Krabbelschuh Test & Vergleich 2018

Krabbelschuhe Test Testsieger 2018 – Die besten Lederpuschen im Vergleich

In aller Regel sind Krabbelschuhe Babys erstes Paar Schuhe. Sie werden getragen, noch ehe der Nachwuchs überhaupt auf seinen Füßen steht. Sie sorgen beim Krabbeln für den nötigen Halt auf glatten Fußböden, halten anders als barfuß aber die kleinen Füßchen warm. Außerdem bieten sie auch eine gewisse Schutzfunktion vor Verletzungen.
Die meisten Babykrabbelschuhe sind aus Leder. Darum werden sie auch Lederpuschen genannt. Vereinzelt gibt es jedoch auch Modelle aus Fleece, wie unser Spar-Tipp mit Klettverschluss von Playshoes.

Damit die Freude an Babys erstes Schuhwerk auch ausreichend lange währt, gilt es beim Kauf auf einige wichtige Testkriterien zu achten. Unser Kaufratgeber verrät, worauf es dabei im Krabbelschuh Test ankommt. Gleichzeitig stellen wir verschiedene Babyhausschuhe einem ausführlichen Vergleich gegenüber und benennen unsere persönliche Lederpuschen Empfehlung. Diese muss sich natürlich nicht mit dem eigenen Testsieger decken. Ebenso wenig mit den Testergebnissen von Stiftung Warentest und Ökotest, auf die ebenso im weiteren Verlauf eingegangen wird.

