Tragetuch Test & Vergleich 2018

Tragetuch Test Testsieger 2018 – Die besten Baby Wickeltücher im Vergleich

Ein gutes Babytragetuch ist eine äußerst sinnvolle Anschaffung für Eltern. Besonders während der ersten Lebensmonate, fördert es die Eltern-Kind-Bindung. Dies vor allem wegen des engen Körperkontaktes. Doch der eigentliche Zweck eines Tragetuch Testsiegers 2018 ist es natürlich, für freie Hände zu sorgen. Der Nachwuchs wird um den Bauch oder einer anderen Trageposition gebunden und kann so bequem mitgenommen werden. Ob bei der Haushaltsarbeit oder auch beim Einkaufen.

Damit die Freude an dieser praktischen Tragehilfe auch lange währt, gilt es beim Kauf einige wichtige Kaufkriterien zu beachten. Unser Kaufratgeber verrät, auf welche dieser Testkriterien es im Tragetuch Test wirklich ankommt.
Außerdem stellen wir verschiedene Wickeltücher einem ausführlichen Vergleich gegenüber. Dabei benennen wir mit dem Hoppediz Babytragetuch unsere persönliche Empfehlung. Etwas preisbewusster erscheint dagegen jedoch das AMAZONAS Baby-Tragetuch Carry Sling. Und Sparfüchse sollten sich das Babywickeltuch von SmileBaby mal genauer anschauen.

