Kinderfahrradsitz Test Testsieger 2017 – Die besten Fahrradkindersitze im Vergleich

Der beste Kinderfahrradsitz sollte nicht nur das höchste Maß an Sicherheit, sondern auch großen Komfort für den Nachwuchs bieten. Ein solches Modell zu finden, dass beide Eigenschaften erfüllt, ist jedoch nicht unbedingt immer einfach. Hilfreich kann dabei aber sicherlich ein professioneller Fahrradsitz Testbericht (wie von der Stiftung Warentest oder aus dem Ökotest Verlag) sein.

Mit dem Fahrradkindersitz Vergleich 2017 möchten auch wir einen Überblick geben. Dabei vergleichen wir die verschiedenen Produkteigenschaften (u. a. anhand Herstellerangaben) und sprechen unsere unverbindliche Empfehlung aus. Neben dem Britax Römer Jockey Comfort benennen wir ebenso unsere Preis-Leistungs-Empfehlung von Prophete sowie den vergleichsweise günstigen Spar-Tipp von Torrex.
Um in einem eigenen Kinderfahrradsitz Test den persönlichen Testsieger zu finden, empfiehlt es sich außerdem unseren Kaufratgeber zu lesen. Dieser verrät, worauf es bei einem guten Kindersitz fürs Fahrrad ankommt.

