Taufsprüche – Einen schönen Taufspruch zur Taufe finden

Ein Taufspruch stammt klassisch als Vers aus der Bibel. Aber auch Zitate aus der Literatur oder weltliche Weisheiten werden gerne verwendet. In jedem Fall sollte der Spruch gut zum Täufling passen, denn er begleitet ihn nach der Taufe ein Leben lang. Gerne suchen Eltern daher auch gemeinsam mit den Taufpaten, sowie Oma und Opa nach einem schönen Taufspruch.

Bibel mit vielen Taufsprüchen

Eine lebensbegleitende Botschaft

In erster Linie ist der Taufspruch ein Wunsch oder eine Botschaft an das Kind und seinem weiteren Lebensweg. Er ist quasi als Lebensmotto zu verstehen. Der Spruch wird nicht nur in der Kirche bei der Taufe verlesen, sondern auch in der Taufurkunde eigetragen.

Viele Eltern richten das ganze Tauffest nach dem gewählten Taufspruch: Angefangen von der Dekoration, bis hin zur Dankeskarte. Auch auf der Taufkerze wird er häufig zitiert oder symbolisiert (z. B. bei einem Engelsspruch mit einem Engel).

Verschiedene Taufsprüche

Taufsprüche gibt es viele schöne. Jeder hat seine eigene (mal mehr oder weniger) tiefgründige Bedeutung. Nicht nur Psalmen und Verse aus der Bibel eignen sich als Spruch zur Taufe. Auch Zitate aus der Literatur oder von bekannten Persönlichkeiten machen sich als Taufspruch gut.

Wichtig zu wissen ist, dass die evangelische Kirche nur biblische Verse als offiziellen Taufspruch erlaubt. In vielen Kirchengemeinden ist es aber möglich, den Wunschspruch mit einem Bibelvers zu verknüpfen. Die katholische Kirche ist hier etwas freier, da sie den Taufspruch mehr als Lebensmotto sieht.

Selbstverständlich eignen sich die Sprüche auch kirchenunabhängig für die Glückwunschkarten, seitens der Gäste, zur Taufe.

Taufsprüche aus der Bibel

Ganz klassisch sind natürlich Taufsprüche aus der Bibel. Sie sind gängige Sprüche bei einer evangelischen oder katholische Taufe. Viele handeln von Gott und Engeln.

  • Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. (Psalm 23, 1)
  • Der Gott liebt, ist wie ein Baum, gepflanzt an Wasserbächen, der seine Frucht bringt zu seiner Zeit, und dessen Blatt nicht verwelkt; und alles, was er tut, gelingt. (Psalm 1, 2-3)
  • Der Herr ist mein Licht und mein Heil: Vor wem sollte ich mich fürchten? Der Herr ist die Kraft meines Lebens: Vor wem sollte mir bangen? (Psalm 27, 1)
  • Rufe mich an am Tag der Not; dann rette ich dich, und du wirst mich ehren, spricht der Herr, dein Gott. (Psalm 50, 15)
  • Weise mir, Herr, deinen Weg, dass ich wandle in deiner Wahrheit; erhalte mein Herz bei dem einen, dass ich deinen Namen fürchte. (Psalm 86, 11)
  • Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir. (Psalm 139, 5)
  • Barmherzig und gnädig ist der Herr, geduldig und von großer Güte. (Psalm 103, 8)
  • Gott hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen. (Psalm 91, 11)
  • Kinder sind eine Gabe des Herrn, die Frucht des Leibes ist sein Geschenk. (Psalm 127, 3)
  • Wer von den Menschen so klein und unbedeutend wie dieses Kind dastehen mag, der ist in Gottes Welt der Größte; und wer ein solches Menschenkind in meinem Namen aufnimmt, der nimmt mich auf. (Matthäus 18, 4-5)
  • Jesus spricht: ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln, sondern er wird das Licht des Lebens haben. (Johannes 8, 12)
  • Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm. (1. Brief Johannes 4, 16)
  • Gott verspricht dir: Ich bleibe derselbe, so alt du auch wirst, bis du grau wirst, will ich dich tragen. Ich habe es getan, und ich werde dich weiterhin tragen, ich werde dich schleppen und retten. (Jesaja 46, 4)
  • Sei mutig und stark! Fürchte dich also nicht, und hab keine Angst; denn der Herr, dein Gott, ist mit dir bei allem, was du unternimmst. (Josua 1, 9)
  • Gott lasse sein Angesicht über dir leuchten und sei dir gnädig! Er wende dir sein Angesicht zu und schenke dir Frieden. (4. Buch Mose 6, 25-26)
  • Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen und ganzer Seele, mit all deinen Gedanken und all deiner Kraft. Als zweites kommt hinzu: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. Kein anderes Gebot ist größer als diese beiden. (Markus 12, 30-31)
  • Gott hat dir nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben, sondern den Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit. (2. Timotheus 1, 7)
  • Die aber, die dem Herrn vertrauen, schöpfen neue Kraft, sie bekommen Flügel wie Adler. Sie laufen und werden nicht müde, sie gehen und werden nicht matt. (Jesaja 40, 31)
  • Gott deckt dir den Tisch vor den Augen deiner Feinde. Er salbt dein Haupt mit Öl. Lauter Güte und Huld werden dir folgen dein Leben lang, und im Haus des Herrn darfst du wohnen für lange Zeit. (Psalm 23, 5-6)
  • Gott, der Herr, wird dir seinen Engel mitschicken und deine Reise gelingen lassen. (1. Buch Mose 24, 40)
  • Alle Dinge sind möglich dem, der da glaubt. (Markus 9, 23)
  • Befiehl dem Herrn deine Wege und hoffe auf ihn, er wird’s wohlmachen. (Psalm 37, 5)
  • Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Ich segne dich. (1. Buch Mose 26, 24)
  • Der Herr behüte dich vor allem Übel, er behüte deine Seele. (Psalm 121, 7)
  • Niemals werde ich dir meine Hilfe entziehen, nie dich im Stich lassen. (Josua 1, 5b)
  • Welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder. (Röm 8, 14)
  • Wir danken dir, dass du so wunderbar gemacht bist. Wunderbar sind deine Werke, das erkennt meine Seele. (Psalm 139, 14)
  • Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein. (1. Buch Mose, 12, 2)
  • Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege. (Psalm 119, 105)
  • Freut euch, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind. (Lukas 10, 20)
  • Behüte mich wie einen Augapfel im Auge, beschirme mich unter dem Schatten deiner Flügel. (Psalm 17, 8)

