Wie lange dauert eine Schwangerschaft?

Eine Schwangerschaft dauert neun Monate. Dies meint beinahe auch jeder zu wissen. Doch genau genommen ist eine neunmonatige Schwangerschaftsdauer nicht ganz richtig. Und ebenso wird auch bei den 40 Schwangerschaftswochen ein wenig geschummelt. – Aber wie lange dauert eine Schwangerschaft beim Menschen denn nun genau?

Frau im fortgeschrittenen Schwangerschaftsstadium

Schwangerschaftsdauer

Wie lange dauert eine Schwangerschaft? – Ausgehend von der Befruchtung der Eizelle, bis hin zur Geburt eine Frau bei absoluter Planmäßigkeit 266 Tage schwanger. Dies entspricht einer Schwangerschaftsdauer von 38 Kalenderwochen oder 8,75 Monate (ausgehend von einer durchschnittlichen Monatslänge von 30,4 Tage).

Während bei den neun Schwangerschaftsmonaten schlichtweg (um ca. einen viertel Monat) aufgerundet wird, werden bei den Wochen gleich zwei ganze dazu addiert. Dies liegt daran, dass von dem ersten Tag der letzten Periode an gerechnet wird. Die eigentliche Empfängnis findet bei einem 28-Tage-Zyklus jedoch erst zwei Wochen später statt. Genau genommen gibt es bei dieser Rechnung also die 1. SSW und 2. SSW. gar nicht, da eine Schwangerschaft zu diesem Zeitpunkt biologisch noch nicht vorliegt.

Berechnung des Geburtstermins

Die Berechnung des Geburtstermin kann nach verschiedenen Methoden erfolgen. Da der genaue Zeitpunkt der Empfängnis nur den wenigsten Frauen bekannt ist, lässt sich die Dauer der Schwangerschaft am besten nach der sogenannten Naegele-Regel berechnen:

Geburtstermin = erster Tag der letzten Periode + 1 Jahr - 3 Monate + 7 Tage

Die Naegle-Regel geht von einem regelmäßigen 28-Tage-Zyklus aus. Bei einem unregelmäßigen Menstruationszyklus werden die abweichenden Tage entsprechend abgezogen oder hinzugezählt. Alternativ lässt sich die Formel wie folgt abwandeln:

Geburtstermin = erster Tag der letzten Periode + 1 Jahr - 3 Monate - 21 Tage + Zykluslänge

Ist der Tag der Empfängnis bekannt, so ist eine Berechnung der Schwangerschaftsdauer auch ohne genaue Angabe der Zykluslänge möglich:

Geburtstermin = Tag der Zeugung + 1 Jahr - 3 Monate - 7 Tage

Statt selbst zu rechnen, bietet sich natürlich auch ein Schwangerschaftsrechner mit Geburtsterminbestimmung an. Ein solcher berücksichtig bei seiner Berechnung auch die unterschiedlichen Monatslängen und ist damit äußerst genau.

Zyklus & Empfängnis unbekannt

Der genaue Zeitpunkt der Empfängnis ist häufig nicht bekannt. Kommen dazu noch extrem ungenaue Zyklusangaben, lässt sich die Schwangerschaftsdauer nach keiner der Formeln berechnen. In diesem Fall kann das erste Auftreten von Kindsbewegungen als Hinweis genommen werden. Bei Erstgebärenden werden diese in der Regel ab der 20. Schwangerschaftswoche wahrgenommen. Mehrgebärende bemerken sie meist schon um die 18. Schwangerschaftswoche. Diese Methode zur Feststellung des Schwangerschaftsfortschritts ist jedoch recht ungenau. Es ist mit Abweichungen von etwa zwei Wochen zu rechnen.

Eindeutiger ist dagegen eine Ultraschalluntersuchung! Auf diesem Weg lässt sich ziemlich genau nachvollziehen, wie lang die Schwangerschaft bereits andauert. Insbesondere während der ersten Schwangerschaftswochen, steht die Embryogröße schließlich im engen Zusammenhang mit dem Schwangerschaftsalter. Die Größe (und damit auch die Dauer einer Schwangerschaft) lässt sich mittels moderner Geräte via Ultraschall gut bestimmen.

Angabe über den Schwangerschaftsfortschritt

Der Schwangerschaftsfortschritt wird im Laufe der Untersuchungen beim Frauenarzt stets dokumentiert. Er wird dabei in Wochen und Tage angegeben.

Bei einer bisherigen Schwangerschaftsdauer von 32 Wochen und fünf Tage, befindet sich die Schwangere in der 33. Schwangerschaftswoche. Auf dem Ultraschallbild bzw. im Mutterpass wird folglich 32+5 SSW eingetragen.

Die Dauer einer Schwangerschaft variiert stark

Die Schwangerschaftsdauer wird zwar mit 266 Tagen nach dem Eisprung ermittelt, jedoch ist dies vielmehr als Durchschnitt zu sehen. Nur etwa fünf Prozent aller Kinder kommen „pünktlich“ zum errechneten Geburtstermin auch wirklich zur Welt. Zur Abweichung kommt es aus verschiedenen Gründen.
Gemäß einer Studie aus 2013, vom National Institute of Environmental Health Science (Durham, North Carolina), kann die Dauer bei einer normalverlaufenden Schwangerschaft um insgesamt bis zu 37 Tage abweichen.

Wichtig ist zu wissen, dass Babys, die bis zur 37. SSW. geboren werden, als Frühchen gelten. Dabei wird wie folgt, nach dem Schwangerschaftsfortschritt differenziert:

  1. 32. bis 37. SSW.: mäßig früh geborener Säugling
  2. 28. bis 31. SSW.: sehr früh geborener Säugling
  3. 24. bis 27. SSW.: extrem früh geborener Säugling

Sollte sich das Baby dagegen viel Zeit lassen, so wird der Frauenarzt unter Umständen nach der 41. SSW. zur Einleitung der Geburt raten. Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn es der Gesundheitszustand von Mutter oder Kind verlangt.

Auf die Frage, wie viele Wochen dauert eine Schwangerschaft, mag es daher zwar keine hundertprozentige Antwort geben, jedoch ist aus biologischer Sicht von durchschnittlich 38 Schwangerschaftswochen auszugehen. Umgänger ist jedoch eine Schwangerschaftsdauer von 40 Wochen, bei der ab dem ersten Tag der letzten Regelblutung gerechnet wird.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Wenn dir der Artikel „Wie lange dauert eine Schwangerschaft?“ gefällt, dann teile ihn mit deinen Freunden in den einschlägigen sozialen Netzwerken. Folge uns auch auf Facebook und Twitter.