Fußsack Test & Vergleich 2017

Fußsack Test Testsieger 2017 – Die besten Kinderwagen-Fußsäcke im Vergleich

Ein guter Winterfußsack zählt zur Babygrundausstattung. Er halt das Baby während der kalten Wintertage im Kinderwagen und auch der Babyschale warm. Dank Gurtschlitze lässt er sich sogar im Auto nutzen, ohne die Sicherheit negativ zu beeinträchtigen. Ganz klassisch ist im Fußsack Lammfell verarbeitet. Moderne Modelle setzen jedoch meist auf das wesentlich pflegeleichtere Thermo Fleece. Das HighTech-Material samt Futter, hält schließlich ebenso bis in die Minustemperaturen stand und ist dazu noch schmutz- sowie regenabeweisend.

Egal ob Winter- oder Sommerfußsack, damit die Freude auch wirklich lange währt, gilt es einige wichtige Testkriterien zu beachten. Unser äußerst umfangreiche Kaufratgeber verrät, welche dies genau sind und hilft so bei der Suche nach dem persönlichen Fußsack-Testsieger.
Darüberhinaus benennen wir verschiedene Fußsack-Empfehlungen für Buggy und Maxi-Cosi, die es lohnt, einmal näher anzuschauen. So zum Beispiel den Thermofußsack von ByBoom, den Eisbärchen Winterfußsack von Heitmann oder auch den Odenwälder Muck Sack. Außerdem werfen wir einen Blick in den Fußsack Test von Ökotest.

