Babyspielzeug kaufen – Worauf Eltern beim Spielzeugkauf fürs Baby achten sollten

Kinder wollen spielen, und das bereits von Kleinauf ab Säuglingsalter an. Natürlich sollten Eltern dabei stets auf altersgerechtes Spielzeug fürs Baby achten. Doch neben der Altersempfehlung des Herstellers, gibt es noch viele weitere Kaufkriterien die gutes Babyspielzeug ausmachen.

Baby spielt mit Bauklötze im Kinderzimmer

Kaufkriterien für Babyspielzeug

Auch wenn der Alltag eines Neugeborenen zunächst mit Essen und Schlafen ausgefüllt sein mag, wächst mit zunehmenden Alter sein Forscher- und Entdeckerdrang. Um diesen zu fördern, eignet sich verschiedenes Babyspielzeug, wie ein Spielbogen oder Motorikwürfel.

Eine Altersempfehlung ist bei den meisten Spielzeugen mit angeben. Doch über das empfohlene Babyalter hinaus, gibt es noch viele weitere Kriterien, auf die Eltern beim Babyspielzeugkauf achten sollten:

Geprüfte Sicherheit

Äußerst wichtig ist bei Babys die Spielzeugsicherheit! In den wenigen Tagen, Wochen oder Monaten ihres Lebens, habe sie schließlich noch nicht gelernt, welche Gefahren das Leben mit sich bringt. Stattdessen erforschen sie die Welt auf ihre Weise durch Fühlen und Schmecken. Insbesondere die folgenden Punkte sollte ein gutes Babyspielzeug daher erfüllen:

  • keine Kleinteile (Erstickungsgefahr beim Verschlucken)
  • frei scharfen Kanten oder spitzen Ecken (Verletzungsrisiko)
  • speichelfester Lack (optimal auf Wasserbasis, lösemittelfrei und farbecht)
  • Batteriefach bei batteriebetriebenen Babyspielzeug fest verschließbar (z. B. mit einer Schraube)

Spielzeug für Babys mit GS-Zeichen wird eine durch unabhängige Dritte (z. B. den TÜV) geprüfte Sicherheit bescheinigt. Eltern sollten daher beim Spielzeugkauf auf das GS-Siegel achten. Dies nicht nur bei Baby­spiel­waren, sondern auch solchen für Kleinkindern, wie zum Beispiel einem Puppenhaus oder Puppenwagen.

Frei von Schadstoffe

Weiterhin sollte gutes Spielzeug für Babys auch frei von Schadstoffen sein. Dabei ist auf Zertifizierungen, wie z. B. nach dem Öko Tex Standard 100, zu achten.
Liegt keine zertifizierte Prüfung durch einen unabhängigen Dritten vor, so ist auf einen neutralen Geruch des Babyspielzeugs zu achten. Auch bei Neuware aus der Verpackung sollten keine unangenehmen Gerüche abgesondert werden. Dies könnte möglicherweise auf giftige Schadstoffe hindeuten, die im Gummi, Plastik oder sonstigem Material enthalten sind.

Reinigungsmöglichkeit

Bei Kinderspielzeug ist es nahezu unvermeidbar, dass dieses mit der Zeit und bei kleinen Babys sogar recht schnell verschmutzt. Eltern sollten bereits beim Kauf darauf achten, dass das jeweilige Spielzeug sich gut reinigen lässt.
Glatte Oberflächen sollten sich mit einem feuchten Tuch abwischen lassen, ohne dass direkt der Lack angegriffen wird. Stoffspielzeuge wie z. B. ein Plüschtier sollten sich außerdem auch auswaschen lassen. Optimal ist es natürlich, wenn das Babyspielzeug aus Stoff in der Waschmaschine gewaschen werden kann. Alternativ wäre sicherlich aber auch eine erlaubte Handwäsche ausreichend.

Babyspielzeug-Lautstärke

Nicht nur um die Ohren der Eltern zu schonen, sondern insbesondere auch die des Babys, ist beim Spielzeugkauf darauf zu achten, dass mögliche Geräusche nicht zu laut sind. Beim ans Ohr halten sollte die Lautstärke des Babyspielzeugs keinesfalls unangenehm werden.

Manche Spielzeuge erlauben eine Lautstärkeanpassung. Noch im Laden (oder über die Produktbeschreibung) sollte daher geprüft werden, dass sich eine zu laut klingende alternativ auch leiser stellen lässt.

