Einschlagdecke Test & Vergleich 2017

Einschlagdecke Test Testsieger 2017 – Die besten Wickeldecken für Babyschalen im Vergleich

Mit einer guten Einschlagdecke tragen Eltern dafür Sorge, dass ihrem Nachwuchs auch im Winter, in der Babyschale oder im Kinderwagen nicht kalt wird. Dank praktischer Gurtschlitze lässt sich die warme Maxi-Cosi Decke problemlos einmal komplett um das Baby wickeln. Dies ohne dabei die Sicherheit negativ zu beein­träch­tigen, denn verschlossen wird die Wickeldecke oberhalb des Gutes. Entsprechend lässt sie sich auch während der Autofahrt öffnen, ohne das Gurtschloss vorher lösen zu müssen.
Natürlich gibt es nicht nur Wintereinschlagdecken, sondern ebenso solche für die Übergangszeit im Frühling und Herbst. Aber selbst eine dünne Sommer­wickel­decke mag in den frühen Morgen­stunden des Hoch­sommers durchaus Sinn machen.

Statt aber nun zum erstbesten Angebot zu greifen, sollten Eltern etwas mehr Zeit investieren, um ihren persönlichen Testsieger im Einschlagdecken Test zu finden. Auf welche Testkriterien es dabei besonders ankommt, verrät unser ausführlicher Kaufratgeber. Außerdem stellen wir verschiedene Babyschalendecken einem umfangreichen Vergleich gegenüber und sprechen mit der ByBoom-Einschlagdecke eine unverbindliche Kaufempfehlung für den Winter aus.