Fußsack Vergleich

Top-EmpfehlungPreis/LeistungSpar-Tipp
ByBoom Winterfußsack Softshell Thermo AktivKaiser Fußsack Iglu Thermo FleeceOdenwälder Mucki Sack FußsäckchenKaiser Lenny LammfellfußsackHeitmann Eisbärchen WinterfußsackByBoom Fußsack Sommer & ÜbergangszeitFillikid Fußsack K2AltaBeBe WinterfußsackBaby's Only Buggysack RobustDeuba BabyfußsackTecTake Buggy Winterfußsack
JahreszeitWinterWinterWinterWinterWinterSommer + ÜbergangszeitWinterWinterWinterWinterWinter
BezugSoftshell(innen: Polar-Fleece)Polyester(innen: Polyesterfleece)Baumwolle + PolyesterPolyester(innen: Lammfell)Techno-Nylon(innen: Fleece)Microfleece(innen: Baumwolle)Polyester(innen: Coralfleece)Polyester(innen: Fleece)Polyester(innen: Teddy-Stoff)PolyesterPolyester(innen: Polyester-Fleece)
Längeca. 105 cmca. 105 cmca. 85 cmca. 95 cmca. 95 cmca. 100 cmca. 100 cmca. 90 cmca. 95 cmca. 90 cmca. 95 cm
Gurtführung(für 3- & 5-Punkt-Gurte)(für 3- & 5-Punkt-Gurte)(für 3- & 5-Punkt-Gurte)(für 3- & 5-Punkt-Gurte)(für 3- & 5-Punkt-Gurte)(für 3- & 5-Punkt-Gurte)(für 3- & 5-Punkt-Gurte)(für 3- & 5-Punkt-Gurte)(für 3- & 5-Punkt-Gurte)(für 3- & 5-Punkt-Gurte)(für 3- & 5-Punkt-Gurte)
Rutschschutz(variiert je Charge)(nur durch Gurtschlitze)(nur durch Gurtschlitze)
abnehmbares Fußteil(Fußteil umklappbar)(Fußteil umklappbar)(Fußteil umklappbar)
Zugband im Kopfbereich
waschbar(bis 30°C)(bis 40°C)(bis 40°C)(nur Handwäsche)(bis 40°C)(bis 30°C)(bis 30°C)(bis 30°C)(bis 30°C)(bis 30°C)
Vorteile
  • sehr gute Qualität
  • in der EU her­ge­stellt
  • wasser- und wind­ab­weisend
  • mit weichem Fleece-Kinn­schutz
  • Reflektor­streifen im Fuß­be­reich für mehr Sicher­heit im Straßen­ver­kehr
  • lässt sich komplett öffnen
  • auch als mobile Krabbel­decke nutz­bar
  • haut­freund­liche Materialien und auch für Allergiker ge­eignet
  • mit Kordel­tasche
  • extra breite Reiß­ver­schluss­leiste (Wind­schutz)
  • in vielen Farben erhältlich
  • sehr gute Qualität
  • kuschel­weiches Fleece
  • hält im Winter zu­ver­lässig warm
  • wasser- und wind­ab­weisend
  • extra breite Reiß­ver­schluss­leiste
  • Fuß­be­reich mit Re­flek­tor­streifen für bessere Sicht­bar­keit
  • Klett­ver­schlüsse für optionale Lamm­fell-Nach­rüst­ein­lage
  • ver­schließ­bare Kordel­tasche im Kopf­be­reich
  • durch zwei Reiß­ver­schlüsse komplett zu öffnen
  • Schmutz­schutz im Fuß­be­reich
  • in vielen Farben erhältlich
  • sehr gute Qualität
  • hält im Winter zu­ver­lässig warm
  • doppelt iso­lierter ADA-Boden
  • ver­länger­tes Sitz­teil
  • dank Faser­kugel­füllung auch für Allergiker ge­eignet
  • mit re­flek­tieren­dem Trans­fer­druck für bessere Sicht­bar­keit im Dunkeln
  • Reiß­ver­schluss geht durch den Boden
  • Safety-Bag lässt Kordel sicher ver­schwin­den
  • Kuschel­schutz am Reiß­ver­schluss­ende
  • Clip-up-Schließ­funk­tion
  • sehr flexibler Stoff
  • in sehr vielen Farben erhältlich
  • sehr gute Qualität
  • made in Germany
  • schad­stoff­ge­prüft (TÜV-Rhein­land 00038817)
  • kuschel­weiches Lamm­fell
  • optimal für Tem­pera­turen bis -15°C
  • schmutz- und wasser­ab­weisend
  • atmungs­aktiv
  • einzeln als Auflage ver­wendbar
  • un­kompli­zier­te Be­festi­gung
  • rundum ver­laufen­der 2-Wege-Reiß­ver­schluss
  • Zug­kordel mit Sicher­heits­tasche
  • groß­zügige Gurt­lösung
  • Re­flek­tor­strei­fen im Fuß­be­reich
  • in vielen Farben erhältlich
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Ver­hältnis
  • gute Qualität
  • wasser­dicht und wind­ab­weisend
  • hält im Winter zu­ver­lässig warm
  • ver­deckte Reiß­ver­schlüsse
  • mit re­flek­tieren­de Pas­pa­lier­ung
  • kann kom­plett auf­ge­klappt werden
  • schmutz­ab­weisen­der Fuß­be­reich
  • in weiteren Farben erhältlich
  • sehr gute Qualität
  • in der EU her­ge­stellt
  • hält warm ohne dass das Baby schwitzt
  • lässt sich komplett öffnen
  • auch als mobile Krabbel­decke nutz­bar
  • seit­lich auf­ge­nähte 3D-Reflek­toren für mehr Sicher­heit
  • pflege­leichter Fuß­be­reich aus stra­pa­zier­fähi­gem Material
  • in vielen Farben erhältlich
  • gute Qualität
  • wasser­dicht und wind­ab­weisend
  • hält zu­ver­lässig warm
  • lässt sich komplett öffnen
  • auch als mobile Krabbel­decke nutz­bar
  • Re­flek­tor­strei­fen im Fuß­be­reich
  • in vielen Farben erhältlich
  • günstig
  • gute Qualität
  • wasser- und wind­ab­weisend
  • Reiß­ver­schluss­blen­de mit Sicher­heits­re­flek­tor­streifen
  • schmutz­ab­weisender Fuß­be­reich
  • voll auf­klapp­bar
  • in weiteren Farben erhältlich
  • gute Qualität
  • kuschel­weiches Teddy-Futter
  • um­laufen­der 2-Wege-Reiss­ver­schluss
  • luxuriöses Aus­sehen im Strick-Design
  • ideal für Kinder­wagen, Buggys und Jogger
  • in vielen Farben erhältlich
  • gute Qualität
  • gut gefüttert und warm
  • wasser­ab­weisendes Material
  • viele Fixierungs­schlau­fen
  • komplett zu Öffnen und als mobile Krabbel­decke ver­wend­bar
  • verschließ­bares Kopfteil
  • günstig
  • wärmende Thermo­füllung
  • wasser­ab­weisend und wind­dicht
  • kom­plett zu einer großen Liege­fläche auf­klapp­bar
  • ver­deckte Reiß­ver­schluss­leisten
  • Re­flek­tor­streifen im Fußbereich
Nachteile
  • nur bis 30°C waschbar
  • Rutschschutz variiert je Charge
