IPL Haarentfernungsgerät Test & Vergleich 2018

IPL Gerät Test Testsieger 2018 – Die besten IPL Haarentfernungsgeräte im Vergleich

Es muss nicht zwingend ein Testsieger im IPL-Gerät Test 2018 sein, um für eine dauerhafte Haarentfernung mit Licht zu sorgen. Schon für kleines Geld gibt es permanente Haarentferner für Zuhause, die nach dem Intense Pulsed Light Verfahren arbeiten und bei denen der Erfolg nicht unbedingt lange auf sich warten lässt.

Wir verraten, auf welche Eigenschaften es bei einem guten IPL Haarentfernungsgerät ankommt und stellen verschiedene Modelle vor. So zum Beispiel das kabellose Philips Lumea Prestige BRI956 mit Akku, als unsere persönliche Empfehlung für Beine, Achseln, Arme, Intimbereich und Damenbart. Doch auch das kabelgebundene Lumea Essential IPL-Lichtimpulsgerät BRI863 braucht sich, aufgrund seines guten Preis-Leistungs-Verhältnisses, nicht zu verstecken. Sparfüchse sollten sich dagegen das Beurer IPL-Haarentfernungssystem SatinSkin Pro 6500 einmal näher anschauen.

IPL-Geräte Vergleich

Top-EmpfehlungPreis/LeistungSpar-Tipp
Philips Lumea Prestige IPL Gerät BRI956Beurer IPL Akku­gerät Velvet Skin ProBraun IPL Haar­ent­fernungs­gerät Silk-expert 5 BD 5009Philips Lumea Essential IPL-Licht­impuls­gerät BRI863Remington Haar­ent­fernungs­gerät i‑Light IPL6785Philips Lumea Advanced SC1997/00Beurer IPL-Gerät Pure Skin ProMedisana IPL 850 SilhouetteAuratrio T3 Prestige IPL HaarentfernerBeurer IPL Haar­ent­fernungs­gerät SatinSkin Pro 6500Remington IPL3500 Compact Control Haar­ent­fernungs­systemSanitas IPL-Gerät 100Medisana IPL Gerät 800
Haltbarkeit der Lampeca. 250.000 Impulseca. 300.000 Impulseca. 300.000 Impulseca. 200.000 Impulseca. 150.000 Impulseca. 250.000 Impulseca. 200.000 Impulseca. 200.000 Impulseca. 300.000 Impulseca. 100.000 Impulseca. 350.000 Impulseca. 100.000 Impulseca. 2x 50.000 Impulse
Lichtintensität5 Stufen6 Stufen10 Stufen5 Stufen5 Stufen5 Stufen3 Stufen6 Stufen5 Stufen3 Stufen5 Stufen3 Stufen5 Stufen
geeignete HauttöneI - VI - VI - VI - IVI - IVI - IVI - VI - VIII - VI - VI - VI - IV
Hauttonsensor
sichtbares Ergebnis(gem. Hersteller)nach 3 Anwendungen(bis zu 92% weniger Haare)nach 3-4 Anwendungen(bis zu 50% weniger Haare)nach 4 Wochen(deutlich weniger Haare)nach 3 Anwendungen(bis zu 92% weniger Haare)nach 3 Anwendungen(bis zu 94% weniger Haare)nach 3 Anwendungen(bis zu 92% weniger Haare)nach 3-4 Anwendungen(bis zu 50% weniger Haare)nach 4 Wochen(bis zu 50% weniger Haare)nach 8 Wochen(seidig glatte Haut)nach 3-4 Anwendungen(bis zu 50% weniger Haare)nach 1 Monat(bis zu 92% weniger Haare)nach 3-4 Anwendungen(bis zu 50% weniger Haare)nach 4 Wochen(bis zu 50% weniger Haare)
Netzbetrieb
Akkubetrieb
Anzahl der Aufsätze4 Aufsätze2 Aufsätze1 Universalaufsatz1 Universalaufsatz3 Aufsätze2 Aufsätze1 Universalaufsatz1 Universalaufsatz1 Universalaufsatz1 Universalaufsatz1 Universalaufsatz1 Universalaufsatz1 Universalaufsatz
Arme & Beine
Gesicht
Achseln
Bikinizone
Vorteile
  • gute Verarbeitung
  • sehr lange Halt­bar­keit der Lampe (ca. 250.000 Licht­im­pulse; äqui­valent 10 Jahre)
  • fünf Licht­inten­si­täts­ein­stellungen
  • inte­grier­ter UV-Filter
  • ein­fache Bedienung
  • kabellos dank Akku (Netz­be­trieb dennoch möglich)
  • auto­ma­tischer Haut­typen­sensor (Smart­Skin Sensor)
  • für fünf Haut­töne (I‑V) geeignet
  • inte­grier­ter Haut­kontakt­sensor
  • konti­nu­ier­liche Licht­impulse bei Haut­kontakt (Slide & Flash-Modus)
  • vier speziell geformte Aufsätze für Körper, Gesicht, Achseln & Bikini­zone
  • inkl. Aufbe­wahrungs­tasche
  • gute Verarbeitung
  • sehr lange Halt­bar­keit der Lampe (ca. 300.000 Licht­impulse)
  • sechs Inten­si­täts­stufen
  • inte­grier­ter UV-Filter
  • ein­fache Bedienung
  • kabellos dank Akku (Netz­be­trieb dennoch möglich)
  • auto­ma­tischer Haut­ton­sensor
  • für fünf Haut­töne (I‑V) geeignet
  • inte­grier­ter Haut­kontakt­sensor
  • mit zusätz­lichem Prä­zi­sions­auf­satz für Gesicht & Bikini­zone
  • inkl. Aufbe­wahrungs­tasche
  • gute Verarbeitung
  • sehr lange Halt­bar­keit der Lampe (ca. 300.000 Licht­im­pulse; äquivalent 15 Jahre)
  • zehn Energie­stufen sowie drei Ein­stellungen (normal, sanft & extra sanft)
  • ein­fache Bedienung
  • für fünf Haut­töne (I‑V) geeignet
  • konti­nu­ier­licher Haut­ton­sensor (Senso­Adapt-Techno­logie)
  • Gleit­modus mit schnelleren Licht­impulsen
  • Braun Sonic-Körper­peeling-Bürste im Liefer­umfang
  • inkl. Aufbe­wahrungs­tasche
  • ideales Preis-Leistungs-Verhältnis
  • gute Ver­arbei­tung
  • lange Halt­bar­keit der Lampe (ca. 200.000 Licht­im­pulse; äquivalent 15 Jahre)
  • inte­grier­ter UV-Filter
  • ein­fache Bedienung
  • auto­ma­tischer Haut­ton­sensor
  • für vier Haut­töne (I‑IV) geeignet
  • inkl. Aufbe­wahrungs­tasche
  • gute Verarbeitung
  • lange Halt­bar­keit der Lampe (ca. 150.000 Licht­impulse)
  • fünf Inten­si­täts­stufen
  • einfache Bedienung
  • auto­ma­tischer Haut­ton­sensor
  • für vier Haut­töne (I‑IV) geeignet
  • drei Auf­sätze (für Körper, Gesicht & Bikini­zone)
  • inkl. Beautytasche
  • gute Verarbeitung
  • sehr lange Halt­bar­keit der Lampe (ca. 250.000 Licht­im­pulse; äqui­valent 20 Jahre)
  • fünf Ein­stellungs­stufen
  • inte­grier­ter UV-Filter
  • ein­fache Bedienung
  • für vier Haut­töne (I‑IV) geeignet
  • inte­grier­ter Haut­kontakt­sensor
  • konti­nu­ier­liche Licht­impulse bei Haut­kontakt (Slide & Flash-Modus)
  • Zusatz­auf­satz fürs Gesicht
  • inkl. Aufbe­wahrungs­tasche
  • gute Verarbeitung
  • lange Halt­bar­keit der Lampe (ca. 200.000 Licht­impulse)
  • ein­fache Bedienung
  • drei Inten­si­täts­stufen
  • inte­grier­ter UV-Filter
  • auto­ma­tischer Haut­ton­sensor
  • für fünf Haut­töne (I‑V) geeignet
  • mit Haut­kontakt­sensor für auto­ma­tisches Aus­lösen der Licht­impulse
  • gute Verarbeitung
  • lange Halt­bar­keit der Lampe (ca. 200.000 Licht­impulse)
  • nach­kauf­bare Ersatz­kartusche
  • ein­fache Bedienung
  • mit LCD-Display
  • sechs Intensi­täts­stufen (davon vier manuell)
  • inte­grier­ter UV-Filter
  • auto­ma­tischer Haut­ton­sensor
  • für sieben Haut­töne (I‑VII) geeignet
  • Blitz-Gleit­funktion mit Haut­kontakt­sensor
  • gute Verarbeitung
  • sehr lange Halt­bar­keit der Lampe (ca. 300.000 Licht­impulse)
  • ein­fache Bedienung
  • mit OLED-Display
  • fünf Intensi­täts­stufen
  • inte­grier­ter UV-Filter
  • auto­ma­tischer Haut­ton­sensor
  • für fünf Haut­töne (I‑V) geeignet
  • Slide&Flash-Modus
  • Auf­sätze für Haut­ver­jüngug & gegen Akne optional erhältlich
  • günstig
  • gute Verarbeitung
  • ein­fache Bedienung
  • drei Inten­si­täts­stufen
  • inte­grier­ter UV-Filter
  • auto­ma­tischer Haut­ton­sensor
  • für fünf Haut­töne (I‑V) geeignet
  • Haut­kontakt­sensor mit Blitz-Gleit-Funktion
  • gute Verarbeitung
  • sehr lange Halt­bar­keit der Lampe (ca. 350.000 Licht­impulse)
  • ein­fache Bedienung
  • fünf Inten­si­täts­stufen
  • auto­ma­tischer Haut­ton­sensor
  • für fünf Haut­töne (I‑V) geeignet
  • Trigger­less-Techno­logie für auto­ma­tische Licht­impulse bei Haut­kontak
  • inkl. Beautytasche
  • gute Verarbeitung
  • ein­fache Bedienung
  • drei Inten­si­täts­stufen
  • inte­grier­ter UV-Filter
  • auto­ma­tischer Haut­ton­sensor
  • mit komfor­tabler Blitz-Gleit-Funktion
  • gute Verarbeitung
  • ein­fache Bedienung
  • fünf Inten­si­täts­stufen
  • für vier Haut­töne (I‑IV) geeignet
  • inte­grier­ter UV-Filter
  • Blitz-Gleit­funk­tion mit Haut­kontakt­sensor
Nachteile
  • hoher Preis
  • hoher Preis
  • hoher Preis
  • kein Präzisions­aufsatz
  • nur Netz­be­trieb (kein Akku)
  • nur Netzbertieb (kein Akku)
  • kein Präzisions­aufsatz
  • nicht für Haut­ton V (oder höher) geeignet
  • hoher Preis
