Schwimmflügel Test & Vergleich 2018

Schwimmflügel Test Testsieger 2018 – Die besten Schwimmärmel für Babys & Kinder im Vergleich

Ein gutes Paar Schwimmflügel für Kinder sollte bei keinem Schwimmbadbesuch oder gar im Badeurlaub fehlen, wenn der Nachwuchs noch nicht eigenständig schwimmen kann. Im Schwimmärmel Test sorgen die luftgefüllten Kunststoffflügel schließlich für den erforderlichen Auftrieb, um nicht unter zu gehen. Damit bringt die äußerst beliebte Schwimmhilfe ein gewisses Maß an Sicherheit mit, wenngleich auch keinen hundertprozentigen Schutz vor dem Ertrinken.

Den Babyschwimmflügel-Kauf gilt es entsprechend nicht mit dem erstbesten Angebot zu überstürzen! Stattdessen will die Wahl anhand wichtiger Testkriterien gut überlegt sein. Hilfsweise stellen wir dazu verschiedene Modelle einem ausführlichen Schwimmmanschetten Vergleich gegenüber und benennen mit den Flipper SwimSafe unsere persönliche Schwimmhilfen-Empfehlung. Natürlich geht es auch etwas preisbewusster, wie die Beco Kinderschwimmflügel beweisen. Sparfüchse sollten dagegen mal einen Blick auf die Fashy Sima Oberarmschwimmhilfen werfen.
Neben unserer Vergleichstabelle gehen wir im weiteren Verlauf des Kaufratgebers, auch auf die Testergebnisse der Baby Schwimmflügel Tests von Stiftung Warentest und Ökotest ein. Beide Testmagazine haben in der Vergangenheit schließlich schon so manche Kinderschwimmhilfe getestet und einen Testsieger bestimmt.