  • kein abnehmbares Fußteil
  • vergleichs­weise klein
  • sehr hoher Preis
  • nur per Hand wasch­bar (material­be­dingt)
  • kein ab­nehm­bares Fußteil
  • vergleichsweise laut raschelnder Stoff
  • nur bis 30°C waschbar
  • nur bis 30°C waschbar
  • kein ab­nehm­bares Fußteil
  • nur bis 30°C waschbar
  • nur bis 30°C wasch­bar
  • kein Rutsch­schutz
  • Fuß­teil nicht abnehmbar
  • nur bis 30°C wasch­bar
  • Fuß­teil nicht abnehmbar
  • keine Pflege­hin­weise seitens des Herstellers
zum Produkt
erhältlich bei:
  • 44,99
  • 49,99
  • 53,99
  • 55,99
  • 58,99
  • 69,98
  • 74,98
  • 84,99
  • 199,99
  • 34,95
  • 28,99
  • 32,72
  • 16,98
  • 19,98
  • 21,90
  1. ByBoom Winterfußsack Softshell Thermo AktivTop-EmpfehlungVorteile: sehr gute Qualität, in der EU her­ge­stellt, wasser- und wind­ab­weisend, mit weichem Fleece-Kinn­schutz, Reflektor­streifen im Fuß­be­reich für mehr Sicher­heit im Straßen­ver­kehr, lässt sich komplett öffnen, auch als mobile Krabbel­decke nutz­bar, haut­freund­liche Materialien und auch für Allergiker ge­eignet, mit Kordel­tasche, extra breite Reiß­ver­schluss­leiste (Wind­schutz), in vielen Farben erhältlichNachteile: nur bis 30°C waschbar
  2. Kaiser Fußsack Iglu Thermo FleeceVorteile: sehr gute Qualität, kuschel­weiches Fleece, hält im Winter zu­ver­lässig warm, wasser- und wind­ab­weisend, extra breite Reiß­ver­schluss­leiste, Fuß­be­reich mit Re­flek­tor­streifen für bessere Sicht­bar­keit, Klett­ver­schlüsse für optionale Lamm­fell-Nach­rüst­ein­lage, ver­schließ­bare Kordel­tasche im Kopf­be­reich, durch zwei Reiß­ver­schlüsse komplett zu öffnen, Schmutz­schutz im Fuß­be­reich, in vielen Farben erhältlichNachteile: Rutschschutz variiert je Charge
  3. Odenwälder Mucki Sack FußsäckchenVorteile: sehr gute Qualität, hält im Winter zu­ver­lässig warm, doppelt iso­lierter ADA-Boden, ver­länger­tes Sitz­teil, dank Faser­kugel­füllung auch für Allergiker ge­eignet, mit re­flek­tieren­dem Trans­fer­druck für bessere Sicht­bar­keit im Dunkeln, Reiß­ver­schluss geht durch den Boden, Safety-Bag lässt Kordel sicher ver­schwin­den, Kuschel­schutz am Reiß­ver­schluss­ende, Clip-up-Schließ­funk­tion, sehr flexibler Stoff, in sehr vielen Farben erhältlichNachteile: kein abnehmbares Fußteil, vergleichs­weise klein
  4. Kaiser Lenny LammfellfußsackVorteile: sehr gute Qualität, made in Germany, schad­stoff­ge­prüft (TÜV-Rhein­land 00038817), kuschel­weiches Lamm­fell, optimal für Tem­pera­turen bis -15°C, schmutz- und wasser­ab­weisend, atmungs­aktiv, einzeln als Auflage ver­wendbar, un­kompli­zier­te Be­festi­gung, rundum ver­laufen­der 2-Wege-Reiß­ver­schluss, Zug­kordel mit Sicher­heits­tasche, groß­zügige Gurt­lösung, Re­flek­tor­strei­fen im Fuß­be­reich, in vielen Farben erhältlichNachteile: sehr hoher Preis, nur per Hand wasch­bar (material­be­dingt), kein ab­nehm­bares Fußteil
  5. Heitmann Eisbärchen WinterfußsackPreis-Leistungs-EmpfehlungVorteile: sehr gutes Preis-Leistungs-Ver­hältnis, gute Qualität, wasser­dicht und wind­ab­weisend, hält im Winter zu­ver­lässig warm, ver­deckte Reiß­ver­schlüsse, mit re­flek­tieren­de Pas­pa­lier­ung, kann kom­plett auf­ge­klappt werden, schmutz­ab­weisen­der Fuß­be­reich, in weiteren Farben erhältlichNachteile: vergleichsweise laut raschelnder Stoff
  6. ByBoom Fußsack Sommer & ÜbergangszeitVorteile: sehr gute Qualität, in der EU her­ge­stellt, hält warm ohne dass das Baby schwitzt, lässt sich komplett öffnen, auch als mobile Krabbel­decke nutz­bar, seit­lich auf­ge­nähte 3D-Reflek­toren für mehr Sicher­heit, pflege­leichter Fuß­be­reich aus stra­pa­zier­fähi­gem Material, in vielen Farben erhältlichNachteile: nur bis 30°C waschbar
  7. Fillikid Fußsack K2Vorteile: gute Qualität, wasser­dicht und wind­ab­weisend, hält zu­ver­lässig warm, lässt sich komplett öffnen, auch als mobile Krabbel­decke nutz­bar, Re­flek­tor­strei­fen im Fuß­be­reich, in vielen Farben erhältlichNachteile: nur bis 30°C waschbar, kein ab­nehm­bares Fußteil
  8. AltaBeBe WinterfußsackSpar-TippVorteile: günstig, gute Qualität, wasser- und wind­ab­weisend, Reiß­ver­schluss­blen­de mit Sicher­heits­re­flek­tor­streifen, schmutz­ab­weisender Fuß­be­reich, voll auf­klapp­bar, in weiteren Farben erhältlichNachteile: nur bis 30°C waschbar
  9. Baby's Only Buggysack RobustVorteile: gute Qualität, kuschel­weiches Teddy-Futter, um­laufen­der 2-Wege-Reiss­ver­schluss, luxuriöses Aus­sehen im Strick-Design, ideal für Kinder­wagen, Buggys und Jogger, in vielen Farben erhältlichNachteile: nur bis 30°C wasch­bar, kein Rutsch­schutz, Fuß­teil nicht abnehmbar
  10. Deuba BabyfußsackVorteile: gute Qualität, gut gefüttert und warm, wasser­ab­weisendes Material, viele Fixierungs­schlau­fen, komplett zu Öffnen und als mobile Krabbel­decke ver­wend­bar, verschließ­bares KopfteilNachteile: nur bis 30°C wasch­bar, Fuß­teil nicht abnehmbar
  11. TecTake Buggy WinterfußsackVorteile: günstig, wärmende Thermo­füllung, wasser­ab­weisend und wind­dicht, kom­plett zu einer großen Liege­fläche auf­klapp­bar, ver­deckte Reiß­ver­schluss­leisten, Re­flek­tor­streifen im FußbereichNachteile: keine Pflege­hin­weise seitens des Herstellers
Fußsack
Baby liegt im Buggy mit Fußsack