  • nur Netz­betrieb (kein Akku)
  • nicht für Haut­ton V (oder höher) geeignet
  • hoher Preis
  • ohne auto­ma­tischen Haut­typen­sensor
  • nur Netz­betrieb (kein Akku)
  • nicht für Haut­ton V (oder höher) geeignet
  • nur Netzbetrieb (kein Akku)
  • kein Präzisions­aufsatz
  • nur Netzbetrieb (kein Akku)
  • kein Präzisions­aufsatz
  • hoher Preis
  • nur Netz­betrieb (kein Akku)
  • kein Präzi­sions­aufsatz
  • mittelmäßige Halt­bar­keit der Lampe (ca. 100.000 Impulse) ohne Nach­kauf­möglich­keit
  • nur Netz­betrieb (kein Akku)
  • kein Präzi­sions­aufsatz
  • nicht für die Bikini­zone geeignet
  • nur Netz­betrieb (kein Akku)
  • kein Präzi­sions­aufsatz
  • mittelmäßige Halt­bar­keit der Lampe (ca. 100.000 Impulse) ohne Nach­kauf­möglich­keit
  • nur Netz­betrieb (kein Akku)
  • kein Präzi­sions­aufsatz
  • kurze Haltbarkeit der Lampe (ca. 50.000 Impulse) je­doch inkl. Ersatz­kartusche und mit Nach­kauf­möglich­keit
  • ohne Haut­typen­sensor
  • nicht für Haut­ton V (oder höher) geeignet
  • nur Netz­betrieb (kein Akku)
  • kein Präzi­sions­aufsatz
zum Produkt
erhältlich bei:
  • 429,99
  • 429,99
  • 279,99
  • 279,99
  • 264,89
  • 327,30
  • 339,99
  • 339,99
  • 189,95
  • 199,99
  • 199,99
  • 269,99
  • 269,99
  • 339,30
  • 109,99
  • 109,99
  • 120,93
  • 134,30
  • 75,94
  • 83,40
  • 139,99
  • 169,99
  • 169,99
  • 100,79
  • 120,60
  1. Philips Lumea Prestige IPL Gerät BRI956Top-EmpfehlungVorteile: gute Verarbeitung, sehr lange Halt­bar­keit der Lampe (ca. 250.000 Licht­im­pulse; äqui­valent 10 Jahre), fünf Licht­inten­si­täts­ein­stellungen, inte­grier­ter UV-Filter, ein­fache Bedienung, kabellos dank Akku (Netz­be­trieb dennoch möglich), auto­ma­tischer Haut­typen­sensor (Smart­Skin Sensor), für fünf Haut­töne (I‑V) geeignet, inte­grier­ter Haut­kontakt­sensor, konti­nu­ier­liche Licht­impulse bei Haut­kontakt (Slide & Flash-Modus), vier speziell geformte Aufsätze für Körper, Gesicht, Achseln & Bikini­zone, inkl. Aufbe­wahrungs­tascheNachteile: hoher Preis
  2. Beurer IPL Akku­gerät Velvet Skin ProVorteile: gute Verarbeitung, sehr lange Halt­bar­keit der Lampe (ca. 300.000 Licht­impulse), sechs Inten­si­täts­stufen, inte­grier­ter UV-Filter, ein­fache Bedienung, kabellos dank Akku (Netz­be­trieb dennoch möglich), auto­ma­tischer Haut­ton­sensor, für fünf Haut­töne (I‑V) geeignet, inte­grier­ter Haut­kontakt­sensor, mit zusätz­lichem Prä­zi­sions­auf­satz für Gesicht & Bikini­zone, inkl. Aufbe­wahrungs­tascheNachteile: hoher Preis
  3. Braun IPL Haar­ent­fernungs­gerät Silk-expert 5 BD 5009Vorteile: gute Verarbeitung, sehr lange Halt­bar­keit der Lampe (ca. 300.000 Licht­im­pulse; äquivalent 15 Jahre), zehn Energie­stufen sowie drei Ein­stellungen (normal, sanft & extra sanft), ein­fache Bedienung, für fünf Haut­töne (I‑V) geeignet, konti­nu­ier­licher Haut­ton­sensor (Senso­Adapt-Techno­logie), Gleit­modus mit schnelleren Licht­impulsen, Braun Sonic-Körper­peeling-Bürste im Liefer­umfang, inkl. Aufbe­wahrungs­tascheNachteile: hoher Preis, kein Präzisions­aufsatz, nur Netz­be­trieb (kein Akku)
  4. Philips Lumea Essential IPL-Licht­impuls­gerät BRI863Preis-Leistungs-EmpfehlungVorteile: ideales Preis-Leistungs-Verhältnis, gute Ver­arbei­tung, lange Halt­bar­keit der Lampe (ca. 200.000 Licht­im­pulse; äquivalent 15 Jahre), inte­grier­ter UV-Filter, ein­fache Bedienung, auto­ma­tischer Haut­ton­sensor, für vier Haut­töne (I‑IV) geeignet, inkl. Aufbe­wahrungs­tascheNachteile: nur Netzbertieb (kein Akku), kein Präzisions­aufsatz, nicht für Haut­ton V (oder höher) geeignet
  5. Remington Haar­ent­fernungs­gerät i‑Light IPL6785Vorteile: gute Verarbeitung, lange Halt­bar­keit der Lampe (ca. 150.000 Licht­impulse), fünf Inten­si­täts­stufen, einfache Bedienung, auto­ma­tischer Haut­ton­sensor, für vier Haut­töne (I‑IV) geeignet, drei Auf­sätze (für Körper, Gesicht & Bikini­zone), inkl. BeautytascheNachteile: hoher Preis, nur Netz­betrieb (kein Akku), nicht für Haut­ton V (oder höher) geeignet
  6. Philips Lumea Advanced SC1997/00Vorteile: gute Verarbeitung, sehr lange Halt­bar­keit der Lampe (ca. 250.000 Licht­im­pulse; äqui­valent 20 Jahre), fünf Ein­stellungs­stufen, inte­grier­ter UV-Filter, ein­fache Bedienung, für vier Haut­töne (I‑IV) geeignet, inte­grier­ter Haut­kontakt­sensor, konti­nu­ier­liche Licht­impulse bei Haut­kontakt (Slide & Flash-Modus), Zusatz­auf­satz fürs Gesicht, inkl. Aufbe­wahrungs­tascheNachteile: hoher Preis, ohne auto­ma­tischen Haut­typen­sensor, nur Netz­betrieb (kein Akku), nicht für Haut­ton V (oder höher) geeignet
  7. Beurer IPL-Gerät Pure Skin ProVorteile: gute Verarbeitung, lange Halt­bar­keit der Lampe (ca. 200.000 Licht­impulse), ein­fache Bedienung, drei Inten­si­täts­stufen, inte­grier­ter UV-Filter, auto­ma­tischer Haut­ton­sensor, für fünf Haut­töne (I‑V) geeignet, mit Haut­kontakt­sensor für auto­ma­tisches Aus­lösen der Licht­impulseNachteile: nur Netzbetrieb (kein Akku), kein Präzisions­aufsatz
  8. Medisana IPL 850 SilhouetteVorteile: gute Verarbeitung, lange Halt­bar­keit der Lampe (ca. 200.000 Licht­impulse), nach­kauf­bare Ersatz­kartusche, ein­fache Bedienung, mit LCD-Display, sechs Intensi­täts­stufen (davon vier manuell), inte­grier­ter UV-Filter, auto­ma­tischer Haut­ton­sensor, für sieben Haut­töne (I‑VII) geeignet, Blitz-Gleit­funktion mit Haut­kontakt­sensorNachteile: nur Netzbetrieb (kein Akku), kein Präzisions­aufsatz
  9. Auratrio T3 Prestige IPL HaarentfernerVorteile: gute Verarbeitung, sehr lange Halt­bar­keit der Lampe (ca. 300.000 Licht­impulse), ein­fache Bedienung, mit OLED-Display, fünf Intensi­täts­stufen, inte­grier­ter UV-Filter, auto­ma­tischer Haut­ton­sensor, für fünf Haut­töne (I‑V) geeignet, Slide&Flash-Modus, Auf­sätze für Haut­ver­jüngug & gegen Akne optional erhältlichNachteile: hoher Preis, nur Netz­betrieb (kein Akku), kein Präzi­sions­aufsatz
  10. Beurer IPL Haar­ent­fernungs­gerät SatinSkin Pro 6500Spar-TippVorteile: günstig, gute Verarbeitung, ein­fache Bedienung, drei Inten­si­täts­stufen, inte­grier­ter UV-Filter, auto­ma­tischer Haut­ton­sensor, für fünf Haut­töne (I‑V) geeignet, Haut­kontakt­sensor mit Blitz-Gleit-FunktionNachteile: mittelmäßige Halt­bar­keit der Lampe (ca. 100.000 Impulse) ohne Nach­kauf­möglich­keit, nur Netz­betrieb (kein Akku), kein Präzi­sions­aufsatz
  11. Remington IPL3500 Compact Control Haar­ent­fernungs­systemVorteile: gute Verarbeitung, sehr lange Halt­bar­keit der Lampe (ca. 350.000 Licht­impulse), ein­fache Bedienung, fünf Inten­si­täts­stufen, auto­ma­tischer Haut­ton­sensor, für fünf Haut­töne (I‑V) geeignet, Trigger­less-Techno­logie für auto­ma­tische Licht­impulse bei Haut­kontak, inkl. BeautytascheNachteile: nicht für die Bikini­zone geeignet, nur Netz­betrieb (kein Akku), kein Präzi­sions­aufsatz
  12. Sanitas IPL-Gerät 100Vorteile: gute Verarbeitung, ein­fache Bedienung, drei Inten­si­täts­stufen, inte­grier­ter UV-Filter, auto­ma­tischer Haut­ton­sensor, mit komfor­tabler Blitz-Gleit-FunktionNachteile: mittelmäßige Halt­bar­keit der Lampe (ca. 100.000 Impulse) ohne Nach­kauf­möglich­keit, nur Netz­betrieb (kein Akku), kein Präzi­sions­aufsatz
  13. Medisana IPL Gerät 800Vorteile: gute Verarbeitung, ein­fache Bedienung, fünf Inten­si­täts­stufen, für vier Haut­töne (I‑IV) geeignet, inte­grier­ter UV-Filter, Blitz-Gleit­funk­tion mit Haut­kontakt­sensorNachteile: kurze Haltbarkeit der Lampe (ca. 50.000 Impulse) je­doch inkl. Ersatz­kartusche und mit Nach­kauf­möglich­keit, ohne Haut­typen­sensor, nicht für Haut­ton V (oder höher) geeignet, nur Netz­betrieb (kein Akku), kein Präzi­sions­aufsatz
IPL Haarentfernungsgerät
Frau lasert sich die Beine dauerhaft mit IPL Haarentfernungsgerät