Krabbelschuhe Vergleich

Top-EmpfehlungPreis/LeistungSpar-Tipp
HOBEA-Germany KrabbelschuheJuicy Bumbles Leder-KrabbelschuheDotty Fish Leder BabyschuheEngel und Piraten KrabbelschuheiEvolve Baby-LederschuhePlayshoes Baby FleeceschuheMejale Leder­krabbelschuheNike Baby Sneaker Waffle 1Sayoyo Leder LauflernschuhesmileBaby Premium Krabbelschuhe
MotivFuchs(weitere Designs)Elefant(weitere Designs)Löwe(weitere Designs)Stern(weitere Designs)Auto(weitere Designs)pink(weitere Farben)Stern(weitere Designs)blau(weitere Designs)Teddy(weitere Designs)Hase(weitere Designs)
Größen18 - 2719 - 2516 - 2818 - 2519 - 2316 - 2118 - 2616 - 19 1/218 - 2716 - 23
Material(Obermaterial)Rindsleder(weich)Leder(weich)Leder(weich)Rindnappaleder(weich)Leder(weich)Synthetik/Fleece(weich)Leder(weich)Leder(innen: Synthetik)Leder(weich)Leder(weich)
SohleWildleder(rutschhemmend)Wildleder(rutschfest)Wildleder(rutschfest)Wildledersohle(rutschhemmend)Wildleder(rutschfest)Materialmix(Anti-Rutsch-Noppen)Leder(rutschfest)Gummi(rutschfest)Wildleder(rutschfest)Rauleder(rutschhemmend)
Verschlussohne(Gummizug)ohne(Gummizug)ohne(Gummizug)ohne(Gummizug)ohne(Gummizug)Klettverschlussohne(Gummizug)Klettverschlussohne(Gummizug)ohne(Gummizug)
Vorteile
  • hochwertige Verarbeitung
  • in Handarbeit in der EU hergestellt
  • sehr große Motiv­vielfalt
  • geteilter Gummizug
  • atmungsaktives Rindsleder
  • pflegeleicht (feucht abwischbar)
  • gute Verarbeitung
  • mit elastischem Knöchelbereich
  • natürliches Leder ohne chemische Behandlung
  • von Kinderärzten (gem. Herstellerangabe) empfohlen
  • pflegeleicht (feucht abwischbar)
  • hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • gute Verarbeitung
  • chrom- und chemiefreies Leder
  • entsprechend BS EN 71-3:1995
  • pflegeleicht (feucht abwischbar)
  • gute Verarbeitung
  • deutscher Hersteller
  • elastischer Knöchelbereich
  • pflegeleicht (feucht abwischbar)
  • gute Verarbeitung
  • mit elastischem Knöchel
  • inkl. Einlegesohlen-Paar
  • leicht zu reinigen (feucht abwischbar)
  • günstig
  • gute Verarbeitung
  • angenehm weich
  • maschinenwaschbar bis 40°C
  • atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend
  • gute Verarbeitung
  • mit elastischem Knöchel
  • leicht zu reinigen (feucht abwischbar)
  • gute Verarbeitung
  • für Sneaker-Fans
  • festes Schuhwerk
  • gute Verarbeitung
  • elastischer Knöchelbereich
  • leicht zu reinigen (feucht abwischbar)
  • gute Verarbeitung
  • atmungsaktiv
  • leicht zu reinigen (feucht abwischbar)
Nachteile
  • hoher Preis
  • kein festes Schuhwerk (allgemeiner Nachteil von Krabbelschuhen)
  • kein festes Schuhwerk (allgemeiner Nachteil von Krabbelschuhen)
  • kein festes Schuhwerk (allgemeiner Nachteil von Krabbelschuhen)
  • kein festes Schuhwerk (allgemeiner Nachteil von Krabbelschuhen)
  • kein festes Schuhwerk (allgemeiner Nachteil von Krabbelschuhen)
  • nicht gefüttert
  • kein festes Schuhwerk (allgemeiner Nachteil von Krabbelschuhen)
  • kein festes Schuhwerk (allgemeiner Nachteil von Krabbelschuhen)
  • hoher Preis
  • kein festes Schuhwerk (allgemeiner Nachteil von Krabbelschuhen)
  • kein festes Schuhwerk (allgemeiner Nachteil von Krabbelschuhen)
zum Produkt
erhältlich bei:
  • 29,95
  1. HOBEA-Germany KrabbelschuheTop-EmpfehlungVorteile: hochwertige Verarbeitung, in Handarbeit in der EU hergestellt, sehr große Motiv­vielfalt, geteilter Gummizug, atmungsaktives Rindsleder, pflegeleicht (feucht abwischbar)Nachteile: hoher Preis, kein festes Schuhwerk (allgemeiner Nachteil von Krabbelschuhen)
  2. Juicy Bumbles Leder-KrabbelschuheVorteile: gute Verarbeitung, mit elastischem Knöchelbereich, natürliches Leder ohne chemische Behandlung, von Kinderärzten (gem. Herstellerangabe) empfohlen, pflegeleicht (feucht abwischbar)Nachteile: kein festes Schuhwerk (allgemeiner Nachteil von Krabbelschuhen)
  3. Dotty Fish Leder BabyschuhePreis-Leistungs-EmpfehlungVorteile: hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, gute Verarbeitung, chrom- und chemiefreies Leder, entsprechend BS EN 71-3:1995, pflegeleicht (feucht abwischbar)Nachteile: kein festes Schuhwerk (allgemeiner Nachteil von Krabbelschuhen)
  4. Engel und Piraten KrabbelschuheVorteile: gute Verarbeitung, deutscher Hersteller, elastischer Knöchelbereich, pflegeleicht (feucht abwischbar)Nachteile: kein festes Schuhwerk (allgemeiner Nachteil von Krabbelschuhen)
  5. iEvolve Baby-LederschuheVorteile: gute Verarbeitung, mit elastischem Knöchel, inkl. Einlegesohlen-Paar, leicht zu reinigen (feucht abwischbar)Nachteile: kein festes Schuhwerk (allgemeiner Nachteil von Krabbelschuhen)
  6. Playshoes Baby FleeceschuheSpar-TippVorteile: günstig, gute Verarbeitung, angenehm weich, maschinenwaschbar bis 40°C, atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierendNachteile: nicht gefüttert, kein festes Schuhwerk (allgemeiner Nachteil von Krabbelschuhen)
  7. Mejale Leder­krabbelschuheVorteile: gute Verarbeitung, mit elastischem Knöchel, leicht zu reinigen (feucht abwischbar)Nachteile: kein festes Schuhwerk (allgemeiner Nachteil von Krabbelschuhen)
  8. Nike Baby Sneaker Waffle 1Vorteile: gute Verarbeitung, für Sneaker-Fans, festes SchuhwerkNachteile: hoher Preis
  9. Sayoyo Leder LauflernschuheVorteile: gute Verarbeitung, elastischer Knöchelbereich, leicht zu reinigen (feucht abwischbar)Nachteile: kein festes Schuhwerk (allgemeiner Nachteil von Krabbelschuhen)
  10. smileBaby Premium KrabbelschuheVorteile: gute Verarbeitung, atmungsaktiv, leicht zu reinigen (feucht abwischbar)Nachteile: kein festes Schuhwerk (allgemeiner Nachteil von Krabbelschuhen)
Krabbelschuh
Lederpuschen Krabbelschuhe für Jungs

Krabbelschuhe für Babys

Egal ob Krabbelschuhe für Mädchen oder Jungen, sie sind meist das erste Schuh­paar eines Kindes. Sie halten die kleinen Kinder­füße vor allem im Winter warm und bieten dazu, dank ihrer rutsch­hemmen­den Sohle. auch den nötigen Halt, beim Krabbeln auf glatten Böden.

Da viele Modelle aus Leder oder gar Bio-Leder gefertigt sind, ist das Krabbel­schuh­werk im Volks­mund auch als Leder­puschen bekannt. Sie gibt es nicht nur mit vielen bunten Motiven, son­dern auch hand­ge­fertigt mit dem Vor­namen des Babys bestickt.

Sind Baby-Krabbelschuhe sinnvoll?

