Hochstuhl Test Testsieger 2017 – Die besten Hochstühle für Babys im Vergleich

Kinderhochstühle gibt es viele. Allgemein unterscheiden sie sich jedoch nach folgenden drei Typen: Kombi-, Mehrzweck- und Treppenhochstuhl. Jeder dieser Varianten bringt seine eigenen Vor- und Nachteile mit sich. Wie auch noch weitere wichtige Kaufkriterien, sind auch diese in die Kaufentscheidung mit einzubeziehen. Der umfangreiche Kaufratgeber soll dabei helfen, den persönlichen Hochstuhl Testsieger 2017 zu finden.

Weiterhin vergleichen wir in unserem Vergleichstest verschiedene Babyhochstühle gem. Herstellerangaben anhand ihrer Ausstattung und derer Funktionen. Die Safety 1st Hochstuhl-Empfehlung entspricht dabei dem Modell, welches uns anhand seiner Daten hat am meisten überzeugen können. Preisbewusste Eltern sollten sich dagegen die Preis-Leistungs-Empfehlung des gleichen Herstellers ansehen. Und Sparfüchse schauen am besten mal bei IKEA vorbei…
Neben dem tabellarischen Vergleich dürfte aber sicherlich auch die Zusammenfassung des Hochstuhl Tests der Stiftung Warentest und von Ökotest für Eltern äußerst interessant sein. Diese haben das Kindermöbelstück in der Vergangenheit bereits mehrfach ausführlich getestet.