IPL-Haarentfernungsgerät

Intense Pulsed Light (kurz: IPL) ist ein Ver­fahren zur dauer­haften Haar­ent­fernung bei Frauen und Männern. Ähn­lich wie bei einem Ent­haarungs­laser, funk­tio­niert das IPL-System mittels Licht. Statt eines Dioden­lasers, werden die Lich­timpulse über eine Xenon-Licht­quelle erzeugt. Durch den Einsatz von Filtern, wird ihr Spektrum, auf den für die Haar­ent­fernung erfor­der­lichen Wellen­längen­bereich eing­e­schränkt. Ein Dioden­laser arbeitet da­gegen auf nur eine feste Wellen­länge. Außer­dem deckt der IPL-Laser eine ver­gleichs­weise geringere Fläche je Impuls ab, als ein gutes IPL Gerät im Test.

Die auf den Lichtimpuls folgende Reaktion ist gleich: Das Licht wird vom Melanin absor­biert und in Wärme umge­wandelt. Folglich veröden die Haar­wurzel, sodass aus ihr kein weiteres Haar mehr herauswächst.
Nach mehreren Anwen­dungen mit dem licht­basierten Haar­ent­ferner, ist die entsprechende Körper­stelle haar­frei. Dies jedoch nur, sofern die Vorraus­setzungen für die IPL-Haar­ent­fernung zuhause erfüllt sind.