Tragetuch Vergleich

Top-EmpfehlungPreis/LeistungSpar-Tipp
HOPPEDIZ Baby-TragetuchManduca Baby­trage­tuch bellybuttonStorchenwiege TragetuchDidymos BabytragetuchAMAZONAS Baby­trage­tuch Carry SlingFastique Kids BabytragetuchBabylonia Tragetuch Tricot-SlenMoby Wrap Baby­trage­tuch ClassicStorchenExpress elas­tisches Trage­tuchsmileBaby Baby-TragetuchCuddleBug Baby WrapKREUZER WickeltuchTALINU Baby Carrier Sling
MaterialBaumwolleBio-BaumwolleBaumwolleBio-BaumwolleBaumwolleBaumwolle + ElasthanBaumwolleBaumwolleBaumwolle + SpandexBaumwolle + ElastanBaumwolleViskosefaserBio-Baumwolle
Farbe/Musterblau gestreift(weitere Farben erhältlich)Sterne / grau(weitere Farben erhältlich)gelb gestreift(weitere Farben erhältlich)sand-grau gestreift(weitere Farben erhältlich)grün gestreift(weitere Farben erhältlich)Flamingo Pink(weitere Farben erhältlich)jeansblau(weitere Farben erhältlich)blau(weitere Farben erhältlich)gelb(weitere Farben erhältlich)pink(weitere Farben erhältlich)rosa gepunktet(weitere Farben erhältlich)hellgrauroyalgrau
Belastbarkeitca. 15 kgca. 15 kgca. 15 kgca. 14 kgca. 15 kgca. 15 kgca. 18 kgca. 16 kg15 kgca. 12 kgca. 16 kgca. 15 kgca. 15 kg
Tuchlängeca. 540 cm(weitere Größen erhältlich)ca. 510 cmca. 520 cm(weitere Größen erhältlich)ca. 470 cm(weitere Größen erhältlich)ca. 510 cmca. 520 cmca. 560 cmca. 550 cmca. 520 cmca. 500 cmca. 450 cmca. 520 cmca. 520 cm
elastisch
als Bauchtrage
als Hüfttrage
als Rückentrage
Anhock-Spreizhaltung
Vorteile
  • sehr gute Verar­bei­tung
  • hoher Tra­ge­kom­fort
  • vom ersten Lebens­tag an ge­eig­net
  • schräge Tuch­enden für einen besseren Fall
  • auf­ge­setzte Klett-Tasche
  • Trage­tuch­mitte durch Etiketten ge­kenn­zeich­net
  • be­bil­der­te Trage­an­leitung
  • wasch­bar bis 60°C
  • sehr gute Verar­bei­tung
  • hoher Trage­kom­fort
  • Kon­trast­naht für ein­fache Hand­ha­bung
  • ent­spricht CEN/TR 16512:2015
  • ab Ge­burt an ge­eignet
  • GOTS-zerti­fi­zier­tes Pro­dukt
  • Ma­schinen­wäsche bis 40°C & trock­ner­ge­eignet
  • atmungsaktiv
  • sehr gute Verar­be­itung
  • ma­schinen­wasch­bar bis 60°C (ein­lauf­sicher)
  • ge­mein­sam mit He­bammen ent­wickelt
  • mit aus­führ­licher Bin­de­an­lei­tung
  • ab Ge­burt an nutz­bar
  • in Deutsch­land hergestellt
  • sehr gute Verar­bei­tung
  • hoher Tra­ge­kom­fort
  • dia­go­nal-elas­tisch ge­webt
  • Binde­an­leitung als Heft und auf DVD
  • von Ge­burt an nutz­bar
  • ma­schinen­wasch­bar
  • GOTS-zertifiziert
  • hervorragendes Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis
  • gute Ver­ar­bei­tung
  • ab­ge­schräg­te En­den
  • Mittel­mar­kier­ung als Bin­de­orien­tier­ung
  • mit be­bil­der­ter Bin­de­an­lei­tung
  • sehr elastisch
  • gute Verar­bei­tung
  • ma­schinen­wasch­bar bis 30°C
  • ab Geburt an nutzbar
  • gute Verar­bei­tung
  • von Ge­burt an ver­wend­bar
  • mit Demo-DVD
  • maschinen­waschbar
  • gute Verar­bei­tung
  • schmal zu­laufen­de En­den
  • mit Mittel­markier­ung
  • sehr elas­tisches Jersey
  • gute Verar­bei­tung
  • atmungs­aktiv
  • für Neu­ge­bore­ne ge­eig­net
  • maschinen­wasch­bar bis 40°C
  • günstig
  • gute Ver­ar­bei­tung
  • maschinen­waschbar
  • gute Verarbeitung
  • für Neu­ge­borene ge­eig­net
  • maschinen­waschbar
  • gute Verar­bei­tung
  • von Geburt an nutz­bar
  • aus um­welt­freund­licher Viskosefaser
  • gute Verar­bei­tung
  • Bi-elas­tischer Strick­stoff
  • ab den ersten Lebens­monat an nutzbar
Nachteile
  • hoher Preis
  • hoher Preis
  • nur als Einheits­größe erhältlich
  • sehr hoher Preis
  • hoher Preis
  • nur als Einheits­größe erhältlich
  • nur als Einheits­größe erhältlich
  • nur als Einheits­größe erhältlich
  • nur als Einheits­größe erhältlich
  • Elastizität für schwerere Kinder mög­licher­weise zu hoch
  • nur als Einheits­größe erhältlich
  • Elastizität für schwerere Kinder mög­licher­weise zu hoch
  • nur als Einheits­größe erhältlich
  • beiliegende Anleitung ist etwas knapp ge­halten
  • nur als Einheits­größe erhältlich
  • nur in grau erhält­lich
  • nur als Einheits­größe erhältlich
  • Farbvielfalt nicht gegeben
  • nur als Einheits­größe erhältlich
zum Produkt
erhältlich bei:
  • 69,00
  • 69,98
  • 59,99
  • 64,95
  • 69,90
  • 69,95
  • 84,50
  • 34,99
  • 38,99
  • 54,90
  1. HOPPEDIZ Baby-TragetuchTop-EmpfehlungVorteile: sehr gute Verar­bei­tung, hoher Tra­ge­kom­fort, vom ersten Lebens­tag an ge­eig­net, schräge Tuch­enden für einen besseren Fall, auf­ge­setzte Klett-Tasche, Trage­tuch­mitte durch Etiketten ge­kenn­zeich­net, be­bil­der­te Trage­an­leitung, wasch­bar bis 60°CNachteile: hoher Preis
  2. Manduca Baby­trage­tuch bellybuttonVorteile: sehr gute Verar­bei­tung, hoher Trage­kom­fort, Kon­trast­naht für ein­fache Hand­ha­bung, ent­spricht CEN/TR 16512:2015, ab Ge­burt an ge­eignet, GOTS-zerti­fi­zier­tes Pro­dukt, Ma­schinen­wäsche bis 40°C & trock­ner­ge­eignet, atmungsaktivNachteile: hoher Preis, nur als Einheits­größe erhältlich
  3. Storchenwiege TragetuchVorteile: sehr gute Verar­be­itung, ma­schinen­wasch­bar bis 60°C (ein­lauf­sicher), ge­mein­sam mit He­bammen ent­wickelt, mit aus­führ­licher Bin­de­an­lei­tung, ab Ge­burt an nutz­bar, in Deutsch­land hergestelltNachteile: sehr hoher Preis
  4. Didymos BabytragetuchVorteile: sehr gute Verar­bei­tung, hoher Tra­ge­kom­fort, dia­go­nal-elas­tisch ge­webt, Binde­an­leitung als Heft und auf DVD, von Ge­burt an nutz­bar, ma­schinen­wasch­bar, GOTS-zertifiziertNachteile: hoher Preis
  5. AMAZONAS Baby­trage­tuch Carry SlingPreis-Leistungs-EmpfehlungVorteile: hervorragendes Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis, gute Ver­ar­bei­tung, ab­ge­schräg­te En­den, Mittel­mar­kier­ung als Bin­de­orien­tier­ung, mit be­bil­der­ter Bin­de­an­lei­tung, sehr elastischNachteile: nur als Einheits­größe erhältlich
  6. Fastique Kids BabytragetuchVorteile: gute Verar­bei­tung, ma­schinen­wasch­bar bis 30°C, ab Geburt an nutzbarNachteile: nur als Einheits­größe erhältlich
  7. Babylonia Tragetuch Tricot-SlenVorteile: gute Verar­bei­tung, von Ge­burt an ver­wend­bar, mit Demo-DVD, maschinen­waschbarNachteile: nur als Einheits­größe erhältlich
  8. Moby Wrap Baby­trage­tuch ClassicVorteile: gute Verar­bei­tung, schmal zu­laufen­de En­den, mit Mittel­markier­ung, sehr elas­tisches JerseyNachteile: nur als Einheits­größe erhältlich
  9. StorchenExpress elas­tisches Trage­tuchVorteile: gute Verar­bei­tung, atmungs­aktiv, für Neu­ge­bore­ne ge­eig­net, maschinen­wasch­bar bis 40°CNachteile: Elastizität für schwerere Kinder mög­licher­weise zu hoch, nur als Einheits­größe erhältlich
  10. smileBaby Baby-TragetuchSpar-TippVorteile: günstig, gute Ver­ar­bei­tung, maschinen­waschbarNachteile: Elastizität für schwerere Kinder mög­licher­weise zu hoch, nur als Einheits­größe erhältlich
  11. CuddleBug Baby WrapVorteile: gute Verarbeitung, für Neu­ge­borene ge­eig­net, maschinen­waschbarNachteile: beiliegende Anleitung ist etwas knapp ge­halten, nur als Einheits­größe erhältlich
  12. KREUZER WickeltuchVorteile: gute Verar­bei­tung, von Geburt an nutz­bar, aus um­welt­freund­licher ViskosefaserNachteile: nur in grau erhält­lich, nur als Einheits­größe erhältlich
  13. TALINU Baby Carrier SlingVorteile: gute Verar­bei­tung, Bi-elas­tischer Strick­stoff, ab den ersten Lebens­monat an nutzbarNachteile: Farbvielfalt nicht gegeben, nur als Einheits­größe erhältlich
Tragetuch
Baby schläft eingewickelt im Tragetuch