Eine zwingend notwendige Anschaffung mögen Leder­puschen natür­lich nicht sein. Schon gar nicht um Krabbeln oder Laufen zu lernen. Ganz im Gegen­teil, wird sogar empfohlen, dass Babys viel Zeit barfuß verbringen.
Dennoch sind Krabbelschuhe sinnvoll. Sie bringen schließ­lich verschiedene Vor­teile mit sich, die sich ohne Schuh­werk eben nicht bieten. Das Pro und Kontra müssen Eltern dabei selbst­ver­ständ­lich eigens abwägen.

Vorteile:

  • gute Krabbelschuhe sind bereits für kleine Geld zu haben
  • verhindern dank Anti-Rutsch-Sohle ein Wegrutschen auf glatten Böden
  • halten die Füße (vor allem im Winter) warm
  • schützen vor Verletzungen
  • sind sehr leicht anzuziehen
  • in vielen niedlichen Designs erhältlich

Nachteile:

  • bieten nur wenig Halt beim Laufen aufgrund des weichen Sitzes
  • sind zum Krabbeln nicht zwingend erforderlich
  • zu enge Schuhe können zu Fehlstellungen führen

Häufig gestellte Fragen

Zum Thema Baby Krabbelschuhe stellen sich bei Eltern ein paar immer wieder­kehrende Fragen. Auf diese möchten wir weitest­gehend kurz und bündig eine Antwort geben.

Wo liegt der Unterschied zwischen Krabbel- und Lauflernschuhe?

Zwischen Krabbel- und Lauflernschuhen liegt ein recht großer Unter­schied. Dieser steckt bereits im Namen. Krabbel­schuhe richten sich näm­lich an die Krabbel­zeit. Ihre weiche Sohle ist nämlich äußerst bieg­sam und passt sich damit voll­kommen den Fuß­bewegungen des Babys an.
Bei Babylauflernschuhen ist die Schuh­sohle da­gegen ver­stärkt. Damit schützt sie den jungen Fuß vor harten Stößen beim Laufen. Außer­dem gibt das Schuh­werk einen wesent­lich festeren Halt. Da­durch wird ein Um­knicken weitest­gehend ver­hindert. Natür­lich nur voraus­gesetzt, dass die Lern­schuhe aus­reichend fest gebunden sind.

Ab welchem Alter sind Krabbelschuhe zu empfehlen?

Krabbelschuhe werden i. d. R. in Schuhgrößen von Geburt an ange­boten. Allein aufs Krabbeln be­zogen, machen sie bei einem Neu­ge­borenen natür­lich nur wenig Sinn. Aus­ge­nommen, die Füße warm halten, was mit einem gutem Paar Baby­socken aber ebenso möglich ist.

In unserer Vergleichstabelle verlinken wir bewusst auf Leder­puschen für sechs bis zwölf Monate. Während dieser Zeit fangen die meisten Babys an zu krabbeln. Dank rutsch­hemmen­der Sohle, sorgen die Schuhe für den nötigen Halt.

Wann sollte von Lederpuschen auf ein festes Schuhwerk umgestiegen werden?

Viele der Schuhmodelle im Lederpuschen-Vergleich werden auch in Schuh­größen ange­boten, wie sie durch­schnitt­lich noch mit vier bis fünf Lebens­jahren ge­tragen werden. In diesem Alter wird je­doch empfohlen, sie ledig­lich nur noch als Kinder­haus­schuhe zu nutzen, wenn­gleich Bar­fuß­gehen zuhause weitest­gehend zu bevor­zugen ist.

Stattdessen ist zu empfehlen, dass sobald das Baby seine Geh­versuche unternimmt, besser auf ein festeres Schuh­werk zu­rück­ge­griffen wird. Bestens dabei ge­eignet sind spezielle Lauf­lern­schuhe. Gute Modelle senken schließ­lich das Risiko, dass der Nach­wuchs beim Laufen mit seinen Füßen umknickt. So vertrauen viele Eltern bei den ersten Schritten ihrer Kinder auf Elefanten-Schuhe.

Testkriterien für einen Testsieger im Krabbelschuh-Test

Lederpuschen sind meist die allerersten Schuhe eines Kindes und damit etwas ganz be­son­deres. Ent­sprechend sollte ihr Kauf nicht über­stürzt, sondern stets gründ­lich durch­dacht werden. Dabei gilt eines einige Kauf­kriterien zu be­achten, die mit­unter auch persön­licher Natur sind. Darum ist auch nicht das Ziel, einen allge­meinen Testsieger im Krabbel­schuh-Test zu finden, son­dern stets den persönlichen.

Farbe & Motiv

Krabbelpuschen werden in vielen bunten Farben und mit ver­schie­denen Motiven ange­boten. In der Regel sind die Modelle unserer Ver­gleichs­tabelle nicht nur auf das jeweilige Muster beschränkt. So gibt es die HOBEA-Leder­puschen neben Fuchs, ebenso vielen mit anderen Tier­mo­tiven, wie auch Fahr­zeugen und anderen kind­ge­rechten Appli­ka­tionen. Ähn­lich ver­hält es sich bei den meisten anderen Her­stellern. Ver­ein­zelt werden aber auch hand­ge­fertigte Krabbel­schuhe mit Namen ange­boten. Erste An­lauf­stelle für mit dem Kindes­namen bestickte Modelle dürfte dabei sicherlich DaWanda sein.