Ist ein IPL-Haarentfernungsgerät für Zuhause sinnvoll?

Ob als Alternative zu anderen Haar­ent­fernungs­methoden oder gegen­über einer pro­fessio­nellen Haar­ent­fernung im Kosmetik­studio, kann ein IPL Gerät für Zuhause, eine durch­aus sinn­volle Anschaffung sein, um den Haar­wuchs, an un­er­wünsch­ten Körper­stellen, dauer­haft den Kampf anzu­sagen.

Bevor eine Kaufentscheidung getroffen wird, sollte jedoch stets das Pro und Kontra aus­giebig abge­wogen werden. Der beste IPL-Laser bringt schließ­lich nichts, wenn er auf­grund seiner system­be­dingten Nach­teile unge­nutzt im Schrank ver­bleibt. Des weiteren gilt es natür­lich ebenso die Voraus­setzungen einer IPL-Behand­lung zu erfüllen. Alles andere würde andern­falls zur Unzu­frieden­heit oder gar schmerz­haften Verletzungen führen.

Vorteile:

  • dauerhafte Haarentfernung möglich
  • kann am gesamten Körper angewendet werden
  • einfache Handhabung
  • schnell sichtbare Erfolge
  • lange Haltbarkeit der Lichtkartuschen (teilweise wechselbar)
  • nach wenigen Anwendungen schon deutlich günstiger als IPL beim Kosmetiker
  • relativ schmerzfreie Haarentfernungsmethode im Test
  • auch für Männer geeignet (jedoch nicht für den Bartwuchs im Gesicht)

Nachteile:

  • hohe Anschaffungskosten (einmalig)
  • funktioniert nicht bei hellen (blonde, rote oder graue) Haare
  • nicht für dunkle Hauttypen geeignet
  • mögliche Nebenwirkungen (besonders bei nichtfachgerechter Anwendung)
  • darf nicht auf Tattos oder Muttermalen angewendet werden

So funktioniert das IPL-Gerät Philips Lumea Prestige BRI956

Philips Lumea Prestige BRI956

Gut zu wissen:

Vor der ersten IPL-Anwendung stellen sich Frauen (und auch Männer) häufig die gleichen Fragen. Unge­achtet einer persön­lichen Bera­tung, im zerti­fi­zierten IPL-Studio, lassen sich diese leicht beant­worten. Im Zweifels­fall hilft bei Rück­fragen zum Gerät aber auch der Hersteller.

IPL-Voraussetzungenzur dauerhaften Haarentfernung

Die lichtbasierte Haarentfernung, mittels der IPL-Technik, setzt einige Grund­voraus­setzungen voraus. Nur wenn diese auch wirk­lich erfüllt werden, lässt sich über­haupt ein gutes Ergebnis erzielen.

  • die Haare sollten möglichst dunkel sein (blonde, rote und graue Behaarung sind eher ungeeignet)
  • die Haut muss hell sein (vorheriges bräunen in der Sonne oder dem Solarium ist zu vermeiden)
  • die zu enthaarenden Körperstellen dürfen keine Muttermale oder Tattoos aufweisen
  • die Haare sind vor der IPL-Anwendung hautnah zu rasieren und dürfen nicht epiliert oder gewachst sein

Die Voraussetzungen gelten geräte­über­greifend und damit nicht nur für einen Test­sieger im IPL-Geräte Test, son­dern ebenso bei der professio­nellen IPL-Behand­lung im Beautysalon.

IPL zur Haarentfernung bei Männern

Die lichtbasierte Körperhaarentfernung funktio­niert nicht nur bei Frauen, sondern ebenso beim anderen Geschlecht. Dazu bedarf es in aller Regel kein spezielles IPL-Gerät für Männer. Alle Modelle des Vergleichs sind Unisex.

Doch es gibt Einschränkungen: Die Geräte funktio­nieren im Test nicht beim männ­lichen Bart­wuchs. Im Gegen­satz zur übrigen Körper­be­haarung, sind die Haare im Gesicht nämlich wesent­lich dicker.
Auch am Hodensack sollte auf die IPL-Anwendung ver­zichtet werden, da die Haut an dieser Stelle zu dünn ist. Der rest­liche Intim­be­reich, wie auch die anderen Körper­stellen, sind von dieser Ein­schrän­kung beim Mann jedoch nicht betroffen.

Anzahl der erforderlichen IPL-Anwendungen bis zur haarfreien Haut

Selbst das beste IPL-Profigerät bedarf mehr als nur eine Anwen­dung, um den Haar­wuchs dauer­haft zu unter­binden. Zur dauer­hafte Haar­ent­fernung sind stets weitere Sitzungen erfor­der­lich. Wie viele genau, lässt sich nicht pau­scha­li­sieren.
Natürlich ist die Lichtleistung des Gerätes, ein wichtiger Faktor dabei, wie schnell sich ein Erfolg zeigt. Doch vor allem auch das Haut­bild und die Haare selbst, tragen dazu bei.

So gibt Philips an, dass im Rahmen einer eigenen Studie, schon nach der dritten Sitzung, Haar­ver­ringerungen von bis zu 92 Pro­zent erreicht werden konnten. Realis­tischer dürften aber die von Breuer ange­ge­benen 50 Pro­zent weniger Haare sein.

In der Summe sollten Frauen mit etwa acht IPL-Sitzungen, über mehrere Monate rechnen, ehe die bestrahl­ten Körper­haare dauer­haft ver­schwun­den sind. Eine kost­spielige Ange­legen­heit, wird dazu jedes­mal ein Profi aufgesucht.

Mögliche Nebenwirkungen der lichtbasierten Enthaarung mittels IPL

Nebenwirkungen sind bei der fachgerechten Haar­ent­fernung mit Licht kaum. Aus­sage­kräf­tige Lang­zeit­studien gibt es jedoch noch keine. Anders sieht es aber bei der unsach­ge­mäßen Bedienung des IPL-Gerätes aus. Im Einzel­fall können folgende Beschwerden auftreten:

  • Verbrennungen (die ggf. auch zu Narben führen können)
  • Infektionen
  • Haarwurzelentzündungen
  • Steigerung der Lichtempfindlichkeit der Haut
  • Erhöhung des Hautkrebsrisikos

Um diese Risiken zu minimieren, ist in jeden Fall, vor der ersten Anwen­dung, die Bedienungs­an­leitung gründlich zu lesen. Unklar­heiten sind zuvor über den Hersteller abzuklären.

Sollten Wiedererwartens Beschwerden auftreten, ist die IPL-Behandlung umgehend abzu­brechen und sich sicher­heits­halber an den Haut­arzt zu wenden. Viele Geräte­her­steller bieten ein ein- oder sogar mehr­mo­na­tiges Rück­ga­be­recht, ohne wenn und aber. Somit ent­steht auch kein finan­zieller Scha­den, wenn die Anwen­dung abge­brochen werden muss.

Alternativen zum lichtbasierten IPL Haarentfernungssystem:

Das IPL Haarentfernungssystem ist natürlich nicht die ein­zige Möglich­keit, um den Körper vor der Behaarung zu befreien. Es gibt verschie­dene Alter­na­tiven, mit denen dies erreicht werden kann. Dabei ist natürlich zwischen der zeit­weisen und perma­nenten Haar­ent­fernung zu unterscheiden.

