Beistellbett Test & Vergleich 2017

Beistellbett Test Testsieger 2017 – Die besten Anstellbettchen für Babys im Vergleich

Mit einem guten Anstellbettchen können sich Eltern ihren Nachwuchs ans Bett holen und sparen sich so das allnächtliche Aufstehen, welches sich besonders während der ersten Lebensmonate häuft. Stattdessen lässt sich das Baby direkt aus dem Elternbett heraus versorgen. Selbst stillen ist mit etwas Übung problemlos möglich, ohne dass es sein Stillbettchen verlassen muss.

Mit diesem Vergleichen stellen wir verschiedene Bestseller gegenüber und sprechen unsere unverbindliche Zustellbett Empfehlung aus. Weiterhin verraten wir Eltern, worauf sie im Beistellbetten Test zu achten haben, um ihren persönlichen Testsieger zu finden. Wir sind nämlich der Meinung, dass es gar keinen pauschalen Vergleichssieger geben kann. Dafür spricht alleine schon der Umstand, dass Boxspringbetten Beistellbetten mit Gurt benötigen, während es bei einem Futon (über einen Winkel) einfach an dessen Rahmen eingehängt wird.

Beistellbett Vergleich

Top-EmpfehlungPreis/Leistung
Chicco Beistellbett Next2Mebabybay Boxspring Beistellbettbabybay Beistellbett OriginalPinolino Anstellbettchen JanneFabiMax Beistellbett Basic (Comfort)FabiMax Beistellbett Boxspring (Comfort)WALDIN Baby BeistellbettKinderkraft UNO Beistellbett 2-in-1Fillikid Beistellbett CoconBabyGO Together BeistellbettBabyblume Gitterbeistellbett MariaEasy Baby Dream & Drive Beistellwiegeroba Beistellbett Rock Star Baby 2roba Room Bed Anstellbett
MaterialAluminium(Polyester-Umrandung)Holz(Buchenvollholz)Holz(Buchenvollholz)Holz(massive Fichte)Holz(massive Erle)Holz(massive Buche)Holz(massive Buche)Aluminium(Polyester-Umrandung)Holz(massives Buchenholz)MetallHolz(Kiefernholz)Holz(massive Buche)Holz(Multiplex Schichtholz)Holz(Multiplex Schichtholz)
Liegefläche82 x 50 cm95 x 54 cm81 x 42 cm90 x 55 cm90 x 55 cm90 x 55 cm90 x 55 cm83 x 52 cm90 x 40 cm85 x 47 cm90 x 40 cm90 x 60 cm88 x 44 cm120 x 60 cm
max. Tragkraft9 kg150 kg150 kg25 kg25 kg9 kg30 kg15 kg35 kg
Altersempfehlungca. bis 6 Monateca. bis 14 Monateca. bis 9 Monateca. bis 9 Monateca. bis 9 Monateca. bis 9 Monateca. bis 9 Monateca. bis 6 Monateca. bis 9 Monateca. bis 6 Monateca. bis 9 Monateca. bis 6 Monate
Liegefläche höhenverstellbar(6-stufig; 34 - 42 cm)(stufenlos; 10 - 68 cm)(stufenlos; 10 - 50 cm)(5-fach; 33 - 45 cm)(stufenlos; 27 - 52 cm)(stufenlos; 40 - 73 cm)(8-stufig; 27 - 55 cm)(5-stufig; 64 - 74 cm)(3-fach; 46 - 59 cm)(6-stufig; 66 - 81 cm)(10-stufig; 16 - 45 cm)(stufenlos; 22 - 46 cm)(5-stufig 27 - 42 cm)(6-stufig; 22 - 43 cm)
Matratze(5 cm Polyester)(optional erhältlich)(optional erhältlich)(PU-Schaum, mittelfest)(5 cm PU-Komfortschaum)(5 cm PU-Komfortschaum)(4 cm Schaumkern)(Polyestervlies-Füllung)(Polyestervlies-Füllung)
Rollen(2 Stück, mit Bremse)(optional erhältlich)(optional erhältlich)(optional erhältlich)(optional erhältlich)(4 Stück, mit Bremse)(2 Stück)(4 Stück)(2 Stück)(optional erhältlich)(4 Stück)(4 Stück, mit Bremse)(4 Stück, mit Bremse)
Vorteile
  • hochwertige Verarbeitung
  • sehr einfacher Aufbau
  • robustes Bettgestell
  • ebenfalls als Chicco next2me Prinzessin in rosa erhältlich
  • universelles & sicheres Befestigungssystem (auch für Kastenbetten)
  • großes Netzfenster für gute Luftzirkulation
  • Bezug abnehmbar (Handwäsche)
  • als Stubenwagen nutzbar
  • drehbare Standfüße
  • halbschräge Liegeposition einstellbar
  • kompakte Transportmaße (inkl. Transporttasche)
  • hochwertige Verarbeitung
  • sehr hohe Tragkraft und äußerst robust
  • leichter Aufbau
  • als Beistellbettchen für Zwillinge geeignet
  • Beistellbett für Boxspringbett
  • in verschiedenen Farben erhältlich
  • FSC-zertifiziertes Holz
  • schadstoffgeprüfter Lack (gem. DIN-EN71 III)
  • vielseitig Verwendbar (Anstellbett, Laufstall, Kinderbank, Spieltisch, Stubenwagen)
  • hochwertige Verarbeitung
  • sehr hohe Tragkraft und äußerst robust
  • leichter Aufbau
  • in verschiedenen Farben erhältlich
  • TÜV-geprüft (gem. DIN-EN1130-1)
  • FSC-zertifiziertes Holz
  • Lack nach DIN-EN71 III auf Schadstoffe geprüft
  • vielseitig Verwendbar (Anstellbettchen, Sitzbank, Laufstall, Stubenwagen, Hochstuhl)
  • auch als Zwillingsbett erhältlich (babybay Maxi)
  • hochwertige Verarbeitung
  • relativ leichter Aufbau (inkl. sehr ausführlicher Aufbauanleitung)
  • große Ablagefläche unter dem Lattenrost (optimal für optional erhältliche Weidenkörbe)
  • entspricht der Europäischen Sicherheitsnorm EN-716
  • Lasur gem. DIN-EN71-3
  • stabiler Stand und sehr robust
  • hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • gute Verarbeitung
  • Komfort-Matratze
  • stabiler Stand
  • leichter Aufbau
  • inkl. Nestchen
  • richtiges Lattenrost
  • nach DIN EN 1130-1 gefertigt
  • spaltloser Übergang zur Elternbettmatratze
  • Matratzenbezug abnehmbar und bis 60°C waschbar
  • Matratze gem. Öko-Tex Standard 100 Klasse I
  • stimmiges Preis-Leistungs-Verhältnis
  • gute Verarbeitung
  • Komfort-Matratze
  • Anstellbett für Boxspringbett
  • stabiler Stand
  • leichter Aufbau
  • richtiges Lattenrost
  • gem. DIN EN 1130-1 gefertigt
  • Matratzenbezug abnehmbar und bis 60°C waschbar
  • Matratze gem. Öko-Tex Standard 100 Klasse I
  • gute Verarbeitung
  • unbehandeltes Massivholz
  • einfach aufzubauen
  • richtiges Lattenrost
  • umbaubar als Kindesofa
  • Erweitertungsbrett für spaltlosen Übergang zum Elternbett
  • 100%-Baumwollbezug für Allergiker geeinget
  • gute Verarbeitung
  • leichter Auf- & Abbau
  • Transporttasche für die Verwendung als Reisebett
  • stabiler Stand
  • halbschräge Position einstellbar
  • verstärkte Aluminium-Konstruktion
  • gute Verarbeitung
  • Seitengitter einfach hochschiebbar
  • tagsüber auch als Stubenwagen nutzbar
  • leichter Aufbau
  • stabiler Stand
  • gute Verarbeitung
  • einfache Montage
  • Bezüge abnehmbar und waschbar
  • schräge Liegeposition einstellbar
  • Sicherheit gem. DIN EN-1130 geprüft
  • Seitenfenster mit atmungskativem Mesh Material
  • dank beiliegender Kufen auch als Schaukelwiege verwendbar
  • in vielen Farben & Sets erhältlich
  • Brücke zum Elternbett mit Seitenwänden
  • gem. DIN EN 71 hergestellt
  • stabiler Stand
  • große Liegefläche
  • Zusatzgitter zur Verwendung als Babywiege (ohne Wiegefunktion)
  • überbrückt Bettwangen bis 80 mm
  • leichter Aufbau
  • TÜV-geprüft
  • stabiler Stand
  • antiallergische Matratze
  • auch als Stubenbett verwendbar
  • leichter Aufbau
  • hübsche Designs
  • inkl. Nestchen & Schlafsack im Design des Beistellbettchens
  • Textilien waschbar und trocknergeeignet
  • großer Lieferumfang (u. a. Matratze, Himmelstange, Himmel und 2-teiliges Bettwäscheset)
  • leicht aufzubauen
  • hübsche Designs
  • Textilien bei 30°C maschinenwaschbar und trocknergeeignet
  • lebensmittelechte und hautverträgliche Lackierung
  • Qualität im Institut für Holztechnilogie geprüft
  • schadstoffgeprüfte Materialien
  • stabiler Stand
  • später als Junior-Bett für Kleinkinder nutzbar
Nachteile
  • hoher Preis
  • hoher Preis
  • stufen­lose Höhen­ver­stellung ohne Skala zur Orientierung
  • hoher Preis
  • stufen­lose Höhen­ver­stellung ohne Skala zur Orientierung
  • hoher Preis
  • Befestigungsystem nicht für Boxspringbetten geeignet
  • stufen­lose Höhen­ver­stellung ohne Skala zur Orientierung
  • stufen­lose Höhen­ver­stellung ohne Skala zur Orientierung
  • Befestigung nicht für Boxspringbetten geeignet
  • dünne Schaum­stoff­matratze
  • Gitter quietscht etwas beim schieben
  • unzureichende Luftzirkulation für Matratzen
  • dünne Schaum­stoff­matratze
  • vergleichsweise schlechte Aufbauanleitung
  • Befestigung nicht für Boxspringbetten geeignet
  • hoher Preis
  • Befestigung nicht für Boxspringbetten geeignet
  • stufen­lose Höhen­ver­stellung ohne Skala zur Orientierung
  • kein Massivholz
  • hoher Preis
  • kein Massivholz
  • hoher Preis
zum Produkt
erhältlich bei:
  • 162,99
  • 179,00
  • 199,00
  • 199,00
  • 199,99
  • 205,00
  • 239,99
  • 165,00
  • 179,00
  • 125,99
  • 129,00
  • 130,99
  • 135,00
  • 135,94
  • 159,00
  • 172,94
  • 172,99
  • 189,00
  • 199,00
  • 97,99
  • 99,99
  • 107,10
  • 131,79
  • 148,46
  • 149,90
  • 158,99
  • 180,99
  • 209,00
  • 220,00
  • 269,99
  • 279,99
  • 349,00
  1. Chicco Beistellbett Next2MeTop-EmpfehlungVorteile: hochwertige Verarbeitung, sehr einfacher Aufbau, robustes Bettgestell, ebenfalls als Chicco next2me Prinzessin in rosa erhältlich, universelles & sicheres Befestigungssystem (auch für Kastenbetten), großes Netzfenster für gute Luftzirkulation, Bezug abnehmbar (Handwäsche), als Stubenwagen nutzbar, drehbare Standfüße, halbschräge Liegeposition einstellbar, kompakte Transportmaße (inkl. Transporttasche)Nachteile: hoher Preis
  2. babybay Boxspring BeistellbettVorteile: hochwertige Verarbeitung, sehr hohe Tragkraft und äußerst robust, leichter Aufbau, als Beistellbettchen für Zwillinge geeignet, Beistellbett für Boxspringbett, in verschiedenen Farben erhältlich, FSC-zertifiziertes Holz, schadstoffgeprüfter Lack (gem. DIN-EN71 III), vielseitig Verwendbar (Anstellbett, Laufstall, Kinderbank, Spieltisch, Stubenwagen)Nachteile: hoher Preis, stufen­lose Höhen­ver­stellung ohne Skala zur Orientierung