Babytragetuch

Babytragetücher sind aus langen Stoff­bahnen genähte bunte Tücher, welche sich über verschiedene Binde­techniken um den Körper binden lassen. In ihnen findet der Nach­wuchs Platz, so­dass ein ganz enger Körper­kontakt zwischen Eltern und Kind ent­steht. Da das gebundene Wickel­tuch den nötigen Halt bietet, bleiben die Hände von Mama oder Papa beim Tragen frei. Dies sowohl beim klassisches Baby­wickel­tuch, wie auch einem MeiTai-Trage­tuch, dem Trage­beutel (Pouch Sling) oder ebenso einem Ring­tuch (Ring Sling).

Ist ein Wickeltuch sinnvoll?

Zwingend erforderlich ist ein Wickeltuch natürlich nicht. Trotzdem ist es ein durchaus praktisches und sehr hilfreiches Textil, welches über den Tag verteilt mehrfach Anwendung finden dürfte. Zumindest im Babyhaushalt macht es großen Sinn.

Letztendlich jedoch gilt es aber das Pro und Kontra eines guten Tragetuches selbst abzuwägen. Und zwar erst einmal generell, statt sich direkt auf ein bestimmtes Modell festzulegen.

Vorteile:

  • fördert die Eltern-Kind-Bindung
  • beide Hände bleiben beim Tragen frei
  • durch die Körperwärme wird das Baby gewärmt
  • viele Babytragetücher sind schon von Geburt an nutzbar
  • auf verschiedener Weise zu tragen
  • in vielen bunten Designs erhältlich
  • sehr platzsparend zu verstauen

Nachteile:

  • das korrekte Tragetuch binden fällt vielen Eltern schwer
  • teilweise recht hohe Anschaffungskosten für ein gutes Wickeltuch

Video-Anleitung: Amazonas Tragetuch binden

Amazonas Tragetuch Bindeanleitung

Welche Alternativen gibt es zum Tragen von Babys?

Als Alternative zum Tragetuch, bietet sich ebenso auch eine Baby­trage an. Sie unter­scheidet sich im wesent­lichen darin, dass die Trage nicht erst gebunden werden muss. Statt­dessen ist sie vor­ge­formt und wird ledig­lich am Körper fest­ge­schnallt. Un­ab­hängig von Bauch- oder Rücken­trage, ent­fällt mit ihnen auch das Erlernen komplizierter Bindetechniken.

Nichtsdestotrotz nimmt eine Babytrage natürlich wesent­lich mehr Platz bei Nicht­ge­brauch ein. Ein kompaktes Verstauen in der Wickel­tasche ist mit ihr nicht so ein­fach möglich, wie bei einem Baby Trage­tuch. Außer­dem lässt sie sich weniger flexibel anpassen und ist ohne entsprechendem Aufsatz auch weniger für Neu­ge­borene geeignet. Viele Eltern kaufen daher zunächst ein Wickel­tuch, ehe sie im etwas fortgeschritteneren Alter auf eine Bauchtrage umsteigen.