Schwimmflügel Vergleich

Top-EmpfehlungPreis/LeistungSpar-Tipp
Schwimmflügel Flipper SwimSafearena Floating-SchwimmflügelBeco Schwimmflügel (9703)Bema Schwimmflügelarena SchwimmmanschettenBema Neopren-Schwimmflügel Happy People (18004)Fashy SIMA Schwimmärmel (83020)Cherek´s Kraulquappen Schwimmhilfe
Altersempfehlung1 bis 6 Jahre2 bis 6 Jahre2 bis 6 Jahre(weitere Größen)1 bis 6 Jahre(weitere Größen)1 bis 3 Jahre(weitere Größen)1 bis 6 Jahre2 bis 3 Jahre(weitere Größen)1 bis 8 Jahre(weitere Größen)
Gewichtsempfehlung11 bis 30 kg15 bis 30 kg15 bis 30 kg11 bis 30 kg11 bis 18 kg11 bis 30 kg15 bis 30 kg
MaterialPolyethylen/PolychloridPolyurethane/PolychloridMaterialSolaflexPVCNeoprenKunststoffKunststoff
Sicherheitsventil(versenkbar)(versenkbar)(versenkbar)(versenkbar)(versenkbar)(versenkbar)(versenkbar)
Doppelkammersystem
Schaumkern
Vorteile
  • gute Verarbeitung
  • Anti-Rutsch-Folie im Arm­loch­be­reich
  • gut sicht­bare Signal­farbe
  • opti­maler Auf­trieb
  • mit Schaum­kern
  • eine Größe für alle Alters­gruppen
  • gute Verarbeitung
  • keine anlie­gen­den Schweiß­nähte
  • hoher Trage­komfort
  • Signal­farben für bessere Sicht­bar­keit
  • mit Schaum­kern
  • Einheitsgröße
  • optimales Preis-Leistungs-Verhältnis
  • gute Verar­bei­tung
  • extra starke lami­nierte Folie
  • gut sicht­bare Signal­farbe
  • mit Doppel­kammer­system
  • flach verstaubar
  • gute Verarbeitung
  • hoher Trage­kom­fort
  • gut sicht­bare Signal­farbe
  • mit Doppel­kammer­system
  • flach verstaubar
  • gute Verarbeitung
  • sehr hoher Trage­kom­fort dank unter­fütterte Innen­seiten
  • hohe Bewegungs­freiheit
  • mit Doppel­kammer­system
  • flach verstaubar
  • gute Verarbeitung
  • verstell­bare Man­schetten
  • ange­nehmes Trage­ge­fühl
  • mit Doppel­kammer­system
  • flach verstaubar
  • günstig
  • gute Verarbeitung
  • mit Doppel­kammer­system
  • flach verstaubar
  • gut sicht­bare Signalfarbe
  • gute Verarbeitung
  • keine störenden Nähte
  • inkl. Reparaturset
Nachteile
  • hoher Preis
  • Sicherheits-Schaum­kern bedarf mehr Platz beim Transport
  • kein 100%iger Schutz (diesen bieten jedoch keine Schwimm­flügel)
  • Sicherheits-Schaumkern bedarf mehr Platz beim Transport
  • kein 100%iger Schutz (diesen bieten jedoch keine Schwimm­flügel)
  • kein 100%iger Schutz (diesen bieten jedoch keine Schwimmflügel)
  • kein 100%iger Schutz (diesen bieten jedoch keine Schwimm­flügel)
  • kein 100%iger Schutz (diesen bieten jedoch keine Schwimm­flügel)
  • vergleichsweise schwer
  • trocknen nur langsam
  • kein 100%iger Schutz (diesen bieten jedoch keine Schwimm­flügel)
  • kein 100%iger Schutz (diesen bieten jedoch keine Schwimm­flügel)
  • Hersteller macht keine Angaben zur maxi­malen Gewichts­empfehlung
  • kein 100%iger Schutz (diesen bieten jedoch keine Schwimm­flügel)
zum Produkt
erhältlich bei:
  • 19,98
  • 23,99
  • 24,99
  • 21,95
  • 21,95
  • 6,99
  • 5,88
  • 5,99
  • 6,99
  • 8,99
  • 9,99
  • 10,99
  • 16,43
  • 16,72
  • 19,98
  • 20,79
  • 20,99
  • 20,99
  • 24,99
  • 6,95
  1. Schwimmflügel Flipper SwimSafeTop-EmpfehlungVorteile: gute Verarbeitung, Anti-Rutsch-Folie im Arm­loch­be­reich, gut sicht­bare Signal­farbe, opti­maler Auf­trieb, mit Schaum­kern, eine Größe für alle Alters­gruppenNachteile: hoher Preis, Sicherheits-Schaum­kern bedarf mehr Platz beim Transport, kein 100%iger Schutz (diesen bieten jedoch keine Schwimm­flügel)
  2. arena Floating-SchwimmflügelVorteile: gute Verarbeitung, keine anlie­gen­den Schweiß­nähte, hoher Trage­komfort, Signal­farben für bessere Sicht­bar­keit, mit Schaum­kern, EinheitsgrößeNachteile: Sicherheits-Schaumkern bedarf mehr Platz beim Transport, kein 100%iger Schutz (diesen bieten jedoch keine Schwimm­flügel)
  3. Beco Schwimmflügel (9703)Preis-Leistungs-EmpfehlungVorteile: optimales Preis-Leistungs-Verhältnis, gute Verar­bei­tung, extra starke lami­nierte Folie, gut sicht­bare Signal­farbe, mit Doppel­kammer­system, flach verstaubarNachteile: kein 100%iger Schutz (diesen bieten jedoch keine Schwimmflügel)
  4. Bema SchwimmflügelVorteile: gute Verarbeitung, hoher Trage­kom­fort, gut sicht­bare Signal­farbe, mit Doppel­kammer­system, flach verstaubarNachteile: kein 100%iger Schutz (diesen bieten jedoch keine Schwimm­flügel)
  5. arena SchwimmmanschettenVorteile: gute Verarbeitung, sehr hoher Trage­kom­fort dank unter­fütterte Innen­seiten, hohe Bewegungs­freiheit, mit Doppel­kammer­system, flach verstaubarNachteile: kein 100%iger Schutz (diesen bieten jedoch keine Schwimm­flügel)
  6. Bema Neopren-Schwimmflügel Happy People (18004)Vorteile: gute Verarbeitung, verstell­bare Man­schetten, ange­nehmes Trage­ge­fühl, mit Doppel­kammer­system, flach verstaubarNachteile: vergleichsweise schwer, trocknen nur langsam, kein 100%iger Schutz (diesen bieten jedoch keine Schwimm­flügel)
  7. Fashy SIMA Schwimmärmel (83020)Spar-TippVorteile: günstig, gute Verarbeitung, mit Doppel­kammer­system, flach verstaubar, gut sicht­bare SignalfarbeNachteile: kein 100%iger Schutz (diesen bieten jedoch keine Schwimm­flügel)
  8. Cherek´s Kraulquappen SchwimmhilfeVorteile: gute Verarbeitung, keine störenden Nähte, inkl. ReparatursetNachteile: Hersteller macht keine Angaben zur maxi­malen Gewichts­empfehlung, kein 100%iger Schutz (diesen bieten jedoch keine Schwimm­flügel)
Schwimmflügel
Kind schwimmt mit Schwimmflügel im Pool