  3. babybay Beistellbett OriginalVorteile: hochwertige Verarbeitung, sehr hohe Tragkraft und äußerst robust, leichter Aufbau, in verschiedenen Farben erhältlich, TÜV-geprüft (gem. DIN-EN1130-1), FSC-zertifiziertes Holz, Lack nach DIN-EN71 III auf Schadstoffe geprüft, vielseitig Verwendbar (Anstellbettchen, Sitzbank, Laufstall, Stubenwagen, Hochstuhl), auch als Zwillingsbett erhältlich (babybay Maxi)Nachteile: hoher Preis, stufen­lose Höhen­ver­stellung ohne Skala zur Orientierung
  4. Pinolino Anstellbettchen JanneVorteile: hochwertige Verarbeitung, relativ leichter Aufbau (inkl. sehr ausführlicher Aufbauanleitung), große Ablagefläche unter dem Lattenrost (optimal für optional erhältliche Weidenkörbe), entspricht der Europäischen Sicherheitsnorm EN-716, Lasur gem. DIN-EN71-3, stabiler Stand und sehr robustNachteile: hoher Preis
  5. FabiMax Beistellbett Basic (Comfort)Preis-Leistungs-EmpfehlungVorteile: hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, gute Verarbeitung, Komfort-Matratze, stabiler Stand, leichter Aufbau, inkl. Nestchen, richtiges Lattenrost, nach DIN EN 1130-1 gefertigt, spaltloser Übergang zur Elternbettmatratze, Matratzenbezug abnehmbar und bis 60°C waschbar, Matratze gem. Öko-Tex Standard 100 Klasse INachteile: Befestigungsystem nicht für Boxspringbetten geeignet, stufen­lose Höhen­ver­stellung ohne Skala zur Orientierung
  6. FabiMax Beistellbett Boxspring (Comfort)Vorteile: stimmiges Preis-Leistungs-Verhältnis, gute Verarbeitung, Komfort-Matratze, Anstellbett für Boxspringbett, stabiler Stand, leichter Aufbau, richtiges Lattenrost, gem. DIN EN 1130-1 gefertigt, Matratzenbezug abnehmbar und bis 60°C waschbar, Matratze gem. Öko-Tex Standard 100 Klasse INachteile: stufen­lose Höhen­ver­stellung ohne Skala zur Orientierung
  7. WALDIN Baby BeistellbettVorteile: gute Verarbeitung, unbehandeltes Massivholz, einfach aufzubauen, richtiges Lattenrost, umbaubar als Kindesofa, Erweitertungsbrett für spaltlosen Übergang zum Elternbett, 100%-Baumwollbezug für Allergiker geeingetNachteile: Befestigung nicht für Boxspringbetten geeignet
  8. Kinderkraft UNO Beistellbett 2-in-1Vorteile: gute Verarbeitung, leichter Auf- & Abbau, Transporttasche für die Verwendung als Reisebett, stabiler Stand, halbschräge Position einstellbar, verstärkte Aluminium-KonstruktionNachteile: dünne Schaum­stoff­matratze
  9. Fillikid Beistellbett CoconVorteile: gute Verarbeitung, Seitengitter einfach hochschiebbar, tagsüber auch als Stubenwagen nutzbar, leichter Aufbau, stabiler StandNachteile: Gitter quietscht etwas beim schieben, unzureichende Luftzirkulation für Matratzen
  10. BabyGO Together BeistellbettVorteile: gute Verarbeitung, einfache Montage, Bezüge abnehmbar und waschbar, schräge Liegeposition einstellbar, Sicherheit gem. DIN EN-1130 geprüft, Seitenfenster mit atmungskativem Mesh MaterialNachteile: dünne Schaum­stoff­matratze
  11. Babyblume Gitterbeistellbett MariaVorteile: dank beiliegender Kufen auch als Schaukelwiege verwendbar, in vielen Farben & Sets erhältlich, Brücke zum Elternbett mit Seitenwänden, gem. DIN EN 71 hergestellt, stabiler StandNachteile: vergleichsweise schlechte Aufbauanleitung, Befestigung nicht für Boxspringbetten geeignet
  12. Easy Baby Dream & Drive BeistellwiegeVorteile: große Liegefläche, Zusatzgitter zur Verwendung als Babywiege (ohne Wiegefunktion), überbrückt Bettwangen bis 80 mm, leichter Aufbau, TÜV-geprüft, stabiler StandNachteile: hoher Preis, Befestigung nicht für Boxspringbetten geeignet, stufen­lose Höhen­ver­stellung ohne Skala zur Orientierung
  13. roba Beistellbett Rock Star Baby 2Vorteile: antiallergische Matratze, auch als Stubenbett verwendbar, leichter Aufbau, hübsche Designs, inkl. Nestchen & Schlafsack im Design des Beistellbettchens, Textilien waschbar und trocknergeeignetNachteile: kein Massivholz, hoher Preis
  14. roba Room Bed AnstellbettVorteile: großer Lieferumfang (u. a. Matratze, Himmelstange, Himmel und 2-teiliges Bettwäscheset), leicht aufzubauen, hübsche Designs, Textilien bei 30°C maschinenwaschbar und trocknergeeignet, lebensmittelechte und hautverträgliche Lackierung, Qualität im Institut für Holztechnilogie geprüft, schadstoffgeprüfte Materialien, stabiler Stand, später als Junior-Bett für Kleinkinder nutzbarNachteile: kein Massivholz, hoher Preis
Beistellbett
Baby schläft im Beistellbett neben Eltern im Schlafzimmer