Einschlagdecke Vergleich

Top-EmpfehlungPreis/LeistungSpar-Tipp
ByBoom Winter-EinschlagdeckeKaiser Einschlagdecke Coo CoonByBoom Übergangs-EinschlagdeckeHOPPEDIZ EinschlagdeckeByBoom Sommer-EinschlagdeckeWallaboo Einschlagdecke LeafSterntaler Einschlagdecke Emmi (wattiert)Alvi Reisedecke StarsLodger WickeltuchTupTam Baby-WickeldeckeHobea Baby-Wickeldecke
JahreszeitWinterWinterFrühling/HerbstHerbst/WinterSommerHerbst/WinterWinterÜbergangszeit4 SeasonsHerbst/WinterHerbst/Winter
BezugPolyester(Polarfleece)Polyester(Antirutsch-Rückseite)Baumwolle(Microfleece)Polyester(Polarfleece)Baumwolle(Microfleece)Baumwolle(Microfaser)Polyester(Microfleece)Polyester(Jersey)Baumwolle(Flanell)Polyester(Minky-Plüsch)Polyester(Microfleece)
Altersempfehlung0 bis 10 Monate0 bis 6 Monate0 bis 10 Monate0 bis 6 Monate0 bis 10 Monate0 bis 9 Monate0 bis 6 Monate0 bis 9 Monate0 bis 12 Monate0 bis 4 Monate0 bis 4 Monate
Längeca. 90 cmca. 80 cmca. 90 cmca. 80 cmca. 90 cmca. 85 cmca. 75 cmca. 80 cmca. 115 cmca. 75 cmca. 70 cm
Gurtführung(für 3- & 5-Punkt-Gurte)(für 3- & 5-Punkt-Gurte)(für 3- & 5-Punkt-Gurte)(für 3- & 5-Punkt-Gurte)(für 3- & 5-Punkt-Gurte)(für 3-Punkt-Gurte)(für 3-Punkt-Gurte)(universal)(für 3- & 5-Punkt-Gurte)(für 3-Punkt-Gurte)(für 3-Punkt-Gurte)
waschbar(bis 30°C)(bis 40 °C)(bis 30°C)(bis 40 °C)(bis 30°C)(maschinenwaschbar)(bis 40 °C)(bis 60 °C)(bis 40 °C)(bis 40 °C)(bis 30 °C)
Vorteile
  • sehr gute Verar­beitung
  • hält sehr warm
  • in der EU her­ge­stellt
  • große Farb­auswahl
  • kein Aus­fädeln der Sicher­heits­gurte er­forder­lich (dank Druck­knopf-System)
  • mit Klett­ver­schluss ver­schließ­bar
  • auch als mobile Krabbel­decke ge­eignet
  • getrennter Fuß­bereich für große Bewe­gungs­freiheit
  • für Allergiker geeignet
  • sehr gute Verar­beitung
  • hält sehr warm
  • schmutz- und wasser­ab­weisender Außen­stoff
  • mit ABS Anti­rutsch-Material auf der Rück­seite
  • groß­zügige Gurt­öff­nung (Längs­schlitz)
  • ein­fache Be­festi­gung dank Kne­bel­system
  • in vielen Farben erhältlich
  • sehr gute Verar­beitung
  • hält aus­reichend warm
  • in der EU her­ge­stellt
  • große Farb­auswahl
  • kein Aus­fädeln der Sicher­heits­gurte er­forder­lich (dank Druck­knopf-System)
  • mit Klett­ver­schluss ver­schließ­bar
  • auch als mobile Krabbel­decke ge­eignet
  • getrennter Fuß­bereich für große Bewe­gungs­freiheit
  • für Allergiker geeignet
  • sehr gute Verar­beitung
  • sorgt an kalten Tagen für aus­reichen­de Wärme
  • atmungs­aktiv
  • lädt sich nicht auf
  • beid­seitige Anti-Pilling Aus­rüstung
  • auch in weiteren Farben und ohne Sterne erhältlich
  • sehr gute Verar­beitung
  • äußerst atmungs­aktiv
  • in der EU her­ge­stellt
  • große Farb­auswahl
  • kein Aus­fädeln der Sicher­heits­gurte er­forder­lich (dank Druck­knopf-System)
  • mit Klett­ver­schluss ver­schließ­bar
  • auch als mobile Krabbel­decke ge­eignet
  • getrennter Fuß­bereich für große Bewe­gungs­freiheit
  • für Allergiker geeignet
  • gute Verar­beitung
  • sorgt an kühlen Tagen für aus­reichen­de Wärme
  • mit zu­sätz­lich an­ge­brachten Fuß­säck­chen
  • Klett­ver­schluss an den Seiten­teilen
  • in vielen weiteren Farben er­hält­lich
  • Sicherheits­prüfung gem. BS EN 13209-2
  • sehr gute Verar­beitung
  • nied­liches Design
  • kuschelig weich
  • hält dank Wattierung warm
  • auch mit weiteren Sterntaler-Motiven erhältlich
  • sehr gute Verar­beitung
  • kuschelig weiche Innen­seite
  • zerti­fi­ziert nach Oeko-Tex Standard 100
  • bis zu 60 Grad ma­schinen­wasch­bar
  • trockner­ge­eignet (thermisch reduziert)
  • gute Verar­beitung
  • sehr groß
  • mit Klett­ver­schluss
  • atmungs­aktiv
  • auch als mobile Krabbel­decke ge­eig­net
  • in weiteren Farben erhältlich
  • gute Verar­beitung
  • hält im Winter aus­reichend warm
  • kuschelig weicher Plüsch-Stoff
  • hohe Atmungs­aktivität
  • in vielen weiteren Farben er­hält­lich
  • antiallergisch
  • gute Verar­beitung
  • in der EU her­ge­stellt
  • mit Klett­ver­schluss
  • auch als prak­tische Wickel­unter­lage ver­wend­bar
  • in vielen weiteren Farben erhältlich
Nachteile
  • nur bis 30 Grad waschbar
  • eher mittelmäßige Größe (jedoch ausreichend)
  • nur bis 30 Grad waschbar
  • eher mittelmäßige Größe (jedoch ausreichend)
  • nur bis 30 Grad waschbar
  • nur mit 3-Punkt-Gurt­system kompatibel
  • nur mit 3-Punkt-Gurt­system kom­pa­tibel