Beliebte Mädchen-Motive sind:

  • Ballerina
  • Blume
  • Einhorn
  • Herz
  • Katze
  • Marienkäfer
  • Pferd
  • Prinzessin
  • Reh

Beliebte Jungen-Motive sind:

  • Auto
  • Bagger
  • Boot
  • Feuerwehr
  • Hai
  • Löwe
  • Pirat
  • Polizei
  • Zug

Ein gutes Paar Babyschuhe soll natürlich optisch etwas hermachen. Da­gegen gibt es grund­sätzlich kaum etwas ein­zu­wen­den. Zu­min­dest, so­lang es nicht das ein­zige Kauf­kriterium ist, nach dem sich ge­richtet wird. Was bringt näm­lich der schönste Krabbel­schuh, wenn er nicht passt, auf dem Boden keinen Halt findet, son­dern rutscht oder gar so schlecht ver­ar­beitet ist, dass er nach wenigen Tagen schon auseinander fällt?

Material

Beinahe alle Babyhausschuhe des Vergleichs bestehen aus Leder. Darum werden sie häufig auch ein­fach als Leder­puschen bezeichnet. Typischer­weise wird dabei für das Ober­material ein Rind­leder ver­wendet. Im Falle der Engel und Piraten Krabbel­schuhe zum Bei­spiel ein Rind­nappa­leder, welches sich durch seine besonders geschmeidige Oberfläche auszeichnet.
Naturleder ist nicht nur äußerst biegsam, sondern auch recht robust und lang­lebig. Daher eignet es sich her­vor­ragend als Material für Krabbelpuschen.
Trotzdem stößt auch das beste Premium-Leder mit der Zeit an seine Grenzen. Beim Krabbeln wird es schließ­lich in keiner Weise geschont. Material­ab­schürfungen lassen sich dabei mit der Zeit leider nur kaum ver­hindern und sind nicht zwingend immer auf eine minder­wertige Qualität zurückzuführen.
Außerdem gilt es zu berücksichtigen, dass sich nur die wenigsten Leder­puschen in der Wasch­maschine waschen lassen. Zu­min­dest wenn es nach der Wasch­an­weisung des Herstellers geht. Auch dies ist dem Naturmaterial ge­schul­det, denn eine Leder­jacke wäre ebenso­wenig maschinenwaschbar.

Als einziges Modell unserer Vergleichsübersicht, bestehen die Playshoes Fleece­schuhe nicht aus Natur­leder, son­dern einem synthetischen Fleece­stoff. Die Krabbel­schuhe aus Fleece zeichnen sich natürlich durch ihre besondere Weich­heit aus. Außerdem sind sie sehr gut wärmend, ohne dafür extra gefüttert sein zu müssen.
Leider jedoch sind sie auch sehr schmutzanfällig und weniger pflege­leicht als Leder. Mit einem feuchten Lappen lässt sich das Material näm­lich nicht so ein­fach abwischen. Es bedarf dazu schon einer etwas gründ­licheren Reini­gung. Dafür aber lassen sich die Fleece­krabbel­schuhe von Playshoes bei bis zu 40°C in der Waschmaschine waschen.

Sicherheit & Schadstoffe

Ein häufiger Irrglauben ist, dass Lederpuschen schad­stoff­frei sind. Sie bestehen ja schließ­lich aus Leder. Und tat­säch­lich geht von dem tierischen Haut­er­zeugnis selbst auch weniger eine Gefahr aus. Diese ver­steckt sich statt­dessen in den bunten Farben, mit denen sie gefärbt sind.
Um das Baby vor Schadstoffen zu schützen, müsste auf natur­be­lassene Krabbel­leder­schuhe aus­ge­wichen werden. Ob dem aber wirk­lich so ist, ist eben­so un­ge­wiss, wie die Schad­stoff­freiheit anderer Modelle. Daher ist vor dem Kauf auf ein quali­fi­ziertes Prüf­zerti­fikat zu achten. Zum Bei­spiel nach dem Öko-Tex Standard 100.

Einige Hersteller sind sich ihrer Pflicht dabei sehr bewusst. So bestätigt u. a. Mejale die Schad­stoff­freiheit seiner Leder­puschen. Aber auch Dotty Fish gibt an, aus­schließ­lich chrom- und chemie­freies Leder zu verwenden.

Weiterhin empfiehlt sich ein Blick in die einschlägigen Testmagazine, wie von der Stif­tung Waren­test oder aus dem Öko-Test Verlag. Beide haben in der Ver­gangen­heit ver­schiedene Baby Krabbel­schuhe getestet und dabei leider auch Schad­stoffe im Leder aufdecken können.