Hochstuhl Vergleich

Top-EmpfehlungPreis/LeistungSpar-Tipp
Safety 1st Hochstuhl TimbaHauck Hochstuhl Sit'n Relax Disney PoohPeg Pérego Prima Pappa Zero 3Chicco 2-in-1 Hochstuhl PollyStokke Tripp Trapp HochstuhlHerlag Hochstuhl Tipp Topp IVCHIC 4 BABY Hochstuhl EnjoyJoie Mimzy LX HochstuhlHauck Hochstuhl Alpha+roba Treppenhochstuhl Sit Up IIISafety 1st Kanji HochstuhlHauck Mac Baby Deluxehomcom 3-in-1 Hochstuhl mit SchaukelfunktionFroggy Kinderhochstuhl BHC01IKEA ANTILOP Kinderstuhl mit SitzgurtPinolino Kombihochstuhl Nele
TypTreppenhochstuhlMehrzweckhochstuhlMehrzweckhochstuhlMehrzweckhochstuhlTreppenhochstuhlTreppenhochstuhlMehrzweckhochstuhlMehrzweckhochstuhlTreppenhochstuhlTreppenhochstuhlMehrzweckhochstuhlMehrzweckhochstuhlKombihochstuhlMehrzweckhochstuhlHochstuhlKombihochstuhl
MaterialBuchenholzMetall + KunststoffMetall + KunststoffMetall + KunststoffBuchenholzBuchenholzMetall + KunststoffMetall + KunststoffBuchenholzHolzMetall + KunststoffMetall + KunststoffHart-PolyethylenKunststoffKunststoffKiefernholz
Altersempfehlungab 6 Monateab 0 Jahreab 0 Jahreab 6 Monateab 1 Jahrab 6 Monateab 6 Monateab 6 Monateab 6 Monateab 6 Monateab 6 Monateab 6 Monateab 6 Monateab 6 Monateab 6 Monateab 6 Monate
Gewichtca. 8 kgca. 9 kgca. 8 kgca. 10 kgca. 7 kgca. 10 kgca. 10 kgca. 11 kgca. 7 kgca. 6 kgca. 5 kgca. 5 kgca. 10 kgca. 5 kgca. 8 kg
Esstisch(abnehmbar)(abnehmbar)(abnehmbar)(abnehmbar)(abnehmbar)(abnehmbar)(abnehmbar)(abnehmbar)(abnehmbar)(abnehmbar)(abnehmbar)(abnehmbar)(abnehmbar)(abnehmbar)(abnehmbar)
Gurt(3-Punkt)(5-Punkt)(5-Punkt)(5-Punkt)(optional)(3-Punkt)(5-Punkt)(5-Punkt)(5-Punkt)(3-Punkt)(5-Punkt)(5-Punkt)(5-Punkt)(5-Punkt)(3-Punkt)(3-Punkt)
Höhenverstellung(7-fach)(7-fach)(6-fach)(4-fach)(6-fach)(7-fach)
Liegefunktion
Fußstütze
Rollen
Vorteile
  • gute Verarbeitung
  • hohe Rückenlehne
  • in verschiedene Farben verfügbar
  • verlängerter Sicherheitsgurt
  • stabiler Stand
  • einzeln verstellbare Füße
  • auch ohne Tisch erhältlich
  • bequemes Sitzpolster
  • leichte Reinigung
  • gute Verarbeitung
  • Einhandbedienung
  • platzsparend zusammengeklappbar
  • Tablett mit Bechervertiefung und erhöhter Umrandung
  • großzügiger Ablagekorb
  • bequeme Polsterung
  • inkl. Spielbogen
  • gute Verarbeitung
  • 5-fach verstellbare Sitzneigung
  • Anatomisch geformte Durchrutschsicherung
  • gut gepolsterte Sitzfläche
  • spülmaschinenfestes Doppeltablett
  • platzsparend zusammengeklappbar
  • gute Verarbeitung
  • doppelt gepolstert
  • 3-fach verstellbare Rückenlehne
  • kompakt zusammenklappbar
  • Fußstütze 3-fach verstellbar
  • abnehm- & waschbare Bezüge
  • sehr gute Verarbeitung
  • äußerst robust
  • hohe Standfestigkeit
  • in vielen Farben erhältlich
  • tiefenverstellbare Fuß- & Sitzplatte
  • leicht zu reinigen
  • gute Verarbeitung
  • in verschiedenen Farben erhältlich
  • große Sitzfläche
  • leichte Reinigung
  • stabiler Stand
  • gute Verarbeitung
  • rückseitiges Gepäcknetz
  • in vielen Designs erhältlich
  • sehr stabiler Stand
  • Schmutz abweisender Schonbezug
  • flach zusammenklappbar
  • Durchrutschsicherung
  • gute Verarbeitung
  • erhältlich in verschiedenen Designs
  • pflegeleichte Bezüge
  • kompakt zusammenklappbar
  • spülmaschinengeeignetes Tablett
  • Tablettaufbewahrung auf Rückseite
  • hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältniss
  • gute Verarbeitung
  • kippsichere Konstruktion
  • Holz aus nachhaltigem Anbau
  • mit bis zu 90 kg belastbar
  • zwei separate Gurtsysteme
  • einfache Reinigungsmöglichkeit
  • gute Verarbeitung
  • sehr einfache Reinigung
  • nach Norm DIN EN 14988-1+2:2006+A1:2012 entwickelt
  • kippsicheres Design
  • bis 50 kg belastbar
  • lebensmittelechte & hautverträgliche Lackierung
  • gute Verarbeitung
  • kompakt zusammenklappbar
  • Esstisch mit hoher Umrandung
  • Entspricht EN 14988-1/2:2006
  • pflegeleicht
  • gute Verarbeitung
  • großer Ablagekorb
  • Essbrett mit Bechervertiefung
  • platzsparend zusammenklappbar
  • gute Verarbeitung
  • weich gepolsterter Sitz
  • Schaukelfunktion
  • bis 50 kg belastbar
  • als Tisch verwendbares Gestell
  • gute Verarbeitung
  • in pink, grün und blau erhältlich
  • zusammenklappbar
  • hohe Rückenlehne
  • inkl. Ablagekorb
  • weiches Sitzpolster
  • sehr günstig
  • äußerst leichte Reinigung
  • stabiler Stand
  • 10 Jahre Pinolino-Plus-Garantie
  • Untergetell als Tisch nutzbar
  • robustes Holz
  • leichte Reinigung
Nachteile
  • Sitzpolster optional
  • hoher Preis
  • hoher Preis
  • hoher Preis
  • sehr hoher Preis
  • Lieferumfang ohne Gurt & Tablett
  • Sitzpolster optional
  • hoher Preis
  • Sitzpolster optional
  • Tablett ohne erhöhte Umrandung
  • hoher Preis
  • hoher Preis
  • Sitzpolster optional
  • Sitzpolster optional
  • nicht höhenverstellbar