Sprüche zur Taufe aus der Literatur

Als Alternative zur Bibel, bieten sich auch Taufsprüche aus der Literatur an. Sie sind meist sehr schön und insbesondere aber sehr tiefgründig. Die meisten dieser Zitate stammen von bekannten Schriftstellern.

  • Nur durch der Jugend frisches Auge mag das längst Bekannte neuerlebt uns rühren, wenn das Erstaunen, das wir längst verschmäht, von Kindes Munde hold uns widerklingt. (Johann Wolfgang von Goethe)
  • Zwei Dinge sollten Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzel und Flügel. (Johann Wolfgang von Goethe)
  • Das Schönste aber hier auf Erden, ist lieben und geliebt zu werden. (Wilhelm Busch)
  • Christus hat das Recht, uns auf die Kinder zu weisen, von ihnen kann man leben lernen und selig werden. (Johann Wolfgang von Goethe)
  • Definition der Liebe: Sehnsucht, unbewusst zu zweit ein Drittes zu bilden, was vielleicht besser ist. (Wilhelm Busch)

Moderne und zeitlose Taufsprüche

Äußerst beliebt sind auch moderne und zeitlose Taufsprüche. Viele dieser vermitteln eine aussagekräftige Botschaft, mit der sich jederzeit identifiziert werden kann.

Weltliche Taufsprüche

Auch weltliche Taufsprüche haben für viele Menschen eine besondere Bedeutung. Sie stammen von berühmten Weltpersönlichkeiten oder sind Sprichwörter und Weisheiten in bestimmten Kulturen und Ländern.

Schöne Taufsprüche für Paten

Natürlich gibt es auch ein paar schöne Taufsprüche für Paten. Sie sind meist ein Versprechen der Taufpaten gegenüber dem Patenkind. Manche sind tiefgründig, andere dagegen leicht lustig bzw. mit Humor zu verstehen.

  • Und siehe, ich bin mit dir und will dich behüten, wo du hin ziehst, und will dich wieder herbringen in dies Land. Denn ich will dich nicht lassen, bis daß ich tue alles, was ich dir geredet habe. (1. Buch Mose 28, 15)
  • Ein Onkel, der Gutes mitbringt, ist besser als eine Tante, die bloß Klavier spielt. (Wilhelm Busch)

Unter Berücksichtigung der evangelischen und katholischen Gepflogenheiten, kann auch ein einer Taufspruch gewählt werden. Er sollte natürlich anlassgerecht sein und gut zum Kind passen.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Wenn dir der Artikel „Taufsprüche – Einen schönen Taufspruch zur Taufe finden“ gefällt, dann teile ihn mit deinen Freunden in den einschlägigen sozialen Netzwerken. Folge uns auch auf Facebook und Twitter.

Taufkerzen