Fußsäcke für Kinderwagen & Buggys

Der Fußsack ist ein beliebtes Kinderwagenzubehör für die kalte Jahreszeit. Kleinere Babyfußsäcke eignen sich außerdem für die Babyschale, wie den Maxi-Cosi. Hauptaufgabe des Stoffsackes ist es, Babys und Kleinkinder vor Regen, Wind und Kälte zu schützen.
Anders als eine gewöhnliche Kinderwagendecke, wird der Kinderwagensack nicht einfach nur aufgelegt, sondern schlüpft der Nachwuchs über einen lange Reiß­ver­schluss in ihn hinein. Dadurch wird verhindert, dass das Baby ihn einfach abstrampelt.

Unterschieden wird zwischen Sommer- und Winterfußsack. Letzterer ist meist mit Polyester-Fleece gefüttert und optimal für die kalten Wintertage. Nur ein Lammfellfußsack verspricht noch mehr Wärme. Häufig wird er darum auch als Schlittensack für den Holzschlitten genutzt.
Für milde Sommertage ist das Thermo Fleece eher ungeeignet. Entsprechend ist auf einen Sommerfußsack aus dünner Baumwolle auszuweichen. Viele Modelle lassen sich auch im Frühling und Herbst noch nutzen, sodass kein extra Übergangsfußsack erforderlich ist.

Ist ein Fußsack sinnvoll?

Ein Fußsack für den Kinderwagen ist eine äußerst sinnvolle Anschaffung. Insbe­sondere im Winter, wenn es draußen eiskalt ist. Aber es bedarf nicht zwingend Minus­temperaturen. Auch während eines milden Sommer­morgens macht ein Sommerfußsack durchaus Sinn.

Für einen guten Kinderfußsack sprechen die vielen Vorteile, die er zu bieten hat. Trotz­dem müssen Eltern die Kauf­ent­scheidung selbst treffen. Dabei gilt es das Pro und Kontra unter Berück­sichti­gung der möglichen Alternativen abzuwägen.

Vorteile:

  • hält Babys im Kinderwagen während des Winters warm
  • mit Klett, Reißverschluss oder Kne­bel­system zuverlässig verschließbar
  • oftmals mit Gutschlitzen für die Babyschale bzw. den Kindersitz
  • einige Winterfußsäcke lassen sich per Kordelzug zur Mumienform zusammenziehen
  • im Winter ebenso als wärmender Holzschlitten-Fußsack verwendbar
  • viele Modelle lassen sich auch zur Babydecke umfunktionieren
  • u. a. als Lammfell-Fußsack äußerst weich
  • sehr einfach in der Handhabung

Nachteile:

  • Anschaffungskosten
  • in der Übergangszeit oftmals problematisch
  • wirkt als Babyschalen-Fußsack meist etwas steif

Video: Odenwälder Mucki Sack Babynest

Odenwälder Fußsäckchen Mucki

Alternativen zum Fußsack für den Kinderwagen

Ein Fußsack mag zwar viele Vorzüge haben, ist aber gewiss nicht die einzige Möglich­keit, um den Nach­wuchs im Kinder­wagen warm­zu­halten. Verschiedene Alter­nativen, erfüllen schließlich ebenso ihren Zweck.

Babydecke

So auch eine einfache Babydecke, die meist sowieso vorhanden ist und nicht noch extra gekauft werden muss. Im Sommer ist sie sogar ideal, wenn­gleich im tiefsten Winter möglicher­weise aber zu dünn. Außer­dem ist es aufwendiger, das Baby darin einzu­wickeln, als einfach in einen Winter­fußsack zu legen und den Reiß­ver­schluss zuzuziehen.
Im Maxi-Cosi wäre zudem auch der Gurt im weg, zumal die Decke sowieso nicht mit angeschnallt werden sollte, da dies die Sicher­heit negativ beeinträchtigt. Ein guter Fußsack verfügt hierzu über Gurt­schlitze und wird über den Sicher­heits­gurt verschlossen, nicht darunter.

Einschlagdecke

Die bessere Alternative zum Lammfellfußsack wäre aber sowieso eine wattierte Einschlag­decke für die Baby­schale. Für den Sommer oder die Über­gangs­zeit ent­sprechend ohne Wattierung. Sie verfügt ebenfalls über Gurt­schlitze, ist aber wesentlich flexibler und nutzt somit das eh schon geringe Platz­an­gebot des Kinder­sitzes besser aus. Während der Fahrt lässt sich die Ein­schlag­decke außerdem auch ganz einfach aufschlagen ohne dass das Kind dazu abgeschnallt werden muss. Es kann bequem im Maxi-Cosi liegen bleiben.

Warme Kleidung

Natürlich erfüllt auch dicke Winterkleidung ihren Zweck und hält das Baby warm. Dabei sollte das Zwiebel­schalen­prinzip ange­wendet werden. Somit lässt sich im Bedarfs­fall Klei­dungs­stück für Klei­dungs­stück ausziehen, wenn es zwischen­durch etwas wärmer wird. Der Windel­wechsel gestaltet sich dadurch entsprechend zeitaufwendig.
Im Autokindersitz ist jedoch darauf zu verzichten. Der Sicherheitsgurt würde nämlich nicht mehr straff genug anliegen. Dies führt wiederum dazu, dass die Sicherheit stark beeinträchtigt wird. Auch bereits ältere Kinder sollten daher die warme Winter­jacke vor Fahrt­antritt ausziehen. Bis die Auto­heizung auf Temperatur kommt, ist bei Bedarf auf eine Autodecke auszuweichen.

Babyschlafsack

Eine weitere Alternative zum Kinderwagen-Fußsack besteht im Baby­schlafsack. Er ist schließlich speziell dafür geschaffen, um das Baby im Schlaf warm zu halten. Doch warum sollte der Schlafsack nur auf das Babybett beschränkt sein?