Schwimmärmel als Schwimmhilfe für Babys & Kinder

Schwimmärmel dienen in erster Linie dazu, Kinder unter Aufsicht lang­sam ans Schwimmen heran­zu­führen. Viele Eltern nutzen die Schwimm­hilfe aber auch als Sicher­heit vor dem Ertrinken. Dieser Auf­gabe mögen gute Schwimm­flügel zwar weitest­gehend nach­kommen, jedoch ist es wichtig zu wissen, dass sie speziell für diesen Zweck nicht ange­boten werden, da eine hundert­pro­zentige Schutz­funktion mit ihnen nicht gegeben ist.

Die Funktionsweise von Schwimmmanschetten ist relativ einfach erklärt: Sie werden um den Ober­arm des Nicht­schwimmers gestülpt und auf­ge­pustet. Die Volumen­zu­nahme des Luft­kissens sorgt dabei für einen festen Sitz am Arm. Da Luft leichter als Wasser ist, ent­wickelt sich ein Auf­trieb, der den Träger an seinen Schultern über die Wasser­ober­fläche hält.

Sind Schwimmflügel sinnvoll?

Nichtschwimmer sollten nicht ohne geeignete Schwimmhilfe ins Wasser gehen. Dies gilt umso mehr für Babys und Klein­kinder, selbst wenn sie im Pool oder Plansch­becken noch stehen können. Entsprechend sind Schwimm­flügel eine äußerst sinn­volle Anschaffung, wenn­gleich sie auch keinen hundert­pro­zentigen Schutz bieten mögen.

Das Pro und Kontra müssen Eltern letzt­end­lich aber selbst abwägen. Insbe­sondere im Ver­gleich zu den vielen Alter­na­tiven, die der Markt sonst noch zu bieten hat.

Vorteile:

  • sorgen als luftgefüllte Schwimmhilfe für Auftrieb im Wasser
  • kann Kinder beim Schwimmenlernen unterstützen
  • sehr leichte Handhabung
  • zwei Luftkammern als Sicherheitsbackup (gem. DIN EN‑13138)
  • in kleinen Größen als Babyschwimmflügel erhältlich
  • vereinzelt auch als Schwimmflügel für Erwachsene angeboten
  • in Signalfarbe (orange oder gelb) sehr auffällig im Wasser

Nachteile:

  • bieten keinen hundertprozentigen Schutz
  • entbindet Eltern nicht von ihrer Aufsichtspflicht
  • korrekter Sitz ist regelmäßig zu prüfen
  • müssen erst aufgepustet werden

Oberarmschwimmhilfen bieten keinen 100-prozentigen Schutz gegen Ertrinken!

Auf den Verpackungen der meisten Oberarm­schwimm­hilfen findet sich der Hinweis kein Schutz gegen Ertrinken, mit Verweis auf die Auf­sichts­pflicht der Eltern. Unter anderem bei den Flipper Swim­Safe ist dieser Sicher­heits­hinweis auch auf den Kinder­schwimm­manschetten selbst aufge­druckt.

Damit stellen die Hersteller klar, dass es sich lediglich um eine Schwimm­hilfe und kein Produkt handelt, welches ein Ertrinken gänzlich verhin­dern kann. Einen hundert­pro­zentigen Schutz gibt es leider nicht. Dieser allge­meinen Sicher­heits­pro­ble­matik sollten sich Eltern bewusst sein und stets ein Auge auf ihren Nach­wuchs haben. Auch im Bezug auf ein mögliches Beinahe-Ertrinken.

Alternative Schwimmhilfen für Kinder

Als Schwimmflügel-Alternative bieten sich verschiedene andere Schwimm­hilfen für Kinder an. Zunächst wäre da der klassische Schwimm­reifen für Kinder. In ihm findet der Nach­wuchs mittig Platz. Der Luft­ring sorgt unter den Armen für den nötigen Auf­trieb. Für Babys gibt es außer­dem spezielle Schwimm­ringe für um den Hals.

Auch Schwimmwesten können Kinder über Wasser halten. Dies nicht nur im Not­fall, son­dern auch als Nicht­schwimmer im Pool. Während die Kinder­westen bis über die Schultern gezogen werden, wird ein Schwimm­gürtel nur um Rücken und Bauch gezogen. Bei den meisten Modellen lässt sich außer­dem einzelne Elemente abnehmen und so der Auf­trieb lang­sam mindern, bis das Kind eigenständig schwimmen kann.

