Partnersuche mit Kind – So finden Alleinerziehende den richtigen Partner

Alleinerziehende haben es nicht unbedingt einfach, einen neuen Partner zu finden. Oftmals scheitert es schon an der notwendigen Zeit, um überhaupt jemanden kennenzulernen. Ist diese Hürde schließlich genommen, kommen spätestens meist dann erste Bedenken auf, ob dieser Mensch auch wirklich den Nachwuchs akzeptieren wird. Allgemein stellt sich bei der Partnersuche mit Kind die Frage, wann und wie man das Thema überhaupt anspricht.

Mutter sucht im Internet nach einem neuen Partner

Die Hürden bei der Partnersuche mit Kind

Egal ob Mutter oder Vater, Alleinerziehende sind im Alltag meist sehr eingespannt. Schon der Tag beginnt mit der Versorgung des Kindes, ehe es in den Kindergarten oder die Grundschule geht. Anschließend wird dem Beruf nachgegangen, schließlich will auch der Lebensunterhalt verdient werden. Nach getaner Arbeitet, wartet auch schon wieder das Kind. Darüber hinaus tut sich natürlich auch der Haushalt nicht von alleine.
Dass allein erziehende Elternteile am Abend erschöpft ins Bett fallen, ist nur verständlich, denn schließlich haben sie die Arbeit für zwei hinter sich. Wo bleibt da noch die nötige Zeit, um aktiv auf Partnersuche zu gehen?

Keine Frage, über die zeitliche Hürde hinaus, ist es schon ziemlich schwierig überhaupt jemanden zu finden, mit dem man sich ein gemeinsames Leben vorstellen kann. Nun bringt man aber auch gleich noch ein Kind mit in die Beziehung. Unabhängig ob Mann oder Frau, nicht jeder hat einen Kinderwunsch und möchte noch weniger direkt ins kalte Wasser geworfen werden. Häufig stoßen Alleinerziehende daher auf Ablehnung, wenn sie von Anfang an mit offenen Karten spielen.

Möglichkeiten der Partnersuche mit Kind

Um als Alleinerziehende(r) einen Partner zu finden, gibt es natürlich verschiedene Wege. Nicht alle sind für jeden geeignet. Um aber überhaupt wieder einen Lebenspartner finden zu können, sollte zumindest eine Möglichkeit genutzt werden. In aller Regel erklären sich aber auch Freunde und Verwandte zur Hilfe bereit, indem sie auf das Kind aufpassen, sodass sich immer mal wieder Zeit zur Partnersuche findet.

  • Partnerbörsen im Internet
    Auf jeden Topf gibt es auch einen Deckel. Millionen von Menschen suchen ihren Partner online, in den zahlreichen Partnerbörsen. Die Wahrscheinlichkeit ist entsprechend hoch, den passenden Deckel dort zu finden. Manche Singlebörsen bieten spezielle Filter für Alleinerziehende Singles an, sodass alle Kandidaten ausgeblendet werden, die ausschließlich einen kinderlosen Partner suchen.
  • Freundeskreis
    Womöglich muss nach einem neuen Partner gar nicht soweit Ausschau gehalten werden. Nicht selten entstehen Beziehung aus dem Freundeskreis heraus. Meist sogar indirekt, wenn man auf deren Arbeitskollegen oder anderen Bekannten trifft. Gerne wollen Freunde auch mal kuppeln.
    Natürlich sollte die Partnersuche im Freundeskreis nicht zu frontal angegangen werden!
  • Ausgehen
    Sicherlich fällt einem kein neuer Partner so einfach in den Schoß, jedoch muss die Suche nicht immer zwingend gleich so gezielt verlaufen. Stattdessen sollten sich Alleinerziehende regelmäßig etwas Zeit für sich nehmen, um überhaupt mal wieder unter neue Menschen zu kommen. Kinder freuen sich häufig sehr, wenn sie bei Oma & Opa übernachten dürfen. Statt den Abend entspannt in der Badewanne oder vor dem Fernseher zu verbringen, sollte mit Freunden ausgegangen werden. So wie vermutlich schon in der kinderfreien Zeit, als der letzte Partner kennengelernt wurde.

Wann das Kind erwähnen?

Bei der Partnersuche mit Kleinkind stellt sich natürlich die Frage, wann der Nachwuchs überhaupt angesprochen werden sollte. Viele Alleinerziehende wollen nicht direkt mit offenen Karten spielen, da sie fürchten, auf Ablehnung zu stoßen, ehe die Zeit dafür da ist, sich zu verlieben. Stattdessen wird die Offenheit hinausgezögert, bis der potentielle Partner wohlmöglich so starke Gefühle entwickelt hat, dass er sich bereitwilliger mit dem Kind arrangiert.
Natürlich kann es aber auch so kommen, dass sich der Gegenüber hintergangen fühlt und daher einen Rückzug macht. Möglicherweise schmerzt es einem dann selbst umso mehr.

Selbstverständlich bleibt es jedem Alleinerziehenden selbst überlassen, ob direkt am Anfang mit Wahrheit herausgerückt wird. Die Offenheit ist aber sicherlich der bessere Weg, da schließlich beide Seiten direkt wissen, worauf sie sich einlassen. Scheitert es nun daran, dass ein Kind mit in die potentielle Beziehung gebracht werden soll, so ist es wohlmöglich sowieso der oder die falsche Person für ein Leben zusammen.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Wenn dir der Artikel „Partnersuche mit Kind – So finden Alleinerziehende den richtigen Partner“ gefällt, dann teile ihn mit deinen Freunden in den einschlägigen sozialen Netzwerken. Folge uns auch auf Facebook und Twitter.