  • nicht höhenverstellbar
  • großer Platzbedarf
  • nicht höhenverstellbar
  • knallige Farben sind nicht jedermanns Geschmack
  • nicht höhenverstellbar
  • großer Platzbedarf
  • Bügel nicht abnehmbar
  • nicht höhenverstellbar
  • Tablett ohne erhöhte Umrandung
zum Produkt
erhältlich bei:
  • 47,99
  • 52,99
  • 54,90
  • 59,99
  • 62,39
  • 62,99
  • 65,70
  • 86,90
  • 123,80
  • 123,99
  • 143,99
  • 149,00
  • 149,99
  • 150,00
  • 159,99
  • 181,90
  • 139,00
  • 139,00
  • 139,00
  • 101,60
  • 173,00
  • 184,00
  • 184,00
  • 87,98
  • 87,99
  • 99,99
  • 139,99
  • 87,99
  • 99,99
  • 99,99
  • 102,90
  • 119,00
  • 129,99
  • 98,95
  • 98,99
  • 98,99
  • 109,99
  • 52,69
  • 52,89
  • 54,99
  • 57,99
  • 65,00
  • 86,49
  • 49,90
  • 49,90
  • 49,99
  • 68,98
  • 79,90
  • 81,38
  • 84,99
  • 35,88
  • 35,88
  • 35,99
  • 49,99
  • 50,90
  • 54,99
  • 28,90
  • 28,99
  • 29,99
  • 39,92
  • 43,94
  • 43,94
  • 44,90
  1. Safety 1st Hochstuhl TimbaTop-EmpfehlungVorteile: gute Verarbeitung, hohe Rückenlehne, in verschiedene Farben verfügbar, verlängerter Sicherheitsgurt, stabiler Stand, einzeln verstellbare Füße, auch ohne Tisch erhältlich, bequemes Sitzpolster, leichte ReinigungNachteile: Sitzpolster optional
  2. Hauck Hochstuhl Sit'n Relax Disney PoohVorteile: gute Verarbeitung, Einhandbedienung, platzsparend zusammengeklappbar, Tablett mit Bechervertiefung und erhöhter Umrandung, großzügiger Ablagekorb, bequeme Polsterung, inkl. SpielbogenNachteile: hoher Preis
  3. Peg Pérego Prima Pappa Zero 3Vorteile: gute Verarbeitung, 5-fach verstellbare Sitzneigung, Anatomisch geformte Durchrutschsicherung, gut gepolsterte Sitzfläche, spülmaschinenfestes Doppeltablett, platzsparend zusammengeklappbarNachteile: hoher Preis
  4. Chicco 2-in-1 Hochstuhl PollyVorteile: gute Verarbeitung, doppelt gepolstert, 3-fach verstellbare Rückenlehne, kompakt zusammenklappbar, Fußstütze 3-fach verstellbar, abnehm- & waschbare BezügeNachteile: hoher Preis
  5. Stokke Tripp Trapp HochstuhlVorteile: sehr gute Verarbeitung, äußerst robust, hohe Standfestigkeit, in vielen Farben erhältlich, tiefenverstellbare Fuß- & Sitzplatte, leicht zu reinigenNachteile: sehr hoher Preis, Lieferumfang ohne Gurt & Tablett, Sitzpolster optional
  6. Herlag Hochstuhl Tipp Topp IVVorteile: gute Verarbeitung, in verschiedenen Farben erhältlich, große Sitzfläche, leichte Reinigung, stabiler StandNachteile: hoher Preis, Sitzpolster optional, Tablett ohne erhöhte Umrandung
  7. CHIC 4 BABY Hochstuhl EnjoyVorteile: gute Verarbeitung, rückseitiges Gepäcknetz, in vielen Designs erhältlich, sehr stabiler Stand, Schmutz abweisender Schonbezug, flach zusammenklappbar, DurchrutschsicherungNachteile: hoher Preis
  8. Joie Mimzy LX HochstuhlVorteile: gute Verarbeitung, erhältlich in verschiedenen Designs, pflegeleichte Bezüge, kompakt zusammenklappbar, spülmaschinengeeignetes Tablett, Tablettaufbewahrung auf RückseiteNachteile: hoher Preis
  9. Hauck Hochstuhl Alpha+Preis-Leistungs-EmpfehlungVorteile: hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältniss, gute Verarbeitung, kippsichere Konstruktion, Holz aus nachhaltigem Anbau, mit bis zu 90 kg belastbar, zwei separate Gurtsysteme, einfache ReinigungsmöglichkeitNachteile: Sitzpolster optional
  10. roba Treppenhochstuhl Sit Up IIIVorteile: gute Verarbeitung, sehr einfache Reinigung, nach Norm DIN EN 14988-1+2:2006+A1:2012 entwickelt, kippsicheres Design, bis 50 kg belastbar, lebensmittelechte & hautverträgliche LackierungNachteile: Sitzpolster optional
  11. Safety 1st Kanji HochstuhlVorteile: gute Verarbeitung, kompakt zusammenklappbar , Esstisch mit hoher Umrandung, Entspricht EN 14988-1/2:2006, pflegeleichtNachteile: nicht höhenverstellbar
  12. Hauck Mac Baby DeluxeVorteile: gute Verarbeitung, großer Ablagekorb, Essbrett mit Bechervertiefung, platzsparend zusammenklappbarNachteile: nicht höhenverstellbar
  13. homcom 3-in-1 Hochstuhl mit SchaukelfunktionVorteile: gute Verarbeitung, weich gepolsterter Sitz, Schaukelfunktion, bis 50 kg belastbar, als Tisch verwendbares GestellNachteile: großer Platzbedarf, nicht höhenverstellbar
  14. Froggy Kinderhochstuhl BHC01Vorteile: gute Verarbeitung, in pink, grün und blau erhältlich, zusammenklappbar, hohe Rückenlehne, inkl. Ablagekorb, weiches SitzpolsterNachteile: knallige Farben sind nicht jedermanns Geschmack
  15. IKEA ANTILOP Kinderstuhl mit SitzgurtSpar-TippVorteile: sehr günstig, äußerst leichte Reinigung, stabiler StandNachteile: nicht höhenverstellbar, großer Platzbedarf, Bügel nicht abnehmbar
  16. Pinolino Kombihochstuhl NeleVorteile: 10 Jahre Pinolino-Plus-Garantie, Untergetell als Tisch nutzbar, robustes Holz, leichte ReinigungNachteile: nicht höhenverstellbar, Tablett ohne erhöhte Umrandung
Hochstuhl
Baby sitzt im IKEA Hochstuhl und isst