Kriterien für einen Testsieger im Baby-Tragetuch Test

An ein sehr gutes Tragetuch für Babys werden einige An­for­der­ungen gestellt. Die Sicher­heit mag dabei sicher­lich die wichtigste Rolle spielen. Doch es sind wesent­lich mehr Kauf­kriterien, die es zu beachten gilt. Einige sind sogar persön­licher Natur, sodass es im Rahmen eines Baby­trage­tuch-Tests nicht darum geht einen, sondern stets den per­sön­lichen Testsieger zu finden.

Typ

Der Markt bietet unterschiedliche Tragetuch-Typen. Als Klassiker gilt dabei wohl das ein­fache Wickel­tuch, welches nach Binde­anleitung ge­bun­den und im letzten Schritt ver­knotet wird. Unser Trage­tuch Ver­gleich bezieht sich aus­schließ­lich auf Modelle dieser Art. Dennoch gilt es vor Kauf die verschiedenen Typen zu vergleichen:

  • Babywickeltuch: Das klassische Wickel­tuch für Babys ist wohl das ein­fachs­te seiner Art. Es besteht aus einem langem Stück Stoff, welches um Schulter und Hüfte des Tragenden ge­bun­den wird. Einige Her­steller bieten je nach Statue verschiedene Tuch­längen an. Von ihnen hängt auch ab, welche Trage­positionen möglich sind. In der Regel aber sind die meisten Baby­wickel­tücher etwa fünf Meter lang.
  • Mei-Tai Tragetuch: Im Gegensatz zu den klassischen Baby­wickel­tüchern, müssen Mei Tei Trage­tücher nicht auf­wen­dig ge­bun­den werden. Statt­dessen ver­fügen sie über Hüft- und Schulter­gurte. Dies er­mög­licht ein schnelles an- und ablegen. Der Aufbau einer MeiTai-Trage erinnert an einer Kombi­nation aus Wickel­tuch und Babytrage, die aber durch­aus auch im Sommer getragen werden kann.
  • Pouch Sling: Der Tragebeutel wird über nur eine Schulter getragen. In ihm findet das Neu­ge­borene liegend platz. Bereits ältere Babys können aber auch darin sitzen. Kompli­zierte Binde­techniken ent­fallen beim Pouch Sling gänzlich. Aufgrund der einseitigen Schulter­be­lastung ist dafür aber ein regel­mäßiger Seiten­wechsel angeraten.
  • Ring Sling: Auch das Ringtuch erfordert kein ver­knoten der Trage­tuch­enden. Statt­dessen werden sie durch zwei Ring­öffnung gezogen und quasi durch das Eigen­ge­wicht des Babys fixiert. Allge­mein erlaubt ein Ring Sling aber nur eine leichte Bindung. Somit ist es nötig, den korrekten Sitz des Nach­wuchses regel­mäßig zu kontrollieren. Außer­dem sollte die Trage­seite regel­mäßig gewechselt werden, da auch beim Tragen im Trage­tuch mit Ring immer nur eine Schulter­seite belastet wird.

Ein pauschaler Testsieger lässt sich dabei nicht benennen. Die einzelnen Trage­hilfe­tücher haben schließ­lich ihre je­wei­ligen Vor- und Nach­teile. Der Kauf­ent­scheid sollte stets per­sön­lich nach diesen getroffen werden. Ein Trage­test im Fach­handel wird unschlüssigen Eltern empfohlen..

Größe

Babytragetücher werden in verschiedenen Breiten und Längen ange­boten. Dabei ist beson­ders auf die Längen­an­gabe zu achten. Sie ist maß­ge­bend dafür, wie das Wickel­tuch gewickelt werden kann. Eine Bin­dung als Ruck­sack­trage erfor­dert schließ­lich eine geringere Stoff­länge, als wie bei der Double Hammock Trage­weise. Außer­dem wirkt sich aber ebenso die Staue des Tragen­den auf die er­forder­liche Mindest­länge aus. Will auch Papa das Baby im Trage­tuch tragen, bedarf i. d. R. ein etwas längeres Tuch, als wie nur für Mama.

Bei DIDYMOS Tragetücher für Frauen, empfiehlt der Hersteller, sich wie folgt zu orientieren:

 Konfektionsgröße (bis)
Trageweise36425056
Hüftsitzca. 220 cmca. 270 cmca. 320 cmca. 420 cm
Rucksacktrageca. 270 cmca. 320 cmca. 370 cmca. 420 cm
Hüftschlingeca. 320 cmca. 370 cmca. 420 cmca. 470 cm
Kängurutrageo. A.o. A.ca. 420 cmca. 270 cm
Kreuztrageca. 370 cmca. 420 cmca. 470 cmca. 520 cm
Doppelte Kreuztrageca. 420 cmca. 470 cmca. 520 cmca. 570 cm
Wickel-Kreuztrageca. 420 cmca. 470 cmca. 520 cmca. 570 cm
Wickel-Kreuztrage Rucksackca. 420 cmca. 470 cmca. 520 cmca. 570 cm
Double Hammockca. 420 cmca. 470 cmca. 520 cmca. 570 cm

Die Tragetuch-Größentabelle beruht auf einer unver­bind­lichen Größen­em­pfehlung von Didymos. Sie dient lediglich der Orien­tier­ung. Eltern sollten selbst prüfen, welche Länge am besten zu ihnen passt. Idealer­weise durch Anprobe im Fach­ge­schäft. Bei Unge­wiss­heit, ist besser auf einer Nummer größer zurück­zu­greifen, als wie zu klein. Eine mögliche Über­länge lässt sich schließ­lich unter der eigent­lichen Wickeltuchbindung verstauen.