Anstellbett

Während der ersten Lebenswochen besteht der Alltag eines Neugeborenen fast ausschließlich nur aus Essen und Schlafen. Eltern wissen, dass dies entspannter klingt, als es tatsächlich ist, denn der Hunger meldet sich alle paar Stunden und macht dabei auch vor der Nacht keinen Halt. Ganz im Gegenteil, nachts wird so manches Baby sogar richtig aktiv, sodass Mama und Papa fast schon stündlich geweckt werden. An einen erholsamen Schlaf ist so gar nicht mehr zu denken…

Abhilfe kann da ein sogenanntes Beistellbett schaffen. Es ist vergleichbar mit einem herkömmlichen Kinderbett, nur dass eine Bettseite offen ist. Mit dieser offenen Seite wird das Anstellbett direkt an das Elternbett heran geschoben und auch fest damit verbunden. Quasi wie eine Erweiterung der Liegefläche, sodass das Baby mit im Bett schlafen kann, ohne jedoch dass Platz darin verloren geht.

Wird der Säugling nachts wach, bleibt Eltern das Aufstehen erspart. Stattdessen können sie sich vom Schlafzimmerbett aus um ihr Kind kümmern. Dabei ist es sogar möglich, das Baby von der eigenen Bettkante aus im Stillbettchen zu stillen.

Ist ein Beistellbett sinnvoll?

Sicherlich mag ein Beistellbett sinnvoll sein und zur Grundausstattung eines Säuglingshaushaltes zählen. Entsprechend ist es in vielen Schlafzimmern zu finden. Doch trotz all seiner Vorteile, ist es aber nicht zwingend notwendig. Es klappt schließlich auch ohne Zustellbett Testsieger, zumal es verschiedene Alternativen gibt.

Pro & Kontra eines Anstellbett-Testsiegers:

Viele Eltern, die den Beistellbett Test ein paar Nächte lang gemacht haben, wollen das Babymöbelstück jedoch nicht mehr missen. Das Pro & Kontra muss aber trotzdem jeder für sich und seinen Nachwuchs selbst abwägen. Diese Entscheidung kann einfach nicht abgenommen werden.

Vorteile:
  • erspart nächtliche Wege ins Kinderzimmer
  • ermöglicht das Stillen vom Elternbett aus
  • das Baby schläft weiterhin in seinem eigenen Bettchen
  • viele Beistellbetten sind auch als Stubenwagen und Reisebett nutzbar
  • gibt ein sicheres Gefühl für Eltern in der Nacht
  • verschiedene Umbaumöglichkeiten zum Juniorbett, Sitzbank, Hochstuhl & Co.
Nachteile:
  • teilweise hohe Anschaffungskosten
  • das Baby gewöhnt sich möglicherweise daran bei den Eltern zu schlafen
  • nicht jedes Zustellbett ist für alle Betten geeignet

Videos über die Vorzüge von Zustellbetten

Chicco verdeutlicht mit seinem Video, einen von Eltern sicherlich nicht zu verachtenden Vorteil, seines Next2Me-Beistellbettes:

Chicco über nächtliches Yoga im Elternbett

Fairerweise ist zu erwähnen, dass sich das allnächtliche Betten-Yoga im Elternbett natürlich auch mit Modellen anderer Hersteller gut in den Griff bekommen lässt. So auch im Clip von babybay, über die erholsamen Nächte, dank eines Zustellbettes im Schlafzimmer:

Life is Better with babybay

Zustellbett-FAQ

Bei unserer Recherche sind wir auf einige häufig gestellte Fragen zum Thema Zustellbetten gestoßen. Diese möchten wir natürlich beantworten:

Beistellbett wie lange nutzen?

Als Faustregel gilt, dass ein Beistellbett höchstens solang genutzt werden sollte, bis das Baby eigenständig sitzen kann. Abhängig von der Entwicklung ist dies im Schnitt mit etwa sieben bis acht Monaten der Fall. Meistens lässt sich aber auch schon früher auf das Stillbett verzichten, nämlich dann, wenn der Nachwuchs sowieso durchschläft und nachts nicht mehr gestillt werden muss. Die Regel besagt, dass sich der nächtliche Hunger mit etwa sechs Lebensmonaten legt.

Was muss ins Zustellbett?

In ein Zustellbett gehört natürlich eine gute Matratze. Diese wird entweder mitgeliefert oder muss separat dazugekauft werden. Gitterbetten sind außerdem von innen mit einem Nestchen zu umranden. Dies verhindert, dass das Baby sich zwischen den Gitterstäben verfängt.
Eine Bettdecke hat im Anstellbett dagegen nichts zu suchen! Von ihr geht eine Erstickungsgefahr aus. Daher sollten Babys in einem verschlossenen Schlafsack warm gehalten werden.

Wie im Stillbett stillen?

Der Sinn eines Stillbettes ist es natürlich, dass Neugeborne Nachts direkt bei sich zu haben, wenn es hunger hat. Mit einem Griff kann es dazu ins Elternbett rübergeholt und gestillt werden.
Besser aber ist es, wenn Mama ihrem hungrigen Sprössling entgegenkommt und auf Höhe beider Bettkanten anlegt. Dadurch bleibt der Säugling in seinem Bett und wird statt wie beim wieder hineinlegen nicht geweckt.

Welche Anstellbett Alternativen gibt es?

Statt eines Anstellbettes, bietet es sich natürlich auch an, den Stubenwagen oder die Babywiege ins Schlafzimmer zu stellen. Somit kann das Baby nachts in unmittelbarer Nähe schlafen. Wird es wach und hat hunger, kann es für die Brust oder Flasche kurzerhand ins Elternbett geholt werden.
Die meisten Säuglinge schlafen während des Stillens jedoch ein. Beim wieder rüber tragen passiert es jedoch schnell, dass es wach wird und weiter trinken oder einfach nicht mehr einschlafen möchte.

Eine weitere Alternative ist es, dass Baby in die Mitte des Elternbettes zu legen. Hilfreich ist es dabei, mit dem Stillkissen ein Nest zu bilden, sodass es rundum geschützt ist. Dies setzt natürlich ein entsprechend großes Bett voraus. Außerdem wird gleichzeitig auch eine Barriere zwischen Mama und Papa gebildet.

Was nach Beistellbettchen kaufen?

Die Zeit im Beistellbettchen ist äußerst begrenzt. Nach meist sechs bis neun Monaten wird seine Funktion nicht mehr benötigt. Aber was kommt danach? Für gewöhnlich ein klassisches Babybett.

Einige tiefe Zustellbetten lassen sich aber auch ganz einfach zu einem solchen umbauen. Dafür liegt entweder das noch nötige Seitengitter bereits dem Lieferumfang bei oder lässt sich optional dazukaufen.

Wichtige Kauf- & Testkriterien für einen Beistellbett-Testsieger

Das beste Anstellbettchen auf den Markt gebracht zu haben, mag sicherlich jeder Hersteller von sich behaupten. Auf dieses Werbeversprechen sollten Eltern natürlich nicht blind vertrauen. Ebenso wenig aber auch auf die Vergleichssieger der einschlägigen Testmagazine. Diese mögen zwar die allgemeinen, nicht aber unbedingt auch die persönlichen Testkriterien erfüllen.
Was also bringt ein Stillbett Testsieger, ohne Befestigungsmöglichkeit für ein Boxspringbett? Und dies gewiss nur als eines von vielen weiteren Kaufkriterien.