Kinderfahrradsitz Vergleich

Top-EmpfehlungPreis/LeistungSpar-Tipp
Britax Römer Jockey ComfortBritax Römer Jockey RelaxHamax Kinderfahrradsitz KissPolisport Wallaby Evolution deluxeProphete Wallaroo Sicherheits-KindersitzThule Ride Along Mini FahrradkindersitzRABBIT Fahrradkindersitz mit Sportfix-Halterung Yepp Kids Mini FahrradsitzWee-Ride Kinderfahrradsitz Safefront DeluxePolisport Bilby juniorTorrex 30150 Sicherheits-Kinderfahrradsitz
anzeigenanzeigenanzeigenanzeigenanzeigenanzeigenanzeigenanzeigenanzeigenanzeigenanzeigen
Montagehinten(am Sattelrohr)hinten(am Sattelrohr)hinten(am Sattelrohr)hinten(am Sattelrohr)hinten(am Sattelrohr)vorne(an der Lenkstange)vorne(am Lenkrohr)vorne(an der Lenkstange)vorne(an der Lenkstange)vorne(an der Lenkstange)hinten(am Sattelrohr oder Gepäckträger)
Körpergewicht9 - 22 kg9 - 22 kg9 - 22 kg9 - 22 kg9 - 22 kg9 - 15 kg9 - 15 kg9 - 15 kg9 - 15 kg9 - 15 kg9 - 22 kg
Gurtsystem3-Punkt-Gurt3-Punkt-Gurt3-Punkt-Gurt5-Punkt-Gurt3-Punkt-Gurt5-Punkt-Gurt3-Punkt-Gurt5-Punkt-Gurt5-Punkt-Gurt3-Punkt-Gurt3-Punkt-Gurt
Speichenschutz
Fußschale verstellbar
Kopfstütze verstellbar(9-stufig)
Ruheposition
Sitzpolsterung
Vorteile
  • äußerst robust
  • hohe Sicherheit
  • leichte Montage
  • in drei Designs erhältlich
  • Wendebezug
  • sehr komfortabel
  • einhändig von Sitz- in Ruheposition verstellbar
  • extra großer Speichenschutz
  • mit einer Hand verstellbares Komfort-Gurtsystem
  • in Deutschland hergestellt
  • äußerst robust
  • hohe Sicherheit
  • leichte Montage
  • in zwei Designs erhältlich
  • praktischer Wendebezug
  • mit nur einer Hand von der Sitz- in die Ruheposition verstellbar
  • extra großer Speichenschutz
  • einhändig verstellbares Komfort-Gurtsystem
  • in Deutschland hergestellt
  • sehr robust
  • Montagehalterung mit Schnellkupplung
  • nach neuer Prüfnorm DIN EN14344
  • in verschiedenen Farbkombinationen erhältlich
  • ergonomisches Design
  • sehr robust
  • Quick-Release-Halterung
  • ergonomische Sitzschale
  • Rückenteil umklappbar für leichteres Aufsteigen
  • hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • sehr robust
  • leichte Montage
  • sehr robust
  • Schnellspannhalterung
  • kindersicheres Sicherheitsgurtschloss
  • bequeme Handauflage für den Nachwuchs
  • in verschiedenen Farben erhältlich
  • gem. DIN EN 14344
  • sehr robust
  • verbesserte Luftzirkulation im Rücken- und Schulterbereich
  • hohe Seitenkante
  • anatomisch gut geformt
  • Sportfix-Halterung
  • gem. EN 14344:2004 Norm
  • sehr robust
  • schockabsorbierendes Material
  • integriertes Schloss
  • leichte Reinigung
  • in verschiedenen Farben erhältlich
  • schnelle und leichte Montage
  • bequeme Kopfstütze
  • optimale Gewichtsverteilung
  • TÜV-geprüft nach EN 14344
  • passt auch auf vollgefederte Mountainbikes
  • leichte Montage
  • mit Frontbügel
  • UV beständig
  • waschbares Kissen
  • Haltegurt mit Sicherung gegen versehentliches Öffnen
  • nach DIN EN14344 geprüft
  • in die Lehne eingearbeiteter Tragegriff
  • umfangreiches Montagematerial im Lieferumgang
Nachteile
  • hoher Preis
  • hoher Preis
  • hoher Preis
  • hoher Preis
  • Rückenlehne nicht verstellbar
  • hoher Preis
  • nur bis 15 kg verwendbar
  • nur bis 15 kg verwendbar
  • hoher Preis
  • nur bis 15 kg verwendbar
  • hoher Preis
  • nur bis 15 kg verwendbar
  • nur bis 15 kg verwendbar
  • Rückenlehne bietet wenig Platz nach hinten für den Helm
zum ProduktAngebot anzeigenAngebot anzeigenAngebot anzeigenAngebot anzeigenAngebot anzeigenAngebot anzeigenAngebot anzeigenAngebot anzeigenAngebot anzeigenAngebot anzeigenAngebot anzeigen
erhältlich bei:
  1. Britax Römer Jockey ComfortTop-EmpfehlungVorteile: äußerst robust, hohe Sicherheit, leichte Montage, in drei Designs erhältlich, Wendebezug, sehr komfortabel, einhändig von Sitz- in Ruheposition verstellbar, extra großer Speichenschutz, mit einer Hand verstellbares Komfort-Gurtsystem, in Deutschland hergestelltNachteile: hoher Preisanzeigen
  2. Britax Römer Jockey RelaxVorteile: äußerst robust, hohe Sicherheit, leichte Montage, in zwei Designs erhältlich, praktischer Wendebezug, mit nur einer Hand von der Sitz- in die Ruheposition verstellbar, extra großer Speichenschutz, einhändig verstellbares Komfort-Gurtsystem, in Deutschland hergestelltNachteile: hoher Preisanzeigen
  3. Hamax Kinderfahrradsitz KissVorteile: sehr robust, Montagehalterung mit Schnellkupplung, nach neuer Prüfnorm DIN EN14344, in verschiedenen Farbkombinationen erhältlich, ergonomisches DesignNachteile: hoher Preisanzeigen
  4. Polisport Wallaby Evolution deluxeVorteile: sehr robust, Quick-Release-Halterung, ergonomische Sitzschale, Rückenteil umklappbar für leichteres AufsteigenNachteile: hoher Preisanzeigen
  5. Prophete Wallaroo Sicherheits-KindersitzPreis-Leistungs-EmpfehlungVorteile: hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, sehr robust, leichte MontageNachteile: Rückenlehne nicht verstellbaranzeigen
  6. Thule Ride Along Mini FahrradkindersitzVorteile: sehr robust, Schnellspannhalterung, kindersicheres Sicherheitsgurtschloss, bequeme Handauflage für den Nachwuchs, in verschiedenen Farben erhältlich, gem. DIN EN 14344Nachteile: hoher Preis, nur bis 15 kg verwendbaranzeigen
  7. RABBIT Fahrradkindersitz mit Sportfix-Halterung Vorteile: sehr robust, verbesserte Luftzirkulation im Rücken- und Schulterbereich, hohe Seitenkante, anatomisch gut geformt, Sportfix-Halterung, gem. EN 14344:2004 NormNachteile: nur bis 15 kg verwendbaranzeigen
  8. Yepp Kids Mini FahrradsitzVorteile: sehr robust, schockabsorbierendes Material, integriertes Schloss, leichte Reinigung, in verschiedenen Farben erhältlichNachteile: hoher Preis, nur bis 15 kg verwendbaranzeigen
  9. Wee-Ride Kinderfahrradsitz Safefront DeluxeVorteile: schnelle und leichte Montage, bequeme Kopfstütze, optimale Gewichtsverteilung, TÜV-geprüft nach EN 14344, passt auch auf vollgefederte MountainbikesNachteile: hoher Preis, nur bis 15 kg verwendbaranzeigen
  10. Polisport Bilby juniorVorteile: leichte Montage, mit Frontbügel, UV beständig, waschbares KissenNachteile: nur bis 15 kg verwendbaranzeigen
  11. Torrex 30150 Sicherheits-KinderfahrradsitzSpar-TippVorteile: Haltegurt mit Sicherung gegen versehentliches Öffnen , nach DIN EN14344 geprüft, in die Lehne eingearbeiteter Tragegriff, umfangreiches Montagematerial im LieferumgangNachteile: Rückenlehne bietet wenig Platz nach hinten für den Helmanzeigen
Kinder bei Fahrradtour im Kinderfahrradsitz