Baby Hochstuhl

Ein guter Hochstuhl zählt zur Grundausstattung einer jeden jungen Familie. Er ermöglicht es, dass der Nachwuchs mit seinen Eltern auf Augenhöhe am Esstisch sitzen kann. Somit müssen sich Hochstuhl-Kinder nicht vom Familienleben ausgeschlossen fühlen.

Je nach Modell lassen sich im getesteten Hochstuhl Babys setzen. Dazu ist jedoch eine spezielle Neulingsschale oder ein Sitzverkleinerer erforderlich. In diesen nimmt das Neugeborene eine halbliegende Position ein, da es schließlich noch nicht eigenständig sitzen kann.
Kleinkinder benötigen die Sitzhilfe jedoch nicht mehr. Ihre Rückenmuskulatur ist schließlich schon ausreichend gestärkt, sodass sie von alleine aufrecht auf ihrem Treppenhochstuhl Testsieger sitzen können.

Verschiedene Hochstuhl-Typen:

Allgemein lassen sich Baby Hochstühle für einen Vergleich nach drei Typen differenzieren. Allesamt haben ihre eigenen Vor- und Nachteile.

Treppenhochstuhl

Wie sein Name schon verrät ist der Treppenhochstuhl treppenförmig aufgebaut. Sowohl die Sitzfläche, als auch die Fußstütze lassen sich bei einem guten Modell verstellen und so der Größe des Kindes optimal anpassen. Zubehör wie ein Sicherheitsgurt oder Bügel und auch die Tischplatte lassen sich ebenso entfernen, sodass das Hochstuhlmodell noch weit ins Kleinkindesalter genutzt werden kann.

Typischerweise wird diese Art von Hochstuhl aus Holz gefertigt. Dadurch ist ein hochwertiger Treppenhochstuhl besonders robust und auch äußerst langlebig. Häufig übersteht er mehrere Generationen.

Mehrzweckhochstuhl

Der Mehrzweckhochstuhl ist mehr als nur ein einfacher Hochstuhl im Test. Durch sein verstellbares Rückenteil kann das Baby nach dem Essen auch direkt ein kleines Schläfchen in ihm genießen. Dank Rollen lässt er sich bequem in der Wohnung verschieben. Und der Klappmechanismus erlaubt nicht nur eine weitgehende Höhenverstellung sondern auch die platzsparende Aufbewahrung, weshalb er sich auch optimal als Reisehochstuhl eignet. Letzterem kommt zu Gute, dass dieser Hochstuhltyp typischerweise auch aus leichtem Aluminium oder Kunststoff gefertigt ist.

Leider sind die meisten Mehrzweckhochstühle mit Liegefunktion in ihrer Nutzdauer äußerst beschränkt. So lassen sie sich häufig nicht länger als bis zum zweiten Lebensjahr nutzen. Danach wird ein anderes Sitzmöbelstück für den Nachwuchs erforderlich. Ein regulärer Esstischstuhl ist da meist noch zu klein bzw. tief zum sitzen.

Kombihochstuhl

Ein Kombi-Hochstuhl vereint Sitz und Tisch. Beide lassen sich sicher Stapeln, sodass das Baby auf Augenhöhe am Esstisch mit seinen Eltern mitessen kann. In der übrigen Zeit kann der Nachwuchs den Stuhl auf Bodenhöhe als einfache Sitzgelegenheit und den den Holztisch zum beispielsweise Malen oder drauf Spielen nutzen.

Ist ein Hochstuhl sinnvoll?

Ein Hochstuhl zählt zur Grundausstattung eines jeden Babyhaushalts. Er ermöglicht es, dass Eltern und Kind gemeinsam an einem Tisch speisen können. Ein guter Babyhochstuhl bietet dabei sicheren Halt. Durch eine Höhenverstellung ist das Möbelstück lange Zeit nutzbar.

So sinnvoll der beste Hochstuhl auch sein mag, letztendlich müssen Eltern das Pro und Kontra jedoch stets für sich und ihr Baby selbst abwägen.

Vorteile:

  • ermöglicht den Nachwuchs mit am Esstisch zu sitzen
  • gibt Babys sicheren Halt durch Gurt und/oder Bauchbügel
  • oftmals höhenverstellbar für eine perfekte Sitzhöhe
  • Treppenhochstühle lassen sich sehr lange Zeit nutzen
  • viele Modelle mit auch eigenem Tisch

Nachteile:

  • teilweise recht hohe Anschaffungskosten
  • erforderlicher Platzbedarf
  • optisch nicht immer zum restlichen Mobiliar passend

Ab welchem Alter macht ein Babyhochstuhl Sinn?

Eine allgemeine Altersempfehlung existiert nicht. Diese variiert von Modell zu Modell, sodass es sich empfiehlt stets an die Herstellerangabe zu orientieren.
Grundsätzlich aber sollte ein Baby erst dann in den Hochstuhl gesetzt werden, wenn es sein Köpfchen selbständig halten kann. Dennoch sind einige Modelle mit einer speziellen Babyschale versehen. Diese ermöglicht es dem Nachwuchs eine halbliegende Position einzunehmen, bei der Rücken und Wirbelsäule geschont werden. Somit können unter Umständen auch schon Säuglinge ab Geburt hineingesetzt werden.