  • Rasierer
    Ganz klassisch lässt sich jegliche Körperbehaarung mit einem handels­üblichen Rasierer oder Rasier­messer den Kampf ansagen. Rasierer mit ein­facher oder gleich mehreren Klingen gibt es in jeder Drogerie, wie dm oder Rossmann. Alter­na­tiv bietet sich ein guter Elektro­rasierer an.
    Beim Rasieren wird das Haar knapp über­halb der Haut­ober­fläche abge­schnitten (Depilation). Der Erfolg ist zwar gege­ben, jedoch äußerst kurz­weilig, denn die Haare wachsen schnell wieder nach. Außer­dem haben viele Frauen mit Rötungen oder Pickel nach dem Rasieren zu kämpfen.
  • Wachs
    Mit Warm- oder Kaltwachs lassen sich die Haare, ent­ge­gen der Wuchs­rich­tung, aus der Haar­wurzel heraus­reissen. Ausge­nommen vom männ­lichen Bart­wuchs, funktioniert dies über­all. Mit etwas Übung kann sich das Ergeb­nis durch­aus sehen lassen. Kalt­wachs­streifen gibt es mittler­weile in vielen Dro­gerien. Ebenso Warm­wachs für die ein­fache Zube­reitung im elektro­nischen Wachswärmer.
    Das Wachsen ist jedoch eine vergleichsweise schmerz­hafte Ange­le­gen­heit, wenn­gleich der Schmerz auch nur recht kurz anhält. Außer­dem ist ein gewisser Vor­wuchs erfor­der­lich, um dem Wachs genü­gend Halt zu bieten. Dafür aber haben Frauen etwa vier Wochen Ruhe, ehe sich die ersten Härchen wieder bemerk­bar machen.
  • Sugaring
    Als hautschonendere Alternative zum Wachs, setzen viele Kosmetik­studios ver­mehrt auf Sugaring. Im Gegen­satz zum Waxing, wird beim Sugaring jedoch in Richtung des Haar­wuchses gear­beitet. Die kleb­rige Paste wird aus Zucker, Zitronen­saft und Wasser her­ge­stellt. Ein Rezept für die Zucker­paste zur Ent­haarung gibt es hier. Ver­ein­zelt gibt es sie aber auch, für den Heim­ge­brauch fertig, als Halawa oder Ağda zu kaufen.
  • Epilierer
    Der Epilierer funktioniert nach dem gleichen Prinzip, wie dem Wachsen. Er ist jedoch elek­trisch betrie­ben und reißt die Haare mittels motori­sier­ter Welle heraus. Folge­kosten gibt es keine, außer natür­lich den gerin­gen Strom­kosten, für den Betrieb. Epilierer gibt es häufig beim Discounter im Angebot.
    Auch beim Epilieren kann sich dass Ergebnis der tempo­rären Haar­ent­fernung sehen lassen. Die Freude hält jedoch ebenso nur etwa vier Wochen an. Außer­dem sind die meisten Geräte nur für den Haar­wuchs an den Beinen vor­ge­sehen und bei­spiels­weise nicht für den Intim­bereich gedacht.
  • Enthaarungscreme
    Mit einer Enthaarungscreme wird dem Haarwachstum auf chemischer Weise der Kampf ange­sagt. Die Creme hemmt diesen und sorgt mit­unter dafür, dass das Haar gänzlich ausfällt. Anti-Haar­cremes sind in vielen Drogerie­ab­teilungen zu finden.
    Leider jedoch ist die Wirkung vergleichs­weise gering. Mit einem schnellen und lang­an­halten­den Erfolg sollte besser nicht gerechnet werden. Außer­dem können die Haar­ent­fernungs­cremes zu Haut­reizungen oder aller­gischen Reak­tionen führen. Darum ist es wichtig, das Präparat vorab auf seine Ver­träg­lich­keit zu testen, ehe es voll­flächig angewendet wird.
  • Elektroepilation
    Bei der Elektroepilation wird eine harndünne Nadel in den Haar­kanal ein­ge­führt und unter Strom gesetzt. Dadurch wird die Haar­wurzel an Ort und Stelle zer­stört. Die Nadel­be­hand­lung ist äußerst Zeit­inten­siv und kann bzw. sollte nicht selbst durch­ge­führt werden.
    Dafür aber ist diese IPL-Alternative der Haar­ent­fernung per­ma­nent. Ein Ergeb­nis zeigt sich nach meist etwa drei bis vier Sitzungen. Rötungen und Schwellungen sind bei der Nadel­epi­la­tion jedoch ein häufiges Begleit­er­scheinen, welches in Kauf zu nehmen ist.
  • Laser-Haarentfernung
    Die Laser-Haarentfernung ist vergleichbar mit dem IPL-System, jedoch nicht mit diesem zu ver­wechseln. Der Laser­strahl nutzt ein wesent­lich geringeres Wellen­spek­trum und wird punktuell ange­wendet. Ent­sprechend größer ist der Auf­wand für die dauer­hafte Haar­ent­fernung mittels Laser, da jede Haar­wurzel einzeln gelasert werden muss. Ein IPL-Gerät arbeitet dagegen breiflächiger.
    Doch die Mühe zahlt sich letztendendes aus! Das Ergebnis ist bei sauberer Arbeit und nach etwa fünf bis sieben Anwen­dungen, nur durch natürlichen Haar­ausfall zu toppen.

Ob sich für IPL oder einer Alternative entschieden wird, bleibt Frauen und Männern selbst­ver­ständ­lich selbst über­lassen. Nicht abzu­strei­ten jedoch ist, dass die dauer­hafte Haar­ent­fernung mittels IPL-Gerät für Zuhause eine sehr einfache, bequeme und wirkungs­volle Methode ist.

Kriterien für einen Testsieger im IPL Geräte Test

Für die Blitzlampenenthaarung bedarf es eines guten Gerätes. Ent­sprechend wichtig ist es, beim Kauf nicht blind zum erst­besten Ange­bot zu greifen. Statt­dessen sollten stets mehrere Modelle für einen Ver­gleich heran­ge­zogen und besten­falls auch in die Hand genommen werden.
Dabei ist es natürlich wichtig zu wissen, was einen Test­sieger im IPL Geräte Test 2018 über­haupt aus­macht. Da einige wichtige Test­kriterien auch persön­licher Natur sind, gilt es, sich nie­mals rein auf fremde Empfeh­lungen zu verlassen.

Kabel oder kabelloser IPL Haarentferner mit Akku

Ein IPL Gerät mit Akku funktioniert kabel­los und ist damit während der Anwen­dung unab­hängig von einer Steck­dose. Dies bietet einen besonders großen Komfort, denn kein lästiges Kabel stört. Außer­dem lässt sich das Akku­gerät über­all mit hin­nehmen. Neben den Balkon, eben auch mit in den Urlaub, ohne das Lade­gerät mit­nehmen zu müssen. Die Akku­kapa­zi­tät sollte dazu natür­lich aus­reichend dimen­sio­niert sein, um für eine Ganz­körper­anwendung auszureichen.

Sowohl das Philips Lumea Prestige BRI956, wie auch Beurer Velvet Skin Pro, sind akku­betriebene IPL Haar­ent­fernungs­geräte. Beide können zusätz­lich zum Akku-, aber auch im Netz­betrieb betrieben werden. Dies ist wichtig, falls der Akku doch mal schlapp macht oder ver­gessen wurde, ihn vorher aufzuladen.
Alle anderen Haarentferner unserer Vergleich­stabelle funk­tio­nieren ledig­lich mit Kabel. Sie haben keinen Energie­speicher verbaut. Damit sind sie nicht so flexibel ein­setz­bar. Das ist aber meistens auch gar nicht erforder­lich. Eine Steck­dose ist ja doch irgend­wie immer in unmittel­barer Nähe. Und das Kabel der Blitz­einheit ist häufig auch aus­reichend lang und dazu noch sehr flexibel.

Leistung

Herzstück eines jeden lichtbasierten Permanent­haar­ent­fernungs­gerätes ist seine Lampe. Entsprechend ist der Erfolg einer IPL-Enthaarung mit­unter sehr an deren Leis­tung geknüpft. Typischer­weise liegt diese, während der Blitz­zeit von 20 bis 100 Milli­sekun­den, bei etwa 5 bis 30 Joule/cm².