Verarbeitung

Generell ist aber auch auf eine saubere Verar­beitung zu achten. Dies betrifft alle Kanten sowie Abschlüsse und be­son­ders die Nähte. Sehen diese sauber ver­ar­beitet aus, spricht dies in der Regel für einen hoch­wertigen Krabbelschuh.
Ein weiteres (jedoch nicht zwingend erforder­liches) Quali­täts­merk­mal kann aber auch sein, wenn der Leder­puschen in Hand­arbeit her­ge­stellt wurde. Dies schließt natür­lich alle von Hand an der Näh­maschine ge­nähte Modelle mit ein.

Macht der Babyschuh einen weniger hoch­wertig verarbeiteten Ein­druck, so sollte viel­leicht besser auf das Bauch­gefühl ge­hört und auf ein anderes Modell ausgewichen werden.

Anti-Rutsch-Sohle

Auch die Sohle der meisten Vergleichsmodelle besteht aus Leder. Wie beim Juicy Bumbles Krabbel­schuh Elefant wird häufig ein ange­rautes Wild­leder ver­näht. Dieses ist neben seiner schützen­den Wir­kung, auch rutsch­hemmend. Eine Eigen­schaft, die bei einem guten Leder­puschen nahezu un­ver­zicht­bar ist. Nicht nur beim Krabbeln, son­dern vor allem auch, wenn sich an Möbel­stücke oder einer Lauf­lern­hilfe hochgezogen wird.
Neben Wildleder kann die Anti-Rutsch-Sohle aber durch­aus auch aus rutsch­festem Gummi be­stehen. So besitzt der Nike Waffle 1 Sneaker eine Gummi­außen­sohle mit struk­turier­tem Profil, welche ebenso für den nötigen Grip sorgt.
Eine weitere Möglichkeit sind Anti-Rutsch-Punkte. Sie sind auf der Unter­seite des Schuhs wie beim Play­shoes Baby-Fleece­schuh aufgenäht. Auch sie sorgen für eine rutsch­hemmen­de Wir­kung auf glatten Fuß­böden. Bei minder­wertigen Modellen kann sich der Kleber aber mit der Zeit lösen, sodass sich die Anti-Rutsch-Pads von der Schuhsohle lösen.

Verschluss

Typischerweise haben Lederpuschen keinen extra Ver­schluss. Statt­dessen werden sie über einen ein­ge­nähten Gummi­zug am Fuß gehalten. Dies macht das An- und Aus­ziehen für Eltern beson­ders ein­fach. Gleich­zeitig wird durch den elas­tischen Knöchel­bereich aber auch ver­hin­dert, dass der Nach­wuchs mit seinen Fingern die Baby­leder­schuhe selbst aus­zieht und sie unter­wegs verloren gehen.
Die Hobea-Krabbelschuhe verfügen sogar über ein geteiltes Gummi. Durch eine solche Gummi­teilung lassen sich Druck­stellen an den empfindlichen Kindesfersen weitestgehend vermeiden.

Für einen festeren Halt sorgt aber ein Klett­ver­schluss. Ein solcher ist z. B. beim Playshoes-Krabbel­schuh und Nike Baby Sneaker zu finden. Auch er ermög­licht ein ein­faches Handling für die Eltern.
Der Nachwuchs wird möglicherweise aber am Geräusch des Kletts Gefallen finden und daran herum­spielen. Ist er schließ­lich geöffnet, sitzt der Baby­haus­schuh nur noch locker am Fuß und geht gerne völlig unbemerkt verloren.

Krabbelschuhe mit Schnürsenkel sind eher unge­wöhn­lich und auch nicht im Ver­gleich ent­halten. Dies liegt mit­unter an der zeit­inten­siven Bindung und schnellen Ungeduld des Babys.

Eltern bleibt es natürlich frei, für welche Verschluss­art sie sich ent­schei­den. Alle­samt bieten ihre Vor- und Nach­teile im Krabbel­schuh-Test. Durch­ge­setzt haben sich aber weitest­gehend Leder­puschen mit elas­tischem Knöchel­bereich bzw. Gummibund.

Schuhgröße

Ist der beste Krabbelschuh anhand der Test­kri­terien und damit auch der entsprechende Test­sieger 2018 gefunden, gilt es natür­lich ihn in der richtigen Größe zu kaufen.

Die meisten Modelle werden ab Schuh­größe 18 ange­boten. Dies ent­spricht in etwa der Alters­spanne sechs bis zwölf Monate. Wie bei den smileBaby Leder­krabbel­schuhen im Ver­gleich, gibt es ver­ein­zelt aber auch Her­steller, die bereits mit Schuh­größe 16 starten. Damit wird der Bereich bis zum sechsten Lebens­monat abge­deckt. Also das­jenige Alter, in dem sowieso auf jegliches Schuh­werk verzichtet werden kann und besser auch sollte.

