Schnell schwanger werden – Tipps zur Steigerung der Fruchtbarkeit

Viele junge Paare verspüren den Wunsch eine eigene kleine Familie zu gründen. Doch leider will es mit dem Schwanger werden nicht immer gleich klappen. Oftmals braucht es für den Nachwuchs viele Anläufe, die sich über Monate, bis hin zu Jahren hinziehen. Insbesondere beim ersten Kind kommen schnell erste Zweifel, ob die körperlichen Voraussetzungen überhaupt gegeben sind.

Fruchtbarkeit der Frau (Symbolbild)

Natürlich mag das Risiko einer Unfruchtbarkeit bestehen, doch bei einer Wahrscheinlichkeit von etwa 1:5 pro Zyklus überhaupt Schwanger werden zu können, sollte der Nagel nicht all zu schnell an die Wand gehangen werden. Nicht selten ist es auch einfach nur der eigene Lebenswandel, der einem die Erfüllung des sehnlichen Kinderwunsches erschwert.

Damit der Wunsch nach einem Baby vielleicht doch etwas zügiger in Erfüllung geht, haben wir einige Tipps zusammengetragen, um beste Vorraussetzungen zu schaffen, schneller Schwanger zu werden.

Die fruchtbaren Tage der Frau

Dass Frauen auch ohne großartiges Hintergrundwissen über ihren Eisprung und die fruchtbaren Tage durchaus schnell Schwanger werden können, ist über Jahrtausende bewiesen. Dennoch kann es nicht schaden, ein wenig über den weiblichen Zyklus bescheid zu wissen und so der Babyplanung ein wenig nachzuhelfen.

Fruchtbarkeitskalender

Die meisten Frauen haben ihren Eisprung etwa 12-16 Tage vor ihrer Periode. Fünf Tage davor, bis hin zu ein bis zwei Tagen danach liegt dabei die fruchtbare Phase, in der bei akutem Kinderwunsch ruhig etwas häufiger Geschlechtsverkehr gehabt werden sollte.

Als kleine Hilfsstellung bei der Berechnung, kann ein Fruchtbarkeitskalender bzw. Fruchtbarkeitsrechner dienen. Da hierbei jedoch stets mit Durchschnittswerten gerechnet wird, muss der Zeitpunkt des eigenen Eisprungs nicht zwingend immer übereinstimmen.

Mit einer Basaltemperaturkurve, die über mehrere (mindestens drei) Monate in einem Zyklusblatt geführt wird, lässt sich der Zyklus besser kennenlernen. Korrekt geführt, ist anhand dieser Kurve deutlich zu erkennen, wann der eigene Eisprung war und wann er entsprechend im nächsten Zyklus wieder zu erwarten ist.

Ovulationstest

Auch über das luteinisierende Hormon (kurz: LH) im Urin, welches kurz vor dem Eisprung ansteigt, lässt sich der fruchtbare Zeitpunkt recht zuverlässig bestimmen.
Ovulationstests sind für kleines Geld in vielen Drogerien und Apotheken erhältlich. Da für eine genaue Auswertung jedoch zwei Messungen am Tag notwendig sind, kann diese Methode zur Bestimmung der fruchtbaren Tage auf Dauer dennoch ins Geld gehen.

Als (leider noch kostspieligere) Alternative bietet sich ein Zykluscomputer an, der bei seiner Berechnung sowohl die Basaltemperatur, als auch die Ausscheidung des LH-Hormons berücksichtigt und damit ein sehr zuverlässiges Ergebnis liefert.

Verhütungsmethode

Auch die vorangegangene Verhütungsmethode spielt bei dem Wunsch schnell Schwanger zu werden, eine wichtige Rolle. Wurde auf eine hormonelle Verhütung wie die Anti-Baby-Pille gesetzt, kann der Körper einige Monate brauchen, um wieder in Einklang zu kommen.

Ist also eine gewollte Schwangerschaft in nächster Zeit nicht ausgeschlossen, kann es sicherlich nicht schaden, vorerst auf ein Kondom als Verhütungsmittel zu setzen. Dies sollte zeitgleich auch als Anlass genommen werden, den eigenen Impfschutz – z. B. gegen Röteln – zu prüfen.