Kindersitz fürs Fahrrad

Besonders während der sonnigen Tage im Frühling und Sommer zieht es viele Eltern aufs Fahrrad. Dies ist nicht nur umweltbewusst, sondern hält vor allem auch fit. Um aber auch den noch recht jungen und noch nicht selbst mobilen Nachwuchs auf dem Drahtesel mitnehmen zu können, bedarf es einen Kinderfahrradsitz.

Die Fahrradkindersitze des Vergleichs lassen sich entweder vorne am Lenker oder hinten am Gepäckträger montieren. Beide Sitzmöglichkeiten haben ihre Vor- und Nachteile. Allesamt sollten jedoch ein hohes Maß an Sicherheit und als Kinderfahrradsitz Testsieger auch einen gewissen Komfort mitbringen.

Ist ein Kinderfahrradsitz sinnvoll?

Auch wenn ein Kinderfahrradsitz nicht zwingend notwendig sein mag, ist seine Anschaffung bei entsprechendem Gefährt durchaus sinnvoll. Der Kindersitz ermöglicht es schließlich, dass der Nachwuchs mit auf dem Fahrrad transportiert werden kann. Dies ist nicht nur äußerst praktisch, wenn Eltern auf das Zweirad angewiesen sind, sondern erlaubt auch bei schönem Wetter Fahrradtouren in der Natur.

Letztendlich müssen Eltern im Test aber für sich selbst abwägen, ob ein Fahrradkindersitz für sie wirklich sinn macht. Voraussetzung natürlich ist überhaupt ein fahrtüchtiges Fahrrad zu besitzen.

Vorteile:

  • erlaubt Fahrradtouren mit dem Nachwuchs
  • kein größerer Fahrradstellplatz notwendig
  • optimal für Kurzstrecken geeignet
  • sicherer Halt durch 3- oder 5-Punkt-Gurtsysteme
  • eine meist lange Nutzungsdauer

Nachteile:

  • bei einem Heckkinderfahrradsitz ist der Gepäckträger nicht mehr nutzbar
  • hohe Anschaffungskosten für einen guten Kinderfahrradsitz
  • kleinere Fahrradrahmen bieten nicht immer den benötigten Platz für einen Fahrrad-Kindersitz

Ab welchem Alter ein Fahrradsitz fürs Kind Sinn macht

Ungeachtet einer möglichen Altersempfehlung des Herstellers, gibt es grundsätzlich erst einmal kein genaues Mindestalter zu beachten. Babys können ab dann im Fahrradkindersitz vorne oder hinten mitfahren, wenn sie eigenständig dazu in der Lage sind, sicher zu sitzen. Dies ist in der Regel mit etwa neun Monaten der Fall.