Umgekehrt sollten gute Lederpuschen zumindest bis Schuh­größe 23 ange­boten werden. Die Größe ent­spricht gem. Baby-Schuh­größen­tabelle einem dem Alter von 21-24 Monate.
Viele Babyhausschuhe werden aber auch noch in etwas größeren Größen her­gestellt. So zum Beispiel die Sayoyo Krabbel­schuhe bis Schuh­größe 26/27, ent­sprechend ca. bis zum dritten Lebens­jahr. In dem Alter dienen sie dann aber wohl weniger als Krabbel- bzw. Lauf­lern­schuhe, son­dern viel mehr als warme Babyhausschuhe.

AlterFußlängeSchuhgröße
0 bis 2 Monate10,0 bis 10,4 cm16
3 bis 5 Monate10,5 bis 10,9 cm17
6 bis 9 Monate11,0 bis 11,4 cm18
9 bis 12 Monate11,5 bis 12,2 cm19
12 bis 15 Monate12,3 bis 12,9 cm20
15 bis 18 Monate13,0 bis 13,4 cm21
18 bis 21 Monate13,5 bis 13,9 cm22
21 bis 24 Monate14,0 bis 14,9 cm23
24 bis 30 Monate15,0 bis 15,5 cm24
30 bis 36 Monate15,6 bis 16,2 cm25
36 bis 42 Monate16,3 bis 16,9 cm26

Gibt der Hersteller statt­dessen nur die ameri­ka­nische Schuh­größe an, so kann sich anhand dieser Um­rech­nungs­tabelle orien­tiert werden. Für bereits ältere Klein­kinder ab zwei Jahre alter­nativ an dieser. Die Krabbel­schuh­größe gilt übri­gens für Mädchen, wie auch Jungen gleichermaßen.

Hersteller von Lederpuschen

Krabbelschuh-Hersteller gibt es so einige. Neben den Eigen­marken von C&A, H&M und anderer allge­meiner Mode­ketten, entsprechend auch auf Baby­schuhe speziali­sierte Marken­her­steller. Zu den bekann­testen dürf­ten wohl HOBEA, Dotty Fish und Engel & Piraten zählen. Doch damit ist die Her­steller­liste aber längst nicht voll­stän­dig! Leder­puschen werden noch von vielen weiteren Marken angeboten:

  1. adidas
  2. Anna und Paul
  3. Bobux
  4. Carozoo
  5. Dotty Fish
  6. Easy Peasy
  7. Engel und Piraten
  8. Formreich
  9. Free Fisher
  10. HOBEA-Germany
  11. iEvolve
  12. Inch Blue
  13. Jinwood
  14. Juicy Bumbles
  15. Lappa
  16. Longra
  17. Nike
  18. Maximo
  19. Mejale
  20. MiniFeet
  21. Ouneed
  22. Playshoes
  23. Pololo
  24. Richter Kinderschuhe
  25. Robeez
  26. Rose & Chocolat
  27. Sayoyo
  28. Smile YKK
  29. smileBaby
  30. Sterntaler

Ein Babyhausschuh Testsieger ist natürlich an keinem Marken­namen ge­bun­den. Im Krabbel­schuhe Test kommt es schließ­lich auf wesent­lich wichti­gere Test­kri­terien an, als ihre Be­zeich­nung. Daher können die besten Leder­puschen durch­aus auch von einem NoName-Hersteller stammen.
Für einen fairen Ver­gleich sollte dieser Umstand berück­sichtigt werden. Dies jedoch ohne mögliche Her­steller­sympa­thien gänz­lich außen vor zu lassen. Viel­mehr geht es um das stimmige Gesamt­paket eines hoch­wertigen Schuhs für Babys.

Babyhausschuhe kaufen

Babyhausschuhe werden in vielen Geschäften ange­boten. Bekannte Marken wie Stern­taler, sind in nahe­zu jedem Babymarkt zu finden. Mode­häuser wie C&A und H&M bieten da­gegen Krabbel­schuhe ihrer Eigen­marke an. Aber auch in Drogerien wie Rossmann und dm werden Eltern fündig. Etwas mehr Aus­wahl gibt es natür­lich bei Deichmann, Reno oder anderen Schuh­ge­schäften mit Kinderabteilung.

Die wohl größte Auswahl hat mit Abstand aber das Internet zu bieten. Zahl­reiche Online­shops führen Baby­schuhe in ihrem Sorti­ment. Auch Amazon zählt mit seinem riesigen Angebot dazu.
Dank gesetzlichem Rückgaberecht, können die Leder­puschen bequem von zu­hause aus an­pro­biert werden. Ange­sichts der ein­fachen Krabbel­schuh­größen dürfte dies aber sowieso wej9ger ein Problem se

Gebrauchte Krabbelschuhe kaufen

Sofern der Gebrauchtkauf nicht geschert wird, bietet es sich natürlich ebenso an, die Krabbel­schuhe ge­braucht zu kaufen. So lässt sich in der Regel eini­ges an Geld sparen.
Neben Trödel­märkten und spe­ziellen Face­book-Gruppen, bieten sich dazu vor allem auch eBay und eBay-Klein­anzeigen dafür an.

