Babybett Test & Vergleich 2018

Babybett Test Testsieger 2018 – Die besten Gitterbetten im Vergleich

Ein gutes Babybett zählt zur Grundausstattung eines Babyzimmers. In aller Regel entscheiden sich Eltern dabei für ein großes Gitterbett aus Holz. Dank herausnehmbare Sprossen und Umbaumöglichkeit zum Juniorbett, lässt sich dieses nämlich später noch lange als Kinderbett weiternutzen. Neben dem Bettgestell selbst, werden häufig auch günstigere Komplettsets, mit Babybettmatratze, Kinderbettwäsche, Babynestchen und Himmelbett angeboten.

Der Bettenkauf will jedoch gut überlegt sein! Statt zum erstbesten Angebot zu greifen, sollten Eltern stets mehrere Gitterbetten vergleichen, um so ihren eigenen Testsieger zu finden. Dieser muss sich aber nicht zwingend mit den eventuellen Siegern der Testberichte von Stiftung Warentest und Öko-Test decken.
Auf welche Testkriterien es im Babybetten Test genau ankommt, verrät unser ausführlicher Kaufratgeber. Außerdem stellen wir mehrere Modelle einem ausführlichen Vergleich gegenüber und benennen mit dem Geuther Kinderbett Wave auch unsere persönliche Empfehlung. Etwas preisbewusster ist dagegen das ebenfalls empfehlenswerte Babybett­komplettset NELE von KOKO.