Stabile Fahrradsitze für Kinder lassen sich anschließend lange Zeit nutzen. Der Gesetzgeber erlaubt ein Mitfahren bis zum siebten Lebensjahr. Bis dahin wird der Nachwuchs meist schon selbst Fahrradfahren können.

Fahrradkindersitz Alternativen

Als Fahrradkindersitz Alternative bietet sich ein Fahrradanhänger für Kinder an. Er wird über eine Kupplung am Fahrradheck befestigt und damit dem Fahrrad hinterhergezogen. Je nach Größe des Anhängers finden in ihm ein bis zwei Kinder Platz.

Ein guter Kinderfahrradanhänger eignet sich besonders für längere Fahrradtouren, da er wesentlich mehr Komfort bietet. So sind beispielsweise die meisten Modelle mit einer Rundumverkleidung versehen. Diese schützt nicht nur vor Regen, sondern hält auch den Fahrtwind fern. Letzteres betreffend gibt es aber auch Kinderfahrradsitze für vorne mit Windschutz. Bei einem Kindersitz für den Gepäckträger schützt dagegen der Oberkörper von Mama oder Papa.

Video zum Britax Römer Fahrradsitz Jockey Comfort

Britax Römer Fahrradsitz Jockey Comfort

Kriterien für einen guten Kinderfahrradsitz im Test

Um den persönlichen Kinderfahrradsitz Testsieger im Test zu finden, sollten Eltern auf einige wichtige Kriterien beim Kauf achten. Dabei sind vor allem aber die eigenen Anforderungen und Bedürfnisse, die an einen guten Kindersitz fürs Fahrrad gestellt werden, zu berücksichtigen.

Front- oder Heckmontage

Ob am Lenkrad oder über den Gepäckträger montiert sollte in einem Fahrradkindersitz Test grundsätzlich erst einmal keine Rolle spielen. Sowohl die Modelle für die Front- als auch Heckmontage haben ihre jeweiligen Vor- und Nachteile.

Vorteile der Frontmontage am Lenker:

  • Eltern haben beim Fahrradfahren stets den Nachwuchs im Blick
  • das Kind kann nach Vorne schauen
  • Gespräche mit dem Kleinkind sind gut möglich
  • Fahrer können einen Rucksack tragen
  • der Gepäckträger kann weiter genutzt werden
  • bessere Gewichtsverteilung und damit auch Fahrverhalten
  • beim Aufstieg aufs Männerfahrrad nicht wie ein Heck-Kinderfahrradsitz im Weg

Vorteile der Heckmontage über den Gepäckträger:

  • der Fahrer hat ein besseres Sichtfeld auf den Verkehr
  • höhere Gewichtsbegrenzung als bei Front-Kinderfahrradsitzen
  • keine Behinderung beim Treten oder Lenken in Kurven
  • beim Aufstieg auf dem Frauenfahrrad nicht im Weg
  • das Kind ist im Windschatten seiner Eltern geschützt

Montage

Über die Montageposition hinaus, sollte natürlich auch die Montage selbst auf einfache Weise erfolgen können. Die meisten Kindersitze fürs Fahrrad lassen sich ohne großen Aufwand am Lenkrad oder Sattel befestigen. Benötigtes Werkzeug wird entweder mitgeliefert oder sollte zumindest in jedem gutsortierten Werkzeugkasten zu finden sein.

Wird sich die Sitzmontage dennoch nicht selbst zugetraut, übernimmt dies der nächstgelegene Fahrradladen sicherlich gerne für ein kleines Entgelt. Beim Kauf des Sitzes im Fahrradfachgeschäft vor Ort, sollte dies sogar zum guten Kundenservice zählen.