Blind sollten Eltern aber keinesfalls zuschlagen! Zunächst ist sich ein gründliches Bild von dem Ge­braucht­zu­stand zu machen. Beim Kauf über das Inter­net, eignen sich dazu Fotos, die jeden Schuh von all seinen Seiten zeigen. Ein neuwertiger Lederpuschen darf zwar nicht erwartet werden, je­doch sollte das Leder intakt und nirgends gerissen sein. Gleiches gilt für den Gummi­zug oder ggf. auch Klettverschluss.

Ein gutes Schnäppchen lässt sich machen, wenn gebrauchte Krabbel­schuhe ange­boten werden, die zuvor nur wenige Male getra­gen wurden. Bei den kleinen Größen, weil die Babys zu schnell heraus­ge­waschen sind. Umge­kehrt bei den großen Schuh­größen, weil kurz nach dem Kauf auf Lauf­lern­schuhe fürs Klein­kind umgestiegen wurde.

Lederpuschen nähen

Eine Nähmaschine samt ein wenig Talent an dieser voraus­ge­setzt, lassen sich hübsche Leder-Puschen auch selbst nähen. Dazu sind nicht mehr als etwas Leder, ein wenig Baum­woll­stoff oder Jersey, Nähgarn und ein Gummi­band erforderlich.
Entsprechende Nähanleitungen gibt zu genüge im Internet. Sowohl kosten­pflichtig, wie auch gratis als soge­nanntes Freebie. Dass ein Leder­puschel-Schnitt­muster aber nicht zwingend er­forder­lich ist, zeigt Anne in ihrem kostenlosen DIY-Tutorial:

Video: Leder-Puschen für Babys nähen

Fehlt es am nötigen Geschick an oder gar der Nähmaschine selbst, bietet es sich alter­nativ natür­lich auch an, hand­ge­fertigte Krabbel­schuhe bei DaWanda zu kaufen. Viele Shops bieten an, die Puschen bei Bestellung zu indi­vidu­ali­sieren. Neben ver­schie­denen Farb­kombi­na­tionen und Mustern, eben auch als Leder­puschen mit Namen des Kindes.

Lederpuschen & Krabbelschuhe Testberichte

Auch wenn wir einen eigenen Lederpuschen Test be­für­worten, statt sich auf fremde Test­sieger zu ver­lassen, kann ein Blick in die ein­schlä­gi­gen Test­maga­zine trotz­dem nicht scha­den. Be­kannt für ihre be­son­ders um­fang­reichen Labor­tests sind da zum Bei­spiel die Ber­liner Stif­tung Waren­test sowie der Frank­furter Öko-Test Verlag. Beide haben in der Ver­gangen­heit schon so man­ches Baby­textil im Labor geprüft und leider auch immer wieder krebs­er­regende oder sonstige Schad­stoffe in ihnen ausfindig gemacht.

Krabbelschuhe Stiftung Warentest Test

In Test-Ausgabe 07/2013 haben die Berliner Waren­tester insge­samt 20 Paar Kinder­schuhe aus Leder getestet. Darunter auch die folgenden vier Krabbel- und Schlupfschuhe:

  1. Alana (DM) Lederschuhe Drache, grün/schwarz (383217)
  2. Pololo Schlupfschuhe, navy (342-700)
  3. Sterntaler Jungen Leder-Krabbelschuh, schwarz/blau (55322)
  4. Babydream (Rossmann) Krabbelschuhe Eule, rosa/lila (4305615210858)

Stiftung Warentest Ausgabe 07/2013Leider wurde im Rahmen des Labortests bei zahlreichen Kinder­leder­schuhen Chrom VI nach­ge­wiesen. Dabei handelt es sich um ein Reak­tions­pro­dukt aus dem Gerb­prozess. Chromat zu Allergien ver­ur­sachen und zu jucken­den Haut­aus­schlägen führen.

Die Konzentration vieler Modelle hielt sich jedoch in Grenzen. Nicht aber bei den Baby­dream Krabbel­schuhe von Ross­mann. Sie fielen auf­grund ihres hohen ChromVI-Gehaltes von 3,4 mg/kg mit mangel­haft durch.
Dass es besser geht, zeigte u. a. Stern­taler mit seinen Jungenkrabbelschuhe aus Leder. In ihnen ließ sich im Labor kein Chrome VI nach­ge­weisen. Ent­sprechend erhielten sie auch die Testnote sehr gut.

Das Testergebnis der Juli-Ausgabe 2013 hat die Stiftung Warentest online ver­öffent­licht. Mittler­weile ist der Test­bericht jedoch in die Jahre ge­kommen. Ent­sprechend bleibt zu hoffen, dass betroffene Her­steller nach­ge­bessert haben. Viele der durch­ge­fallenen Schuhe sind heute auch gar nicht mehr erhältlich.