Babybett Vergleich

Top-EmpfehlungPreis/Leistung
Geuther Kinderbett WavePinolino Babybett Florian (110095)Baby Vivo Massivholz Gitterbett TeddyBabyblume Massivbabybett KubaKOKO Babybett Komplettset NELEKOKO Babybett Komplett Set JULIAJulius Zöllner Komplettbett NellyBabyblume Babygitterbett TINAUrra Komplett-Babybett LucaSchardt Babykomplettbett ConnyLCP Kids Kindergitterbett Prinzessinroba Gitterbett Komplett Set Adam & Eule
Abmessungen(L x B x H)ca. 142 x 75 x 80 cm(Liegefläche: 140 x 70 cm)ca. 144 x 75 x 83 cm(Liegefläche: 140 x 70 cm)ca. 144 x 75 x 83 cm(Liegefläche: 140 x 70 cm)ca. 144 x 76 x 85 cm(Liegefläche: 140 x 70 cm)ca. 125 x 65 x 84 cm(Liegefläche: 120 x 60 cm)ca. 125 x 65 x 84 cm(Liegefläche: 120 x 60 cm)ca. 142 x 81 x 81 cm(Liegefläche: 140 x 70 cm)ca. 144 x 76 x 84 cm(Liegefläche: 140 x 70 cm)ca. 144 x 73 x 81 cm(Liegefläche: 140 x 70 cm)ca. 142 x 80 x 75 cm(Liegefläche: 140 x 70 cm)ca. 125 x 65 x 82 cm(Liegefläche: 120 x 60 cm)ca. 153 x 79 x 72 cm(Liegefläche: 140 x 70 cm)
MaterialHolz(teilmassive Buche)Holz(teilmassive Kiefer)Holz(massive Kiefer)Holz(vollmassive Kiefer)Holz(teilmassive Kiefer)Holz(vollmassive Kiefer)Holz(massive Linde)Holz(teilmassive Kiefer)Holz(teilmassive Kiefer)Holz(teilmassive Kiefer)Holz(Kiefer)Holz(Schichtholz)
Farbeweiß/pastellcremeweiß/Ahornbraun/weißKieferweißweißweißweißweißweißrosa/weißweiß
Lattenrost höhenverstellbar(3-fach)(3-fach)(3-fach)(3-fach)(3-fach)(3-fach)(2-fach)(3-fach)x(3-fach)(3-fach)(3-fach)(3-fach)
Umbaumöglichkeit zum Juniorbett(Umbauseiten im Lieferumfang)(Umbauklötze im Lieferumfang)(ohne Zubehör möglich)(Umbauseiten im Lieferumfang)(Umbauseiten im Lieferumfang)(mit integrierten Umbauecken)
herausnehmbare Schlupfsprossen(3 Stück)(3 Stück)(2 Stück)(3 Stück)(3 Stück)(3 Stück)(2 Stück)(3 Stück)(3 Stück)(3 Stück)(3 Stück)
inkl. Matratze(unsere Empfehlung)(unsere Empfehlung)(unsere Empfehlung)(unsere Empfehlung)(6 cm Kaltschaum)(6 cm Kaltschaum)(7 cm PU-Schaum)(10 cm Osan DUO AIR)(7 cm Schaumstoff)(5 cm Schaumstoff)(5 cm Schaumstoff)(6 cm Schaumstoff)
inkl. Nestchen
inkl. Bettwäsche(mit Einziehdecke & -kissen)(mit Einziehdecke & -kissen)
inkl. Himmelbett
Vorteile
  • hochwertige Ver­ar­bei­tung
  • Made in Germany
  • sta­biler Stand
  • belast­bar bis 40 kg
  • heraus­nehm­bare Schlupf­sprossen für einen leich­ten Ein- und Aus­stieg
  • 3-fach höhen­ver­stellbar
  • zum Jugend­bett um­bau­bar
  • Umbau­seiten im Liefer­um­fang
  • weitere Kinder­zimmer­möbel der Wave Pastell-Mix Kollektion erhältlich
  • Gitter­teile aus massiver Buche
  • hochwertige Ver­ar­bei­tung
  • sta­biler Stand
  • belast­bar bis 30 kg
  • heraus­nehm­bare Schlupf­sprossen
  • 3-fach höhen­ver­stellbar
  • zum Jugend­bett & Kinder­sofa umbaubar
  • Umbau­klötze im Liefer­um­fang
  • weitere Kinder­zimmer­möbel der Florian-Kollektion erhältlich
  • hochwertige Ver­ar­bei­tung
  • aus massiver Kiefer
  • Holz aus nach­hal­tiger Forst­wirt­schaft (FSC)
  • stabiler Stand
  • belast­bar bis 50 kg
  • 3-fach höhen­ver­stellbar
  • ohne extra Seiten­teile zum Jugend­bett umbaubar
  • hochwertige Ver­ar­bei­tung
  • aus voll­mas­siver Kiefer
  • stabiler Stand
  • belast­bar bis 35 kg
  • 3-fach höhen­ver­stellbar
  • heraus­nehm­bare Schlupf­sprossen
  • Umbau zum Jugend­bett möglich (Umbau­seiten im Liefer­umfang)
  • ideales Preis-Leis­tungs-Ver­hältnis
  • gute Verarbeitung
  • speichel- & wasser­be­stän­diger Kinder­lack
  • stabiler Stand
  • mit Voll­aus­stattung
  • 3-fach höhen­ver­stellbar
  • heraus­nehm­bare Schlupf­sprossen
  • Umbau zum Jugend­bett & Kinder­sofa möglich
  • gute Verarbeitung
  • speichel- & wasser­be­stän­diger Kinder­lack
  • stabiler Stand
  • mit Voll­aus­stattung
  • 3-fach höhenverstellbar
  • heraus­nehm­bare Schlupf­sprossen
  • zum Bei­stell­bett um­bau­bar
  • gute Verarbeitung
  • stabiler Stand
  • mit Voll­aus­stat­tung (je­doch ohne Ein­zieh­kissen & -decke)
  • 3-fach höhen­ver­stell­bar
  • heraus­nehm­bare Schlupf­sprossen
  • zum Junior­bett um­bau­bar
  • gute Verarbeitung
  • stabiler Stand
  • mit voll­wer­tige Matratze (mit weichere Baby- & härtere Junior­seite)
  • 3-fach höhen­ver­stell­bar
  • heraus­nehm­bare Schlupf­sprossen
  • mit mit­ge­liefer­ten Um­bau­seiten zum Junior­bett um­bau­bar
  • gute Verarbeitung
  • stabiler Stand
  • mit Voll­aus­stat­tung (je­doch ohne Ein­zieh­kissen & -decke)
  • 3-fach höhen­ver­stell­bar
  • heraus­nehm­bare Schlupf­sprossen
  • zum Junior­bett um­bau­bar
  • gute Verarbeitung
  • stabiler Stand
  • mit Voll­aus­stat­tung (je­doch ohne Ein­zieh­kissen & -decke)
  • 3-fach höhen­ver­stell­bar
  • heraus­nehm­bare Schlupf­sprossen
  • zum Junior­bett um­bau­bar
  • gute Verarbeitung
  • stabiler Stand
  • 3-fach höhen­ver­stell­bar
  • heraus­nehm­bare Schlupf­sprossen
  • liebe­volles Prin­zes­sinnen-Design (auch in baby­blau für kleine Prin­zen er­hält­lich)
  • stabiler Stand
  • belastbar bis 35 kg
  • mit Voll­aus­stat­tung (je­doch ohne Ein­zieh­kissen & -decke)
  • 3-fach höhen­ver­stell­bar
  • heraus­nehm­bare Schlupf­sprossen
  • dank inte­grier­ten Um­bau­ecken zum Junior­bett um­bau­bar
Nachteile
  • hoher Preis
  • Zubehör nur optio­nal erhältlich
  • Zubehör nur optio­nal erhältlich
  • einzelne Sprossen sind nicht heraus­nehm­bar
  • Zubehör nur optio­nal erhältlich
  • Zubehör nur optio­nal erhältlich
  • keine weiteren Baby­möbel der NELE-Serie für ein Kom­plett­zimmer er­hält­lich
  • Her­steller macht keine An­ga­ben zur maxi­malen Be­last­bar­keit
  • nicht zum Junior­bett um­bau­bar
  • keine weiteren Baby­möbel der JULIA-Serie für ein Kom­plett­zimmer er­hält­lich
  • Her­steller macht keine An­ga­ben zur maxi­malen Be­last­bar­keit
  • keine weiteren Baby­möbel der Nelly-Serie für ein Kom­plett­zimmer er­hält­lich
  • Her­steller macht keine An­ga­ben zur maxi­malen Be­last­bar­keit
  • keine weiteren Baby­möbel der TINA-Serie für ein Kom­plett­zimmer er­hält­lich
  • Her­steller macht keine An­ga­ben zur maxi­malen Be­last­bar­keit
  • keine weiteren Baby­möbel der Luca-Serie für ein Kom­plett­zimmer er­hält­lich
  • Her­steller macht keine An­ga­ben zur maxi­malen Be­last­bar­keit
  • mitgelieferte Matratze mit 5 cm etwas dünn
  • Her­steller macht keine An­ga­ben zur maxi­malen Be­last­bar­keit
  • mitgelieferte Matratze mit 5 cm etwas dünn
  • nicht zum Junior­bett um­bau­bar
  • Her­steller macht keine An­ga­ben zur maxi­malen Be­last­bar­keit
  • Qualität wird von vielen Amazon-Kunden be­mängelt
zum Produkt
erhältlich bei:
  • 258,27
  • 289,00
  • 299,00
  • 299,99
  • 309,99
  • 310,00
  • 310,00
  • 133,00
  • 139,99
  • 169,00
  • 169,00
  • 169,00
  • 179,00
  • 219,90
  • 149,99
  • 159,63
  • 149,99
  • 198,94
  1. Geuther Kinderbett WaveTop-EmpfehlungVorteile: hochwertige Ver­ar­bei­tung, Made in Germany, sta­biler Stand, belast­bar bis 40 kg, heraus­nehm­bare Schlupf­sprossen für einen leich­ten Ein- und Aus­stieg, 3-fach höhen­ver­stellbar, zum Jugend­bett um­bau­bar, Umbau­seiten im Liefer­um­fang, weitere Kinder­zimmer­möbel der Wave Pastell-Mix Kollektion erhältlich, Gitter­teile aus massiver BucheNachteile: hoher Preis, Zubehör nur optio­nal erhältlich
  2. Pinolino Babybett Florian (110095)Vorteile: hochwertige Ver­ar­bei­tung, sta­biler Stand, belast­bar bis 30 kg, heraus­nehm­bare Schlupf­sprossen, 3-fach höhen­ver­stellbar, zum Jugend­bett & Kinder­sofa umbaubar, Umbau­klötze im Liefer­um­fang, weitere Kinder­zimmer­möbel der Florian-Kollektion erhältlichNachteile: Zubehör nur optio­nal erhältlich
  3. Baby Vivo Massivholz Gitterbett TeddyVorteile: hochwertige Ver­ar­bei­tung, aus massiver Kiefer, Holz aus nach­hal­tiger Forst­wirt­schaft (FSC), stabiler Stand, belast­bar bis 50 kg, 3-fach höhen­ver­stellbar, ohne extra Seiten­teile zum Jugend­bett umbaubarNachteile: einzelne Sprossen sind nicht heraus­nehm­bar, Zubehör nur optio­nal erhältlich
  4. Babyblume Massivbabybett KubaVorteile: hochwertige Ver­ar­bei­tung, aus voll­mas­siver Kiefer, stabiler Stand, belast­bar bis 35 kg, 3-fach höhen­ver­stellbar, heraus­nehm­bare Schlupf­sprossen, Umbau zum Jugend­bett möglich (Umbau­seiten im Liefer­umfang)Nachteile: Zubehör nur optio­nal erhältlich
  5. KOKO Babybett Komplettset NELEPreis-Leistungs-EmpfehlungVorteile: ideales Preis-Leis­tungs-Ver­hältnis, gute Verarbeitung, speichel- & wasser­be­stän­diger Kinder­lack, stabiler Stand, mit Voll­aus­stattung, 3-fach höhen­ver­stellbar, heraus­nehm­bare Schlupf­sprossen, Umbau zum Jugend­bett & Kinder­sofa möglichNachteile: keine weiteren Baby­möbel der NELE-Serie für ein Kom­plett­zimmer er­hält­lich, Her­steller macht keine An­ga­ben zur maxi­malen Be­last­bar­keit
  6. KOKO Babybett Komplett Set JULIAVorteile: gute Verarbeitung, speichel- & wasser­be­stän­diger Kinder­lack, stabiler Stand, mit Voll­aus­stattung, 3-fach höhenverstellbar, heraus­nehm­bare Schlupf­sprossen, zum Bei­stell­bett um­bau­barNachteile: nicht zum Junior­bett um­bau­bar, keine weiteren Baby­möbel der JULIA-Serie für ein Kom­plett­zimmer er­hält­lich, Her­steller macht keine An­ga­ben zur maxi­malen Be­last­bar­keit
  7. Julius Zöllner Komplettbett NellyVorteile: gute Verarbeitung, stabiler Stand, mit Voll­aus­stat­tung (je­doch ohne Ein­zieh­kissen & -decke), 3-fach höhen­ver­stell­bar, heraus­nehm­bare Schlupf­sprossen, zum Junior­bett um­bau­barNachteile: keine weiteren Baby­möbel der Nelly-Serie für ein Kom­plett­zimmer er­hält­lich, Her­steller macht keine An­ga­ben zur maxi­malen Be­last­bar­keit
  8. Babyblume Babygitterbett TINAVorteile: gute Verarbeitung, stabiler Stand, mit voll­wer­tige Matratze (mit weichere Baby- & härtere Junior­seite), 3-fach höhen­ver­stell­bar, heraus­nehm­bare Schlupf­sprossen, mit mit­ge­liefer­ten Um­bau­seiten zum Junior­bett um­bau­barNachteile: keine weiteren Baby­möbel der TINA-Serie für ein Kom­plett­zimmer er­hält­lich, Her­steller macht keine An­ga­ben zur maxi­malen Be­last­bar­keit
  9. Urra Komplett-Babybett LucaVorteile: gute Verarbeitung, stabiler Stand, mit Voll­aus­stat­tung (je­doch ohne Ein­zieh­kissen & -decke), 3-fach höhen­ver­stell­bar, heraus­nehm­bare Schlupf­sprossen, zum Junior­bett um­bau­barNachteile: keine weiteren Baby­möbel der Luca-Serie für ein Kom­plett­zimmer er­hält­lich, Her­steller macht keine An­ga­ben zur maxi­malen Be­last­bar­keit
  10. Schardt Babykomplettbett ConnyVorteile: gute Verarbeitung, stabiler Stand, mit Voll­aus­stat­tung (je­doch ohne Ein­zieh­kissen & -decke), 3-fach höhen­ver­stell­bar, heraus­nehm­bare Schlupf­sprossen, zum Junior­bett um­bau­barNachteile: mitgelieferte Matratze mit 5 cm etwas dünn, Her­steller macht keine An­ga­ben zur maxi­malen Be­last­bar­keit
  11. LCP Kids Kindergitterbett PrinzessinVorteile: gute Verarbeitung, stabiler Stand, 3-fach höhen­ver­stell­bar, heraus­nehm­bare Schlupf­sprossen, liebe­volles Prin­zes­sinnen-Design (auch in baby­blau für kleine Prin­zen er­hält­lich)Nachteile: mitgelieferte Matratze mit 5 cm etwas dünn, nicht zum Junior­bett um­bau­bar, Her­steller macht keine An­ga­ben zur maxi­malen Be­last­bar­keit
  12. roba Gitterbett Komplett Set Adam & EuleVorteile: stabiler Stand, belastbar bis 35 kg, mit Voll­aus­stat­tung (je­doch ohne Ein­zieh­kissen & -decke), 3-fach höhen­ver­stell­bar, heraus­nehm­bare Schlupf­sprossen, dank inte­grier­ten Um­bau­ecken zum Junior­bett um­bau­barNachteile: Qualität wird von vielen Amazon-Kunden be­mängelt
Babybett
Baby schläft gemütlich im weißen Gitterbett