Einige Hersteller verzichten daher auch gänzlich auf ver­schie­dene Größen und bieten ihre Baby­trage­tücher als Ein­heits­größe an. So zum Bei­spiel auch das bellybutton-Trage­tuch MilkyStars von Manduca. Mit seiner Gesamt­länge von etwa 510 cm, eignet es sich bis ca. Kon­fek­tions­größe 50, für alle Trage­weisen. Das Baby­lonia-Baby­trage­tuch Tricot Slen kann mit ca. 560 cm sogar noch bis knapp Kleider­größe 56 getragen werden.

Material

Wie das Amazonas Baby­trage­tuch für Babys, sind die meisten Trage­hilfen unserer Vergleichstabelle aus Baum­wolle gefertigt. Verein­zelt ist auch ein kleiner Anteil Elastan mit verar­beitet. Dank dieses Material­zu­satzes weisen Modelle wie das smileBaby-Tragetuch eine beson­ders hohe Elasti­zität auf. Dies ermöglicht ein festeres Binden von Neuge­borenen, die auf einen festen Sitz angewiesen sind.
Für bereits ältere Kinder ist ein zu elastisches Wickel­tuch mög­licher­weise aber die falsche Wahl. Auf­grund des erhöhten Gewichts, gibt das Textil beim Tragen zu sehr nach. Unter Umständen kann es sogar aus­leiern und dabei seine Form verlieren.

Einzig das Kreuzer Tragetuch setzt in unserem Ver­gleich auf Vis­kose­faser. Diese Kunst­faser wird aus einer speziellen Bambus­sorte gewonnen und lässt sich wesent­lich um­welt­freund­licher produ­zieren, als klassische Baumwolle.

Farben & Muster

Viele Eltern sehen in einer Tragehilfe fürs Baby längst nicht mehr nur ihren rein prak­tischen Nutzen. Oft­mals werden sie näm­lich auch bewusst als Mama-Accessoire getragen. Dieses ist dann ganz mit dem rest­lichen Outfit abge­stimmt. Die Design­viel­falt der Hersteller, macht es ihnen dabei beson­ders einfach. Ein schönes Baby­trage­tuch mit Sterne bietet bei­spiels­weise Manduca mit dem belly­button Milky­Stars an. Das Amazonas-Tragetuch Carry Sling glänzt dagegen mit ver­schieden­farbigen Streifen­designs, wird aber ebenso in zahl­reichen Unifarben angeboten.

Doch auch wenn Farbe und Muster einen großen Teil zum persön­lichen Wickel­tuch Test­sieger bei­tragen mögen, sollte das Design natürlich keines­falls das einzige Testkriterium sein.

Schadstoffe

Schadstoffe haben in einem Tragetuch für Babys nichts zu suchen! Einige Marken­her­steller nehmen dieses Thema daher auch äußerst ernst und lassen ihre Textilien im Labor prüfen. So kann u. a. Storchen­wiege ein Prüf­zerti­fi­kat nach Öko-Tex Stan­dard 100 für seine Trage­tuch­stoffe vorlegen.
Das Fehlen eines solchen Zertifikats muss aber nicht auto­ma­tisch auch gleich bedeuten, dass die jeweilige Trage­hilfe daher schadstoffbelastet ist.

Biobaumwoll-Tragetücher

Wie das Didymos Baby­tage­tuch bestehen auch viele weitere Modelle des Ver­gleichs aus Bio-Baum­wolle. Natürlich mag man davon ausgehen, dass in Bio keine Schad­stoffe ent­halten sind. Grund­legend mag dies auch stimmen. Doch nicht zuletzt stecken u. a. krebs­erregende Stoffe im Farb­stoff, mit welchem das Natur­textil gefärbt wird. Bio­baum­wolle ist daher kein Garant für ein schadstofffreies Wickeltuch.