Lederpuschen Ökotest Test

Auch der Öko-Test Verlag hat in der Ver­gangen­heit ver­schiedene Leder­puschen ge­testet. Dies sogar mehr­fach. Die letzte uns vor­liegende Ausgabe stammt aus Oktober 2013. Im Rahmen dieser wurden die folgenden 14 Kinder- & Krabbelschuhe im Testlabor geprüft:

Ökotest Ausgabe 10/2013

  • Aapie Maja, gelb
  • Adidas Performance Adizero Crib, gelb/silber/schwarz
  • Converse First Star, rot
  • dm Alana Ecopell Blüte orange/terra
  • Formreich Babyschuh, marine
  • H&M Babyschuhe, grau
  • Inch Blue Apple, blau-rosa
  • KiK Okay Baby-Schuhe Traktor, blau
  • Maximo Baby-Krabbelschuh für Jungen, sand
  • Playshoes Marienkäfer, rosa
  • Pololo Ente, enzian-orange
  • Robeez 3D Dog, Vanille/Braun
  • Sterntaler Beginner Leder-Krabbelschuh, fuchsia
  • Toys“R“Us / Babies“R“Us, hellgrün

Leider kam auch Ökotest im Babykrabbelschuhe Test zu dem Ent­schluss, dass viele Modelle „echte Schad­stoff­schleudern“ sind. Aus­ge­nommen die dm-Krabbel­schuhe, fielen alle anderen mit unge­nügend und damit der schlecht-möglichsten Test­note durch!
Als Reaktion auf das schlechte Ökotest-Testergebnis haben viele der betroffenen Firmen, die betroffenen Schuhe sofort aus dem Ver­kauf ge­nommen. So zum Bei­spiel H&M und KiK.
Mittler­weile sind je­doch einige Jahre ver­gangen. Es bleibt zu hoffen, dass die Her­steller aus diesem katas­tro­phalen Test­ergebnis gelernt haben.

Die Öko-Test Ausgabe 10/2013 kann hier kosten­pflichtig nach­be­stellt oder auch vergünstigt als ePaper erworben werden.

So haben wir im Baby-Krabbelschuhe Vergleichstest 2018 gewertet:

Der Krabbelschuhe Vergleichstest 2018 beruht auf einen aus­führ­lichen Ver­gleich verschiedener Best­seller­modelle anhand derer Pro­dukt­eigen­schaften. Im Detail wurden folgende 10 Baby­schuhe mit­einander verglichen:

  1. HOBEA-Germany Krabbelschuhe
  2. Juicy Bumbles Leder-Krabbelschuhe
  3. Dotty Fish Leder Babyschuhe
  4. Engel und Piraten Krabbelschuhe
  5. iEvolve Baby-Lederschuhe
  6. Playshoes Baby Fleeceschuhe
  7. Mejale Leder­krabbelschuhe
  8. Nike Baby Sneaker Waffle 1
  9. Sayoyo Leder Lauflernschuhe
  10. smileBaby Premium Krabbelschuhe

Als Basis des Vergleichs gelten die Produkt­daten gem. Her­steller­angabe. Keines­wegs aber sollte dieser Bericht mit einem eigens durch­ge­führten Krabbel­schuh-Praxistest ver­wechselt werden. Hier­zu ver­weisen wir aus­drück­lich auf die Test­be­richte der ein­schlä­gigen Test­magazine, wie bei­spiels­weise von der Stif­tung Waren­test oder dem Öko-Test Verlag.
Entsprechend benennen wir auch keinen Test­sieger, sondern lediglich ver­schiedene Leder­puschen Empfehlungen. Diese ent­sprechen unserer per­sön­lichen Meinung und müssen sich nicht mit der eigenen decken.
Grundsätzlich raten wir sowieso zum eigenen Krabbel­schuh-Test. Ein gutes Paar sollte schließ­lich weitest­gehend den per­sön­lichen An­forder­ung ent­sprechen. Hilf­reich dabei kann aber dennoch ein Blick in die stets aktuelle Best­seller­liste sein. Diese enthält die­jenigen Puschen, die besonders häufig gekauft werden. Ent­sprechend liegt eine hohe Kunden­zu­frieden­heit nahe, wes­halb es sich möglicher­weise lohnt die Bestseller einmal näher anzuschauen.

Teile diesen Vergleich mit deinen Freunden

Wenn dir der Vergleich Krabbelschuhe Test Testsieger 2018 – Die besten Lederpuschen im Vergleich“ gefällt, dann teile ihn mit deinen Freunden in den einschlägigen sozialen Netzwerken. Folge uns auch auf Facebook und Twitter.

Krabbelschuhe
Top-Empfehlung: HOBEA-Germany Krabbelschuhe