Gitterbetten für Babys

Das Gitterbett gilt als das klassische Bett für Babys und Klein­kinder. Seinen Namen trägt es, auf­grund seiner vielen Gitter­stäbe rings­um. Diese ver­hin­dern ein Heraus­fallen, ohne die Luft­zir­ku­lation groß zu stören. Dank Schlupf­sprossen kann dem Nach­wuchs später die Frei­heit gegeben werden, dass Bettchen eigen­stän­dig zu ver­lassen. Bedarf es irgend­wann keinen Raus­fall­schutz mehr, lassen sich viele Baby­betten auch zum Junior­bett um­bauen. Die Stäbe fallen dann gänzlich weg und dass Möbel­stück unter­scheidet sich optisch nur noch kaum von einem ge­wöhnlichen Kinder­bett, welches oft­mals dann noch bis hin ins Jugend­alter genutzt werden kann.

Ist ein Babygitterbett sinnvoll?

Gewiss mag es verschiedene Alternativen geben, welche sich als Schlaf­ge­le­gen­heit für Babys und Klein­kinder anbieten. Dennoch bringt ein gutes Baby­gitter­bett im Test ver­schie­dene Vor­züge mit sich, die es zu einem äußerst sinn­vollen Möbel­stück für das Baby­zimmer machen.

Das Pro und Kontra müssen Eltern jedoch selbst für sich und ihren Nachwuchs abwägen. Auch ob sie ein Einzelbett kaufen oder doch lieber zum meist preis­güns­ti­geren Baby­kom­plet­tzimmer greifen.

Vorteile:

  • sichere Schlafmöglichkeit für Babys & Kleinkinder
  • bietet eine großzügige Liegefläche
  • schützt vor dem Herausfallen
  • mit einem Babymatratzen Testsieger ausstattbar
  • gewöhnt Kinder schneller im eigenen Bettchen zu schlafen
  • dank Umbaumöglichkeit zum Juniorbett viele Jahre verwendbar
  • teilweise auch zum Kindersofa umbaubar

Nachteile:

  • i. d. R. höhere Anschaffungskosten, als rechnerisch bei einem Komplettzimmerset
  • in Babybettsets mitgelieferte Matratzen sind oftmals nicht sehr hochwertig

Welche Alternativen gibt es zum Gitterbettchen für Babys?