Parallel zum Mindestalter ist natürlich ebenso auch vorausschauend zu blicken: Wie lange kann der Hochstuhl genutzt werden? Und auch hier unterscheiden sich die einzelnen Hochstuhlmodelle voneinander. Während sich einige nur bis zum ersten Lebensjahr nutzen lassen, reicht der Durchschnitt bis zum dritten bis vierten Lebensjahr. Vereinzelt werden aber auch Treppenhochstühle für bis zu elfjährige Kinder angeboten.

Video zum Chicco Polly 2-in-1 Kinderstuhl

Chicco Polly 2-in-1

Kriterien die einen guten Hochstuhl im Test ausmachen

Auf die Frage nach dem besten Hochstuhl im Test gibt es keine pauschale Antwort. Statt sich auf fremde Testberichte und Empfehlungen zu verlassen, sollten Eltern stets ihren eigenen Testsieger finden. Dazu ist es natürlich wichtig zu wissen, auf welche Kriterien es überhaupt beim Hochstuhlkauf ankommt.

Typ

Bevor überhaupt ein Modell in die engere Wahl gezogen werden kann, ist sich zunächst für ein Hochstuhltyp zu entscheiden: Treppenhochstuhl, Mehrzweckhochstuhl oder Kombihochstuhl. Alle drei Typen haben im Vergleich ihre Vor- und Nachteile, die Eltern für ihren persönlichen Testsieger natürlich selbst abzuwägen haben.

Unsere unverbindliche Empfehlung ist jedoch ein guter Treppenhochstuhl. Mit einem Neugeborenen-Set lässt sich dieser ähnlich wie ein Mehrzweckhochstuhl schon relativ früh nutzen. Und dank seiner verstellbaren und äußerst offenen Bauform dies auch umso länger. Bei anderen Typen ist meist schon mit erreichen des Kleinkindesalters Schluss.

Material

Die meisten Kinderhochstühle im Vergleich sind aus Holz, Kunststoff oder Metall gefertigt. Dabei bringt jedes Material so seine eigenen Vor- und Nachteile mit sich. Diese sind vor dem Kauf natürlich eigens abzuwägen.

  • Holz: Hochstühle aus Holz sind quasi der Klassiker. Trotzdem sind sie nach wie vor das Material der Wahl vieler Eltern. Ob Buche, Multiplex oder ein anderes Massivholz, allesamt versprechen hohe Robustheit und bei guter Behandlung auch Langlebigkeit. Dies wird meistens auch schon beim hohen Gewicht klar, denn leicht sind die Massivhölzer schließlich nicht. Umso fester ist dadurch aber auch der Stand von Treppenhochstühlen aus Holz und anderen Varianten.
  • Kunststoff: Baby Hochstühle aus Kunststoff befinden sich meistens im unteren Preissegment. Einige wenige sind mit Stoff überzogen. Meistens aber sitzt das Kind auf der nackten Sitzschale aus Plastik. Reine Plastikhochstühle sind äußerst leicht zu reinigen. Daher sind sie häufig auch in Restaurants zu finden. Auf Dauer können sie aber unbequem für den Nachwuchs werden. Außerdem sind die meisten Modelle für Kleinkinder bereits zu klein.
  • Metall: Hochstühle aus Metall bestehen häufig aus einer klappbaren Aluminiumkonstruktion. Diese ist aufwendig mit Stoff gepolstert, sodass es das Kind darin auch bequem hat. Wie schon bei den Kunststoffmodelle sind viele Hochstühle aus Alu eher für Babys geeignet, da viele Modelle nicht ausreichend weit ins Kleinkindalter mitwachen.

Das Material betreffend gilt es aber noch ein weiterer Punkt zu beachten: So sollte ein guter Hochstuhl im Vergleich natürlich völlig frei von Schadstoffen sein! Auch wenn es vielleicht naheliegen mag, sollte selbst einem Holzhochstuhl dabei kein blindes Vertrauen geschenkt werden. Häufig sind es nämlich die Lacke, die schadstoffbelastet sind. Beim Kauf ist daher auf entsprechende Zertifikate zu achten, die dem jeweiligen Möbelstück die Schadstofffreiheit bescheinigen.

Höhenverstellung

Die Höhe von Esstischen ist nicht genormt. Entsprechend fallen sie unterschiedlich hoch aus. Aber auch Kinder sind nicht alle gleich groß. Hinzu kommt, dass sie mit der Zeit auch immer weiter wachsen.
Dieser Größenunterschied lässt sich mit einem höhenverstellbaren Hochstuhl ausgleichen. Dazu werden bei den meisten Treppenhochstühlen ganz einfach Sitz- und Fussbrett eine Etage höher oder niedriger eingesetzt. Bei Mehrzweckhochstühlen erfolgt die Höhenverstellung durch herausziehbare oder im Winkel verstellbare Stützfüße.

Da der Nachwuchs mit steigendem Alter wächst, sollte der Kinderhochstuhl zu beginn passend einer höheren Höheneinstellung gekauft werden. Somit ist noch genügend Platz nach unten, ehe irgendwann gänzlich auf das Möbelstück verzichtet werden kann.