Material – Holz oder Aluminium?

Grundsätzlich werden Beistellbetten aus Holz oder Aluminium gefertigt. Zumindest was deren Hauptwerkstoff anbelangt. Kleinteile, wie Schrauben beim Holzbett, sind natürlich aus Metall. Bei Metallbetten wird dagegen Plastik gern als Verkleidung für scharfe Kanten oder zum Schutz vor Klemmstellen verwendet.

Beide Werkstoffe haben ihre jeweiligen Vor- und Nachteile. In der Summe spricht im Test jedoch genauso wenig gegen ein Zustellbett aus Aluminium, wie bei einem hölzernen. Unser Vergleich umfasst daher auch beide Materialtypen. Dass die Empfehlung mit dem Chicco Next2Me auf Metallbett fällt, ist eher zufällig bzw. hat andere Gründe, als dessen Material. Als Preis-Leistungs-Tipp benennen wir schließlich, mit dem FabiMax Beistellbett, auch ein solches aus massiven Erlenholz.

Verschiedene Hölzer

Neben Erle, werden auch verschiedene andere Vollhölzer zum Bettenbau verwendet. Dies können zum Beispiel Buche, Fichte, Erle und Kiefer sein. Gegenüber Schicht- oder Sperrholz, ist bei Massivhölzern eine deutlich längere Lebensdauer zu erwarten.

Für Schichtholz sprechen dagegen die niedrigeren Produktionskosten. Ist die Kinderplanung mit einem Baby bereits abgeschlossen, kann durchaus ein billiges Beistellbett sinnvoll sein. Vorausgesetzt ist natürlich, dass der jeweilige Hersteller die gesparten Herstellungskosten an den Kunden weitergibt.

Metallarten

Auch beim Metall gibt es Unterschiede. Die meisten Stillbetten sind aus Alu gefertigt. Aluminium hat den großen Vorteil, dass es vergleichsweise leicht ist und aufgrund fehlender Eisenanteile nicht rostet. Diese beiden Punkte sind bei einem gutem Beibett, welches mehrere Kinder überstehen soll, natürlich sehr wichtig.

Zwar bedarf ein Alu-Beistellbett wenig Pflege und ist auch relativ unempfindlich, jedoch ist das Leichtmetall gegenüber Stahl vergleichsweise rechts weich und gibt bei zu starker Belastung nach. Entsprechend ist auf die Gewichtsangabe des Herstellers zu achten, mit der das Bett maximal belastet werden darf.
Bei Stahlbetten liegt diese im Test meist höher. Dafür aber ist es auch deutlich schwerer und anfälliger für unschönen und gefährlichen Rost.

Maximale Tragkraft

Die meisten Babymöbelhersteller geben eine maximale Tragkraft in Kilo mit an. Damit wird garantiert dass das jeweilige Anstellbettchen dem angegebenen Gewicht problemlos standhält. Für Eltern gibt dies ein sicheres Gefühl, wenn sie ihren Nachwuchs hineinlegen. Gleichzeitig sichert sich der Hersteller mit dieser Gewichtsangabe aber auch ab. Entsprechend liegt die tatsächliche Tragfähigkeit häufig sogar deutlich darüber. Trotzdem ist das angegebene Maximalgewicht zu beachten!

Von einer hohen Tragkraft sollten Eltern sich jedoch nicht zu sehr beeindrucken lassen. Gemäß WHO-Gewichtstabelle wiegen normalgewichtige Jungen mit neun Monaten knapp neun Kilo. Mädchen sogar etwas darunter. Länger wird ein Stillbett i. d. R. nicht genutzt. Ein Beistellbett Testsieger muss entsprechend nicht zwingend mehr tragen können. Ausnahmen, wie übergewichtige Babys, bestätigen natürlich die Regel.

Ist die Möglichkeit vom Hersteller gegeben, das Zustellbettchen später in ein Babybett umzubauen, solle es dagegen schon etwa 25 kg tragen können. Stabilere Modelle erlauben natürlich, dass sich auch Mama oder Papa mal in das Bettchen mit hineinlegen können. Vorausgesetzt natürlich, es bietet genügend Platz.

Liegefläche

Neugeborene sind nicht nur klein, sondern dazu auch noch ziemlich leicht. Sonderlich groß muss das Zustellbettchen daher gar nicht mal sein. Mit neun Monaten beträgt die durchschnittliche Körperlänge eines Buben grade mal 72 cm. Bei Mädchen dagegen nur rund 70 cm.
Eine Liegelänge von mindestens 80 cm ist daher völlig ausreichend. Sie bietet sogar noch etwas Luft nach oben. Zu berücksichtigen gilt außerdem, dass Babys sowieso nur selten völlig langgestreckt schlafen.

Dieses Testkriterium erfüllen alle Modelle im Vergleichs. Allzu überdimensioniert sollte vielleicht auch gar nicht gedacht werden. Für ein besonders großes Beistellbett muss neben dem Elternbett eben auch der notwendige Platz dafür vorhanden sein. Anstellbettchen mit Überlänge, die weit ans Fußende reichen, verkomplizieren außerdem dem anliegenden Elternteil den Ausstieg aus dem Elternbett.

Anders sieht es natürlich beim doppelten Babyglück aus. Damit die Liegefläche nicht zu schmal ist, sollte entsprechend zu einem größeren Beistellbett für Zwillinge gegriffen werden. Mit 54 Zentimeter Breite, ist da zum Beispiel das babybay Boxspring bzw. für normale Betten das babybay Maxi (Achtung: das in der Vergleichstabelle verlinkte Original-Modell ist kleiner) zu empfehlen.