Während der ersten Lebensmonate verbringen die meisten Säuglinge viel Zeit im Stuben­wagen. Dank seiner Rollen lässt er sich bequem von einem zum anderen Raum schieben. So ist der Nach­wuchs immer in unmittel­barer Nähe. Während der Nacht sind die meisten Stubenwiegen jedoch weniger zu empfehlen. Ihre Matratze ist meist recht dünn und nicht für längeres Liegen geeignet.

Statt mit im Elternbett zu liegen, bietet sich auch ein Bei­stell­bett an, um über Nacht mit im Eltern­schlaf­zimmer zu näch­tigen. Das Bei­stell­bettchen wird über Winkel ein­ge­harkt oder bei Box­spring­betten mit Gurten fest­ge­zurrt. Dank Höhen­ver­stellung bildet die Liege­fläche eine Ebene, sodass das Baby nachts bequem zum Stillen heran­ge­zogen werden kann, ohne dass Mama auf­stehen muss.

Aufgrund einer offenen Seite, sind die meisten Anstellbetten nicht als eigen­ständige Schlaf­möglich­keit geeignet. Dazu wären sie wohl sowieso zu klein. Statt eines Baby­gitter­bettes kann anschließend direkt zu einem großen Junior­bett (z. B. einem Feuer­wehr­bett oder Hoch­bett) über­ge­gangen werden. Dies natür­lich nur, wenn zum gleichen Zeit­punkt ebenso die Schlupf­sprossen am Gitter­bettchen heraus­ge­nommen werden würden. Ein Bett­schutz­gitter ist als Raus­fall­schutz aber zunächst auch weiter­hin äußerst empfehlenswert.

Damit der Nachwuchs auch im Uhrlaub sein eigenes Bettchen hat, empfiehlt sich ein klappbares Reisebett. Dieses lässt sich darüber hinaus auch für die Über­nach­tung bei Oma & Opa verwenden.

Testkriterien für einen Testsieger im Babybett Test 2018

Ein Testsieger im Babybett Test 2018 ist von ver­schie­denen Test­kriterien ab­hängig. Darunter auch solche von per­sön­licher Natur. Aus diesem Grund sollten sich Eltern nie­mals allein auf die Test­noten fremder Test­berichte ver­lassen. Statt­dessen gilt es stets selbst zu ver­gleichen und ein Gitter­bett zu wählen, welches auch die eigenen Anfor­de­run­gen weitest­gehend erfüllt.

Optik & Möbelserie

Wie so oft, fällt auch beim Kinderbett als erstes sein Aus­sehen ins Auge. Und gewiss mag es wich­ti­gere Testkri­terien geben, welche bei­spiels­weise die Halt­bar­keit oder Sicher­heit betreffen. Völlig unwichtig ist die Optik aber dennoch nicht! Das Gitter­bett soll schließ­lich auch optisch etwas her­machen und damit zum rest­lichen Baby­zimmer passen, ohne dass es wie zu­sam­men­ge­würfelt wirkt.

Mit einem schönen Babykomplettzimmer erübrigt sich dies. Ein solches Set stammt in der Regel aus einer Möbel­serie und ist damit vom Design auf­ein­ander abgestimmt.
Die meisten Babymöbelhersteller bieten außerdem die Mög­lich­keit, die ein­zel­nen Bestand­teile ihrer Kollek­tio­nen getrennt von­ein­ander und damit auch nach­zu­kaufen. Dies ist jedoch gewiss kein Muss! Ein Holz­baby­bett gleicher Holz­art lässt sich ebenso mit dem Kinder­zimmer einer anderen Serie oder gar eines anderen Her­stellers kombi­nieren. Auch ein weißes Gitter­bett ist recht zeit­los und passt daher gut in nahezu jedes Shabby Chic Babyzimmer.

Material

Üblicherweise sind Babybetten aus Holz gefertigt. Beliebte Holz­arten sind Buche und Kiefer. Ver­ein­zelt wird aber auch Linde ver­wen­det. Baby­gitter­betten aus Metall sind eher unüblich. Solche finden sich wohl eher bei den Schlaf­zimmer­möbeln für Erwachsene.
Besonders robust sind Gitterbetten aus Massivholz. Dies gilt auch, wenn das Schlaf­möbel­stück nur teil­massiv ist. Im letzteren Falle ist meist im inneren der Bett­enden eine Flach­press­platte ver­ar­bei­tet. Auf­grund der um­schließen­den Massiv­bretter ist die Stabilität in der Regel nicht jedoch gefährdet.

Aus ökologischer Sicht ist auf ein Holz­baby­bett Holz aus nach­hal­tiger Forst­wirt­schaft zu achten. Es geht immer­hin um die Zukunft der Welt für alle Kinder. Auch den eigenen. So sind z. B. die hoch­wertigen Hölzer des Baby Vivo Massiv­gitter­bettes Teddy völlig vor­bild­lich FSC-zertifiziert.

Höhenverstellbares Lattenrost

Alle Modelle des Vergleichs verfügen über ein höhen­ver­stell­bares Latten­rost. Dieses sind bei den meisten drei­fach ver­stell­bar. Ledig­lich das Julius Zöllner Baby­bett Nelly erlaubt nur zwei Höhen­ein­stellungen. Mehr ist in der Regel aber auch gar nicht nötig.

In erster Linie ist die in der Höhe verstellbare Liege­fläche eine Komfort­funk­tion für Eltern. Dank der höheren Matratze, müssen diese sich beim hinein­legen und heraus­holen des Babys nicht allzu tief bücken. Somit wird der Rücken geschont.

Sobald der Nachwuchs sich eigenständig am Bett­rand auf­zu­stellen beginnt, ist die Höhen­ein­stellung jedoch wieder auf eine niedrige Posi­tion abzu­senken. Dies ist wichtig, um ein Heraus­fallen und mög­liche Ver­let­zungen zu ver­hin­dern. Gleich­zeitig bedarf es ein boden­nahes Betten­latten­rost aber auch für den pro­blem­losen Aus­stieg durch die Schlupföffnung des Kindergitterbettes.