Komfort

Der Komfort bei einem Kindersitz fürs Fahrrad sollte nicht zu kurz kommen! Insbesondere auf längeren Fahrtstrecken soll es der Nachwuchs schließlich auch bequem haben. Dabei ist auf folgende Komfortmerkmale eines persönlichen Fahrradkindersitz-Testsiegers zu achten:

  • Sitzpolster: Einfachen Modellen fehlt es meistens an einem Sitzpolster. Für kürzere Fahrradstrecken mag dies auch nicht weiter problematisch sein, zumal viele Babys anfangs auch noch Windeln tragen. Deutlich bequemer ist aber eine gute Polsterung, die nicht zwingend dick sein muss.
  • Kopfablage: Damit es das Kleinkind während der Fahrt bequem hat oder sich auch mal entspannt zurücklehnen kann, ist es empfehlenswert auf einen Kinderfahrradsitz mit Kopfstütze zurückzugreifen. Optimalerweise lässt sich diese sogar in ihrer Höhe verstellen, sodass der Nachwuchs lange etwas von seinem Sitz hat. Eine extra Polsterung sorgt dabei für den besonderen Komfort.
  • Helmaussparung: Kinder sollten stets einen Fahrradhelm tragen, auch wenn sie nur Beifahrer im Fahrradsitz sind. Damit sie ihren Kopf während er Fahrt trotzdem anlehnen können, sollte die Kopfablage über eine Helmaussparung verfügen.
  • Liegeposition: Auf längeren Strecken kann es durchaus vorkommen, dass der Nachwuchs während der Fahrt einschläft. Manche Kindersitze lassen sich dazu in eine Liegeposition verstellen. Für eher kleinere Fahrtstrecken ist diese Komfortfunktion jeodch nicht unbedingt notwendig.
  • Atmungsaktivität: Aufgrund der Rückenlehne hat es die Luft schwer den Rücken des Kindes zu erreichen. Besonders in warmen Sommermonaten kann dieses schlechte Rückenklima recht unangenehm für den Nachwuchs werden. Ein guter Fahrradkindersitz sollte daher sowohl auf der Sitzfläche, wie auch der Rückenlehne mit Lüftungsschlitzen ausgestattet sein, die für eine angenehme Luftzirkulation sorgen.

So komfortable der beste Fahrradsitz fürs Kind auch sein mag, sollte der Sicherheitsaspekt keinesfalls aus den Augen verloren werden. Die Sicherheit geht schließlich vor und kann auch kleinere Abstriche in der Bequemlichkeit erlauben.

Gurtsystem

Üblicherweise sind Kindersitze mit einem 3-Punkt-Gurtystem oder einer 5-Punkt-Befestigung ausgestattet. Beim 3-Punkt-Gurt wird das Kleinkind über seine beiden Schultern und zwischen den Beinen fixiert. Ein 5-Punkt Gurt geht zusätzlich noch von beiden Seiten um die Taille.

Die Befestigung über fünf Punkte bietet natürlich eine höhere Sicherheit. Gemäß den aktuellen Sicherheitsanforderungen an einem Fahrradsitz für Kinder ist aber auch das 3-Punkt-Modell völlig ausreichend.

Weitere Sicherheitsausstattung

Neben einem Sicherheitsgurt sollte der Fahrradsitz fürs Kind aber bestenfalls noch weitere Sicherheitsmerkmale besitzen. So sorgt ein großer Reflektor für Sichtbarkeit und damit mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Bei einem Heckkinderfahrradsitz sollte dieser rot und auf der Rückseite angebracht sein. Ist der Sitz nicht mit einem solchen Rückstahlreflektor ausgestattet, so lässt sich dieses Sicherheitsmerkmal aber meist auch problemlos noch nachrüsten.

Darüber hinaus ist auch ein Speichenschutz äußerst wichtig! Dieser verhindert, dass das Kind mit seinen Füßen zwischen die Räder bzw. Speichen kommt. Ein solcher Schutz wird meist durch eine Fußschale gewährleistet, in der sich die Kinderschuhe durch verstellbare Fußrasten fixieren lassen.