  • kein Knopf zum ver­schlie­ßen
  • vergleichs­weise klein (nur kurze Nutzungszeit)
  • Mütze nicht verstellbar
  • im Winter mög­licher­weise als Ganz­jahres-Einschlag­decke nicht aus­reichend wärmend genug (1,5 TOG)
  • nur mit 3-Punkt-Gurt­system kom­pa­tibel
  • ver­gleichs­weise klein (kurze Nutzungszeit)
  • nur mit 3-Punkt-Gurt­system kom­pa­tibel
  • ver­gleichs­weise klein (kurze Nutzungs­zeit ent­gegen Herstellerangabe)
zum Produkt
erhältlich bei:
  • 34,99
  • 35,09
  • 36,99
  • 42,90
  • 29,99
  • 52,99
  • 20,00
  • 21,89
  • 29,90
  • 28,99
  • 28,99
  • 35,90
  • 43,99
  • 29,99
  1. ByBoom Winter-EinschlagdeckeTop-EmpfehlungVorteile: sehr gute Verar­beitung, hält sehr warm, in der EU her­ge­stellt, große Farb­auswahl, kein Aus­fädeln der Sicher­heits­gurte er­forder­lich (dank Druck­knopf-System), mit Klett­ver­schluss ver­schließ­bar, auch als mobile Krabbel­decke ge­eignet, getrennter Fuß­bereich für große Bewe­gungs­freiheit, für Allergiker geeignetNachteile: nur bis 30 Grad waschbar
  2. Kaiser Einschlagdecke Coo CoonVorteile: sehr gute Verar­beitung, hält sehr warm, schmutz- und wasser­ab­weisender Außen­stoff, mit ABS Anti­rutsch-Material auf der Rück­seite, groß­zügige Gurt­öff­nung (Längs­schlitz), ein­fache Be­festi­gung dank Kne­bel­system, in vielen Farben erhältlichNachteile: eher mittelmäßige Größe (jedoch ausreichend)
  3. ByBoom Übergangs-EinschlagdeckeVorteile: sehr gute Verar­beitung, hält aus­reichend warm, in der EU her­ge­stellt, große Farb­auswahl, kein Aus­fädeln der Sicher­heits­gurte er­forder­lich (dank Druck­knopf-System), mit Klett­ver­schluss ver­schließ­bar, auch als mobile Krabbel­decke ge­eignet, getrennter Fuß­bereich für große Bewe­gungs­freiheit, für Allergiker geeignetNachteile: nur bis 30 Grad waschbar
  4. HOPPEDIZ EinschlagdeckePreis-Leistungs-EmpfehlungVorteile: sehr gute Verar­beitung, sorgt an kalten Tagen für aus­reichen­de Wärme, atmungs­aktiv, lädt sich nicht auf, beid­seitige Anti-Pilling Aus­rüstung, auch in weiteren Farben und ohne Sterne erhältlichNachteile: eher mittelmäßige Größe (jedoch ausreichend)
  5. ByBoom Sommer-EinschlagdeckeVorteile: sehr gute Verar­beitung, äußerst atmungs­aktiv, in der EU her­ge­stellt, große Farb­auswahl, kein Aus­fädeln der Sicher­heits­gurte er­forder­lich (dank Druck­knopf-System), mit Klett­ver­schluss ver­schließ­bar, auch als mobile Krabbel­decke ge­eignet, getrennter Fuß­bereich für große Bewe­gungs­freiheit, für Allergiker geeignetNachteile: nur bis 30 Grad waschbar
  6. Wallaboo Einschlagdecke LeafVorteile: gute Verar­beitung, sorgt an kühlen Tagen für aus­reichen­de Wärme, mit zu­sätz­lich an­ge­brachten Fuß­säck­chen, Klett­ver­schluss an den Seiten­teilen, in vielen weiteren Farben er­hält­lich, Sicherheits­prüfung gem. BS EN 13209-2Nachteile: nur mit 3-Punkt-Gurt­system kompatibel
  7. Sterntaler Einschlagdecke Emmi (wattiert)Spar-TippVorteile: sehr gute Verar­beitung, nied­liches Design, kuschelig weich, hält dank Wattierung warm, auch mit weiteren Sterntaler-Motiven erhältlichNachteile: nur mit 3-Punkt-Gurt­system kom­pa­tibel, kein Knopf zum ver­schlie­ßen, vergleichs­weise klein (nur kurze Nutzungszeit)
  8. Alvi Reisedecke StarsVorteile: sehr gute Verar­beitung, kuschelig weiche Innen­seite, zerti­fi­ziert nach Oeko-Tex Standard 100, bis zu 60 Grad ma­schinen­wasch­bar, trockner­ge­eignet (thermisch reduziert)Nachteile: Mütze nicht verstellbar
  9. Lodger WickeltuchVorteile: gute Verar­beitung, sehr groß, mit Klett­ver­schluss, atmungs­aktiv, auch als mobile Krabbel­decke ge­eig­net, in weiteren Farben erhältlichNachteile: im Winter mög­licher­weise als Ganz­jahres-Einschlag­decke nicht aus­reichend wärmend genug (1,5 TOG)
  10. TupTam Baby-WickeldeckeVorteile: gute Verar­beitung, hält im Winter aus­reichend warm, kuschelig weicher Plüsch-Stoff, hohe Atmungs­aktivität, in vielen weiteren Farben er­hält­lich, antiallergischNachteile: nur mit 3-Punkt-Gurt­system kom­pa­tibel, ver­gleichs­weise klein (kurze Nutzungszeit)
  11. Hobea Baby-WickeldeckeVorteile: gute Verar­beitung, in der EU her­ge­stellt, mit Klett­ver­schluss, auch als prak­tische Wickel­unter­lage ver­wend­bar, in vielen weiteren Farben erhältlichNachteile: nur mit 3-Punkt-Gurt­system kom­pa­tibel, ver­gleichs­weise klein (kurze Nutzungs­zeit ent­gegen Herstellerangabe)
Einschlagdecke
Baby schläft im MaxiCosi mit Einschlagdecke