Verschiedene Extras

Einige der Wickeltücher unseres Vergleich sind mit ver­schie­denen Extras aus­ge­stattet. So ver­fügt das Man­duca Baby­trage­tuch über eine farbige Kon­trast­naht, welche das korrekte Binden ver­ein­facht. Eine solche Farb­naht wird von Trage­schulen empfohlen.
Außer­dem wird die Tuch­mitte mit einem Label signalisiert. Als Mittel­mar­kier­ung dient sie dabei eben­so zur Binde­orien­tierung. Die Mar­kierung der Mittel mittels Etikett, wird von vielen Her­stellern umge­setzt und ist u. a. auch beim gestreiften Hoppediz Trage­tuch zu finden. Dieses ist zu­sätzlich auch an den Enden schräg ge­schnitten, sodass die Tuch­enden beim Knoten etwas besser fallen und weniger dick sind. Darüber hinaus ist am Trage­tuch­ende auch eine kleine Tasche einge­lassen. Sie um­fasst ein Maß von 20 x 25 cm und bietet somit Platz für das Porte­monnaie, ein paar Taschen­tücher oder den Schlüssel­bund. Dank ihrer zwei Klett­ver­schlüsse lässt sie sich auch verschließen.

Sicherlich mögen einige dieser kleinen Extras lediglich dem Komfort dienen. Im Baby Trage­tuch Test können sie aber durch­aus das entscheidende i-Tüpfel­chen sein, welches sie zum per­sön­lichen Test­sieger 2018 macht.

Reinigung

Bei Babys und Kleinkindern bleibt eigentlich nie aus, dass mal etwas daneben geht. Auch ein Wickeltuch bleibt davon nicht verschont: Ob der Nachwuchs spuckt, oder eben auch der Tragende selbst kleckert. Von Vorteil ist es da natürlich, wenn das Textil in der Wasch­ma­schine gewaschen werden kann.
Idealerweise bei bis zu 60°C, wie es u. a. das Storchen­wiege Trage­tuch erlaubt. Ein gutes Wasch­mittel voraus­ge­setzt, dürfte aber auch noch die empfohlene 30°C-Maschinen­wäsche des Fastique Kids Baby­trage­tuches ausreichend sein.

Vorsicht ist beim Trocken im Wäschetrockner geboten. Nur weil sich ein Baby­wickel­tuch in der Wasch­ma­schine waschen lässt, ist es nicht gleichzeitig auch trock­ner­ge­eignet. Sowohl beim Waschen, wie auch Trocknen ist sich zwingend an den Pflege­hin­weisen des Herstellers zu halten.

Sicherheit

Ein Wickeltuch Testsieger sollte vor allem eines sein: sicher! Der Trage­hilfe wird mit dem Nach­wuchs schließ­lich das Kost­barste anver­traut, was Eltern haben. Idealer­weise wurde das Trage­tuch TÜV-geprüft oder von einem anderen unab­hängigen Test­institut auf dessen Produkt­sicherheit getestet.
Maßgebend für die Sicherheit von Babytragetüchern ist die EU-Norm CEN/TR 16512:2015. Sie wird u. a. vom Manduca-Tragetuch erfüllt. Aber auch andere Hersteller sind gesetzlich an diese Norm gebunden.
Liegt kein Testzertifikat vor, hat dies nicht gleich auch ein unsicheres Baby­produkt zu bedeuten. Viele Hersteller rechnen mit derart geringen Gewinn­margen, dass eine externe Prüfung nur kaum, tragbar wäre. Mancher Marken­hersteller verzichtet aber auch darauf, da er selbst im internen Test­labor streng auf die Ein­haltung der Sicherheitsaspekte achtet.

Umfangreiche Sicherheitstests sind für den Verbraucher selbst natürlich nur schwer durch­zu­führen. Entsprechend ist bei einem unge­testeten Baby­wickel­tuch großes Vertrauen in den Hersteller gefragt. Dieses wird oftmals einem bekannten Marken­hersteller eher gegen­über gebracht, als wie einem unbekannten Label.
Trotzdem gilt es genau (und zwar hersteller­un­ab­hängig) beim Trage­tuch­kauf hin­zu­gucken, wenn dieses keiner TÜV-Prüfung (o. ä.) unter­zogen wurde. So sollte der Stoff einen stabilen Eindruck machen und auch bei etwas kräftigerem Ziehen nicht reissen. Darüber hinaus erklärt sich ein sauberer Saum und ein loch­freies Textil quasi von selbst.

Hersteller von Wickeltüchern

Wickeltücher werden von zahlreichen Herstellern angeboten. Darunter auch viele bekannte Marken wie Manduca, Hoppediz und Amazonas. Aber auch Storchen­wiege und Didymos sind bekannt für ihre qualitativ hoch­wertigen Baby­trage­tücher. Doch damit ist natür­lich noch längst nicht genug. Die Herstellerliste ist wesentlich länger:

  1. Amazonas
  2. BabyChamp
  3. Babylonia
  4. Babypeta
  5. Be! Mama
  6. Boba
  7. CuddleBug
  8. DELIFUR
  9. Didymos
  10. emeibaby
  11. EMMA
  12. Fastique Kids
  13. Fidella
  14. HOPPEDIZ
  15. KOMO´LOLE
  16. KREUZER
  17. Laleni
  18. Lictin
  19. Madame Jordan
  20. Makimaja
  21. Manduca
  22. Mipies
  23. Moby Wrap
  24. Mopalwin
  25. Mture
  26. Nestglück
  27. NPET
  28. Ostenx
  29. Palm and Pond
  30. smileBaby
  31. SoVerde
  32. StorchenExpress
  33. Storchenwiege
  34. SWEETBB
  35. TALINU
  36. TININNA
  37. Willingood
  38. Vlokup
  39. Zogin