Ein weiteres Hilfsmittel zum Schwimmen lernen ist das klassische Schwimm­brett bzw. Kick­board, wie man es selbst vielleicht auch noch aus dem Schwimm­unter­richt kennt. Ebenso eignet sich eine Schwimm­boje dazu. Diese Schwimm­hilfen sind jedoch eher für ältere Klein­kinder gedacht und weniger sicher, beim ein­fach nur herumplanschen.

Testkriterien für einen Testsieger im Schwimmflügel Test

Ein Testsieger im Schwimmflügel Test 2018 ist von verschie­denen Test­kriterien abhängig. Die Sicher­heit mag zwar das bedeutendste Kriterium, aber gewiss nur eines von vielen sein. Einige dieser Kriterien sind auch von persön­licher Natur, weshalb es den einen allge­meinen Vergleichs­sieger gar nicht geben kann.
Beim Schwimmärmel-Kauf gilt es daher stets selbst (anhand wichtiger Kauf­kriterien) zu prüfen, welches letzt­endlich die tat­sächlich beste Schwimm­hilfe fürs Kind ist!

Größe

Schwimmmanschetten werden in unterschiedlichen Größen ange­boten. Dies ist erforder­lich, um einen aus­reichend straffen Sitz zu gewähr­leisten. In jungen Jahren sind die Ober­arme schließ­lich noch deutlich dünner, als wie bei bereits älteren Kleinkindern. Außerdem müssen müssen die Luft­flügel beim höheren Körper­ge­wicht für mehr auftrieb sorgen.

So gibt es die BEMA-Schwimmflügel in folgenden Größen:

  • Größe 00 für Kinder bis ca. 1 Jahr (bis 11 kg)
  • Größe 0 für Kinder zw. 1 und 6 Jahren (11 bis 30 kg)
  • Größe 1 für Kinder zw. 6 und 12 Jahren (30 bis 60 kg)

Vereinzelt bietet mancher Hersteller aber auch nur Einheits­größen an. So zum Beispiel die OneSize Schwimm­flügel Flipper Swim­Safe für Kinder ab dem ersten Lebens­jahr. Bei den Neopren­schwimm­flügel von BEMA lassen sich die Manschetten, dank Klett­ver­schluss, sogar in ihrer Größe verstellen.

Tragekomfort

Sicherlich trägt auch die korrekte Größe zum Trage­komfort der Schwimm­man­schetten bei. Dennoch ist dieser noch von vielen weiteren Test­kriterien abhängig. So sind die Arena Schwimm­flügel auf ihren Innen­seiten unter­fütter. Damit scheuern sie beim Tragen nicht an den Kinder­armen. Gleich­zeitig sind die Flügel so geschnitten, dass sie ebenso eine relativ große Bewegungs­frei­heit bieten.
Unter anderem bei den Cherek´s Kraul­quappen sind die Nähte so ange­bracht, dass sie nicht drücken bzw. im ange­zogenen Zustand stören. Auch dies steigert den Tragekomfort immens.

Auch wenn er nur wenig zur Sicherheit beitragen mag, sollte im Schwimm­ärmel Test der Komfort nicht zu kurz kommen. Die beste Schwimm­hilfe ist schließ­lich nur so gut, wie sie vom Kind akzep­tiert und getragen wird.

Haltbarkeit

Kaum etwas ist ärgerlicher, als wie wenn die Schwimm­man­schetten schon am ersten Urlaubs­tag ein Loch haben und Luft verlieren. In dem Fall ist ein ausreichender Schutz nicht mehr gewährt. Dies auch, wenn die Kinder­schwimm­flügel mit einem Doppel­kammer­system ausge­stattet sind oder über einen Schaum­stoff­kern verfügen.

Um leichte Beschädigungen vorzubeugen, ist es ratsam, zu Modellen mit extra starker lami­nier­ter Folie zu greifen. Mit dieser Eigen­schaft ver­sprechen u. a. die Beco Schwimm­flügel eine lange Haltbarkeit.

Passiert es dann doch mal, dann lässt sich das Loch möglicher­weise flicken. Ein entsprechendes Flick­set liegt manchen Schwimm­man­schetten dem Liefer­um­fang bei. Ist dies nicht der Fall, so ist geraten ein solches separat zu erwerben, um es mit auf die Reise nehmen zu können. Wichtig jedoch ist, dass ein Flicken seitens des Herstellers über­haupt vorgesehen ist.