Wickeldecke für die Babyschale

Ziel einer guten Einschlagdecke ist es, den Nachwuchs im Maxi-Cosi warmzuhalten. Anders als eine gewöhnliche Babydecke, ist sie jedoch mit Gurtschlitzen versehen. Somit lässt sie sich um das Baby wickeln, ohne die Funktionalität des Drei- bzw. Fünf-Punkt-Gurtes zu beein­trächtigen.
Eine gewöhnliche Decke ließe sich statt­dessen nur von oben auflegen oder müsste mit unter den Gurt. Letzteres würde jedoch die Sicherheit gefährden und kaum noch einen Unter­schied zu einer Winter­jacke machen.
Experten raten schließlich, dicke Jacken vor Fahrantritt auszuziehen, da der Sicher­heits­gurt über ihnen nicht mehr straff genug am Körper anliegt, was den Unfall­schutz entsprechend verschlechtert. So auch bei einer Winterdecke ohne Gurtführung.

Über den entscheidenden Sicherheitsaspekt hinaus, bietet eine spezielle Wickeldecke für die Babyschale natürlich auch einen gewissen Komfort. So sorgen die Gurt­schlitze und das von hinten aufliegende Baby dafür, dass die Reisedecke nicht verrutschen kann. Von vorne jedoch lässt sie sich jederzeit aufschlagen, ohne den Sicher­heits­gurt dafür öffnen zu müssen. Also auch während der Fahrt, nachdem zum Beispiel die Auto­heizung auf Temperatur gekommen ist.

Ist eine Einschlagdecke sinnvoll?

Sicherlich mag es auch ohne gehen, jedoch ist eine gute Ein­schlag­decke für den Maxi Cosi und anderen Baby­schalen, eine äußerst sinnvolle Anschaffung. Insbe­sondere im Winter, wenn es sehr kalt ist, sowie auch während der Über­gangs­zeit im Herbst und Winter.
Aber selbst im Sommer macht eine dünne Wickel­decke durchaus Sinn. In den frühen Morgen­stunden oder auch am Abend sind die Temperaturen schließlich dennoch etwas milder.

Letztendlich aber müssen Eltern das Pro und Kontra, für sich und ihren Nachwuchs, selbst abwägen und eine eigene Entscheidung treffen. Dabei sind natürlich auch die möglichen Alternativen zu berücksichtigen.

Vorteile:

  • hält warm ohne dass dicke Babykleidung erforderlich ist
  • dank Gurtführung keine Beeinträchtigung auf die Sicherheit
  • universal für Babyschalen und Autositze einsetzbar
  • lässt sich ohne Öffnen des Gurtes aufschlagen
  • auch als warme Decke für den Kinderwagen geeignet
  • meist auch als mobile Babydecke verwendbar
  • sehr einfach in der Handhabung
  • kuschelig weich

Nachteile:

  • Anschaffungskosten
  • eine Winter-Einschlagdecke ist in der Übergangszeit möglicherweise noch zu warm
  • teilweise sehr kurze Nutzungsdauer (z. B. TupTam Einschlagdecke: bis ca. 3-4 Monate)

Video-Anleitung: Hoppediz Einschlagdecke in Babyschale befestigen

Hoppediz Einschlagdecke Daumenkino

Testkriterien für einen Testsieger im Einschlagdecken Test

Ob für Maxi-Cosi, Cybex oder Römer, beim Wickel­decken­kauf gilt es einiges zu beachten. Zumindest wenn die Freude an der Decke für die Baby­schale lange währen soll. Einige dieser Kauf- & Test­kriterien sind sogar persön­licher Natur. Daher gilt es den eigenen Test­sieger im Ein­schlag­decken Test zu finden, statt sich auf allgemeine Empfehlungen zu verlassen.

Motiv

Das Erste was bei einer Autositzdecke ins Auge fällt, ist logischer­weise ihr Aussehen. Neben verschiedenen Farben und Farb­kombi­na­tionen, werden sie meist auch mit unter­schied­lichen Motiven angeboten.
So ist zum Beispiel auf der ByBUM Baby Winter­ein­schlag­decke ein Teddybär aufgestickt. Die Wickel­decke von Hoppediz kommt dagegen mit blauen oder pinken Sternen. Und die Sterntaler Autodecke Emmi mit dem bekannten Esel-Motiv.
Noch niedlicher ist aber das Design der leichten ByBoom Sommer­ein­schlag­decken. Sie sind nicht nur mit Maus, Marienkäfer, Hase, Schnecke oder Elefant bestickt, sondern erinnern auch mit ihrer geformten Kapuze an das entsprechende Tier.

Sicherlich mag ein hübsches Motiv einen gewissen Teil zur idealen Babydecke zum Einwickeln bei­tragen. Alleine oder auch funktionell betrachtet, macht es aber bei weitem keinen Test­sieger aus. Ein gutes Beispiel dafür ist die Ein­schlag­decke Kaiser Coo Coon. Sie ist auch in ihren Unifarben eine Empfehlung wert.