Esstisch

Auch wenn ein Hochstuhl aus Holz oder Plastik in erster Linie mit an den Esstisch gestellt wird, sollte dieser dennoch über eine eigene Ablage verfügen. Während der ersten Zeit geht schließlich häufig mal etwas daneben. Insbesondere aber dann, wenn der Nachwuchs irgendwann auch selbst zum Löffelchen greif. Optimalerweise hat der Hochstuhltisch auch eine leicht erhöhte Umrandung, sodass danebengegangene Flüssigkeiten nicht direkt auf den Boden tropfen.

Natürlich bietet ein Hochstuhl mit Esstisch nicht nur Platz für Essen und Trinken. Das Ablagetablett ist ebenfalls als Malunterlage für ein Blatt Papier oder kleinere Spielzeuge geeignet.

Beim Kauf sollten Eltern darauf achten, dass der Tisch zwar stabil am Hochstuhl montiert ist, sich später aber auch problemlos abnehmen lässt.

Reinigung

Beim Essen mit Kindern ist es quasi vorprogrammiert, dass etwas daneben geht. Entsprechend einfach sollte sich der Hochstuhl reinigen lassen. Dies gilt insbesondere für das Ablagetablett, welches nach jeder Mahlzeit feucht mit etwas Spülmittel gründlich abzuwischen ist.
Kunststoffmodelle sind dabei wohl am unempfindlichsten. Dank Schutzlackierung gibt es aber auch bei den meisten Holzhochstühlen keine Probleme mit der Hygiene.

Bei Hochstühlen mit Stoffbezug ist darauf zu achten, dass sich dieser abnehmen und bequem in der Waschmaschine waschen lässt. Andernfalls wäre eine gründliche Komplettreinigung, zu der regelmäßig geraten wird, äußerst umständlich.

Sicherheit

Wie bei allen Baby- & Kinderprodukten spielt die Sicherheit natürlich auch bei einem Hochstuhl Test eine wichtige Rolle! Idealerweise wurde das in Betracht gezogene Modell bereits durch ein unabhängiges Prüfinstitut auf dessen Produktsicherheit getestet.
Fehlt ein solches Testsiegel, sagt dies natürlich nichts weiter aus. In dem Fall sollten Eltern selbst auf einige wichtige Punkte achten. Diese sind mitunter:

  • frei von spitzen Ecken & scharfen Kanten
  • splitterfreies Holz
  • feste Verbindungen
  • stabiler Stand

Über diese eher allgemeinen Eigenschaften hinaus, ist aber auch darauf zu achten, dass der Hochstuhl mit einem Gurt oder enganliegenden Haltebügel ausgestattet ist. Dadurch wird das Risiko gemindert, dass der Nachwuchs aus dem Stuhl fallen kann.

Hersteller von Kinderhochstühlen

Wer die Wahl hat, hat die Qual – Kinderhochstühle werden von vielen Herstellern angeboten. Selbst Ikea führt mit ANTILOP und BLÅMES zwei eigene Modelle im Programm. Hauck, Herlag, Chicco und Safety 1st mögen aber die bekanntesten Marken sein. Weitere Hochstuhlhersteller sind:

  1. ABC design
  2. BabyGO
  3. Bayer Chic 2000
  4. Chicco
  5. Clamaro
  6. Convivio
  7. Disney
  8. FemStar
  9. Fillikid
  10. Froggy
  11. Geuther
  12. Hauck
  13. Infantastic
  14. Homcom
  15. IKEA
  16. Joie
  17. Kidsmill
  18. KinderKraft
  19. LCP Kids
  20. Peg Perego
  21. Pinolino
  22. Peg Perego
  23. roba
  24. Safetots
  25. Safety 1st
  26. Schardt
  27. Seelux
  28. Star Ibaby
  29. Stokke
  30. Storchenmühle
  31. TecTake
  32. TIGGO World
  33. Treppy
  34. Trihorse

Für einen fairen Baby Hochstuhl Test sollte natürlich allen Herstellern die gleiche Chance gegeben werden. Allgemeine Voreingenommenheit gegenüber eine NoName-Marke würde das Testergebnis nur verfälschen. Ein Markenname alleine sagt schließlich nichts über die Qualität einer Kindersitzgelegenheit aus. Es ist keineswegs ausgeschlossen, dass auch ein NoName Hochstuhl Testsieger gemäß der eigenen Ansprüche und Bedürfnisse sein kann.

Hochstuhl kaufen

Erste Anlaufstelle für viele Eltern beim Hochstuhlkauf dürfte sicherlich der naheliegende Babymarkt sein. Dort finden sie meist eine große Modellauswahl. Doch ein Hochstuhl für Babys lässt sich noch in vielen weiteren Geschäften kaufen. So werden sie u. a. in Möbelhäusern wie Ikea oder gelegentlich auch im Rahmen von Aktionswochen beim Discounter (z. B. Aldi, Lidl oder Penny) angeboten.