Matratze fürs Beistellbett

Das A und O für einen erholsamen Schlaf ist eine bequeme Matratze. So auch bei einem guten Stillbettchen. Nicht immer gehört eine solche aber auch zum Lieferumfang. Stattdessen muss sie zu vielen Gestellen noch dazugekauft werden.
Dies sollte jedoch nicht zwingend als Manko gesehen werden. Nicht anders ist es schließlich auch bei einem gewöhnlichen Bett. Aus gutem Grund sogar, denn so lässt sich selbst entscheiden, ob zu einer einfachen, mittelmäßigen oder hochwertigen Beistellbett-Matratze gegriffen wird.

Im Vergleich werden dennoch rund die Hälfte aller Beistellbettchen mit Matratze geliefert. Manche Hersteller bezeichnen ihren wenige Zentimeter dicken Schaumstoff aber auch nur so. Den Anstellbetten FabiMax Basic und FabiMax Boxspring liegt in der Comfort-Ausführung jedoch eine Komfort-Matratze bei. Entsprechend stimmt auch das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Lattenrost

Die Beistellbettmatratze bedarf natürlich auch ein Lattenrost, auf dem sie liegen kann. Ohne ein solches wäre ein Zustellbett aus Holz nicht vollständig. Entsprechend liegt es allen Holzmodellen des Vergleichs bei.
Manche Hersteller machen es sich dabei aber recht einfach. Bei ihnen dient eine durchgängige Platte als Matratzenuntergrund. Grundsätzlich mag dies zwar ausreichend sein, jedoch wird dadurch die Luftzirkulation unter der Beistellbett Matratze stark eingeschränkt. Entsprechend steigt die Schimmelgefahr, wenn nicht durch regelmäßiges Lüften nachgeholfen wird.

Der Stabilität wegen verbaut babybay bei seinen Anstellbetten zwar auch eine große Platte, jedoch ist diese mit Lüftungsschlitzen versehen. So ist gewährleistet, dass die Schaumstoffmatratze auch von unten gut belüftet wird. FabiMax und WALDIN verfügen dagegen über ein richtiges Lattenrost, wie man es auch vom Kinderbett her kennt.

Höhenverstellung

Ein Beistellbett mit Höhenverstellung mag im ersten Moment vielleicht wie ein Komfort­aus­stat­tungs­merk­mal klingen, ist in Wirklichkeit aber ein quasi unverzichtbares Muss. Die Verstellung ermöglicht es schließlich, dass die Beistellbettmatratze auf einer Höhe mit der des Elternbettes gebracht wird.

Kein Stillbett Test kann dabei jegliche Bettkantenhöhe berücksichtigen. Entsprechend sind auch hier die eigenen Anforderungen entscheidend. Mit 10 bis 68 Zentimeter deckt zum Beispiel das babybay Boxspring Zustellbett einen großen Höhenbereich ab. Dies sogar stufenlos, was eine Anpassung auf den Millimeter genau ermöglicht.
Wesentlich weniger Spielraum bietet dagegen das roba Beistellbett Rock Star Baby 2. Mit 27 bis 42 Zentimeter haben Eltern dabei nur einen kleinen Spielraum von 15 Zentimeter. Dieser lässt sich wiederum auch nur in fünf Stufen verstellen.

Befestigung am Elternbett

Gewiss mag eine hohe Standfestigkeit, Grundvoraussetzung für ein gutes Babybeistellbett im Test sein. Doch als Alleinstellungsmerkmal ist ein Kippschutz keinesfalls anzusehen. Es bildet schließlich eine Brücke zum Elternbett und darf sich entsprechend auch keinen Zentimeter davon wegschieben lassen. Um dies zu verhindern, gibt es verschiedene Befestigungssysteme.

Am gängigsten sind zwei an der offenen Seite des Zustellbettchens angebrachte Winkel zum einhängen. Diese sind zusammen mit der Liegefläche höhenverstellbar. Bei einigen Modellen, wie z. B. dem babybay Beistellbett Original, lassen sie sich auch getrennt in ihrer Höhe verstellen. Die Verbindung zum Erwachsenenbett erfolgt durch einhaken in dessen Rahmen. Für einen nahtlosen Übergang zur Elternmatratze, sollte sich auch die Winkelöffnung selbst verstellen lassen. Ist dies nicht vorgesehen, hat die Liegefläche meist einen Überstand, der als Brücke über den Bettrahmen reicht.

Das Einhaken mag bei den meisten Schlafzimmerbetten gut klappen. Für ein Futonbett ist es damit ideal. Anders sieht es da jedoch mit rahmenlosen Betten aus, an denen sich entsprechend auch kein Winkel einhängen lässt. Ein Beistellbett für Boxspringbetten wird daher über Gurte am Kastenbett befestigt. Entweder ringsum oder unter der Matratze mit dem Korpus. Dies funktioniert natürlich auch bei allen anderen Betten. Beim Kauf ist natürlich darauf zu achten, dass die Befestigungsgurte ausreichend lang sind.

Beide Befestigungssysteme erfüllen ihren Zweck gleichermaßen. Das Gurtsystem mag zwar etwas universeller sein, da es bei allen Betten angebracht werden kann, ist aber entsprechend auch etwas umständlicher in der Handhabung. Da es letztendlich aber sehr vom Elternbett abhängig ist, sollte keines beider Systeme im Stillbettchen Test pauschal besser gewertet werden.

Zustellbett mit Rollen

Viele Stillbettchen sind mit Rollen ausgestattet. Sie erlauben es, dass Bettchen leicht von einem zum anderen Ort zu schieben. Dies mag sicherlich recht praktisch sein, wenn gleichzeitig eine Nutzung als Stubenwagen vorgesehen ist.

Fahrbare Beistellbetten haben dabei entweder zwei oder vier Rollen. Sind sie nur an einer Seite angebracht, muss das Bett zum schieben auf der anderen angehoben werden. Dies mag zunächst als Nachteil erscheinen, bietet aber letztendlich den Vorteil einer automatischen Bremsfunktion im Stand.
Bei der vierrädrigen Ausstattung sollen zumindest zwei Räder bremsbar sein. Zum Verschieben muss die Bremse erst gelöst und anschließend wieder festgezogen werden. Die Festsetzung der Rollen mit Bremse sollten Eltern im Stand keinesfalls vergessen!

Die meisten Bettrollen sind aus Hartplastik und erinnern an denen eines Drehstuhles. Entsprechend ähnlich sind die Probleme auf harten Böden. So lassen sie sich auf Laminat oder Fliesen nur schwer rollen. Besser geht es da auf Teppich. Optimal aber ist es, wenn Gummirollen mitgeliefert werden. Hartrollen mit Gummiüberzug sind ebenso für Hartböden geeignet.