Die Wahl sollte im Winter natürlich auf einen Winterschlafsack fallen. Da die meisten Modelle jedoch weder windgeschützt noch regendicht sind, ist ggf. eine zusätzliche Babydecke überzulegen. Außerdem gilt es zu beachten, dass das Köpfchen nicht geschützt ist, wie bei einem Mumienfußsack, sodass Schal und eine Babymütze nicht vergessen werden sollten.

Testkriterien für einen Fußsack Testsieger 2017

Hauptaufgabe eines Fußsackes ist es, Babys und Kleinkinder warm zu halten. Ein gutes Modell muss diese Aufgabe natürlich mehr als nur zu­frieden­stellend meistern. Doch darüber hinaus spielen noch viele weitere Kriterien eine wichtige Rolle im Sommer- & Winter­fußsack Test. Mitunter auch Test­kriterien persön­licher Natur, weshalb Eltern sich nicht zu sehr auf einen allgemeinen Testsieger verlassen, sondern besser selbst testen sollten.

Farbe & Motiv

Ein schwarzer Fußsack gilt als universell für Mädchen und Jungen. Viele Eltern greifen bei der Erst­lings­aus­stattung zu dieser oder einer anderen neutralen Farbe. Nach dem ersten Kind, ist die Kinder­planung nämlich nicht unbe­dingt abge­schlossen. Nichts­desto­trotz bieten die meisten Hersteller ihre Kinderwagen­fußsäcke in vielen verschiedenen Farben an. So auch die klassischen Geschlechter­farben pink bzw. rosa und blau bzw. babyblau.
Muster sind zwar eher selten, aber nicht gänzlich ausge­schlossen. Dies beweist der Kaiser Lamm­fell­fußsack Lenny, welcher in verschiedenen Farb­designs auch mit Leopardenmuster erhältlich ist.
Häufiger anzutreffen sind dagegen bestickte Fußsäcke mit Motiv, wie Schnee­flocken, Eisbären oder Sternchen. Besonders beliebt aber ist der Oden­wälder Mucki Sack mit seinem hochwertig verarbeiteten, großen und bunten Teddy-Gesicht. Ihren süßen Teddybär lieben schließlich fast alle Kleinkinder.

Keine Frage, ein Testsieger soll auch optisch etwas hermachen und gefallen. Trotzdem gibt es viele wesentlich wichtigere Kriterien im Buggyfußsack Test, als sein Aussehen. Dies dürfen Eltern beim Kauf keineswegs vergessen!

Jahreszeit

Je niedriger die Temperaturen, desto besser sollte ein Babyfußsack isoliert sein. Auskunft darüber, wie hoch der Wärmewiderstand von Textilien ist, gibt der sogenannte TOG-Wert. Das TOG-System wird vor allem bei Babyschlafsäcken angewandt. Es ist ist jedoch nicht nur darauf beschränkt. So geben einige wenige Fußsack­hersteller eben­falls die TOG-Größe mit an. Dabei gilt, dass je höher sie aus­fällt, desto wärmer ist das jeweilige Textil. Orientiert werden kann sich dabei an folgender TOG-Tabelle:

  • 0,5 tog: ungefütterter Stoff (i. d. R. doppellagig) für den Sommer
  • 1,0 tog: leicht gefüttert für die Übergangszeit
  • 2,5 tog: wattiert für den ganzjährigen Gebrauch
  • 3,5 tog: warm wattiert für die Winterzeit

Da die TOG-Angabe gesetzlich nicht vorgeschrieben und von vielen Eltern ohne weiteres auch nicht sofort verständlich ist, verzichten jedoch viele Hersteller auf die Angabe. Statt­dessen wird manchmal aber eine Temperatur­empfehlung genannt.

Grundsätzlich gilt es aber zwischen folgenden Fußsäcken zu unterscheiden:

  • Winterfußsack mit Fell oder dick gefüttert für den kalten Winter
  • Übergangsfußsack aus Fleece für die Übergangszeit im Herbst und Frühling
  • Sommerfußsack aus luftiger Baumwolle für die frischen Morgenstunden im Sommer
  • Ganzjahresfußsack mit meist abnehmbarer Fütterung für das ganze Jahr über

So verlockend ein Universalfußsack für das ganze Jahr auch sein mag, raten wir jedoch eher von ab. Statt am falschen Ende zu sparen, sollte zumindest ein wirklich guter Winter­fußsack gekauft werden. Für Sommer dürfte statt­dessen ein dünnes Jäckchen aus­reichend sein. Im Frühling und Herbst, wird einfach noch eine Decke über den Kinder­wagen geschlagen. Und für den Maxi-Cosi empfehlen wir sowieso eine Wickeldecke mit Gurtschlitzen.

Mumienfußsack für den kalten Winter

Der Eisbärchen Fußsack und viele weitere Modelle lassen sich, über einen Kordelzug im Kopf­bereich, zur Mumienform zusammen­ziehen. Dies ist besonders im Winter recht angenehm, wird so auch das Köpfchen warm­ge­halten. Gleichzeitig schützt die integrierte Kapuze aber auch die Öhrchen vor Wind.

Doch so sinnvoll ein Mumienfußsack für den Winter auch sein mag, gilt es den Kopf weiterhin auch noch gesondert zu schützen. Eine engan­liegende Babymütze oder rundum den Hals verlaufenden Kinderschal kann er schließlich nicht ersetzen.