Pflege & Reinigung

Wie das Fahrrad mitsamt Sattel, sollte gelegentlich auch der Kinderfahrradsitz gründlich gereinigt werden. Gemäß Pflegeanleitung ist die Kunststoffoberfläche mit einem feuchten Lappen und ggf. einem milden Reinigungsmittel abzuwischen. Das Sitzpolster lässt sich optimalerweise abnehmen und per Handwäsche oder in der Waschmaschine waschen. Mehr Pflege erfordert ein Fahrradsitz in der Regel nicht.

Für die Häufigkeit der Sitzreinigung gibt es grundsätzlich keine Faustformel. Eltern sollten den Kindersitz immer dann reinigen, wenn sie den Eindruck haben, dass er langsam zu schmutzig wird. Außerdem ist nach der Fahrradsaison immer ein guter Zeitpunkt für eine gründliche Reinigung, sodass der Sitz im Frühjahr nur noch mal kurz abgewischt werden muss.

Hersteller vonFahrradkindersitzen

Auf dem Markt sind viele Kinderfahrradsitz-Hersteller vertreten. Die wohl bekanntesten Markenhersteller dürften Britax Römer, Fischer und Kettler sein. Doch noch viele weitere Marken mischen auf dem großen Kindersitzmarkt mit:

  1. Bellelli
  2. Bicycle Gear
  3. Bobike
  4. Britax
  5. Docooler
  6. Fischer
  7. Hamax
  8. Iso Trade
  9. Kettler
  10. MM Exclusiv
  11. OK-Baby
  12. Polisport
  13. Prophete
  14. QIBBEL
  15. RABBIT
  16. Römer
  17. Sirius
  18. Thule
  19. Torrex
  20. Walser
  21. Wee-Ride
  22. Yepp

Zu welchen Herstellern Eltern letztendlich greifen, bleibt ihnen natürlich selbst überlassen. Für einen fairen Kinderfahrradsitz Test 2017 sollte aber allen die gleiche Chance gegeben werden. Nur ohne jegliche Vorbehalte gegenüber eine bestimmte Marke, lässt sich schließlich der persönliche Fahrradsitz Testsieger finden. Dies muss nicht immer das Markenprodukt, sondern kann durchaus auch ein NoName-Modell sein.

Fahrradsitz für Kinder kaufen

Viele Eltern führt der Weg, wenn sie einen Kinderfahrradsitz suchen, in das nahegelegene Fahrradgeschäft. Damit mögen sie gewiss nichts verkehrt machen, denn vom geschulten Fachpersonal ist schließlich eine gute Beratung zu erwarten. Zum guten Service zählt meistens außerdem dazu, dass der Kindersitz auch gleich am mitgebrachten Fahrrand montiert wird.

Kann auf eine ausführliche Fachberatung verzichtet werden, bietet sich alternativ ebenso ein anderweitiger Bezug an. So führen viele große Supermärkte und Baumärkte mit Fahrradabteilung auch Fahrradsitze für Kinder in ihrem Sortiment. Gelegentlich sind einzelne Modelle sogar beim Discounter (z. B. Aldi, Penny oder Lidl) erhältlich.
Kommt dies in Frage, stellt sich natürlich die Frage, warum nicht einfach der Kinderfahrradsitz im Internet bestellt wird? Das WorldWideWeb bietet schließlich die größte Auswahl. Außerdem können Onlineshops wie Amazon häufig auch durch mit ihren guten Preisen überzeugen.
Neben einer eigenständigen Vorabrecherche, sollten Eltern natürlich keine zwei linke Hände haben. Anders als beim Fahrradhändler muss der Kinderfahrradsitz schließlich alleine am Bike montiert werden. Dies ist bei einigen Modellen aber mit nur wenigen Handgriffen schon getan.