Auf das Körpergewicht achten

Keine Frage, auch kurvige Frauen können problemlos schwanger werden. Dennoch ist erwiesen, dass stark Übergewichte häufiger von Hormonstörungen wie dem PCO-Syndrom betroffen sind, die eine Schwangerschaft erschweren. Aber auch Untergewicht kann sich negativ auf den Eisprung und die Menstruation auswirken.

Beste Vorraussetzungen schnell schwanger zu werden, ist eine ungefähre Orientierung am Normalgewicht gemäß Body-Mass-Index (kurz: BMI). Anstatt sich im Bedarfsfall nun aber auf die nächste Blitz-Diät zu stürzen, ist eine Ernährungsumstellung der geeignetere Weg.

Gesunde Ernährung

Noch ist das Wunschbaby zwar nicht mit, aber schon im Vorfeld sollte die bestenfalls bald werdende Mutter auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten. Eine Fehlernährung kann den Hormonhaushalt durcheinanderbringen und damit auch gleichzeitig die Fruchtbarkeit beeinträchtigen. Als Orientierung kann hier die Lebensmittelpyramide dienen.

Und mit Weitblick auf die Schwangerschaft, sollte insbesondere zu Beginn auch auf eine ausreichende Versorgung mit Folsäure geachtet werden.

Regelmäßige Bewegung & Sport

Auch ein intakter Kreislauf kann die Fruchtbarkeit erhöhen. Dazu bedarf es nicht mehr als etwas regelmäßige Bewegung: ein langer Spaziergang, eine gemütliche Radtour durchs Grüne oder ein paar Bahnen schwimmen sind sicherlich nicht zu viel verlangt.

Umgekehrt sollte aber auch nicht übertrieben werden, denn Leistungssport kann sich beispielsweise genau entgegengesetzt auf die Erfüllung des eigenen Schwangerschaftswunsches auswirken.

Stress vermeiden

Sport bringt nicht nur den Kreislauf auf trab, sondern dient gleichzeitig auch zum Stressabbau. Stress kann ein weiterer Grund dafür sein, dass es mit der Schwangerschaft nicht klappen will, denn Hormone bevorzugen Harmonie.

Wer unter Dauer-Stress leidet, produziert vermehrt Adrenalin. Dies kann die Fruchtbarkeitshormone hemmen und die Eizellen langsamer reifen oder den Eisprung gänzlich ausbleiben lassen.
Auch bei Männern kann sich zu viel Adrenalin negativ auf die Spermien auswirken. Diese sind am muntersten, je weniger sie sich durch die Stresshormone gestört fühlen.

Verzicht auf Alkohol, Drogen und Zigaretten

Alkohol und Kaffee in Übermengen können sich, wie auch Zigaretten und Drogen, negativ auf den Wunsch schwanger zu werden auswirken. Um eine möglichst gute Voraussetzung zu schaffen, sollte der Konsum dieser eingeschränkt und bestenfalls gänzlich drauf verzichtet werden.

Auch mit Weitblick können sich diese im Falle einer Schwangerschaft negativ aufs Kind auswirken, verbleiben manche Stoffe über längere Zeit im Blut der Mutter.

Sexstellungen zum schnell Schwanger werden

Natürlich lässt sich auch einiges bei der Zeugung selbst beeinflussen, gibt es Stellungen beim Geschlechtsverkehr, die den Spermien ihren Weg zum Eileiter erleichtern können.

Bekannte Sexstellungen um schnell schwanger zu werden sind unter anderem:

  • Missionarsstellung
  • Doggy Style
  • Löffelchen
  • Schmetterling
  • Flipper

Kein Zwangsdruck!

Egal wie lang es mit dem Wunsch schwanger zu werden auch schon andauern mag, wichtig ist es, sich nicht unter Druck zu setzen, denn eine Schwangerschaft kann man nicht erzwingen! Dies kann sich zu einem wahren Beziehungskiller entwickeln, der das völlige Gegenteil erwirkt.

Es ist ganz normal, dass es eine Weile dauern kann, Schwanger zu werden. Statistisch gesehen klappt es mit einer Schwangerschaft direkt im ersten Jahr bei nur rund 85 Prozent aller Paare. Viele warten deutlich länger und versuchen dennoch die Kinderwunschzeit in vollen Zügen zu genießen.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Wenn dir der Artikel „Schnell schwanger werden – Tipps zur Steigerung der Fruchtbarkeit“ gefällt, dann teile ihn mit deinen Freunden in den einschlägigen sozialen Netzwerken. Folge uns auch auf Facebook und Twitter.