Sicherheit

Die Sicherheitsanforderungen sind in der DIN EN 13138‑1 2008‑10 (bzw. in ihrer aktuellsten Fassung) geregelt. Die Prüf­norm befasst sich im allge­meinen mit Auftriebshilfen für das Schwimmen lernen bzw. in Teil 1 mit den sicherheitstechnischen Anforderungen und Prüfverfahren für am Körper getragene Auftriebshilfen.
Schwimmhilfen, welche sich nicht an diese DIN-Norm halten, sind auch nicht als solche zuge­lassen. Entsprechend sollten Eltern vor ihnen Abstand nehmen, da sie als nicht sicher gelten.

Idealerweise sind die Schwimmflügel TÜV-geprüft und tragen das GS-Zeichen mit Verweis auf die DIN‑EN1318‑1. Neben dem TÜV kommen natürlich auch andere sach­kundige Test­institute für diese Sicher­heits­prüfung infrage. Ein zusätz­licher Blick auf die kritischen Test­berichte der Stiftung Waren­test und dem Öko-Test Verlag ist dabei ebenso wenig verkehrt.

Signalfarben

Für eine bessere Sichtbarkeit im Wasser sorgen rote, orange oder gelbe Schwimm­flügel für Kinder. Die knallige Signal­farbe hilft dabei nicht nur, dass Eltern den Nach­wuchs vom Becken­rand besser beauf­sichtigen können, sondern signalisiert auch anderen Mitschwimmern bzw. Erwachsenen den Nicht­schwimmer im Swimmingpool.

Nicht empfehlenswert sind dagegen schwarze, weiße oder blaue Schwimm­ärmel für Babys und Klein­kinder. Ihre Farb­ge­bung ist zu unauf­fällig und hebt sich teil­weise nur kaum vom blau-reflektieren Wasser ab.

Neben der Farbvielfalt, gibt es natürlich auch noch Ober­arm­schwimm­flügel mit verschiedenen kind­ge­rechten Motiven:

  • Batman
  • Cars
  • Eiskönigin
  • Findet Dory
  • Findet Nemo
  • Hello Kitty
  • Mickey Mouse
  • Minions
  • Minney Mouse
  • Paw Patrol
  • Spiderman
  • Star Wars
  • Superman
  • Turtles
  • Winnie the Pooh

Zur Sicherheit selbst trägt die bunte Motiv­vielfalt jedoch nicht wirk­lich etwas bei. Ledig­lich die Trage­akzep­tanz des Kindes steigt, wenn sein bzw. ihr Lieb­lings­motiv die Flügel ziert.

Sicherheitsventil

Beim Planschen geht es manchmal rau her. Daher sollte nicht nur das Material etwas robuster sein, sondern ebenso das Ventil. Öffnet es sich im Wasser, darf die Luft keines­falls weichen, denn andernfalls würde parallel dazu auch der Aufrieb abnehmen und das Kind möglicher­weise untergehen.

Den Luftverlust durch ein solches Malheur zu verhindern weiß ein Sicher­heits­ventil. Derartige Ausführ­ungen verhin­dern den Luft­aus­tritt am Ventil auf zwei­facher Weise. Zunächst über den gewöhn­lichen Stöpsel, der die Öffnung ver­schließt. Außer­dem aber auch noch­mals im Ventil­kopf selbst, über eine weitere Luft­sperre. Sie lässt die Luft nur ent­weichen, wenn das Schwimm­ärmel­ventil zusammen­ge­drückt wird. Ein Schutz, der auch bei Babys ver­hin­dert, dass sie die Luft aus kind­licher Neu­gierde entweichen lassen.

Beide Ventilsperren sorgen für eine hohe Sicherheit. Im Ideal­fall lässt sich das Ventil nach dem Auf­pusten ver­senken. Dies senkt zusätzlich das Risiko eines versehent­lichen Öffnens.

Doppelkammer

Neben den Ventilen, geht die größte Gefahr jedoch von einer Beschä­digung der Luft­kammern selbst aus. Ob durch einen scharf­kantigen Stein oder stark in Mit­leiden­schaft gezo­gene Nähte, ist die Luft raus, bietet die Kinder­schwimm­hilfe nicht mehr den erforder­lichen Auftrieb, um das Kind sicher über Wasser halten zu können.

Um den Luftverlust zu minimieren, sollte jeder der beiden Kinder­flügel über ein Mehr­kammer­system verfügen. Typisch ist eine Doppel­luft­kammer, sodass bei einem Leck im Regelfall nur die Hälfte der Luft eines Flügels entweicht. Sind die Luft­kammern aus­reichend dimen­sioniert, reicht auch eine noch aus, um das Kind über Wasser zu halten.