Aber muss es denn immer gleich Neuware sein? Eltern können ebenso gut einen Kinderfahrradsitz gebraucht kaufen. Erste Anlaufstelle dabei dürften für die meisten eBay und eBay-Kleinanzeigen sein. Wichtig beim Gebrauchtkauf ist es natürlich, dass sich das Fahrradzubehör in einem guten Zustand befindet. Viele Detailbilder können dabei helfen, einen optischen Eindruck über das Internet gewinnen zu können.
Diese entfernte Hürde fällt weg, wenn der Fahrradsitz stattdessen auf dem Trödelmarkt gekauft wird. Hier können sich Eltern persönlich vor Ort von dem Zustand überzeugen.
Vielleicht aber ist es auch gar nicht notwendig, einen gebrauchten Fahrradkindersitz von Fremden zu kaufen. Möglicherweise ist ein solcher im Freundes- und Verwandtenkreis für kleines Geld abzugehen oder auszuleihen.

Kinderfahrradsitz Test von Stiftung Warentest & Ökotest

Gewiss mag ein professioneller Kinderfahrradsitz Testbericht äußerst interessant für Kindeseltern sein. Daher folgt an dieser Stelle auch der verweis an die Testergebnisse der einschlägigen Testmagazine, wie von der Stiftung Warentest oder dem Öko-Test Verlag. Beide Institutionen sind für ihre äußerst umfangreichen Testverfahren bekannt und genießen in Deutschland ein großes Vertrauen.

Stiftung Warentest

Stiftung Warentest April 2007Bereits mehrfach hat die Stiftung Warentest Kinderfahrradsitze getestet. Der letzte uns vorliegende Testbericht stammt jedoch von 2007 und liegt damit einige Jahre zurück. Insgesamt wurden damals 15 Fahrradkindersitze einer umfangreichen Prüfung unterzogen.

Im Wertungsschema wurden folgende Punkte berücksichtigt:

  1. Fahren (25 Prozent)
  2. Handhabung (25 Prozent)
  3. Sicherheit (20 Prozent)
  4. Eignung für das Kind (15 Prozent)
  5. Haltbarkeit (10 Prozent)
  6. Schadstoffe (5 Prozent)

Zu beachten ist, dass die Stiftung Warentest in ihrer Wertung u. a. der Handhabung eine größere Bedeutung schenkte, als der Sicherheit des Kindersitzes fürs Fahrrad. Glücklicherweise hätte eine andere Gewichtung aber keine Auswirkung auf den Testsieger.

Testsieger: Römer Jockey Comfort Kinderfahrradsitz

Nur zwei aller getesteten Sitzmodelle konnten mit der Note gut überzeugen. Als Stiftung Warentest Fahrradsitz Testsieger ging der Römer Jockey Comfort hervor. Der Sitz erreichte eine Gesamtnote von 2,2 und entspricht auch unserer unverbindlichen Empfehlung.

Römer scheint zu verstehen, was einen guten Kindersitz fürs Fahrrad ausmacht, denn mit dem Jockey Relax belegte man gleichzeitig auch den zweiten Platz. Das Schwesternmodell schloss lediglich in der Eignung für das Kind um eine glatte Note schlechter ab, wies dagegen aber ein leicht besseres Schadstoffverhalten auf.

Alle getesteten Modelle

Die Stiftung Warentest hat sowohl Kindersitze für vor (Frontmontage bis 15 kg), als auch hinter dem Fahrradfahrer (Heckmontage bis 22 kg) getestet.

Kindersitze für hinten:
  1. Römer Jockey Comfort
  2. Römer Jockey Relax
  3. Hamax Kiss
  4. OK Baby Sirius
  5. Pegasus BC09
  6. Hamax Siesta
  7. Kettler Flipper
  8. Pletscher Fahrrad-Kindersitz
  9. Polisport Wallaby Evolution deluxe
  10. Bobike maxi+
  11. Messingschlager Kittybike Special
  12. Profex Bike-GP
Kindersitze für vorne:
  1. Hamax Discovery 101
  2. OK Baby Orion
  3. Bobike mini+

Ökotest

Doch nicht nur die Stiftung Warentest, sondern auch der Öko-Test Verlag hat in der Vergangenheit bereits Fahrradkindersitze getestet. So liegt uns mit dem Jahrbuch für Kleinkinder 2015 ein etwas aktuellerer Testbericht vor.