Natürlich sollte im Hinterkopf behalten werden, dass ein rollbares Anstellbett zuvor auch vom Elternbett zu lösen ist. Insbesondere bei Gurtsystemen für Boxspringbetten mag dies eine fummelige Angelegenheit sein. Vielen Eltern erscheint dies zu aufwendig, sodass sie von Anfang an auf eine gesonderte Stubenwiege setzen.

Da demnach ein Beistellbett mit Rollen nicht zwingend für alle Eltern notwendig ist, sollte deren Fehlen nicht pauschal zur Negativwertung im Test führen. Viel mehr ist der stabilere Stand zu sehen, der sich solo auf den Bettbeinen bietet.
Der Verzicht auf möglicherweise nichtbenötigtes Zubehör führt außerdem zur Kostenersparnis, die mancher Hersteller gern an seine Kunden weitergibt. Häufig sind sogar entsprechende Bohrungen unter den Füßen vorhanden, sodass im Bedarfsfall die Rollen einfach dazu gekauft werden können.

Sicherheit

Unabhängig eines Testsiegers, spielt das Thema Sicherheit natürlich auch bei Anstellbetten eine äußerst wichtige Rolle. Eltern wollen ihren Nachwuchs schließlich nachts in sicheren Händen wiegen. Bestenfalls kann der Hersteller dazu ein Prüfzertifikat eines unabhängigen Testinstituts vorlegen. In Deutschland gängig ist zum Beispiel das GS-Siegel, welches für geprüfte Sicherheit einsteht und vom TÜV vergeben wird.

Liegt kein GS-Zeichen (o. ä.) vor, bedeutet dies jedoch nicht automatisch, dass es sich um ein unsicheres Produkt handelt. Oftmals ist den Unternehmen die Prüfung im externen Testlabor schlichtweg nur zu kostspielig.
In dem Fall sollten Eltern beim Beistellbett-Kauf einfach noch etwas genauer hinschauen und dabei selbst auf wesentliche Sicherheitsmerkmale achten:

  • keine scharfen Ecken und spitzen Kanten
  • glatt geschliffenes und splitterfreies Holz
  • saubere Nähte bei Beistellbetten aus Polyester
  • keine offenen Klemmstellen
  • fester Stand
  • Rollen mit Bremsfunktion
  • feste und spaltlose Verbindung zum Elternbett
  • Verwendung von nach Öko-Tex Standard 100 zertifizierten Textilien (insbesondere bei der Beistellbettmatratze)
  • Hinweis auf schadstoffgeprüften Lack gem. DIN-EN71 III
  • Aussage zur Einhaltung der Europäischen Sicherheitsnorm EN-716

Zur Prüfung ist es natürlich sinnvoll, das Beistellbett auch wirklich augenscheinlich zu begutachten. Dies ist im Babyfachmarkt, aber bei Shops mit kostenlosem Rückversand auch problemlos zuhause möglich.

Zustellbett-Hersteller

Zustellbetten werden von vielen Babymöbelherstellern hergestellt. Darunter auch bekannte Marken wie Chicco, babyba, FabiMax und roba. Doch damit nicht genug, weitere Hersteller sind:

  1. Alvi
  2. Babyblume
  3. babybay
  4. BabyGO
  5. Bednest
  6. Chicco
  7. Childwood
  8. ComfortBaby
  9. Dreamgood
  10. Easy Baby
  11. FabiMax
  12. Fillikid
  13. Gesslein
  14. Geuther
  15. Hauck
  16. Ikea
  17. Joyello
  18. Julius Zöllner
  19. Kidsmax
  20. Kinderkraft
  21. KOKO
  22. Little World
  23. Mixibaby
  24. Pinolino
  25. Polini Kids
  26. roba
  27. Schardt
  28. Serina
  29. Snüz
  30. Ticaa
  31. Treppy
  32. WALDIN

Ob nun ein roba Beistellbett, von babybay oder gar einer NoName-Marke bleibt Eltern natürlich selbst überlassen. Für einen fairen Anstellbett Vergleich sollte jedoch allen Herstellern die gleiche Chance eingeräumt werden. Ein Markenname allein macht schließlich noch lange keinen Testsieger aus.

Beistellbettchen kaufen

Nahezu jeder gutsortierte Babymarkt verkauft auch Beistellbettchen. Der große Vorteil dabei ist natürlich, dass das Möbelstück vor Ort im Laden augenscheinlich begutachtet und im Rahmen des Möglichen auch getestet werden kann. Darüber hinaus dürfen Eltern eine gute Beratung durch das geschulte Fachpersonal erwarten.

Aber auch in immer mehr Möbelhäusern lassen sich Beistellbetten kaufen. Mit einer gleichwertig guten Beratung, wie im Babyfachmarkt, sollte dabei jedoch nicht erwartet werden. Ebenso wenig eine große Auswahl, beschränkt sich das Angebot meist nur auf ein einziges Bettmodell. Dafür aber lässt es sich in der Regel aber auch gleich mitnehmen und bedarf keiner vorherigen Bestellung. Im Fachmarkt ist der Bestand nicht immer garantiert.

Als Alternative zum Bettenkauf im Laden vor Ort, bietet sich das Internet an. Mit nur wenigen Klicks ist nahezu jedes erhältliche Beistellbett gekauft. Die Lieferung erfolgt bequem per Paketdienst, ohne dass ein großes Auto erforderlich ist. Darüber hinaus lassen sich online auch die Preise besser vergleichen. Besonders zum Empfehlen ist dabei das große Angebot von Amazon samt dessen Marketplace-Anbieter.

Anstellbettchen gebraucht kaufen

Aufgrund der vergleichsweise kurzen Nutzungsdauer bietet es sich natürlich auch an, dass Eltern ihr Beistellbett gebraucht kaufen. Dies spart Geld und sorgt bei einem späteren Weiterverkauf möglicherweise für rechnerisch gar keine Ausgaben.
Erste Anlaufstelle für den Gebrauchtkauf dürften sicherlich eBay und eBay-Kleinanzeigen sein. Aber auch im Freundeskreis kann es sich lohnen, mal zu fragen, ob nicht irgendwo eins im Keller verstaubt und verkauft werden mag.