Die Entscheidung, ob zu einem Marken oder NoName-Wickel­tuch gegriffen wird, kann Eltern nicht abge­nommen werden. Es steht ihnen schließ­lich frei, für welchen Hersteller sie sich letzt­endlich entscheiden.
Trotzdem gilt es beim Kauf im Hinterkopf zu behalten, dass von einem Trage­tuch Test­sieger 2018 wesentlich mehr abver­langt wird, als nur ein bekannter Marken­name. Ein gewisses Vertrauen in die je­weilige Marke darf aber trotzdem nicht fehlen. Schließlich wird dem Textil der eigene Nachwuchs anvertraut.

Baby-Wickeltuch kaufen

Hoppediz Tragetücher oder solche anderer Hersteller, werden in nahe­zu jedem Baby­fach­markt ange­boten. Für einen Wickel­tuch­kauf im Fach­markt spricht natür­lich die Fach­be­ra­tung, durch das geschulte Perso­nal. Eine aus­führ­liche Trage­tuch­be­ratung wird immer­hin allen Eltern ans Herz gelegt, bevor sie ihr erstes Tuch kaufen.

Natürlich bedarf es für eine gute Beratung nicht zwingend das Fach­perso­nal eines Baby­marktes. Auch viele Hebammen verfügen über ausreichend Erfahrung im Umgang mit Baby­trage­tüchern. Sie können Tipps zum korrekten Tragen geben und ebenso verschiedene Wickeltechniken zeigen.

Kann also auf die Beratung im Babymarkt verzichtet werden, bietet es sich eben­so an, das Baby-Wickel­tuch im Inter­net zu kaufen. Dafür kommen zahl­reiche Online­shops infrage. Besonders interessant dürfte dabei aber die Ange­bots­viel­falt von Amazon sein. Neben Didymos Trage­tüchern, bietet der Ver­sand­gigant viele weitere Marken an.

Wickeltuch gebraucht kaufen

Aber muss es denn zwingend ein neues Wickeltuch sein? Immer­hin bietet es sich auch an, ein gebrauchtes Trage­tuch zu kaufen. Erste An­lauf­stelle dabei dürfte mit Sicher­heit eBay oder eBay-Klein­an­zeigen sein. Aber auch in vielen Second­Hand-Geschäften werden gebrauchte Babytragetücher angeboten.

Vor dem Gebrauchtkauf ist sich im Vorfeld genauso über das jeweilige Baby­wickel­tuch zu infor­mieren, wie im Falle eines Neu­kaufs. Hinzu kommt, dass sich das Tuch nach wie vor in einem guten Zu­stand zu befin­den hat. So darf der Stoff an keiner Stelle ange­rissen und müssen alle Nähte noch intakt sein.
Über diesen Sicherheitsaspekt hinaus, ist es wün­schens­wert, wenn das Baby­trage­tuch im Test auch optisch noch etwas her­macht. Dass die Farben dabei nicht mehr ganz so strahlen wie frisch aus der Fabrik, erklärt sich natür­lich von selbst. Ver­gilbt sollte das Tuch aber keines­wegs sein. Dies könnte u. U. auf einen Raucherhaushalt hindeuten.

Tragetuch nähen mit Schnittmuster

Natürlich lässt sich ein Babytragetuch auch selbst nähen. Entsprechende Vor­lagen finden sich im Inter­net zu ge­nüge. So zum Bei­spiel auch die kosten­lose Näh­an­leitung für ein Pouch Sling im DaWanda-Blog.
Ein Schnittmuster für eine Traghilfe ähnlich des Mei Tai, findet sich da­gegen im Blog der Raben­eltern. Es setzt sich aus insge­samt acht Schnitt­teilen zusammen.

Eltern sollten sich ihrer Verantwortung natürlich bewusst sein, die sie beim nähen eines eigenen Wickel­tuchs tragen. Eine schlechte Naht kann schließ­lich ver­heerende Folgen haben. Darum ist das selbst­ge­nähte Baby­trage­tuch vor seinem ersten Praxis­ein­satz mit Baby gründ­lich zu testen. Lieber ein­mal zu fest am Stoff gezogen, als dass eine der Nähte während des Tragens auf­reißt und der Nach­wuchs wohl­möglich noch herausfällt.

Bei einem DIY-Tragetuch sollte der finanzielle Aspekt weniger im Vorder­grund stehen. Nicht selten schlagen die Material­kosten nämlich deutlich tiefer zu buche, als wie der Kauf von der Stange im Geschäft. Viel mehr geht es um die Individualität und einer gewissen persönlichen Note.