Das Doppelkammersystem ist jedoch nur als Sicher­heits­netz zu sehen! Ist eine beider Luft­kammern beschädigt, ist der Nach­wuchs sofort aus dem Wasser zu holen.
Sofern der Hersteller einer Reparatur durch Flicken vorsieht, muss das Loch erst nach Anleitung geflickt werden und der Kleber voll­ständig aushärten. Die Dicht­heit ist anschließend durch einen Erwachsenen im Wasser ausgiebig zu testen.
Größere Risse oder Beschädigungen an der Naht, können und dürfen in aller Regel jedoch nicht mit einem Flicken repariert werden. Generell ist zu empfehlen, dass Eltern besser direkt neue Schwimm­flügel kaufen und statt dem Flick­zeug ein günstiges Ersatz­paar (z. B. die Sima Schwimm­man­schetten als unseren persön­lichen Spar-Tipp) mit in den Urlaub nehmen.

Schaumkern

Alternativ zur Doppelkammer sorgt auch ein innen­liegen­der Hart­schaum­kern für zusätz­liche Sicher­heit, wen das Luft­kissen beschädigt wird und Luft verliert. Ein der­artiger Kern ist typischer­weise bei Schwimm­flügel Kraul­quappen, wie denen von Cherek oder Arena zu finden.
Der Schaumkern sollte im Idealfall auch bei vollständigen Luft­ver­lust noch für einen aus­reichen­den Auf­trieb sorgen. Er ist mit dem Material von Schwimm­nudeln zu ver­gleichen, nur eben in kompak­terer Aus­führung und als Reifen um die Kinder­arme geformt.

Nachteil der aufblasbaren Schwimmflügel (rund) mit Schaum­kern ist jedoch, dass sie sich nicht so kompakt zusammen­legen lassen, wie die Modelle nur mit Luft. Für das heimische Plansch­becken oder einem Besuch im nahe­liegenden Frei­bad mag dies sicher­lich gut in Kauf zu nehmen sein. Im Koffer für den Strand­urlaub kommt es dagegen häufig auf jeden Zenti­meter an. Vor allem bei mehreren Kindern, welche noch nicht eigen­ständig schwimmen können und daher auf eine gute Schwimm­hilfe ange­wiesen sind.

Hersteller von Schwimmhilfen

Sichere Schwimmhilfen werden von zahlreichen Herstellern ange­boten. Die wohl bekanntesten Marken­hersteller dürften mit Abstand aber Bema, Beco und Arena sein. Doch die Hersteller­viel­falt ist wesentlich größer:

  1. Aquatics
  2. arena
  3. Beco
  4. Bema
  5. Bestway
  6. CARPETA
  7. Cherek
  8. Delphin
  9. Flipper SwimSafe
  10. Freds Swim Academy
  11. friedola
  12. Happy People
  13. Intex
  14. KingShark
  15. Lemandii
  16. Mainline
  17. Mondo
  18. Royalbeach
  19. Schlori
  20. Sevylor
  21. Sima
  22. Simba
  23. SIMEX
  24. Smoby
  25. Speedo
  26. Splash & Fun
  27. Sport 2000
  28. The Toy Company
  29. Wehncke
  30. Zoggs

Ein Markenname mag in erster Linie sicherlich das Vertrauen erwecken, sich für ein qualitativ hoch­wertiges Produkt zu ent­scheiden. Ein Garant dafür ist dies aber nicht. Ganz im Gegen­teil, kann sich eine Marken­schwimm­hilfe eben­so als unsicher, schlecht verarbeitet und schad­stoff­be­lastet herausstellen.
Für einen fairen Schwimmflügel Vergleich ist daher allen Herstellern grund­sätzlich die gleiche Chance einzu­räumen. Sie alle können schließ­lich das Potential zum Test­sieger 2018 haben. Auch die NoName-Schwimm­ärmel, sofern sie sich nach­weis­lich an die DIN EN‑13138 halten.

Schwimmmanschetten kaufen

Schwimmmanschetten für Babys und Kleinkinder werden in nahezu jedem Spiel­waren- und Sport­geschäft zum Kauf ange­boten. Ebenso in vielen Super­märkten mit eigener Spiel­zeug­abteilung, wie auch in Bau­märkten direkt neben den Garten­pools. Selbst die Drogerien Ross­mann und dm bieten die Schwimm­hilfe für den Ober­arm an. Zeit­weise haben immer wieder auch die Discounter Penny, Lidl und Aldi Schwimm­flügel im Angebot. Dies aber nur im Rahmen der jeweiligen Aktions­woche und nicht permanent.