Größe

Es gibt kleine, wie auch große Fußsäcke. Bei der Größen­wahl spielt natürlich die Körper­größe eine wichtige Rolle. Das Kind soll schließlich von Kopf bis Fuß hinein­passen, umge­kehrt aber auch nicht darin versinken. Entsprechend sind Babyschalen-Fußsäcke in der Regel etwas kürzer, als solche wie für den Buggy-Kinderwagen.

Mit einer Länge von 85 cm zählt das Odenwalder Fußsäckchen zu den kleineren Modellen und ist ideal im Maxi-Cosi oder Korb­kinder­wagen. Der Kaiser Iglu-Fußsack fällt dagegen mit 105 cm deutlich größer aus und bietet aus­reichend Platz für bereits ältere Babys im Buggy.

Viele Hersteller bieten auch gleichzeitig passendes Zubehör aus dem eigenen Hause mit an. Bestes Beispiel dafür ist der Quinny-Fußsack für die Quinny Kinderwagen Buzz, Buzz Xtra, Moodd, Zapp, Zapp Xtra und Zapp Xtra 2.

Gurtschlitze

Damit der Autofußsack überhaupt in die Babyschale oder den Autositz passt, bedarf es einge­lassener Gurt­schlitze. Nur so ist gewähr­leistet, dass der Gurt aus­reichend eng anliegt, was andern­falls die Sicher­heit, wie mit einer zu dicken Winter­jacke, negativ beeinträchtigen würde.

Die Gurtöffnungen müssen natürlich zum jeweiligen Gurt­system passen. Kinder­sitze gibt es schließlich sowohl mit 3-Punkt-, wie auch 5-Punkt-Gurt. Erfreulicher­weise verfügen alle Modelle im Fußsack-Vergleich über universelle Schlitze für beide Anschnall­systeme. Im Eisbärchen Winter­fußsack sind dazu sechs Gurt­schlitz­öffnungen einge­lassen. Dies ist jedoch keine Selbst­ver­ständlich­keit und daher vor dem Kauf von anderen Autositzsäcken zu prüfen.

Natürlich erlauben die Gurtschlitze auch das Anschnallen im Buggy. Dort sorgen sie gleich­zeitig dafür, dass das Kind im Fußsack nicht rutscht, denn Stoff auf Stoff liegt es sonst nämlich in der Natur. Viele Modelle verfügen zusätzlich aber auch über ein gesondertes Anti­rutsch­system. So kann der ByBoom Softshell Winter­fußsack Thermo Aktiv über zwei einge­nähte Kordeln an der Kinder­wagen­rücken­lehne befestigt werden. Der Fillikid Fußsack K2 hat dagegen ein einge­nähtes Anti-Rutsch-Pad auf seiner Rück­seite. Aufpassen müssen Eltern beim Misch­be­stand vom Kaiser Thermo­fleece­fußsack. Ihn gibt es sowohl mit, als auch ohne Rutschschutz.

Verschluss

Neben sauberen und stabilen Nähten, zeichnet sich ein qualitativ hoch­wertiger Fußsack auch durch seine leicht­gängigen Verschlüsse aus. Meistens ist ein dazu extra langer Reiß­ver­schluss eingenäht, mit dem sich der Wintersack komplett öffnen und wieder schließen lässt. Der Baby’s Only Buggysack hat sogar einen 2-Wege-Reiss­ver­schluss. Wichtig ist, dass dieser weder harken, noch sich von alleine öffnen darf.

Eine extra breite Reiß­ver­schluss­leiste sorgt außerdem dafür, dass durch die kleinen Verzahnungen keine Kälte eindringt bzw. die Wärme drinnen bleibt.

Für noch mehr Komfort sorgt zusätzlich ein Kuschel­schutz am Reiß­ver­schluss­ende, wie ihn z. B. der Odenwälder Muckisack bietet.

Reinigung

Egal wie schmutzabweisend sein Oberstoff auch sein mag, irgendwann bedarf jeder Fußsack eine gründliche Wäsche. Viele der Vergleichs­modelle lassen sich dazu ganz bequem in der Wasch­maschine waschen. Optimaler­weise bei 40 Grad. Bei einigen empfiehlt der Hersteller aber auch nur die Maschinenwäsche bis 30 Grad.

Eine Ausnahme macht der Kaiser Lenny Lammfellfußsack im Vergleich. Aufgrund seines Lammfells sollte er nur per Hand gewaschen werden. Dies gilt es natürlich bereits beim Kauf zu berück­sichtigen. Ebenso, dass das Echtfell anfälliger für Krümel ist, als andere Stoffe.

Abnehmbarer Fußbereich

Der Winterfußsack von ByBoom verfügt im Fußbereich über einen Rundum-Reißverschluss. Er ermöglicht es, das Fußteil komplett abzu­nehmen. Dadurch können dreckige und auch nasse Schuhe draußen bleiben, ohne den Stoff zu berühren bzw. verschmutzen.
Ein ähnliches Prinzip verfolgt der Heitmann Fußsack für den Winter. Bei ihm lässt sich das Fußteil zwar nicht abnehmen, dafür aber umklappen, sodass auch dort die Füße hinausschauen können.

Ungeachtet dessen, ob der Fußbereich abnehmbar ist oder nicht, sollte er von in jeden Fall von innen schmutz­abweisend sein. Sobald Kinder anfangen zu laufen, bleiben deren Schuhe schließlich nicht lange sauber.