Tragetuch Test von Stiftung Warentest & Ökotest

Grundsätzlich raten wir dazu, sich auf keine fremden Test­sieger zu ver­lassen. Statt­dessen ist das­jenige Modell zu wählen, welches nicht nur den allge­meinen, son­dern auch eigenen Ansprüchen an ein gutes Tragetuch entspricht.
Ein Blick in die Test­ergeb­nisse der ein­schlä­gigen Test­maga­zine kann aber dennoch nicht schaden. Be­son­ders was deren um­fang­reichen Labor­tests betrifft, bleibt Eltern meist auch gar nichts anderes übrig, sofern der Her­steller selbst kein ent­sprechen­des Prüfzertifikat vorlegen kann.

Zunächst wäre da natürlich ein Tragetuch Test von Stif­tung Waren­test interessant. Die Berliner Waren­tester genießen hier­zu­lande schließ­lich ein besonders großes Ver­trauen. Leider jedoch konnten wir im Test­archiv des Test-Magazins keinen aktuellen Test­bericht aus­findig machen. Ledig­lich in Ausgabe 08/2014 einen Verweis auf die dänische Part­ner­or­ga­nisa­tion Forbrugerrådet Tænk, welche zehn Baby­tragen getestet hat.

Etwas besser sieht es da mit einem Babytrage­tuch Test von Öko­test aus. Der Frank­furter Test­verlag hat in der Ver­gangen­heit schon mehr­fach verschiedene Trage­hilfen getestet. So auch im Jahr­buch Klein­kinder für 2017. Insge­samt wurden dabei 16 Produkte ins Test­labor geschickt, darunter im speziellen auch folgende fünf Trage­tücher (inkl. Mai-Tai Modell) für Babys:

Öko-Test Jahrbuch Kinder & Familie 2017

  • Didymos Didy-Tai Ellipsen (rubin-mandarine)
  • Fidella Persian Paisley Jungle
  • Manduca Sling (chili)
  • Moby Wrap Organic (eggplant)
  • Storchenwiege Babytragetuch Olivia Bio

In der Summe schnitten die getesteten Trage­tücher besser ab, als wie die ihnen gegen­über­ge­stellten Baby­tragen. Öko-Test bewertete die einzelnen Tücher mit gut bis sehr gut. Best­note erhielt z. B. das Manduca Sling, in der Farbe Chili, aus 100 Prozent Bio-Baumwolle mit GOTS-Zertifikat.

Der komplette Testergebnis kann im Ökotest Jahr­buch Kinder und Familie für 2017 nach­ge­lesen werden. Das Heft wird online als kosten­pflichtiges ePaper zum Download angeboten.

Prüfverfahren im Babytragetuch Vergleichstest 2018:

Der große Babytragetuch Vergleichstest 2018 beruht auf einen aus­führ­lichen Ver­gleich verschiedener Best­seller anhand derer Produkt­eigen­schaften gem. Hersteller­angabe. Im Detail werden folgende 13 elastische Wickel­tücher für Sommer & Winter miteinander verglichen:

  1. HOPPEDIZ Baby-Tragetuch
  2. Manduca Baby­trage­tuch bellybutton
  3. Storchenwiege Tragetuch
  4. Didymos Babytragetuch
  5. AMAZONAS Baby­trage­tuch Carry Sling
  6. Fastique Kids Babytragetuch
  7. Babylonia Tragetuch Tricot-Slen
  8. Moby Wrap Baby­trage­tuch Classic
  9. StorchenExpress elas­tisches Trage­tuch
  10. smileBaby Baby-Tragetuch
  11. CuddleBug Baby Wrap
  12. KREUZER Wickeltuch
  13. TALINU Baby Carrier Sling

Im Rahmen des Vergleichs gehen wir auf unter­schied­liche Eigen­schaf­ten ein, die ein Test­sieger 2018 unserer Meinung nach mit­bringen sollte. Unsere Baby Trage­tuch Empfehlung beruht dabei auf eine persön­liche Meinung, unge­achtet eines Praxis­tests. Mit einem solchen sollte dieser Produkt­ver­gleich keines­falls verwechselt werden! Hierzu verweisen wir aus­drück­lich auf die Test­berichte der einschlägigen Testmagazine.

Generell raten wir sowieso zur eigenen Wickeltuch-Prüfung. Nur so ist ge­währ­leistet, dass der Test auch die persön­lichen Anforder­ungen an einen Baby­trage­tuch-Test­sieger mit ein­be­zieht. Hilf­reich dabei kann auch ein Blick in die stets aktuelle Best­seller­liste sein. Die dort aufge­führ­ten Modelle genießen alle­samt eine starke Kauf­kraft. Dies lässt wiederum auf eine hohe Zu­frieden­heit mit der jeweiligen Tragehilfe schließen.

Teile diesen Vergleich mit deinen Freunden

Wenn dir der Vergleich Tragetuch Test Testsieger 2018 – Die besten Baby Wickeltücher im Vergleich“ gefällt, dann teile ihn mit deinen Freunden in den einschlägigen sozialen Netzwerken. Folge uns auch auf Facebook und Twitter.

Tragetücher
Top-Empfehlung: HOPPEDIZ Baby-Tragetuch