Herausnehmbare Schlupfsprossen

Schlupfsprossen sind zwei bis drei nebeneinander ange­ordnete Gitter­stäbe, welche sich heraus­nehmen lassen, sodass der Nach­wuchs später sein Gitter­bettchen auch eigen­stän­dig ver­lassen kann. Statt über das Gitter klettern zu müssen, schlupft der Nach­wuchs einfach durch die kleine Öffnung durch. Die rest­lichen Gitter­stangen sind dagegen fest und bieten einen aus­reichen­den Schutz vor dem Herausfallen.

Herausnehmbare Schlupfstäbe sind gewiss keine Luxus­aus­stattung. Dennoch sollten sie nicht als Selbst­ver­ständ­lich­keit ange­sehen werden. Dies zeigt das Baby Vivo Baby­bett Teddy, welches ohne Schlupf­sprossen daherkommt.

Fehlende Schlupfstangen bedeuten jedoch nicht zwingend, dass das Gitter­bett ohne Aus­gang aus­kommen muss. In den meisten Fällen erschwert sich ledig­lich der Aus­bau der Stäbe. Statt eines ein­fachen Feder­mecha­nis­mus, ist etwas mehr Schraub­arbeit für die Demon­tage erforderlich.

Umbaumöglichkeit zum Juniorbett

Dank der Umbaumöglichkeit zum Juniorbett, lassen sich viele Gitter­baby­betten auch noch weit über die Baby­zeit hinaus und teil­weise sogar bis hin ins Jugend­alter nutzen. Die Trans­for­ma­tion gelingt durch ein­fache Demon­tage der obern End­platten sowie der Gitter­stäbe. Da diese zur Stabi­li­tät des Bettge­stells bei­tragen, sind bei den meisten Gitter­betten Umbau­seiten erforder­lich. Diese befinden sich ent­weder schon im Liefer­um­fang oder müssen als optio­nales Zube­hör erworben werden.
Auch das massive Kinderbett Teddy von Baby Vivo lässt sich mit ein paar Hand­griffen zum Junior­bett um­bauen. Extra Seiten­klötze werden je­doch nicht benötigt. Die Kons­truk­tion des Unter­ge­stells ist bereits aus­reichend stabil genug.

Sofern der spätere Wechsel zu einem großen Kinder­bett nicht direkt vor­ge­sehen ist, ist die Umbau­mög­lich­keit ein durch­aus wich­tiges Kriterium im Gitter­bett Test. Nicht alle Modelle ermög­lichen dies. So lässt sich das LCP Kids Prin­zes­sin­nen­bett nicht um­bauen. Auf­grund der Liege­fläche von nur 120 Zenti­meter in der Länge, wäre es auf lange Sicht aber ver­mut­lich eh zu klein.

Sicherheit

Das A und O eines guten Babybettes im Test, ist seine Sicher­heit! Die Sicher­heits­an­for­de­run­gen sind in der DIN EN 716-1/-2:2008 + A1:2013 (bzw. der aktuells­ten Fas­sung) gesetz­lich gere­gelt. Idealerweise wurde der persön­liche Test­sieger durch ein unab­hän­gi­ges Test­labor auf dessen Produkt­sicher­heit geprüft. In Deutsch­land zum Bei­spiel TÜV-geprüft mit GS-Zeichen.

Obwohl die Einhaltung der DIN-Norm für Kinder­betten und Reise­kinder­betten für den Wohn­be­reich gesetz­lich vor­ge­schrie­ben ist, müssen Her­steller diese je­doch nicht durch ein externes Prüf­labor zerti­fi­zieren lassen. Die Prü­fung erfolgt demnach frei­willig. Da sie stets mit Kosten ver­bun­den ist, sprechen sich ins­be­son­dere viele kleinere Baby­möbel­her­steller dagegen aus. Fehlt also das GS-Siegel nach DIN-EN716, ist dies nicht zwin­gend ein hand­festes Indiz für ein unsicheres Produkt.

Eltern können grob aber auch selbst, auf einige wichtige Sicher­heits­aspekte achten, die ein sicheres Gitter­bett unbe­dingt erfüllen muss:

  • Das Kinderbett muss frei von spitzen Ecken, scharfen Kanten sowie splitter­frei sein.
  • Verschluckbare Kleinteile dürfen nicht abnehm­bar sein, da sie ein Erstickungs­risiko mit sich bringen.
  • Querstreben, an denen der Nachwuchs hoch­klettern könnte, sind Tabu.
  • Der Bodenabstand des Bettgestells muss niedriger wie 25 mm sein.
  • Um ein Einklemmen zu verhindern, müssen die Gitter­stäbe einen Min­dest­ab­stand von 45 mm auf­weisen, dürfen aber nur maxi­mal 65 mm aus­ein­ander liegen. Die Werte dürfen auch unter Belas­tung nicht unter- bzw. über­schritten werden.
  • Auch für die Lattenroststreben gilt ein Maxi­mal­ab­stand von 60 mm.
  • Das Lattenrost muss in niedrigster Ein­stellung min­des­tens einen Ab­stand von 60 cm zur Ober­kante auf­weisen. Mit Matratze 50 cm und in der obersten Stellung maxi­mal 20 cm.
  • Bei einem Babybett auf Rollen müssen min­des­tens zwei Beine fest­stell­bar sein.
  • Federn möglicher Schlupfsprossen sind nach oben hin zu mon­tieren, so­dass sie durch herunter­drücken beim Ab­stützen nicht herausfallen.

Weitere Informationen über die Sicherheit von Kinder­betten hat auch das Bayeri­sche Staats­minis­terium für Um­welt und Ver­brau­cher­schutz, im Rah­men seines Ver­brau­cher­portals, auf einer eigenen Info­seite zusammen­gestellt.

Gitterbettset

Statt das Bettgestell alleine, bieten viele Hersteller und Baby­möbel­händer dieses auch im Gitter­bett­set an. Zum Liefer­um­fang eines solchen Sets zählt ver­schie­denes Zubehör, welches andern­falls separat erworben werden müsste. So ver­lockend ein Baby­bett-Komplett­set aber auch klingen mag, sind Eltern mit einem Einzel­kauf teil­weise doch besser beraten.

Matratze

Die Matratze ist mindestens genau so wichtig, wie das Bett­gestell selbst. Wie beim Schardt Baby­kom­plett­bett Conny, legen viele Her­steller ihrem Set nur eine dünne Schaum­stoff­matratze bei. Von einem gerade mal 5 cm starken Schaum­stoff­kern, ist nicht allzu viel zu erwarten.

Dass es auch anders geht, zeigt das Gitter­bett Matratzen­set TINA von Baby­blume. Es enthält die hoch­wer­tige Baby- & Kinder­bett­matratze Osann Dreamer DUO AIR, welche 10 cm dick ist. Darüber hinaus bietet sie zwei unter­schied­liche Härten: eine weiche Baby­seite für ca. bis zwei Jahre und eine härtere Junior­seite für Kinder ab etwa dem zweiten Lebensjahr.