Hersteller von Winter- & Sommerfußsäcken

Mit dem Mucki Sack hat Odenwälder sich einen Namen gemacht. Aber auch Kaiser, ByBoom und Fillikid sind sehr bekannte Marken­hersteller. Doch dies sind längst noch nicht alle, die der Markt zu bieten hat. Weitere Fußsack-Hersteller sind:

  1. ABC Design
  2. AltaBeBe
  3. Alvi
  4. Baby-Joy
  5. Baby Line
  6. Baby’s Only
  7. BABYCAB
  8. Babylux
  9. Babys-Dreams
  10. Britax Römer
  11. Bugaboo
  12. ByBoom
  13. CHRIST
  14. Clair de Lune
  15. Clamaro
  16. Covermason
  17. Cozyosko
  18. Cybex
  19. Deuba
  20. Easy Walker
  21. Emmaljunga
  22. Fellhof
  23. Ferocity
  24. Fillikid
  25. For-your-Little-One
  26. Froggy
  27. Genesis
  28. Hauck
  29. Heitmann
  30. Hofbrucker
  31. Infantastic
  32. Interlink
  33. Jaminy
  34. JANABEBE
  35. JJ Cole
  36. Joyello
  37. Kaiser Naturfelle
  38. koeka
  39. Lodger
  40. Lux4Kids
  41. Maclaren
  42. Maxi-Cosi
  43. Monzana
  44. Moon
  45. Musty
  46. Odenwälder
  47. Peg-Pérego
  48. Phil & Teds
  49. Pirulos
  50. point-kids
  51. Priebes
  52. Quinny
  53. Rawstyle
  54. Stokke
  55. TecTake
  56. Teutonia
  57. TFK
  58. Thule
  59. Tititnins
  60. United Kids
  61. Walking Mum
  62. womar
  63. Zamboo

Auf welchen Hersteller die Wahl letztendlich fällt, bleibt Eltern natürlich selbst überlassen. Dies schließt eine gewisse Marken­sympathie mit ein. Und so wird oftmals zum hersteller­eigenen Quinny oder Maxi-Cosi Fußsack gegriffen.

Mit einem fairen Fußsack-Vergleich hat dies jedoch nur kaum etwas zu tun. Die Marke allein macht schließlich noch lange keinen Test­sieger aus. Statt­dessen kommt es im Buggysack Test auf wesentlich wichtigere Kriterien an. Diese kann durchaus auch ein NoName-Hersteller mit Bestnote erfüllen.

Fußsack kaufen

Nahezu überall dort, wo Kinderwagen und Buggys angeboten werden, können Eltern auch einen passenden Fußsack kaufen. Typischer­weise führt sie der Weg dazu in den Baby­fach­markt. Aber auch einige der großen Super­märkten mit eigener Baby­ab­teilungen führen gerne zumindest einen Winterfußsack im Sortiment.
Eine vergleichbar große Auswahl, wie über das Internet, sollte im Babymarkt oder generell Geschäften vor Ort, jedoch nicht erwartet werden. Meistens werden der der Odenwälder Mucki Sack und Fillikid Fußsack angeboten. Manchmal aber auch ein Thermo­fußsack von Kaiser sowie ein NoName-Modell.
Die Baby­produkte von ByBoom und Deuba sucht man dagegen eher vergebens. Sie werden typischer­weise nur online vertrieben. So zum Beispiel über Amazon und anderen namhaften Onlineshops.

Gebrauten Winterfußsack kaufen

Statt eines Neukaufs bietet es sich aber natürlich auch an, den Fußsack gebraucht zu kaufen. Hochwertig verarbeitete Modelle halten schließlich viel aus und sind gerne mal eine Anschaffung fürs Leben. Dafür werden sie ver­gleichs­weise aber nur einen kurzen Zeit­raum lang genutzt. Viel zum schade, um im Keller zu verstauben oder im Alt­kleider­container zu laden. So auch die Denk­weise vieler Eltern, deren Nach­wuchs aus dem Babyfußsack heraus­ge­wachsen ist. Entsprechend werden sie für kleines Geld weiterverkauft.

Erste Anlaufstelle dabei dürfte eBay bzw. eBay-Klein­anzeigen sein. Aber auch in vielen Face­book-Ver­kaufs­gruppen werden gebrauchte Winter­fuß­säcke angeboten. Ebenso auf Flohmärkten, sofern sich frühzeitig auf die Suche gemacht wird.

Vor dem Gebrauchtkauf sollten sich Eltern natürlich vom ein­wand­freien Zustand über­zeugen. Hilfreich dabei können viele Detail­fotos sein. Weißt der Fußsack Flecken auf, ist davon aus­zu­gehen, dass der Besitzer bereits erfolglos versucht hat, diese heraus­zu­waschen. Außerdem ist auf saubere Nähte und intakte Reißverschlüsse zu achten.

Buggy Fußsack nähen

Eine Nähmaschine und entsprechende Nähkünste voraus­ge­setzt, lässt sich ein Fußsack natürlich auch selbst nähen. Passende Schnitt­muster gibt es im Internet zu genüge. So auch Die Anleitung für den Buggy-Fußsack mit Druck­köpfen und Gurt­schlitzen von Lila wie Liebe.

Sinn und Zweck eines selbstgenähten Fußsackes ist es natürlich weniger, Geld zu sparen. Viel mehr geht es bei dem DIY-Projekt darum, etwas individuelles für den Nachwuchs zu schaffen. Andernfalls bietet sich nämlich auch ein handgenähter DaWanda-Fußsack an. Viele der auf DaWanada ange­botenen Kinder­wagen­säcke sind individualisierbar. Oftmals lassen sie sich auch mit dem Namen des Kindes besticken.