Jahreszeit

Um eine warme Babydecke fürs Auto machen sich die meisten Eltern erst Gedanken, wenn der kalte Winter naht. Doch schon im Herbst macht eine solche durchaus Sinn. Statt jetzt schon zur dicken Winterdecke zu greifen, empfiehlt sich erst einmal eine Über­gangs­ein­schlag­decke ohne Wattierung. Sie lässt sich idealer­weise auch wieder im Frühling nutzen, wenn die Temperaturen langsam wieder steigen.
Für den Hochsommer ist sie natürlich viel zu warm. Tag­süber sowieso. Doch für die frühen Morgen­stunden oder allgemein eher milderen Temperaturen, sollte vielleicht doch besser über eine dünne Sommer­ein­schlag­decke nach­ge­dacht werden. Im Gegensatz zu entsprechender Kleidung, lässt sie sich schließlich jederzeit aufklappen. Auch während der Auto­fahrt, ohne den Baby­schalen­gurt lösen zu müssen.

Auskunft darüber, wie wärmend eine Babywickeldecke ist, gibt der sogenannte TOG-Wert. Tog ist eine genormte Maß­einheit für den Wärme­durch­gangs­wider­stand von Textilien. Je höher der Wert ausfällt, desto wärmer hält die Decke. Dabei gilt sich wie folgt zu orientieren:

  • 0,5 tog: ungefütterter Stoff (i. d. R. doppellagig) für den Sommer
  • 1,0 tog: leicht gefüttert für die Übergangszeit
  • 2,5 tog: wattiert für den ganzjährigen Gebrauch
  • 3,5 tog: warm wattiert für die Winterzeit

Eine Ganzjahres-Einschlagdecke mag sicherlich ihren Reiz haben. Unserer Meinung nach sind die meisten aber für den Sommer bis hin zum frühen Herbst viel zu warm. Im tiefen Winter dagegen nicht ausreichend wattiert genug.
Fehlt es jedoch an der Bereitschaft einer zweiten oder dritten Ein­wickel­decke, so empfiehlt sich zumindest ein Winter­modell. Die übrige zeit tut es sicherlich auch eine einfache dünne Baby­decke. Bei den etwas milderen Temperaturen ist es schließlich nicht zwingend erforderlich, dass das Baby rund­herum in einer warmen Decke eingewickelt ist. Auflegen (über den Gurt) genügt.

Altersempfehlung & Länge

Ein Babyhörnchen für die Babyschale sollte aus­reichend lang sein, dass das Neu­geborene bis mindestens zum sechsten Lebens­monat noch hineinpasst. Der Alters­empfehlung des Herstellers, gilt es dabei jedoch nur bedingt zu vertrauen.
So wird die Hobea Einschlagdecke für Babys bis zum ersten Lebens­jahr beworben. Mit einer Gesamt­länge von 70 cm ist sie dafür aber viel zu klein. Zumindest für den Winter, um das Fußteil wärme­isolierend verschließen zu können. Dies ist in etwa nur bis vier Monate nach der Geburt möglich.
Entsprechend ist sich beim Einschlag­decken­kauf an deren Abmessungen, insbe­sondere aber der Länge zu orientieren. Dabei gilt es natürlich voraus­schauend für die jeweilige Jahreszeit zu wählen.

Generell jedoch machen Eltern mit einer Decken­länge von etwa 80 bis 90 cm wohl kaum etwas verkehrt. Ausreißer im Längen­vergleich nach oben ist aber die Lodger Flanell-Einschlag­decke. Sie ist stolze 115 cm lang und lässt sich damit auch lange Zeit noch als Kinder­wagen­decke oder große Krabbel­decke nutzen.

Gurtführung

Eine Wickeldecke verfügt nicht zwingend immer über Gurt­schlitze für die Baby­schale. Dies liegt schlicht­weg an ihrer äußerst vielseitigen Ver­wendungs­möglich­keiten. Nicht immer dient sie dabei als als wärmende Decke für den Babyautositz. Ist dieser Einsatz aber vorgesehen, sollten Eltern beim Kauf auf ihr Vorhandensein achten.

Doch Vorsicht, nicht jede Gurtführung eignet sich auto­matisch auch für jede Baby­schale! Während Babys zum Beispiel im Maxi-Cosi Pebble und Kiddy Evoluna i-Size über einen 3-Punkt-Gurt ange­schnallt werden, sichert sie im Cybex Gold Aton 5 und Britax Römer Baby-Safe Plus SHR II ein 5-Punkt-Gurt.
Auf den Dreipunktgurt sind die meisten Decken ausgelegt. Nicht alle aber sind es gleich­zeitig auch für den Fünf­punk­tgurt. So hat die Sterntaler Wickeldecke Emmi lediglich Gurtschlitze für einen über drei Punkten gesicherten Gurt. Die Kaiser-Einschlag­decke CooCoon eignet sich dagegen universell für beide Gurtsysteme.

Äußerst praktisch ist aber auch die Gurtführung bei den ByBoom Wickel­decken. Sie setzt auf ein Druck­knopf-System statt Schlitze. Somit lässt sich der Gurt fest an der Decke befestigen, ohne ihn etwas umständ­licher ein- bzw. später wieder ausfädeln zu müssen.