Geuther liefert zu seinem Babybett Wave keine Baby­bett­matratze. Eine solche ist separat zu erwerben. Somit können Eltern sich für einen komfor­tablen Test­sieger ent­schei­den, ohne zuvor eine Billig­matratze mit kaufen zu müssen.
Wir empfehlen die Julius Zöllner Baby­matratze Dr. Lübbe Air Premium oder das neuere Modell Dr. Lübbe Air Complex mit noch mehr Liege­kom­fort. Beide Matratzen­modelle gibt es so­wohl in der Größe 60 x 120 cm, wie auch 70 x 140 cm.

Nestchen

Mit einem hübschen Nestchen, lässt sich das Gitter­baby­bettchen ver­schö­nern. Es wird rings­um befes­tigt und ver­deckt so die kahlen Gitter­stäbe. Gleich­zeitig sorgt es für eine weiche Pols­te­rung und schützt bei einem frei­stehen­den Bett vor Windzüge.

Das Babynestchen zählt zum Lieferumfang vieler Gitter­bett­sets. Es wird i. d. R. farb­lich pas­send zu den übrigen Textilen geliefert. Beim roba Komplett­bett Adam und Eule ist es ent­sprechend in einem Grau­ton gehalten, sowie mit Herzen und Eulen verziert.

Babybettnestchen sind (insbesondere bei Säug­lingen) jedoch sehr umstritten. Sie bergen immer­hin die Gefahr des Plötz­lichen Kinds­tods. Ähnlich, wie bei einem gut­ge­füllten Kopf­kissen, können Kinder ihr Gesicht darin ver­graben, so­dass es durch die damit ver­bun­dene Rück­atmung mög­licher­weise zum Sauer­stoff­mangel kommt. Dieses Risiko besteht insbe­son­dere bei wattierten oder geschäumten Nestchen.

Ob letztendlich auf ein Gitterbett mit Babynestchen im Set zurück­ge­griffen oder dieses gänzlich weg­ge­lassen wird, steht Eltern natür­lich frei selbst zu ent­scheiden. Wenn, dann ist im Test zumin­dest auf einen dünnen, unge­füt­ter­ten und luft­durch­lässigen Stoff zu achten.

Bettwäsche

In das Kinderbettchen gehört natürlich auch Bett­wäsche. Dem KOKO Komplettset NELE liegt eine komplette Textil­aus­stat­tung bei. Sie besteht aus einem Kissen mit Kissen­bezug und einer Decke mit Decken­bezug. Oft­mals beinhalten die Sets jedoch nur die Bezüge. Die Füllung selbst ist da­gegen separat zu erwerben.

Sofern die textile Ausstattung mitgeliefert wird, so sollte diese nach dem Öko-Tex Stan­dard 100 zerti­fi­ziert sein. Außer­dem ist es wichtig, dass die Baby­bett­wäsche maschinen­wasch­bar ist. Idealer­weise bis 60°C.

Zählt das Bettzeug dagegen nicht zum Liefer­um­fang, so ist dies sicher­lich kein Aus­schluss­kriterium im Baby­betten Test. Ent­sprechende Wäsche gibt es immer­hin schon für kleines Geld. Außer­dem bietet sich dadurch eine größere Motivvielfalt.

Himmelbett

Für ein Gitterbett mit Himmelbett bedarf es zunächst einer Himmel­bett­stange. Auch sie zählt zu einem guten Baby­bett­komplett­set. Das Urra Komplett­bett Luca bringt beides mit.

In erster Linie sieht sieht der Stoffhimmel über dem Baby­bett nied­lich und hübsch aus. Einen weiteren Zweck, erfüllt er dagegen nicht so wirk­lich. Statt­dessen steht er in der Kritik, dass sich unter ihm ein Wärme­stau bilden kann. Vor allem bei einem schweren Stoff. Viele Eltern ver­zichten daher bewusst auf den Betthimmel.

Die Himmelstange eignet sich jedoch nicht nur für das Himmel­bett. Sie ist außer­dem prak­tisch, um ein schönes Baby­mobile ohne eigenen Arm auf­zu­hängen. Ist dieses aber zu lang, sollte es besser über einem Harken an der Zimmer­decke befestigt werden.

Hersteller von Babybetten

Stabile Babybetten werden von vielen Baby­möbel­her­stellern ange­boten. Darunter auch recht bekannte Marken wie Geuther, Pinolino, Julius Zöllner und roba. Diese sind jedoch längst nicht alle, die auf dem Möbelmarkt mitmischen. Weitere Hersteller sind:

  1. Baby Price
  2. Baby Vivo
  3. Babyblume
  4. Belivin
  5. Best For Kids
  6. Betten-ABC
  7. ComfortBaby
  8. Fillikid
  9. Geuther
  10. HolzFee
  11. Ikea
  12. Julius Zöllner
  13. Kidsmax
  14. KOKO
  15. LCP Kids
  16. Leander
  17. Mixibaby
  18. moKee
  19. Pinolino
  20. Polini Kids
  21. roba
  22. Safari
  23. Schardt
  24. Steens
  25. Storado
  26. Ticaa
  27. Urra
  28. Vicco
  29. Vladon
  30. Wimex

Für einen fairen Vergleich, sollte sowohl den Marken-, wie auch NoName-Herstellern, zunächst die gleiche Chance einge­räumt werden. Ihr Name allein ist schließ­lich nicht wirklich aus­sage­kräftig, was die Erfüllung der Test­kriterien im Baby­gitter­bett Test betrifft. Hier kommt es auf wesent­lich andere an, als ein paar zusammen­ge­setzte Buch­staben, die einen Marken­namen bilden.

Letztendlich müssen Eltern diese Entscheidung jedoch selbst für sich und ihren Nach­wuchs treffen. Eine gewisse Vor­liebe für eine bestimmte Möbel­marke hat immer­hin auch den Vorteil, dass es bei gleicher Serie meist gut zum übrigen Baby­zimmer passt.

Babybettchen kaufen

Wie auch die restliche Kinderzimmereinrichtung, bekommen Eltern in nahezu jedem gut­sor­tier­ten Baby­fach­markt eine große Aus­wahl an Baby­bett­chen. Dort können sie sich das Möbel­stück in ruhe ansehen und auch in vielen Punkten testen. Bei Rück­fragen steht ihnen das gut geschulte Fach­per­so­nal mit Rat und Tat zur Seite.
Der Babymarkt sollte jedoch nicht mit der Absicht auf­ge­sucht werden, ihn anschließend auch mit einem Kinder­bett zu ver­lassen. In der Regel handelt es sich nämlich nicht um Lager-, son­dern Bestell­ware, mit einer mög­lichen Liefer­zeit. Je nach Her­steller und Nach­frage kann diese durch­aus mehrere Wochen betragen. Um den Baby­betten­kauf im Baby­fach­ge­schäft ist sich daher am besten früh­zeitig zu kümmern.