Die Lichtimpulsgeräte, zur dauerhaften Körper­haar­ent­fernung für den Heim­ge­brauch, sind in der Regel etwas schwächer, als wie die­jeni­gen für den professio­nellen Einsatz im Ent­haarungs­studio. Damit bietet ein Profi­gerät mehr Puffer nach oben hin.
Oftmals jedoch wird diese Mehr­leistung aber gar nicht benötigt. Ganz im Gegen­teil sogar, kann sie beim falschen Haut­typ zu Verbrennungen führen. Ein Profi weiß in der Regel was er macht und mit welcher Maxi­mal­leistung er beim jeweiligen Kunden zu arbeiten hat. Nicht grund­los verfügt sein Profigerät dazu auch über ein Einstell­rad für die stufen­lose Leistungsregulierung.
Eine solche Einstellmöglichkeit bieten aber ebenso alle IPL-Heim­geräte unseres Ver­gleichs. Diese ist zwar nicht stufen­los, dafür aber bei allen Modellen mehr­stufig. Das Braun Silk-expert 5 BD 5009 erlaubt bei­spiels­weise eine Ein­stellung der Licht­inten­si­tät in zehn Energie­stufen im Normal­modus. Darüber hinaus bietet es aber auch noch einen sanften, sowie extra sanften Modus, in denen die Energie­stärke generell reduziert ist. Dies ist insbe­son­dere für Ein­steiger oder für empfind­liche Körper­regionen (z. B. im Intim­bereich) ideal.

Zu schwach sollte die Leistung im IPL-Test aber trotz­dem nicht sein. Nicht ver­kehrt ist es sich dabei auch am Haut­ton zu orien­tieren. Leistungs­stärkere Modelle decken meist einen breiteren Bereich ab.

Geeignete Hauttöne

Die permanente Haarentfernung via IPL funk­tio­niert grund­sätz­lich bei dunklen Haaren am besten. Je heller sie sind, umso schlechter wird das Ergebnis. Hell­blonde und graue Haare sind dagegen völlig unge­eignet. Auch rotes Haar enthält eine andere Art von Melanin, welches nicht auf das Intense Pulsed Light reagiert.

Anders sieht es dagegen beim Hautton aus. Hier gilt, dass eine hellere Haut sich besser eignet, als dunklere. Ent­sprechend ist es ratsam, die Sonnen­bank schon lange vor der ersten Anwendung zu meiden.
geeignete Haarfarben und HauttöneViele Geräte sind jedoch trotzdem auch für dunkle Haut­farben geeignet. Ledig­lich bei sehr dunkler Haut (wie auch über Mutter­male) ist IPL gänzlich unge­eig­net und sogar gefähr­lich! Hier­bei gilt es zwingend die Hersteller­an­gaben für das jeweilige Modell zu beachten. Andern­falls ist mit Haut­irri­ta­tionen, bis hin zu Verbrennungen und Blasen­bildung zu rechnen.

Die geeigneten Hauttöne geben die Hersteller in einer eigenen Farb­tabelle an. Sie gilt jedoch nich Her­steller­über­greifend. Philips unterteilt sie in sechs Haut­typen von I bis VI. Das
Lumea Prestige BRI956 eignet sich für die Haut­stufen I‑V, wogegen das Lumea Essential BRI863 nur für I‑IV ange­wendet werden darf. Der Haut­ton VI wird von keinem Philips IPL-Gerät unter­stützt. Über den Teller­rand geschaut, ist umge­rechnet keines dazu geeignet!

Gewissheit bieten IPL Haarentfernungsgeräte mit Haut­ton­sensor. Mit einem solchen Sensor wird der Haut­ton vom Gerät aus­ge­lesen und oft­mals auch gleich­zeitig völlig auto­matisch die richtige Leistungs­stufe ein­ge­stellt. Ist die Haut­farbe nicht für IPL geeignet, ver­weigern u. a. die Philips Lumea Geräte die Abgabe eines Lichtimpulses.

Grundsätzlich sollte die lichtbasierte Enthaarung aber zunächst sowieso nur an einer kleinen unauf­fälligen Stelle (z. B. an den Beinen) getestet und die Haut über etwa eine Woche beo­bach­tet werden. Nur wenn sich keine Haut­ver­änderungen oder sons­tige Beschwer­den zeigen, ist mit der eigent­lichen IPL-Anwendung zu beginnen.

Körperregionen

Die dauerhafte Haarentfernung mittels des IPL-Verfahrens funktioniert grund­sätz­lich am ganzen Körper. Dennoch gilt es ein paar Ein­schrän­kungen zu beachten, die mit­unter geräte­ab­hängig sind. Darum gilt es beim Geräte­kauf darauf zu achten, dass die gewünschten Körper­regionen auch wirklich unter­stützt werden.

Für die Härchen an den Armen oder auch die Bein­be­haarung,ist nahezu jedes Heim­gerät geeignet. Auch beim Damen­bart im Gesicht und den Achseln gibt es in aller Regel keine Probleme. Soll dagegen auch der Intim­bereich haar­frei werden, ist besser nicht auf das Remington IPL-Gerät 3500 zurück­zu­greifen. Es eignet sich als einziges Modell in der Ver­gleichs­tabelle nicht für die dauer­hafte Haar­ent­fernung im Intim­be­reich bzw. der Schamhaare.

Technisch gesehen, dürften sich die meisten Licht-Haar­ent­fernungs­geräte auch zum Formen der Augen­brauen eignen. Trotz­dem stimmt dieser Anwendung jedoch wohl kaum ein Her­steller zu. Und das auch aus gutem Grund, denn der Bereich um die Augen ist sehr empfind­lich. Ent­sprechend groß wäre das Risiko von Augenverletzungen.
Auch für den Männerbart sind die handels­üb­lichen IPL-Geräte für Zuhause völlig unge­eignet. Das Bart­haar des Mannes ist deut­lich dicker, als wie der Damen­bart oder sons­tige Körper­be­haarung. Dem­ent­sprechend reicht die Leistung nicht aus, um den Bart dauer­haft zu entfernen.

Verschiedene Aufsätze fürs IPL-Gerät

Der menschliche Körper ist an seinen behaarten Regionen unter­schied­lich geformt. Um jede dieser Körper­stelle mit dem IPL-Laser­gerät zu erreichen, legen viele Hersteller ihren Geräten ver­schie­dene Auf­steck­auf­sätze mit bei.

Das Philips IPL Gerät Lumea Prestige BRI956 kommt mit insge­samt vier Auf­sätzen. Dazu zählt ein großer, geschwungener Körper-Aufsatz. Er eignet sich für die größeren Körper­partien, wie den Beinen. Der Gesichts-Aufsatz besitzt ein schmaleres Licht­fenster mit zusätz­lichem Filter, für sen­sible Körper­stellen, wie eben im Gesicht. Der Achsel-Aufsatz hat eine besonders geschwungene Front für die schwer erreich­baren Stellen, wie unter den Armen. Der Bikini-Aufsatz verfügt über ein trans­pa­rentes Fenster und einen ebenfalls geschwungenen, aber speziell an die Bikini­zone angepassten Kopf.
Alternativ gibt es das Haarentfernungsgerät von Philips aber auch als Modell BRI954 mit nur drei Auf­sätzen. Neben dem großen Körper- und Gesichts­auf­satz, enthält das Set einen mittel­großen Präzisionsaufsatz.