Ausstattungsextras

Beim Test mehrerer Einschlagdecken wird schnell klar, dass sich die Spreu schnell vom Weizen trennt. Nicht unschuldig daran sind verschiedene Ausstattungsmerkmale, denen es eigentlich nicht zwingend bedarf. Quasi ein Hauch von Luxus, der aber durchaus großen Sinn ergeben mag.

Verschluss

Da die Wickeldecke über den Gurt der Babyschale geschlagen wird, fixiert er sie natürlich nicht mit darunter. Entsprechend liegen die Enden frei und könnten selbst durch leichtes Strampeln wieder aufgeschlagen werden.
Damit dies nicht passiert und der Nachwuchs sich alleine abdecken kann, nähen viele Hersteller einen Verschluss ein. Bei der Wallaboo Einschlag­decke Leaf hält sie ein Klett­ver­schluss zusammen. Die Kaiser-Winter­wickel­decke lässt sich dagegen durch zwei Knebel­be­festigungen zuver­lässig verschließen und entsprechend schnell wieder öffnen.

Fehlt dagegen ein solcher Deckenverschluss, lässt er sich meistens aber auch nach­rüsten. Ein Klett­ver­schluss ist schließlich schnell angenäht. Aber auch Druck­knöpfe sind dank SNAPS und dazu­ge­höriger Zange schnell angebracht. Besser ist aber trotzdem, schon beim Kauf auf einen Verschluss zu achten.

Kapuze

Dank Babykapuze bleibt bei der Einschlag­decke Alvi Stars auch der Kopf warm. Gleich­zeitig dient die Mütze aber auch als Wind­schutz für die Ohren. Leider jedoch lässt sie sich nicht festziehen.

Wesentlich besser gelöst ist dies bei der Baby­decke von ByBoom. Bei ihr lässt sich der Kopf­bereich, über eine Kordel, zu einer eng­an­liegenden Kapuze zusammen­ziehen. Das Band ist dabei im Kapuzen­rand inmitten des Kopfbereiches versteckt.

Da eine integrierte Wickeldeckenkapuze natürlich nicht die klassische Baby­mütze ersetzt, müssen Eltern für sich selbst entscheiden, wie wichtig sie ihnen im Ein­schlag­decken Test ist. Wir halten ihr Vor­handen­sein trotzdem für sinnvoll. Vor allem bei einer Winterwickeldecke.

Getrennter Fußbereich

Die ByBUM Winterwickeldecke verfügt einen getrennten Bereich für die Beine. Er bietet ausreichend Bewe­gungs­freiheit, verhindert aber gleich­zeitig, dass das Baby sich freis­trampeln kann.

Doch obwohl wir der Meinung sind, dass ein Ein­schlag­decken Test­sieger für den Winter, über ein solches zusätzlich ange­brachtes Fuß­säck­chen verfügen sollte, ist es leider kein genereller Standard.

Reinigung

Eltern wissen, dass insbesondere bei Säuglingen, immer mal etwas daneben geht. Auch die beste Ein­schlag­decke wird davon nur kaum verschont bleiben. Umso wichtiger ist es, dass sie sie gute Reinigungs­eigen­schaften mit­bringt. Erfreulicher­weise sind alle Modelle unserer Vergleichs­tabelle maschinen­wasch­bar. Die Alvi Wickel­decke ist sogar trockner­geeignet. Außerdem erlaubt sie als einzige im Baby­hörnchen Vergleich eine Wäsche in der Wasch­maschine bei bis zu 60 Grad.

Schadstoffe

Ein Wickeldecken-Testsieger hat natürlich frei von Schadstoffen sein. Dies steht außer Frage. Mit Blick auf die Labor­test der Stif­tung Waren­test, zu anderen Baby­produkten, wird jedoch schnell klar, dass dieser reine Wunsch­ge­danke, nicht immer der Realität entspricht.
Entsprechend bedarf es schon schon etwas Vertrauen in den Hersteller. Besser aber noch, wenn dieser ein Test­zerti­fikat nach­weisen kann, dass die Schad­stoff­freiheit bestätigt. Die Prüfung sollte natürlich durch ein externes und unab­hängiges Test­labor erfolgt sein.
Besonders häufig erfolgt die Zertifizierung nach dem Oeko-Tex Standard 100. Dieser beruht auf Basis eines umfangreichen und strengen Maßnahmenkatalogs, der mehreren hundert reglementierten Einzelsubstanzen berücksichtig. So zum Beispiel zahlreiche gesundheitsbedenkliche Chemikalien, umweltrelevante Substanzklassen und gesetzliche Reglementierungen wie verbotene Azo-Farbmittel.

Das Fehlen eines Prüfsiegel hat jedoch nicht gleich zu bedeuten, dass die jeweilige Babyschalen-Decke in der Prüfung durch­ge­fallen ist bzw. es würde. Oftmals ist es schlicht­weg eine Kosten­frage, die sich nicht jeder Hersteller leisten kann. Insbe­sondere bei kleineren Designern, die ihre Einschlag­decken, nur in kleiner Auflage, über DaWanda verkaufen.