Auch in vielen Möbelhäusern lassen sich Baby­betten kaufen. In Mit­nahme­märkten, wie Roller, Poco und Möbel Boss, liegen viele der Schlaf­möbel­stücke sogar auf Lager und können ent­spre­chend direkt mit­ge­nommen werden. Eine Mit­nahme­garantie gibt es aber auch im Möbel­markt nicht.
Ob ein Bett verfügbar ist, lässt sich ggf. vorher über die Web­seite des Marktes ein­sehen. Diese Möglich­keit wird z. B. auf der IKEA-Home­page geboten. Mit SOLGUL, SNIGLAR, SUNDVIK und STUVA bietet schließ­lich auch das schwe­dische Möbel­haus IKEA Gitter­betten für Babys an.

Die größte Auswahl hat mit Abstand aber wohl das Inter­net zu bieten. Zahl­reiche Online­shops führen Baby­möbel für das Kinder­zimmer in ihrem Sorti­ment. So auch Ama­zon mit­samt seiner ange­schlos­senen Market­place-Partner.
Neben der Angebotsvielfalt, lassen sich online welt­weit Preise ver­glei­chen und das güns­tigste Ange­bot aus­wählen. Hinzu kommt, dass das bestellte Baby­gitter­bettchen auch noch bequem bis an die Haus­tür ge­liefert wird. Ein großes Auto, für den Trans­port vom Laden nach Hause, ist somit nicht erfor­der­lich. Außer­dem trägt der gewerb­liche Betten­ver­käufer das Trans­port­risiko. Fairer­weise ist jedoch zu erwähnen, dass viele Baby­möbel­märkte ebenso einen (meist kosten­pflich­tigen) Liefer­service anbieten. Manchmal sogar mit Aufbauservice.

Gitterbett gebraucht kaufen

Ein gutes Baby Gitterbett aus Massivholz ist – sofern es denn hochwertig verarbeitet ist – eine Anschaf­fung fürs Leben. In ihm schläft nicht nur das Erst­ge­borene, son­dern meist auch anschließend alle Geschwister. Mit dem Nestküken ist dann folg­lich Schluss und das Bett ver­schwin­det aus dem Kinder­zimmer. Ent­weder landet es für lange Zeit im Keller oder wird direkt für kleines Geld weiter­ver­kauft. Warum also nicht selbst von vorn­herein ein ge­brauch­tes Baby­bett kaufen und somit den den Geld­beutel schonen? Dies macht umso mehr Sinn, wenn es bei einem Einzel­kind bleiben und das Baby­gitter­bettchen später auch gar nicht zum Junior­bett um­ge­baut werden soll.

Idealerweise verkaufen Freunde, Bekannte oder Ver­wandte grade das gebrauchte Gitter­bett ihres Nach­wuchses. Und in der Tat ist es auch gar nicht mal so selten, dass dieser Kreis die Familien­planung ab­ge­schlos­sen hat, während man selbst auf sein erstes Kind wartet.
Aber erfüllt das Bettchen auch wirklich den per­sön­lichen Ansprüchen? Insbe­son­dere auch den optischen, denn schließ­lich wurde es ursprüng­lich für eine andere Kinder­zimmer­ein­richtung ausgesucht.

Grundlegend muss beim Gebrauchtkauf aber dennoch nicht auf die große Viel­falt ver­zichtet werden. Auf eBay und eBay-Klein­anzeigen finden sich täg­lich hun­derte gebrauchte Kinder­gitter­betten. Die Wahr­schein­lich­keit ist recht groß, dort eines zu finden, welches optisch gut zum eigenen Kinder­zimmer passt. Möglicher­weise stammt es sogar aus der gleichen Möbelserie.

Es versteht sich natürlich als Selbst­ver­ständ­lich­keit, das gebrauche Holz­baby­bett zuvor gründ­lich auf Beschä­di­gungen zu prüfen. Neben der Aus­sage des privaten Ver­käufers, ist vor allem auch auf viele Detail­fotos zu bestehen. Oft­mals erübrigt sich dies jedoch, da gar kein Ver­sand, son­dern ledig­lich die Abholung mit eigener Demontage ange­boten wird.

Sofern das Angebot eine gebrauchte Baby­bett­matratze ent­hält und soll auch diese weiter genutzt werden, so emp­fiehlt sich zuvor eine gründ­liche Matrat­zen­reini­gung. Bei einer guten Matratze fürs Baby­bett lässt sich deren Bezug dazu bequem ab­ziehen und bei hoher Tempe­ratur in der Wasch­maschine waschen.
Unabhängig vom Gebrauchtkauf, ist die Matratzen­grund­reini­gung jähr­lich zu wieder­holen. Außer­dem kann eine zusätz­liche, wasser­un­durch­lässige Matratzen­auf­lage davor schützen, dass Körper­flüssig­keiten über­haupt bis hin in den Matratzen­kern gelangen.

Holzbabybett selber bauen

Mit etwas handwerklichem Geschick lässt sich ein Holzbabybett selbst bauen. Besonders die Väter haben großen Spaß an der Ver­wirk­lichung eines selbst­ge­bauten Gitter­bettes aus Holz, für ihren Nach­wuchs. Aber auch immer mehr Frauen finden gefallen am Heim­werken bzw. der Holz­ver­arbei­tung für DIY-Babymöbel.

Entsprechende Bauanleitungen gibt es in Heim­werker­zeit­schriften und dem Inter­net zu genüge. So z. B von dem Familien­vater cpetry auf 1-2-do.com, der Heim­werker-Com­mu­nity von BOSCH. Die Bau­kosten für dieses Projekt belaufen sich auf etwa 150 Euro. Ein guter Akku-Bohr­schrauber, eine Hand­säge und ggf. auch eine Werk­bank werden voraus­ge­setzt. Außer­dem ist mit etwa vier bis fünf Tagen oder einem ganzen Wochen­ende für den Bau zu rechnen. Soll das Gitter­bett lackiert werden, kommen die Kosten für die Farbe und Zeit zum Trocknen natür­lich noch oben drauf.