Wesentlich mehr Auswahl hat jedoch das Internet zu bieten. In zahl­reichen Online­shops können Eltern gute Schwimm­ärmel kaufen. So auch bei Amazon als unsere persön­liche Shop-Empfehlung. Neben der großen Angebots­vielfalt, spricht insbe­sondere der groß­artige Service für den wohl allseits bekannten Versandgiganten.

Gebrauchte Schwimmärmel kaufen

Der Kauf von gebrauchten Schwimmflügeln ist nicht zu empfehlen. Über die Jahre kann dessen Material schließ­lich porös geworden sein. Außer­dem ist nicht bekannt, wie sorgsam mit der Schwimm­hilfe umge­gangen wurde. Zumindest dann, wenn sie gebraucht über eBay oder eBay-Kleinanzeigen angeboten wird.

Angesichts des nur äußerst geringen Preisvorteils, ist ein Gebraucht­kauf also kaum von Vor­teil. Statt­dessen ist das Geld besser in ein neues Paar zu investieren, welches sich nicht selten auch noch von mögliche Geschwister­kindern verwenden lässt.

Schwimmflügel Test von Stiftung Warentest & Ökotest

Grundlegend raten wir allen Eltern, sich nicht nur auf fremde Schwimm­flügel Test­sieger zu verlassen, son­dern stets auch die persön­lichen Test­kriterien mit einzu­be­ziehen. Dennoch schließt das eine, das andere nicht aus! Insbe­sondere was die Sicher­heits­prüfung und der Schad­stoff­unter­suchung im Labor betrifft, bleibt in der Regel auch gar nichts anderes übrig. Entsprechend empfiehlt sich ein Blick auf die aus­führ­lichen Test­be­richte der ein­schlä­gigen Test­magazine, wie von der Stiftung Waren­test oder aus dem Ökotest-Verlag.

Stiftung Warentest

Der letzte uns vorliegende Stiftung Warentest Schwimmflügel Test stammt aus Aus­gabe 07/2011. Getestet wurden insge­samt 24 Schwimm­hilfen. Darunter sechs Brust- & Rücken­schwimm­hilfen, vier Schwimm­sitze, vier Schwimm­bretter & Schwimm­nudeln, sowie die folgenden zehn Oberarm­schwimm­flügel:

Stiftung Warentest Ausgabe 07/2011

  1. Bema Schwimmflügel
  2. Delphin Schwimmscheiben (Typ Super)
  3. Fashy Sima Schwimmhilfe
  4. Mondo Hello Kitty Arm Bands
  5. Royalbeach Robbi Swimtrainer Plus 2 Wings
  6. Splash & Fun Schwimmflügel
  7. Aquatics Schwimmflügel
  8. Happy People Schwimmhilfe
  9. Beco Schwimmflügel
  10. Cherek´s Kraulquappen für Anfänger

Insgesamt acht der zehn getesteten Oberarmschwimmhilfen hat die Stiftung Waren­test in Punkto Sicher­heit mit gut bewertet.
Die Wasserflügel von Beco erhielten aufgrund ihres undichten Ventils nur ein befriedigend. Fairer­weise sollte jedoch berück­sichtigt werden, dass es sich um kein Grund­legen­des Problem handelt und ein solcher Defekt ebenso jedes andere Model hätte treffen können. Viele Eltern sind sehr zufrieden mit den Beco-Armmanschetten und können die Undichtig­keit nicht nachvollziehen.
Mit mangelhaft haben dagegen die Kraul­quappen Schwimm­flügel von Cherek im Sicher­heits­test abge­schnitten. Kritik­punkt der Waren­tester waren jedoch sich lösende Ventil­stöpsel, die von Klein­kinder ver­schluckt werden können. Wie der Hersteller sich in einer Gegendarstellung äußert, greifen die Tester hier jedoch die Spiel­zeug­norm DIN‑EN71 auf, die nicht im Zusammen­hang mit der DIN‑EN13138 steht. Außer­dem wurden im Labor­test aber auch Phthalat DEHP, krebs­ver­dächtiger PAK und zinn­or­ga­nische Verbin­dungen nach­ge­wiesen. Eltern stet es frei, welcher Seite sie sich anschließen. Das Feed­back dieser, zu den Cherek`s Kraul­quappen, ist im allgemeinen auch weiter­hin eher positiv.

Das Testergebnis des Schwimmflügel-Tests der Stiftung Warentest kann online kosten­los einge­sehen und als PDF herunter­ge­laden werden. Es gilt jedoch zu berück­sichtigen, dass der Test­bericht aus 2011 stammt und mittler­weile nicht mehr zwingend aktuell ist.