Made in Germany

Die meisten Spielzeuge werden heute in China produziert. Grundsätzlich muss dies natürlich nichts schlechtes heißen. Umso mehr sollte aber darauf geachtet werden, dass entsprechen in Deutschland anerkannte Prüfsiegel vorliegen, welche die Produktsicherheit, sowie Schadstofffreiheit belegen können.

Dennoch kann der Kauf von Babyspielzeug „made in Germany“ nur befürwortet werden. Insbesondere was babygerechtes Holzspielzeug betrifft, haben in Deutschland produzierende Unternehmen einiges zu bieten.

Babyspielzeug Prüfsiegel

Immer wieder sind Babyspielzeuge mit verschiedenen Prüfsiegeln und Zertifikaten gekennzeichnet. Doch nicht immer ist einem deren Bedeutung unbedingt klar. Die wichtigsten und am häufigsten anzutreffenden Siegel sind:

  • GS-Zeichen: Ein u. a. von dem TÜV vergebenes Prüfsiegel, dass die gesetzlichen Anforderungen im Bezug auf die Produktsicherheit (geprüfte Sicherheit) bescheinigt und regelmäßig kontrolliert.
  • TÜV Rheinland: Das durch den TÜV Rheinland vergebene Siegel bestätigt eine Zertifizierung, Überwachung oder Prüfung der jeweils mit angegebenen Eigenschaften.
  • VDE-Prüfzeichen: Prüfzeichen des Verbandes der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE) für die Einhaltung hoher Sicherheitsstandards bei Elektrogeräten.
  • Spiel gut: Siegel des gemeinnützigen Vereins, der vor allem die pädagogische Eignung von Spielzeug testet.
  • Stiftung Warentest / Öko-Test: Unabhängige Verbrauchermagazine, die regelmäßig Produkte aus verschiedenen Produktsparten testen und bewerten.
  • Öko Tex Standard 100: Eine u.a. von den Hohenstein Instituten durchgeführte Prüfung auf Einhaltung strenger Schadstoffgrenzen bei Textilien.
  • Blauer Engel: Der Blaue Engel kennzeichnet besonders umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen, welche die fachlichen Kriterien des Umweltbundesamtes erfüllen.

Weiterhin ist auf eine CE-Kennzeichnung zu achten. Dabei handelt es sich um eine eigenverantwortliche Erklärung des Herstellers, dass seine Produkte mit allen europäischen Produktrichtlinien konform sind. Da das CE-Zeichen jedoch nicht zwingend durch Dritte kontrolliert wird, ist sein Vorhandensein keine weitere Hilfe.

Geeignetes Spielzeug für Babys finden

Der klassische Spielzeugkatalog verliert nicht nur immer mehr an Bedeutung, sondern wird kaum auch noch angeboten. Stattdessen können Eltern sich im Internet von der großen Auswahl an Babyspielzeug inspirieren lassen. Dabei den Überblick zu behalten, erweist sich häufig aber als äußerst schwer. Eine gute Hilfsstellung bieten dabei natürlich aktuelle Bestseller-Listen. Diese enthalten Spielzeug, welches momentan äußerst angesagt und daher vermutlich auch sehr für Babys zu empfehlen ist.

  1. Babybälle
  2. Badewannenspielzeug
  3. Bauklötze & Bausteine
  4. Hampelfiguren
  5. Kinderwagenspielzeug
  6. Kreisel
  7. Rasseln & Greiflinge
  8. Motorikspielzeug
  9. Motorikwürfel
  10. Nachziehspielzeug
  11. Schaukelspielzeug
  12. Schnüffeltücher
  13. Spieluhren
  14. Stapel- & Steckspielzeug
  15. Stoffspielzeug

Eine gute Alternative zu den Babyspielzeug-Verkaufscharts sind natürlich auch Empfehlungen von Freunden und Bekannten mit Kindern. Auch in Krabbelgruppen mit gleichaltrigen Babys können untereinander die Erfahrungen mit Babyspielzeugen ausgetauscht werden.

Wichtig jedoch ist, dass trotz aller Bestseller und Kaufempfehlungen, auch weiterhin auf die Tipps für den Babyspielzeugkauf geachtet wird.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Wenn dir der Artikel „Babyspielzeug kaufen – Worauf Eltern beim Spielzeugkauf fürs Baby achten sollten“ gefällt, dann teile ihn mit deinen Freunden in den einschlägigen sozialen Netzwerken. Folge uns auch auf Facebook und Twitter.

Babyspielzeuge