Neben den Filialen vor Ort, bietet sich ebenso aber auch ein Kauf über das Internet an. Nennenswert mag dabei sicherlich das große Angebot von Amazon sein. Aber auch noch viele andere Onlineshops führen Kinder Hochstühle in ihrem Sortiment.

Fachhandel vs. Internet

Stellt sich also die Frage, wo Eltern am besten einen Kinderhochstuhl kaufen sollten: Im Fachhandel oder über das Internet? Beide Wege haben ihre Vor- & Nachteile. Diese sollten gewiss mit in die Kaufentscheidung mit einfallen.

Für den Kauf im Babymarkt vor Ort spricht vor allem die gute Fachberatung, die Eltern vom Personal erwarten können. Dieses ist in der Regel speziell geschult. Außerdem bringt es gerne eine langjährige Erfahrung beim Verkauf von Hochstühlen mit sich. Nicht zuletzt kann der Babyhochstuhl im Fachgeschäft aber auch vor dem Kauf genaustens betrachtet werden.

Kann auf eine ausführliche Fachberatung verzichtet werden, so bietet sich der Hochstuhlkauf über das Internet an. In Onlineshops wie Amazon können Eltern eine meist deutlich größere Auswahl wie vor Ort erwarten. Dank detailreicher Produktfotos sehen sie auch direkt, was sie nach dem Kauf erwartet. Aufgrund geringer Lagerhaltungs- und Personalkosten lässt sich online gerne auch der ein oder andere Euro sparen.

Letztendlich müssen Eltern aber für sich selbst entscheiden, ob sie ihren Hochstuhl fürs Baby im Internet oder doch im Fachmarkt kaufen.

Babyhochstuhl gebraucht kaufen

Aber muss es immer gleich ein neues Möbelstück sein? Sofern sich mit einigen kleineren Abstrichen zufrieden gegeben werden kann, bietet sich ebenso der Kauf eines gebrauchten Hochstuhls an. Nahezu auf jedem Flohmarkt dürften Eltern fündig werden. Aber auch eBay und eBay Kleinanzeigen sind geeignete Adressen.

Bevor Eltern aber einen Hochstuhl gebraucht kaufen, ist dieser ausführlich zu begutachten. Beim Gebrauchtkauf über das Internet können dazu Detailfotos recht hilfreich sein. Abgeblätterter Lack oder splitterndes Holz sind nur zu akzeptieren, wenn der Stuhl vor Gebrauch eigens restauriert werden soll.

Hochstuhl selbst bauen

Eltern mit handwerklichen Geschick können natürlich auch einen Hochstuhl selbst bauen. Bauanleitungen dazu sind zu genüge im Internet zu finden. Auch in der Bosch Heimwerker-Community ist eine entsprechende Anleitung verfügbar.

Ziel eines DIY-Hochstuhls sollte es natürlich nicht sein, Geld zu sparen. Oftmals verschlingt ein solches Projekt mehr Geld, als einen Treppenhochstuhl im Laden zu kaufen. Dies auch dann, wenn selbst alle Maschinen zur Umsetzung eines Hochstuhl-Bauplans vorhanden wären.
Im Vordergrund eines Eigenbaus steht eher die persönliche Note und der Gedanke etwas eigenes für den Nachwuchs geschaffen zu haben.

Hochstuhl Testberichte

Die ausführlichen Testberichte der Stiftung Warentest und auch aus dem Öko-Test Verlag genießen hierzulande großes Vertrauen. Dies kommt natürlich nicht von Ungefähr, sondern beruht auf die i. d. R. äußerst ausführlichen Testverfahren beider Institutionen: Neben einem umfangreichen Praxistest dürfen Eltern vor allem auch einen Labortest erwarten. Letzterer zielt mitunter auf die Feststellung von Schadstoffen im getesteten Produkt ab. Leider jedoch wird das Labor relativ häufig fündig.

Wie sieht es aber mit einem Hochstuhl Test in den genannten Fachmagazinen aus? Und welches Modell geht als Testsieger 2017 hervor?

Stiftung Warentest

Auf Kinderhochstühle ging die Stiftung Warentest in der Vergangenheit bereits mehrfach ein. Mit Berufung auf die Testberichte ihrer dänischen (dTest), niederländischen (Consumentenbond) und tschechischen Testkollegen (Forbrugerrådet Tænk), so auch in Ausgabe 03/2017. Dabei wurden bei den insgesamt 36 getesteten Hochstühlen zahlreiche Sicherheitsmängel festgestellt. Fünf der gefährlichen Modelle werden auch in Deutschland verkauft.

Stiftung Warentest März 2017Sowohl der Baby-Hochstuhl von Flexa, wie auch der Childhome Evolu 2 versagten im Kipptest. Sie kippten im einigen Fällen nach hinten über, nachdem ein Gewicht an dessen Stuhllehne zog.
Aber auch in den Modelle Nuna Zaaz, Peg Perego Prima Pappa Zerro 3 und Ikea Blames sahen die Tester eine Gefahr. An ihnen können sich Kinder möglicherweise durch einklemmen oder quetschen verletzen.
Sehr gut schnitt dagegen der Stokke Tripp Trapp im Kinderhochstuhl Test ab. Und ebenso mit Bestnoten der Evomove Nomi.