Beim Beurer IPL Pure Skin Pro Haar­ent­ferner ist der Kopf fest ver­baut und kann nicht gewechselt werden. Dies macht einen Universal­auf­satz erforder­lich. Als solcher eignet er sich für alle Körper­bereiche gleicher­maßen. Außer­dem erspart ein solcher den Aufsatz­wechsel, beim Über­gang zu einer anderen Körperregion.
Auf einen einzelnen Bereich speziell abge­stimmt, ist der Uni­ver­sal­kopf jedoch nicht. Darum über­wiegen in aller Regel im Test die Vor­teile von mehreren IPL-Geräteaufsätzen.

Haltbarkeit der Lichtkartusche

Wie jedes Leuchtmittel, hält auch die IPL-Blitzlampe nicht un­end­lich. Die Halt­bar­keit lässt sich zwar nicht genau her­vor­sehen, jedoch geben die Hersteller unge­fähre Richt­werte für ihre Lampen­köpfe an. Diese reichen von etwa 50.000 bis hin zu 350.000 Licht­im­pulse.
Fairerweise ist zu erwähnen, dass dem Medisana IPL 800 zwei Licht­kar­tuschen bei­liegen und sich die Anzahl damit auf 100.000 Impulse ver­doppelt. Außer­dem sind die Ersatz­kar­tuschen nach­kauf­bar, was im Gegen­satz dazu beim Remington IPL3500 Compact Control nicht vor­ge­sehen, aber wohl auch nicht nötig ist.
Um zu verdeutlichen, welch lange Haltbarkeit die IPL-Lampen haben, geben viele Geräte­her­steller auch eine unge­fähre Anwen­dungs­dauer in Jahren an. So spricht Philips beim Lumea Essential IPL-Licht­impuls­gerät BRI863 von ca. 200.000 Licht­impulse oder äqui­va­lent etwa 15 Jahren. Beim Philips Lumea Advanced SC1997/00 ist mit ca. 250.000 Impul­sen sogar von 20 Jahren die Rede.

Eine Garantie auf die Xenonlampe ist Her­steller­ab­hängig zu klären.Sie deckt sich häufig jedoch mit der Geräte­garantie selbst und nicht den ange­ge­benen Licht­im­pulsen. Dabei handelt es sich ohne­hin nur um eine Circa-Angabe. Ein kunden­freund­liches Unternehmen wird sich möglicher­weise aber kulant zeigen, wenn kurz nach Garantie­ab­lauf die Lampe schlapp macht, obwohl sie grade ein­mal einen Bruch­teil ihrer vor­ge­sehenen Aus­lösungen hinter sich hat.
Bei vielen Geräten kann dazu die Blitz­anzahl aus­ge­lesen werden. Modelle wie der Auratrio T3 Prestige ver­fügen dazu sogar über ein beleuch­tetes Display mit Zähler.

Sicherheit

Bei der dauerhaften Haarentfernung mit Licht, spielt das Thema Sicher­heit eine äußerst wichtige Rolle. Ein unsicheres Produkt kann schließ­lich zu schweren Verbrennungen führen oder sogar Haut­krebs begüns­ti­gen. Darum sollte das IPL-Gerät zunächst das gesetz­lich vor­ge­schriebene CE-Zeichen tragen. Mit diesem sichert der Her­steller zu, alle Anfor­derungen zu erfüllen, die gem. der gül­ti­gen EG-Richt­linien vorgeschrieben sind. Es sollte jedoch keines­wegs mit einem Test­siegel ver­wechselt werden, welches durch ein externes Test­insti­tut aus­ge­stellt wurde. So zum Bei­spiel dem GS-Zeichen vom TÜV.

Vor der ersten Verwendung, ist zwingend auch die Bedienungs­an­leitung zu lesen. Diese sollte klar und ver­ständ­lich in der Heimat­sprache verfasst sein. Ein gleich­sprachiger Ansprech­partner ist für Unklar­heiten ebenso wichtig. Idealer­weise mit einer deutschen (…) Service­hotline, die bei Rück­fragen kostenlos weiterhilft.

Sieht der Hersteller gem. Anleitung eine IPL-Schutzbrille vor und liegt eine solche auch dem Liefer­um­fang bei, so ist diese auch wirk­lich bei der An­wen­dung auf­zu­setzen. Sie schützt die Augen vor Ver­blitzungen. Ein sicheres IPL Gerät ver­fügt dazu aber auch über einen Kon­takt­sen­sor, der die Blitz­lampe gar nicht erst zün­det, wenn der Kopf nicht auf der Haut aufliegt.

Weiteres Zubehör

Neben dem eigentlichen Gerät und ggf. verschie­denen Auf­sätzen, liegt dem Liefer­um­fang oft­mals eine prak­tische Auf­be­wahrungs­tasche bei. In dieser lässt sich das IPL-System platz­sparend ver­stauen und so auch mit in den Urlaub nehmen. Das Fehlen einer solchen Tasche stellt natürlich kein Aus­schluss­kriterium da. Zumin­dest sollte es das nicht, denn ersatz­weise tut es auch eine güns­tige Kulturtasche.

Ein besonderes Zubehörextra bringt dagegen das IPL-Gerät Braun Silk-expert 5 BD 5009 mit sich. Die im Liefer­um­fang befind­liche Braun Sonic-Körper­peeling-Bürste sorgt für ein sanftes Peeling.

In machen Sets ist auch eine Schutzbrille ent­hal­ten. Sie dient der Sicher­heit und schützt die Augen vor dem hellen Licht bei der Behand­lung. Typischer­weise ist eine solche Brille aber eher bei einem Laser zu erwarten. Der Licht­kopf eines guten Blitz­licht­haar­ent­ferners ist besten­falls nämlich so geformt, dass bei der Anwen­dung seit­lich kein Licht aus­treten kann. Und bei direk­tem hinein­blicken, sollte das Gerät ohne Haut­kon­takt eh nicht aus­lösen. Dennoch ist eine solche Laser­schutz­brille keines­wegs verkehrt.

Sofern der Hersteller ein Kon­takt­gel für die IPL Behand­lung vor­sieht oder zumin­dest empfiehlt, liegt möglicher­weise auch ein solches bei.

Hersteller von IPL-Systemen für Zuhause

IPL-Systeme für den Heimgebrauch gibt es mittler­weile einige. Darunter auch Geräte von nam­haf­ten Her­stellern, wie Philips, Braun, Remington und Breuer. Doch neben diesen Marken­her­stellern, sind noch einige weitere auf dem Markt vertreten:

  1. ARINO
  2. Auratrio
  3. BaByliss
  4. Beurer
  5. Braun
  6. Cenblue
  7. HoMedics
  8. KeVis
  9. KYG
  10. LifeBasis
  11. Medisana
  12. Panasonic
  13. Philips
  14. Qmele
  15. Remington
  16. Sanitas
  17. Sichler Beauty
  18. Silk’n
  19. SYOSIN
  20. TRIA Beauty
  21. Umelar

Gewiss mag ein Markengerät erst einmal mehr Vertrauen genießen, als der IPL-Laser eines unbe­kannten Herstellers. Letzt­end­lich jedoch gilt es jedoch im Hinter­kopf zu behal­ten, dass ein Marken­name allein, noch lange keinen Test­sieger im IPL-Geräte Test 2018 aus­macht. Da gibt es wesent­lich wich­ti­gere Test­kri­terien, wenn­gleich es einen guten Her­steller­service trotz­dem nicht unter den Tisch zu kehren gilt. Diesen kann aber durch­aus auch ein NoName-Hersteller bieten.

IPL Haarentfernungsgerät kaufen

Viele Elektromärkte führen Haarentfernungsgeräte in ihrem Sorti­ment. So können Frauen IPL Geräte u. a. bei Media Markt, Expert und Saturn kaufen. Die Aus­wahl ist aber nicht unbe­dingt äußerst umfang­reich. Meist werden nur ein bis zwei Marken­geräte angeboten.