Video zum Schwimmflügel Test der Stiftung Warentest

Schwimmflügel im Test der Stiftung Warentest

Ökotest

Auch Ökotest hat in der Vergangenheit verschiedene Schwimm­flügel getestet. So liegt uns ein Test­bericht der Aus­gabe 01/2009 vor. Im Detail hat der Frank­furter Verlag dazu folgende 16 Schwimm­hilfen in das Testlabor geschickt:

Ökotest Ausgabe 01/2009

  1. Schlori Schwimmkissen
  2. 123 Pool School Schwimmhilfe zum Rollen
  3. Beco Schwimm-Manschetten (Größe 0)
  4. Bema Neopren Schwimmflügel
  5. Bema Schwimmflügel (Größe 0)
  6. Blue Shark Fun Schwimmhilfe
  7. Blue Shark Fun Schwimmmanschetten Circus
  8. Cherek´s Kraulquappen Schwimmflügel
  9. Flipper Swimsafe mit PE Schaumkern
  10. Schwimmflügel Spider-Man 3
  11. Sima Auftriebshilfe
  12. Smoby Armband Finding Nemo
  13. Speedo Roll Up Armbands
  14. Surf And Sun Arm Bands
  15. Swimfix (Größe 1)
  16. Swimtrainer Classic für Fortgeschrittene

Anders, als im späteren Schwimm­ärmel Test der Stiftung Waren­test, ist das Test­ergebnis von Öko-Test weniger erfreulich ausge­fallen. Beinahe alle getesteten Produkte sind im Gesamt­urteil mit der Test­note ungenü­gend durch­ge­fallen. Dies auf­grund ihres Material­tests. Ledig­lich das Schlori Schwimm­kissen konnte mit einem seht gut über­zeugen und ging damit als Ökotest Schwimm­hilfen-Test­sieger 2009 hervor.

Der vollständige Testbericht des Frankfurter Verlags kann online einge­sehen und ebenfalls als kosten­loses PDF herunter­geladen werden. Auch hier gilt es wieder zu berück­sich­tigen, dass der Test aus 2009 stammt und damit nicht mehr aktuell ist!

So haben wir im Schwimmärmel Vergleichstest 2018 geprüft:

Der große Schwimmflügel Vergleichstest 2018 beruht auf einen aus­führ­lichen Ver­gleich aus­ge­wählter Best­seller­modelle, anhand derer Produkt­eigen­schaften gem. Hersteller­angabe. Im Detail um­fasst unsere Vergleichs­tabelle die folgenden 8 Kinder- bzw. Babyschwimmärmel:

  1. Schwimmflügel Flipper SwimSafe
  2. arena Floating-Schwimmflügel
  3. Beco Schwimmflügel (9703)
  4. Bema Schwimmflügel
  5. arena Schwimmmanschetten
  6. Bema Neopren-Schwimmflügel Happy People (18004)
  7. Fashy SIMA Schwimmärmel (83020)
  8. Cherek´s Kraulquappen Schwimmhilfe

Alle Produktdaten und Informationen wurden mit großer Sorg­falt recher­chiert und aufge­arbeitet. Neben den Daten­blätter der Hersteller, haben wir uns dazu ebenso verschie­dener anderer externer Quellen bedient. So zum Bei­spiel den Test­berichten der Stiftung Waren­test und von Öko­test, wie auch zahl­reicher Ober­arm­schwimm­flügel Erfahrungs­berichte von Eltern.

Keinesfalls aber ist dieser Vergleich mit einem eigenen Praxis­test unter Labor­bedingungen zu ver­wechseln! Ent­sprechend benennen wir auch keinen Test­sieger, son­dern ledig­lich unsere unver­bind­liche Schwimm­flügel Empfehlung für 2018. Gleiches gilt für die Preis-Leistungs-Empfehlung und unseren Spar-Tipp. Im Bedarfs­fall würden wir zu den genannten Kinder­schwimm­hilfen greifen.

Eltern raten wir grundsätzlich dazu, ihren persönlichen Vergleichs­sieger zu finden. Einen ersten Über­blick mag dazu sicher­lich unsere Vergleichs­tabelle ver­schaffen. Für weitere Modelle empfiehlt sich ein Blick in die Liste der aktuellen Best­seller von Amazon.

Teile diesen Vergleich mit deinen Freunden

Wenn dir der Vergleich Schwimmflügel Test Testsieger 2018 – Die besten Schwimmärmel für Babys & Kinder im Vergleich“ gefällt, dann teile ihn mit deinen Freunden in den einschlägigen sozialen Netzwerken. Folge uns auch auf Facebook und Twitter.

Schwimmflügel
Top-Empfehlung: Schwimmflügel Flipper SwimSafe