Für einen eigens durchgeführten Hochstuhl Test der Stiftung Warentest muss jedoch etwas weiter zurückgeblickt werden. In Ausgabe 08/2007 wurden 15 Babyhochstühle getestet. Der Jedynak Babywelt und Storchenmühle Happy Baby schnitten dabei aufgrund von Schadstoffen mit mangelhaft ab. Sieben Modelle dafür aber auch mit dem Qualitätsurteil gut.

Die Hochstuhl Testsieger der Stiftung Warentest 08/2007 in ihrer Kategorie waren:

  • Kinderhochstühle: Peg Pérego Prima Pappa Diner
  • Tisch-Stuhl-Kombinationen: Herlag Kombi-Set TX
  • Mitwachsende Hochstühle: Stokke Tripp Trapp

Ökotest

Auch der Öko-Test Verlag hat in der Vergangenheit bereits Kinderhochstühle getestet. So ist ein solcher auch Bestandteil des Jahrbuches für Kleinkinder für 2017. Folgende neun Hochstuhlmodelle wurden getestet:

Ökotest Jahrbuch für Kleinkinder 2017

  • Baby Dan Danchair (schwarz)
  • Geuther Tamino (natur)
  • Hauck Alpha Plus (walnut)
  • Herlag Tipp Topp IV (natur)
  • Moizi 1 (Buche, natur)
  • Roba Move Up (natur)
  • Schardt Domino III (natur)
  • Stokke Tripp Trapp + Baby Set (rot)
  • Tissi Buche massiv + Brustbügel-Set (natur)

Zwar waren alle Möbelstücke kippsicher, aufgrund weiterer Mängel erreichten jedoch nur drei Stühle ein gut in der Gesamtwertung. Neben Sicherheitsmängeln kritisiert die Tester im Ökotest Hochstuhl Test auch zu schmale Fußstützen.

Das Jahrbuch für Kleinkinder 2017 mitsamt Hochstuhl-Testbericht bietet Öko-Test an dieser Stelle als kostenpflichtiges ePaper zum Download an.

Wertungskriterien im Hochstuhl Vergleichstest

Der Hochstuhl Vergleichstest 2017 beruht auf einem ausführlichen Vergleich aktueller Bestsellermodelle. Er vergleicht unterschiedliche Ausstattungsmerkmale, die ein guter Kinderhochstuhl mitbringen sollte. Die Eigenschaften wurden der jeweiligen Herstellerangabe oder Produktbeschreibung entnommen. Folgende Modelle werden berücksichtigt:

  1. Safety 1st Hochstuhl Timba
  2. Hauck Hochstuhl Sit'n Relax Disney Pooh
  3. Peg Pérego Prima Pappa Zero 3
  4. Chicco 2-in-1 Hochstuhl Polly
  5. Stokke Tripp Trapp Hochstuhl
  6. Herlag Hochstuhl Tipp Topp IV
  7. CHIC 4 BABY Hochstuhl Enjoy
  8. Joie Mimzy LX Hochstuhl
  9. Hauck Hochstuhl Alpha+
  10. roba Treppenhochstuhl Sit Up III
  11. Safety 1st Kanji Hochstuhl
  12. Hauck Mac Baby Deluxe
  13. homcom 3-in-1 Hochstuhl mit Schaukelfunktion
  14. Froggy Kinderhochstuhl BHC01
  15. IKEA ANTILOP Kinderstuhl mit Sitzgurt
  16. Pinolino Kombihochstuhl Nele

Über den Produktdatenvergleich hinaus wurden für die Recherche auch weitere externe Quellen mit einbezogen. Diese setzen sich u. a. wie folgt zusammen:

  • Reviews aus Blogs bloggender Mütter
  • Erfahrungsberichte von anderen Eltern in Internetforen
  • Rezensionen von Käufern diverser Onlineshops
  • Testberichte der einschlägigen Fachmagazine

Dieser Vergleich sollte jedoch keinesfalls mit einem eigens durchgeführten Hochstuhl Praxistest verwechselt werden! Hier wird ausdrücklich an die Testberichte der einschlägigen Fachmagazine (wie beispielsweise der Stiftung Warentest oder Ökotest) verwiesen.
Unsere Babyhochstuhl Empfehlung ist mit keinem Testsieger 2017 zu verwechseln. Sie spiegelt eine persönliche Meinung wieder. Ebenso auch die Preis-Leistungs-Empfehlung und der Spar-Tipp.

Eltern wird stets zu einem eigenen Hochstuhl Test geraten. Hilfreich bei der Suche nach geeigneten Modellen kann sicherlich ein Blick auf die aktuellen Bestseller sein.

Teile diesen Vergleich mit deinen Freunden

Wenn dir der Vergleich Hochstuhl Test Testsieger 2017 – Die besten Hochstühle für Babys im Vergleich“ gefällt, dann teile ihn mit deinen Freunden in den einschlägigen sozialen Netzwerken. Folge uns auch auf Facebook und Twitter.

Top-Empfehlung: Safety 1st Hochstuhl Timba