Ein gebrauchtes Anstellbettchen sollte jedoch nur in Frage kommen, wenn es sich in einem guten Zustand befindet. Kleinere Gebrauchsspuren mögen zwar nur schwer auszuschließen sein, aber Risse und abblätternder Lack sind nicht hinzunehmen.
Bevor das Baby erstmalig in das gebrauchte Zustellbett gelegt wird, ist es natürlich erst einmal gründlich zu reinigen. Dies gilt insbesondere für mögliche Textilien, wie auch die Matratze. Optimalerweise lässt sich alles in der Waschmaschine waschen. Bei der Matratzenreinigung gilt es außerdem einige Tipps zu beachten.

Beistellbett selbst bauen

Etwas handwerkliches Geschick vorausgesetzt, lässt sich ein Stillbettchen auch selbst bauen. Dazu finden sich einige gute Bauanleitungen im Internet. Empfehlenswert ist beispielsweise das DIY-Beistellbett eines Familienvaters in der 1-2-do Heimwerker-Community von Bosch.

Vom Selbstbau sollte jedoch nicht erwartet werden, dass er unbedingt Geld spart. Nicht selten ist ein selbst gebautes Zustellbettchen sogar deutlich teurer, als wenn es stattdessen fertig im Geschäft gekauft würde.
Hintergedanke des DIY-Projektes ist viel mehr, ein Beistellbettchen mit eigenen Händen für den Nachwuchs gebaut zu haben. Eben die persönliche Note von Papa oder eben auch Mama.

Beistellbetten Test von Ökotest & Stiftung Warentest

Auch wenn der Beistellbettenkauf nicht abhängig von einem fremden Testsieger gemacht werden sollte, ist es natürlich trotzdem interessant, wie die einschlägigen Testzeitschriften urteilen. Insbesondere aber was die im Test durchgefallenen Produkte betrifft. Dafür müssen i. d. r. nämlich schon ein äußerst schwerwiegende Gründe vorliegen. Beispielsweise der Nachweis von Schadstoffen im Rahmen des Labortests.

Ökotest Jahrbuch Kleinkinder für 2017Auf der Suche nach einem Ökotest Beistellbetten Test sind wir im Jahrbuch Kleinkinder 2017 fündig geworden. Insgesamt wurden zehn Kinderbetten getestet. Darunter leider jedoch kein spezielles zum beistellen bzw. befestigen ans Elternbett.
Trotzdem lassen sich mit dem Testbericht Parallelen ziehen. Ein Babybett unterscheidet sich schließlich nur kaum von einem Zustellbettchen. Und erfreulicherweise hatte der Öko-Test Verlag auch gar nicht mal großartig viel zu bemängeln. Neben fünf sehr guten und vier mittelmäßigen Betten, fiel nur eines mit ungenügend durch.

Ähnlich sieht es da mit einem Beistellbett Test der Stiftung Warentest aus. Auch bei den Berliner Warentestern ließ sich im Testarchiv kein aktueller Testbericht finden. Dafür aber wurden in Ausgabe 03/2014 insgesamt zwölf Baby- & Kindermatratzen getestet. Darunter auch passende Matratzen fürs Anstellbettchen.

Infos zum Anstellbettchen Vergleichstest 2017:

Der Beistellbetten Vergleichstest 2017 beruht auf einen ausführlichen Vergleich verschiedener Bestsellermodelle, unter Berücksichtigung der Herstellerangaben. Im Detail werden folgende 14 Baby-Anstellbettchen umfangreich miteinander verglichen:

  1. Chicco Beistellbett Next2Me
  2. babybay Boxspring Beistellbett
  3. babybay Beistellbett Original
  4. Pinolino Anstellbettchen Janne
  5. FabiMax Beistellbett Basic (Comfort)
  6. FabiMax Beistellbett Boxspring (Comfort)
  7. WALDIN Baby Beistellbett
  8. Kinderkraft UNO Beistellbett 2-in-1
  9. Fillikid Beistellbett Cocon
  10. BabyGO Together Beistellbett
  11. Babyblume Gitterbeistellbett Maria
  12. Easy Baby Dream & Drive Beistellwiege
  13. roba Beistellbett Rock Star Baby 2
  14. roba Room Bed Anstellbett

Über die Produktinformationen der Hersteller hinaus, haben wir uns für die Recherche auch verschiedener weiterer Informationsquellen bedient. Dies können zum Beispiel Erfahrungsberichte von Eltern, praxisnahe Reviews in Blogs oder Stillbett-Empfehlungen aus Internetforen (Elternforen) sein.

Wichtig jedoch ist zu verstehen, dass wir keines der 14 Zustellbetten selbst einem Praxistest unterzogen haben! Für einen ausführlichen Beistellbett Testbericht verweisen wir stattdessen ausdrücklich an die einschlägigen Fachmagazine mit eigenem Testlabor.
Unsere Empfehlung entspricht einer persönlichen Meinung und nicht mit einem Testsieger zu verwechseln. Gleiches gilt für den Preis-Leistungs-Tipp.

Allgemein empfehlen wir sowieso allen Eltern, sich einen eigenen Eindruck zu machen, statt auf fremde Beistellbettchen Tests zu vertrauen. Unser Kaufratgeber verrät an verschiedenen Stellen, warum die persönliche Testnote einen wesentlichen Faktor spielt, um das beste Modell zu finden. Die Vergleichstabelle dient dabei lediglich als Orientierung.

Empfehlenswert bei der Suche nach dem persönlichen Testsieger ist in jedem Fall aber ein Blick in die Liste der aktuellen Bestseller. Die darin aufgeführten Anstellbetten genießen eine hohe Kaufkraft, was generell ein gutes Anzeichen für große Kundenzufriedenheit ist.

Teile diesen Vergleich mit deinen Freunden

Wenn dir der Vergleich Beistellbett Test Testsieger 2017 – Die besten Anstellbettchen für Babys im Vergleich“ gefällt, dann teile ihn mit deinen Freunden in den einschlägigen sozialen Netzwerken. Folge uns auch auf Facebook und Twitter.

Beistellbett
Top-Empfehlung: Chicco Beistellbett Next2Me