Fußsack Test von Stiftung Warentest und Ökotest

Generell mögen wir zwar zum eigenen Kinderfußsack Ver­gleichs­test raten, jedoch ist ein Blick in die einschlägigen Test­magazine trotz­dem nicht verkehrt. Sowohl die Stiftung Warentest, wie auch der Öko-Test Verlag sind schließlich bekannt, für ihre gründ­lichen Labor­tests. Insbe­sondere was die Prüfung auf Schad­stoffe betrifft, bietet sich für viele Eltern auch gar keine andere Möglichkeit.

Leider jedoch wurden wir im Testarchiv der Berliner Warentester nicht fündig. Lediglich in Test-Ausgabe 01/2011 äußerten sich die Tester allgemein zum Thema dicke Winter­kleidung im Kinder­sitz. Man mahnte, Winter­jacken vor Fahrt­antritt aus­zu­ziehen, da der Sicher­heits­gurt über ihnen zu lose sitzt und so der Unfall­schutz verschlechtert wird. Statt­dessen empfiehlt die Stiftung Waren­test auf spezielle Fuß­säcke und Lammfellsäckchen mit Gurtschlitz auszuweichen.

Anders sieht es da mit einem Fußsack Test von Ökotest aus. Im Jahrbuch Kleinkinder für 2016 hat der Frankfurter Verlag folgende neun Sommer- und Winterfußsäcke ins Testlabor geschickt:

Ökotest Jahrbuch Kleinkinder 2016

  • Alvi Winterfußsack Klima-Aktiv (braun)
  • Bugaboo Fußsack (königsblau)
  • Emmaljunga Allround-Fußsack Paris, gefüttert (dunkelblau)
  • Joolz Fußsack Earth Edition (Elephant Grey)
  • Kaiser Fußsack Jooy Thermo Microfleece (Kiwi/Hellgrau)
  • Kaiser Lammfellfußsack Natura (rot)
  • Odenwälder Baby Nest Mucki L Fußsack (Stone)
  • Naturkind Kombi-Fußsack (bordeauxrot)
  • Teutonia Winterfußsack Made for you 5025 (Ocean Blue)

So wirklich überzeugen konnten die Tester nur drei der getesteten Fußsäcke: Die beiden Testsieger-Modelle von Kaiser sowie der Natur­kind Kombi­fußsack. Sie erhielten als einziges die Testnote gut.
Durchgefallen sind dagegen der Alvi-Fußsack, sowie das Baby Nest Mucki L von Odenwälder. Letzteres ist jedoch nicht zu verwechseln mit dem Mucki-Fußsäckchen. Beide Modelle fielen ausschließlich aufgrund der Schad­stoff­prüfung im Labor durch. Es ist nicht auszu­schließen, dass die Hersteller mittler­weile gehandelt und bei der Materialwahl nachgebessert haben.

Das Öko-Test Jahrbuch mitsamt Testbericht und Testergebnis kann online als kostenpflichtiges ePaper erworben werden.

Prüfverfahren im Fußsack Vergleichstest 2017

Der große Fußsack Vergleichstest 2017 beruht auf einen umfang­reichen Vergleich von insgesamt 11 Bestseller. Er berück­sichtigt verschiedene Eigen­schaften (gem. Hersteller­angaben), die ein guter Kinderwagensack im Test mit­bringen sollte. Im Detail werden folgende Sommer- & Winterfußsäcke miteinander verglichen:

  1. ByBoom Winterfußsack Softshell Thermo Aktiv
  2. Kaiser Fußsack Iglu Thermo Fleece
  3. Odenwälder Mucki Sack Fußsäckchen
  4. Kaiser Lenny Lammfellfußsack
  5. Heitmann Eisbärchen Winterfußsack
  6. ByBoom Fußsack Sommer & Übergangszeit
  7. Fillikid Fußsack K2
  8. AltaBeBe Winterfußsack
  9. Baby's Only Buggysack Robust
  10. Deuba Babyfußsack
  11. TecTake Buggy Winterfußsack

Im Rahmen unseres Vergleichs benennen wir verschiedene Fußsack Empfehlungen. Sie ent­sprechen den Produkten, zu denen wir im Bedarfs­fall (in der jeweiligen Preis­klasse) greifen würden.
Keinesfalls aber sind sie mit einem Testsieger zu verwechseln. Dafür wäre ein eigens durch­ge­führter Kinder­wagen­fuß­sack Praxis­test erforder­lich gewesen. Dies ist jedoch aus­drücklich nicht der Fall! Statt­dessen verweisen wir auf die Test­be­richte der ein­schlägigen Testmagazine, mitsamt derer ausführlichen Labortests.

Grundsätzlich raten wir sowieso zum eigenen Babyfußsack-Vergleichstest. Hilfreich dabei kann ein Blick in die stets aktuelle Best­seller­liste sein. Sie enthält nur diejenigen Modelle, die besonders häufig gekauft werden. Auf­grund dieses Umstandes, ist von einer besonders großen Kunden­zu­frieden­heit auszugehen. Andern­falls wäre die Nach­frage nach speziell diesen Fußsäckchen wohl kaum so groß.

Teile diesen Vergleich mit deinen Freunden

Wenn dir der Vergleich Fußsack Test Testsieger 2017 – Die besten Kinderwagen-Fußsäcke im Vergleich“ gefällt, dann teile ihn mit deinen Freunden in den einschlägigen sozialen Netzwerken. Folge uns auch auf Facebook und Twitter.

Fußsack
Top-Empfehlung: ByBoom Winterfußsack Softshell Thermo Aktiv