Aber auch die Discounter bieten hin und wieder Geräte zur dauer­haften Haar­ent­fernung an. So sind im Rahmen ihrer Aktions­wochen güns­tige IPL-Geräte bei Lidl und Aldi erhält­lich. Das Ange­bot ist in der Regel je­doch auf nur ein Modell beschränkt. Eine größere Aus­wahl gibt es nicht. Außer­dem heißt es früh auf­stehen und Schlange stehen, denn die wenigen Exem­plare sind meist schnell vergriffen.

Wesentlich mehr Auswahl und eine höhere Verfüg­bar­keit bietet dagegen das Inter­net. So ist zum Bei­spiel das große IPL-Haar­ent­ferner Ange­bot von Ama­zon zu erwähnen. Aber auch viele weitere Online­shops führen die Licht­geräte zur dauer­haften Haar­ent­fernung in ihrem viel­seitigen Produktsortiment.

IPL Haarentferner gebraucht kaufen

Aber muss es zwingend immer ein Neugerät sein? IPL Haar­ent­ferner sind schließ­lich äußerst halt­bar. So ist das Remington IPL3500 Compact Control Haar­ent­fernungs­system auf bis zu 350.000 Licht­im­pulse aus­ge­legt und damit über viele Jahre nutzbar. Bei einigen, wie dem Medi­sana IPL 850 Silhouette, ist sogar die ver­blei­bende Impuls­an­zahl auf einem Display ablesbar.

Entsprechend bietet es sich also ebenso an, das IPL Gerät gebraucht zu kaufen. Erste Anlauf­stelle für den Gebraucht­kauf dürften wohl eBay und eBay-Klein­an­zeigen sein. Aber auch in vielen Face­book-Ver­kaufs­gruppen werden gebrauchte Intense Pulsed Light Haar­ent­fernungs­geräte angeboten.

Wie immer gilt, sich zuvor vom guten Gebrauchtzustand zu überzeugen. Kann das Gerät nicht in die Hand genommen und aus­pro­biert werden, helfen Fotos, die zu­min­dest einen Ein­druck vom optischen Zustand ver­mitteln. Außer­dem gilt zu klären, ob ggf. noch eine Restgarantie besteht.

IPL-Geräte Test von Stiftung Warentest & Ökotest

Was sagen eigentlich die einschlägigen Test­maga­zine zum Thema dauer­hafte Haar­ent­fer­nung? – Grund­sätz­lich mag zwar jeder Frau dazu geraten sein, ihren per­sön­lichen Test­sieger selbst zu bestimmen, jedoch haben die Stif­tung Waren­test und auch der Öko-Test Ver­lag meist wesent­lich mehr Möglich­keiten, im Rahmen ihrer umfang­reichen Labortests.
Deren Testergebnis sollte dabei nur als grobe Orien­tierung gesehen werden. Die beste Test­note muss sich nicht zwingend mit der eigenen Wahl decken! Ledig­lich vor den mit mangel­haft oder gar unge­nü­gend bewer­teten Test­kandi­daten ist besser doch Abstand zu nehmen. Zumin­dest bei gerecht­fertig­ter Kritik und insbe­son­dere auf die Sicher­heit bezogene.

Zunächst wäre da also ein IPL Geräte Test der Stif­tung Waren­test. Und in der Tat findet sich in deren Test­archiv so mancher Test­be­richt zu Hilfs­mitteln für die Haar­ent­fer­nung. Leider liegt uns jedoch keiner vor, der sich speziell mit den licht­ba­sier­ten Haar­ent­fer­nungs­geräten befasst.
In einem aktuellen Artikel geht man jedoch zumin­dest allge­mein auf das Thema Haar­ent­fer­nung ein. Dabei wird auch die Blitz­lampen­ent­haarung ange­sprochen. Die Ber­liner Waren­tester raten zwar nicht aus­drück­lich davon ab, warnen aber vor den mög­lichen Kompli­ka­tionen, die bei unvor­sich­ti­ger oder un­sach­ge­mäßer Nutzung drohen.

Leider sieht es da mit einem IPL Haar­ent­fernungs­geräte Test von Öko­test nicht besser aus. Auch im Test­archiv des Frank­furter Verlags konnten wir keinen ent­sprechen­den Geräte­test finden. Dies obwohl Öko-Test in der Ver­gangen­heit bereits mehr­fach Rasier- und Haar­ent­fernungs­mittel aus­führ­lich getestet hat. So u. a. im Rahmen seines Kosmetik Ratgebers.

So haben wir im IPL Licht-Haarentfernungsgeräte Vergleichstest 2018 getestet:

Der große IPL Geräte Vergleichstest 2018 beruht auf einen aus­führ­lichen Ver­gleich ver­schie­dener Best­seller­modelle, anhand derer Pro­dukt­eigen­schaften und Aus­stattungs­merk­male gem. Her­steller­angabe. Im Detail haben wir dazu die folgen­den 13 Licht-Haar­ent­fernungs­geräte näher unter die Lupe genommen:

  1. Philips Lumea Prestige IPL Gerät BRI956
  2. Beurer IPL Akku­gerät Velvet Skin Pro
  3. Braun IPL Haar­ent­fernungs­gerät Silk-expert 5 BD 5009
  4. Philips Lumea Essential IPL-Licht­impuls­gerät BRI863
  5. Remington Haar­ent­fernungs­gerät i‑Light IPL6785
  6. Philips Lumea Advanced SC1997/00
  7. Beurer IPL-Gerät Pure Skin Pro
  8. Medisana IPL 850 Silhouette
  9. Auratrio T3 Prestige IPL Haarentferner
  10. Beurer IPL Haar­ent­fernungs­gerät SatinSkin Pro 6500
  11. Remington IPL3500 Compact Control Haar­ent­fernungs­system
  12. Sanitas IPL-Gerät 100
  13. Medisana IPL Gerät 800

Jedes der 13 Modelle ist für den Heim­ge­brauch gedacht. Auf dessen Ein­satz zielt unser Ver­gleich auch ab. Pro­fessio­nelle IPL-Geräte für Gewerbe­treibende zählen nicht der Zielgruppe an!
Ebensowenig möchten wir den Eindruck erwecken, alle der auf­ge­lis­teten, licht­ba­sierten Haar­ent­ferner, einem eigenen Praxis­test im Test­labor unter­zogen zu haben. Hierzu ver­weisen wir aus­drück­lich auf die Test­be­richte der ein­schlä­gigen Testmagazine.

Grundsätzlich raten wir sowieso zum eigenen Test! Viele Her­steller bieten dazu sogar an, ihre Geräte völlig un­ver­bind­lich über einen Zeit­raum zu testen und bei Nicht­ge­fallen (ohne wenn und aber) zurück­geben zu können. Aber auch Online­shops wie Amazon zeigen sich über die ge­setz­lichen Kunden­rechte hinaus, als durch­aus kulant, was die Rück­sendung nach einem längeren Test­betrieb betrifft.

Unsere IPL Handgeräte Empfehlungen sind natürlich völlig unverbindlich und basieren rein auf eine persönliche Meinung. Frauen müssen sich nicht zwingend an diese halten. Ihnen steht es frei, auch andere Modelle zu erkun­den, welche nicht in der Ver­gleichs­tabelle berück­sichtigt werden. Hilf­reich bei der Recherche kann aber auch ein Blick in die stets aktuelle Bestsellerliste sein.

Teile diesen Vergleich mit deinen Freunden

Wenn dir der Vergleich IPL Gerät Test Testsieger 2018 – Die besten IPL Haarentfernungsgeräte im Vergleich“ gefällt, dann teile ihn mit deinen Freunden in den einschlägigen sozialen Netzwerken.

IPL Haarentfernungsgeräte
Top-Empfehlung: Philips Lumea Prestige IPL Gerät BRI956