Kinderfahrradsitz Test im Ökotest Jahrbuch für Kleinkinder 2015Folgende sechs Produkte hat Ökotest einem umfangreichen Labor- & Praxistest Test unterzogen:

  • Polisport Bilby Fahrradkindersitz (schwarz)
  • Kettler Teddy Fahrrad-Kindersitz (schwarz- rot)
  • Ok Baby Bodyguard Fahrradsitz (nero)
  • Prophete Kindersitz Wallaroo DMS (orange/grau)
  • Britax Römer Jockey Comfort Fahrrad-Kindersitz Nick (silber/rot)
  • Britax Römer Jockey Relax Fahrrad-Kindersitz Maxim (grün/lila)

In seiner Wertung hat auch Ökotest die Sicherheit, Haltbarkeit, Nutzungsdauer, Ergonomie und Schadstoffbelastung berücksichtigt. Leider konnte keiner der getesteten Fahrradkindersitze in allen Praxis-Disziplin mit Bestnote überzeugen.

Der Ökotest Kinderfahrradsitz Test 2015 kann gegen ein kleines Entgelt über die Webseite des Verlags als PDF-Dokument heruntergeladen werden.

Testwertung im Kinderfahrradsitz Vergleichstest 2017

Der Kinderfahrradsitz Vergleichstests 2017 beruht auf einen äußerst umfangreichen Funktions- & Ausstattungsvergleich verschiedener Bestsellermodelle. Diese sind:

  1. Britax Römer Jockey Comfort
  2. Britax Römer Jockey Relax
  3. Hamax Kinderfahrradsitz Kiss
  4. Polisport Wallaby Evolution deluxe
  5. Prophete Wallaroo Sicherheits-Kindersitz
  6. Thule Ride Along Mini Fahrradkindersitz
  7. RABBIT Fahrradkindersitz mit Sportfix-Halterung
  8. Yepp Kids Mini Fahrradsitz
  9. Wee-Ride Kinderfahrradsitz Safefront Deluxe
  10. Polisport Bilby junior
  11. Torrex 30150 Sicherheits-Kinderfahrradsitz

Die genannten Modelle wurden gem. Herstellerangaben und Produktbeschreibungen auf wichtige Kaufkriterien hin überprüft, die ein guter Fahrradsitz für Babys & Kleinkinder mitbringen sollte. Außerdem wurden auch folgende Quellen mit in die persönliche Wertung mit einbezogen:

  • Erfahrungsberichte von Eltern
  • Rezensionen von Käufern
  • Reviews von Bloggern
  • Testergebnisse von Fachmagazinen

Auch wenn der Vergleich einem Kinderfahrradsitz Test nahekommen mag, sollte dieser mit einem solchen jedoch nicht verwechselt werden! Für einen Labor- oder Praxistest wird ausdrücklich an die einschlägigen Fachmagazine verwiesen.
Unsere Empfehlung entspricht dem Produkt, zu dem wir im Bedarfsfall greifen würden. Diese muss natürlich nicht zwingend auch dem eigenen Fahrradsitz Testsieger entsprechen. Gleiches gilt für den Preis-Leistungs-Sieger und Spar-Tipp.

Für einen erweiterten Vergleich empfiehlt sich ein Blick in die stets aktuelle Bestsellerliste 2017. Sie umfasst diejenigen Kinderfahrradsitze, die große Nachfrage genießen. Als logische Schlussfolgerung ist somit auch eine hohe Kundenzufriedenheit zu erwarten.

Teile diesen Vergleich mit deinen Freunden

Wenn dir der Vergleich Kinderfahrradsitz Test Testsieger 2017 – Die besten Fahrradkindersitze im Vergleich“ gefällt, dann teile ihn mit deinen Freunden in den einschlägigen sozialen Netzwerken. Folge uns auch auf Facebook und Twitter.