Wickeldecken-Hersteller

Deckenhörnchen werden von zahlreichen Herstellern angeboten. Die wohl bekanntest Marken­hersteller jedoch sind Alvi, Sterntaler, ByBoom, Hoppediz und Kaiser. Darüber hinaus gibt es aber noch viele weitere mehr oder weniger bekannte Marken:

  1. Alvi
  2. Amilian
  3. Baby Butt
  4. BabyFehn
  5. BabyMatex
  6. Bemini
  7. Bibos
  8. Blanca Baby
  9. ByBoom
  10. ByBUM
  11. Dkaren
  12. Domybest
  13. FakeFace
  14. Fehn
  15. Hobea
  16. Hoppediz
  17. Jollein
  18. Kaiser
  19. Linden
  20. Little Dutch
  21. Liying Baby
  22. Lodger
  23. Mainaisi
  24. MiaMia
  25. Motherhood
  26. NUOLUX
  27. Noukies
  28. Petit Praia
  29. Puckababy
  30. Red Castle
  31. Sevira Kids
  32. Sterntaler
  33. TupTam
  34. Vine
  35. Vizaro
  36. Wallaboo
  37. WYT
  38. YeahiBaby

Auf welchen Hersteller die Wahl letztendlich fällt, bleibt Eltern natürlich selbst über­lassen. Bei ihrer Ent­schei­dungs­findung sollten sie sich jedoch nicht zu sehr von einer bekannten Marke beein­flussen lassen. Ein Marken­name allein macht schließlich noch lange keinen Ein­schlag­decken Test­sieger 2017 aus. Dies kann unter Umständen sogar ein völliger NoName-Hersteller sein.

Baby-Einschlagdecke kaufen

Decken für die Babyschale werden in nahezu jedem Baby­fach­markt ange­boten. Je nach Sortiments­größe auch nicht nur von einem Hersteller, sondern verschiedenen und unter­schied­licher Preis­klassen. Dabei fast immer in den Verkaufs­regalen zu finden. ist die Sterntaler Ein­schlag­decke Emmi.
Der Kauf im Babymarkt vor Ort hat natürlich den Vorteil, dass das Decken­hörnchen zuvor augen­schein­lich geprüft werden kann. Außerdem steht das Fach­personal bei Fragen beratend zur Seite.

Kann auf die Vorortprüfung und Fachberatung verzichtet werden, bietet sich natürlich auch der Kauf über das Internet an. So verfügen Online­shops wie Amazon über eine besonders große Auswahl an günstigen Einschlag­decken-Angeboten. Und dank gesetzlich geregelten Rückgabe­recht, kann die Prüfung bequem von Zuhause aus erfolgen. Bei Nicht­gefallen geht sie einfach wieder an den Onlinehändler zurück.

Wickeldecke gebraucht kaufen

Sofern sich Eltern grundsätzlich auch mit bereits gebrauchten Baby­textilien arrangieren können, sollte vielleicht auch über einen Gebraucht­kauf nach­ge­dacht werden. Dem kommt natürlich zugute, dass Wickel­decken eine vergleichs­weise nur kurze Nutzungs­dauer von wenigen Monaten haben. Entsprechend gut erhalten sind sie meist danach noch. Zumindest wenn zuvor einiger­maßen sorgsam mit ihnen umge­gangen wurde.

Gebrauchte Einschlagdecken werden u. a. über eBay und eBay-Klein­anzeigen angeboten. Aber auch in diversen Facebook-Verkaufs­gruppen bieten Eltern ihre ausrangierten Steckkissen an. Wer sich zeitig schon um den Gebraucht­kauf kümmert, sollte von Früh­jahr bis Spät­sommer seine Augen auf den zahl­reichen Trödel­märkten aufhalten.

Babyschale Einschlagdecke nähen

Mit ausreichend Geschick an der Nähmaschine und natürlich auch etwas Geduld, lässt sich eine Babyschalen-Einschlagdecke auch selbst nähen. Entsprechende Schnitt­muster gibt es im Internet zu genüge. So auch die anfänger­taug­liche Näh­anleitung von Svenja im VBS-Blog.
Für diese DIY-Wickeldecke werden jeweils 1 Meter Baumwoll- und Fleecestoff, farblich passendes Näh­garn und Klett­band oder Snaps benötigt. Außerdem sollten ausreichend Stoff­klammern oder Steck­nadeln, eine Stoff­schere und natürlich auch eine Näh­maschine vorhanden sein.

Das Einschlagdecken Schnittmuster lässt sich nach eigenem Geschmack umsetzen. Entsprechend wird jedes Werk zum Unikat mit persönlicher Note. Dies ist auch Sinn und Zweck einer selbst­ge­nähten Maxi-Cosi-Decke. Viel Geld lässt sich mit ihr nicht wirklich sparen. Die benötigten Materialien und insbe­sondere hoch­wertiger Kinder­muster­stoff kosten schließlich auch ein paar Euro.