Ebenfalls der YouTuber Andi hat ein eigenes Kinder­bettchen aus Kiefern­holz gebaut, welches sich durch­aus sehen lassen kann. In seinem Bau­video beschreibt er die ein­zel­nen Schritte:

Kinderbettchen von Andis Holzwurmseite

Auch wenn viele Gitterbett-Bauanleitungen anfänger­taug­lich zu scheinen mögen, ist ein solches DIY-Projekt mit großem Respekt anzu­gehen. Und dies nicht nur, was den sicheren Werk­zeug­um­gang betrifft. Das DIY-Baby­bett muss am Ende auch den gelten­den Sicher­heits­stan­dards ent­sprechen. Aus­nahms­los und ohne Wenn und Aber!

Babybett Test von Stiftung Warentest & Ökotest

Auch wenn Eltern ihre Kaufentscheidung nicht rein nach einem Test­sieger im Gitterbett Test richten sollten, schadet ein Blick in die ein­schlä­gi­gen Test­ma­ga­zine wohl dennoch kaum. Statt sich jedoch mit den besser platzier­ten Test­kandi­daten zu befassen, gilt es vor allem darum, die durch­ge­fallenen Modelle auch aus dem eigenen Ver­gleich zu streichen. Für ihr Durch­fallen wird es sicher­lich einen triftigen Grund gegeben haben.

Zunächst wäre da ein Babybett Test der Stiftung Waren­test. Die Berliner Waren­tester sind schließ­lich bekannt, für ihre beson­ders umfang­reichen und gründ­lichen Labor­tests. Leider jedoch konnten wir im Test­archiv keine aktuelle Ver­öffent­lichung finden. Es bleibt abzu­warten, ob in naher Zukunft doch noch ein Test­bericht folgt.

Anders sieht es dagegen mit einem Ökotest Gitter­bett Test aus. Der Frank­furter Test­verlag hat in der Ver­gangen­heit schon mehr­fach ver­schie­dene Kinder­möbel ins Test­labor geschickt. So auch 2017, die folgen­den zehn Baby- & Kinderbetten:

Öko-Test Jahrbuch Kleinkinder und Familie für 2017

  • Allnatura Kinderbett Piccolino (gelaugt + geölt)
  • Avalon Kinderbett Zauberzwerg (Buche)
  • Bopita Carré Gitterbett (weiß)
  • Easy Baby Umbaubett mit Rollen (weiß)
  • Ikea Babybett Sundvik (grau/braun)
  • Paidi Fiona Kinderbett (weiß)
  • Schardt Kombikinderbett Eco Plus
  • Ticaa Babybett Irene (weiß/grau)
  • Waschbär Kinderbett Leon (natur)
  • Wellemöbel Kinderbett Lasse (weiß lackiert, Esche/sandgrau)

Das Testergebnis ist recht durchwachsen. Fünf der getes­teten Kinder­betten konnten mit einem sehr gut über­zeu­gen. Eines er­hielt ein unge­nü­gend. Der Rest ist Mittelmaß.
Bei der Hälfte aller Betten waren die Tester mit der Ver­ar­bei­tung un­zu­frieden. Sie wiesen alle­samt Ver­arbeitungs­mängel auf. Außer­dem konnten auch die Auf­bau­an­lei­tungen nicht so wirk­lich über­zeugen. In drei Fällen fehlten die von der DIN-EN716 für Baby­betten vor­ge­gebenen Warnhinweise.

Der vollständige Testbericht ist im Öko-Test Jahr­buch Klein­kinder und Familie für 2017 zu finden. Das Heft kann online nach­be­stellt oder als ePaper käuf­lich erworben werden.

So haben wir im Baby Gitterbetten Vergleichstest 2018 geprüft:

Der große Babybetten Vergleichstest 2018 beruht auf einen aus­führ­lichen Ver­gleich ver­schie­dener Best­seller­modelle, anhand ihrer Aus­stattungs­merk­male, gemäß Her­steller­angabe. Im Detail umfasst unsere Ver­gleichs­tabelle folgende 12 Gitter­betten für Babys:

  1. Geuther Kinderbett Wave
  2. Pinolino Babybett Florian (110095)
  3. Baby Vivo Massivholz Gitterbett Teddy
  4. Babyblume Massivbabybett Kuba
  5. KOKO Babybett Komplettset NELE
  6. KOKO Babybett Komplett Set JULIA
  7. Julius Zöllner Komplettbett Nelly
  8. Babyblume Babygitterbett TINA
  9. Urra Komplett-Babybett Luca
  10. Schardt Babykomplettbett Conny
  11. LCP Kids Kindergitterbett Prinzessin
  12. roba Gitterbett Komplett Set Adam & Eule

Alle Informationen dieses Kindergitterbetten Vergleichs wurden äußerst sorgsam recher­chiert. Als Grund­lage dafür dienten zunächst die Pro­dukt­daten­blätter der Her­steller, aber auch ver­schie­dene externe Quellen, wie Test­berichte aus Fach­maga­zinen, Rezen­sionen von Käufer und Erfahrungs­berichte anderer Eltern.
Keineswegs aber sollte diese Vergleichsseite mit einem eigenen Praxistest unter Labor­be­din­gun­gen ver­wech­selt werden. Entspre­chend benennen wir auch keinen Test­sieger, son­dern ledig­lich unsere persön­liche Baby­betten Empfehlung für 2018. Sie ent­spricht den­jenigen Modell, zu welchem wir im Bedarfs­fall wohl greifen würden. Für einen aus­führ­lichen Labor­test ver­weisen wir aus­drück­lich auf die ein­schlä­gi­gen Test­magazine.

Grundsätzlich ist aber dennoch zum eigenen Baby- & Kinder­betten Test geraten! Nur so lässt sich der­jenige Test­sieger bestimmen, der den eigenen Anfor­de­rungen genügt. Viele der Test­kriterien sind schließ­lich von per­sön­licher Natur.
Auch unsere Vergleichstabelle dient damit nur der Inspi­ra­tion. Für weitere Modelle empfiehlt sich ein Blick in die stets aktuelle Best­seller­liste vom Amazon. Sie umfasst die momen­tan bis zu 100 belieb­tes­ten Baby Gitter­betten. Auf­grund ihrer großen Nach­frage, dürfte auch mit ent­sprech­end hoher Zufrieden­heit zu rechnen sein. Andern­falls würden sie wohl kaum so oft ver­kaufen lassen.

Teile diesen Vergleich mit deinen Freunden

Wenn dir der Vergleich Babybett Test Testsieger 2018 – Die besten Gitterbetten im Vergleich“ gefällt, dann teile ihn mit deinen Freunden in den einschlägigen sozialen Netzwerken. Folge uns auch auf Facebook und Twitter.

Babybetten
Top-Empfehlung: Geuther Kinderbett Wave