Mangelt es dagegen an den Nähkünsten, bietet sich alternativ auch ein Kauf über DaWanda an. Auf dem bekannten Verkaufs­portal für Hand­ge­machtes bieten schließlich zahlreiche Verkäufer ebenfalls DIY-Wickel­decken an. Oftmals lassen sich diese sogar noch indi­vidu­ali­sieren, bei­spiels­weise mit dem Namen des Babys besticken.

Einschlagdecken Test von Stiftung Warentest und Ökotest

Die Suche nach dem persönlichen Testsieger schließt natürlich nicht aus, auch einen Blick in die einschl einschlägigen Test­magazine zu werfen. Schließlich wäre doch interessant zu wissen, welches Baby Wickeltuch die Stiftung Warentest und der Öko-Test Verlag empfehlen. Umso bedeutender aber ist das Test­ergebnis von hinten betrachtet. Für eine im Labor­test durch­ge­fallene Decke muss es ja folglich auch mindestens einen triftigen Grund geben.

Leider jedoch wurden wir im Testarchiv der Berliner Warentester nicht fündig. Zumindest was einen Ein­schlag­decken Test der Stiftung Waren­test betrifft. In der Ausgabe 01/2011 äußerte man sich lediglich allgemein zum Thema und mahnte davor, Kinder in ihren dicken Winter­jacken im Auto an­zu­schnallen. Stattdessen der Rat, auf eine elektrische Kinder­sitz­heizung oder Fuß­säcke und Lamm­fell­säckchen auszuweichen.

Nicht anders sieht es da mit einem Baby-Wickel­decken Test von Ökotest aus. Auch der Frankfurter Verlag hat der prak­tischen Kinderdecke fürs Auto bisher noch keinen eigenen Labor- und Praxis­test gewidmet. Ob und wann ein solcher Test­bericht in naher Zukunft folgen wird, bleibt daher abzuwarten.
Immerhin hat man in der Vergangenheit (siehe: Jahrbuch Kleinkinder 2016) bereits verschiedene Fußsäcke für den Kinderwagen einer gründlichen Prüfung im Testlabor unterzogen.

So haben wir im Einschlagdecken Vergleichstest 2017 geprüft:

Der große Einschlagdecken Vergleichstest 2017 beruht auf einen aus­führ­lichen Vergleich verschiedener Bestseller­modelle, anhand derer Eigen­schaften gem. Hersteller­angabe. Im Detail umfasst die Vergleichs­tabelle folgende 11 Decken für Babyschalen von Maxi-Cosi, Cybex & Co.:

  1. ByBoom Winter-Einschlagdecke
  2. Kaiser Einschlagdecke Coo Coon
  3. ByBoom Übergangs-Einschlagdecke
  4. HOPPEDIZ Einschlagdecke
  5. ByBoom Sommer-Einschlagdecke
  6. Wallaboo Einschlagdecke Leaf
  7. Sterntaler Einschlagdecke Emmi (wattiert)
  8. Alvi Reisedecke Stars
  9. Lodger Wickeltuch
  10. TupTam Baby-Wickeldecke
  11. Hobea Baby-Wickeldecke

Trotz gewissenhafter Recherche, sollte dieser Babyschalendecken-Vergleich jedoch keines­falls mit einem eigenen Praxis­test verwechselt werden. Hierzu verweisen wir ausdrücklich auf die Wickel­decken Test­berichte der einschlägigen Test­magazine, wie von der Stiftung Waren­test oder dem Öko-Test Verlag. Entsprechend benennen wir auch keinen Test­sieger, sondern lediglich eine ByBoom Einschlag­decken Empfehlung. Diese beruht auf unsere persönliche Meinung und erfolgt unabhängig eines Labortests.

Grundsätzlich aber raten wir Eltern sowieso zum eigenen Test. Unser umfangreicher Kauf­ratgeber verrät, auf welche Test­kriterien es dabei ankommt. Äußerst hilf­reich kann aber auch ein Blick in die stets aktuelle Liste der Bestseller sein. Diese enthält die hundert meist­ver­kauften Ein­wickel­decken und Fuß­säcke. Die große Nach­frage lässt folg­lich auf eine hohe Kunden­zu­frieden­heit schließen.

Teile diesen Vergleich mit deinen Freunden

Wenn dir der Vergleich Einschlagdecke Test Testsieger 2017 – Die besten Wickeldecken für Babyschalen im Vergleich“ gefällt, dann teile ihn mit deinen Freunden in den einschlägigen sozialen Netzwerken. Folge uns auch auf Facebook und Twitter.

Einschlagdecke
Top-Empfehlung: ByBoom Winter-Einschlagdecke