Kinderkopfhörer Test & Vergleich 2018

Kinderkopfhörer Test Testsieger 2018 – Die besten Kopfhörer für Kinder im Vergleich

Ob MP3-Player, portable Spielekonsole oder Smartphone, mit einem guten Kopfhörer für Kinder lässt sich der Ton völlig ungestört hören. Vorausgesetzt natürlich, das jeweilige Abspielgerät verfügt überhaupt einen Klinkenanschluss, um den persönlichen Stereo-Kinderkopfhörer Testsieger 2018 anzuschließen. Ist kein Kopfhöreranschluss vorhanden, bietet sich möglicherweise ein kabelloser Bluetooth Funkkopfhörer als Alternative an.

Unser Kaufratgeber verrät, worauf Eltern beim Kauf achten sollten und was den besten Kinderkopfhörer im Test ausmacht. Darüber hinaus stellen wir verschiedene Modelle einem ausführlichen Vergleich gegenüber und benennen mit dem klappbaren JBL JR300 On-Ear-Kopfhörer auch unsere persönliche Empfehlung. Etwas Preisbewusster ist jedoch der verstellbare iClever IC-HS Kinderohrhörer mit Lautstärkebegrenzung für maximal 85 Dezibel.

Kinderkopfhörer Vergleich

Top-EmpfehlungPreis/Leistung
JBL On-Ear-Kopf­hörer für Kinder (JR300)EasySMX Stereo-Kinder­kopf­hörer (KM‑666)iClever Kinder Kopf­hörer (IC-HS)Trust Kinder­kopf­hörer SoninNenos Kopf­hörer für Kinder (6573856)Oxendure kabel­loser Kinder­kopf­hörer Blue­tooth (kb‑100)JVC Kinder Stereo­kopf­hörer (HA‑KD5)Hisonic falt­barer Kinder­kopf­hörer (960)
TypOn-EarOn-EarOn-EarOver-EarOn-EarOn-EarOn-EarOn-Ear
Farberot/blau(weitere Farben erhältlich)rosa(weitere Farben erhältlich)pink(weitere Farben erhältlich)rot/blau(weitere Farben erhältlich)grün(weitere Farben erhältlich)grün(weitere Farben erhältlich)gelb/blau(weitere Farben erhältlich)pink(weitere Farben erhältlich)
Gewichtca. 109 gca. 130 gca. 118 gca. 100 gca. 200 gca. 122 gca. 100 g
faltbar
Lautstärkebegrenzung(unter 85 dB)(max. 85 dB)(max. 85 dB)(max. 85 dB)(ca. 93 dB)(max 85 dB)(max. 85 dB)(max. 85 dB)
Stecker3,5 mm Klinke3,5 mm Klinke3,5 mm Klinke3,5 mm Klinke3,5 mm Klinke3,5 mm Klinke3,5 mm Klinke3,5 mm Klinke
Kabellängeca. 1 mca. 0,9 mca. 1,2 mca. 1,5 mca. 130 mca. 0,8 mca. 1 m
Kabel abnehmbar(einseitig verlötet)(einseitig verlötet)(einseitig verlötet)(einseitig verlötet)(beidseitig anschließbar)(einseitig anschließbar)(beidseitig verlötet)(beidseitig anschließbar)
Bluetooth(nur JBL JR300BT)(Bluetooth 4.2)
Vorteile
  • hoher Trage­kom­fort
  • verstell­barer Bügel
  • platz­sparend zu­sam­men­klapp­bar
  • weiche Ohr­polster
  • gepols­ter­ter Kopf­bügel
  • sehr flexi­bles Flach­kabel
  • ein­sei­ti­ges Kabel
  • mit Auf­kleber-Set
  • JBL Safe Sound Laut­stärken­be­grenzung
  • hoher Trage­kom­fort
  • verstell­barer Bügel
  • sehr flexibel
  • weiche Ohr­polster
  • gepols­ter­ter Kopf­bügel
  • robustes Kabel aus TPE-Material
  • ein­sei­tige Kabel­ver­bindung
  • gutes Preis-Leistungs-Ver­hältnis
  • ange­nehmer Trage­kom­fort
  • ver­stell­barer Bügel
  • sehr flexibel
  • weiche Ohr­polster
  • gepols­ter­ter Kopf­bügel
  • ein­sei­tige Kabel­ver­bindung
  • hoher Trage­kom­fort
  • ver­stell­barer Bügel
  • weiche Ohr­polster
  • gepols­ter­tes Kopf­band
  • Kabel mit Laut­stärke­regler
  • mit Auf­kleber­bogen
  • hoher Trage­kom­fort
  • ver­stell­barer Klapp­bügel
  • weiche Ohr­polster
  • zusammen­klapp­bar
  • gepols­ter­ter Bügel
  • ein­seiti­ge Kabel­ver­bindung
  • Kabel ab­nehm­bar
  • beid­seiti­ger Kabel­an­schluss
  • zweiter Kopf­hörer in Reihe an­schließ­bar
  • angenehmer Trage­kom­fort
  • ver­stell­barer Bügel
  • zusammen­klapp­bar
  • weiche Ohr­polster
  • inte­grier­tes Mikro­fon
  • ab­nehm­bares Kabel
  • Kabel­ver­bindung zu einem zweiten Kopf­hörer mög­lich
  • mit Speicher­karten­lauf­werk
  • dank Blue­tooth kabel­los nutzbar
  • hoher Trage­kom­fort
  • ver­stell­barer Bügel
  • weiche Ohr­polster
  • mit Sticker-Set
  • angenehmer Trage­kom­fort
  • ver­stell­barer Bügel
  • zusammen­klapp­bar
  • weiche Ohr­polster
  • inte­grier­tes Mikro­fon
  • ab­nehm­bares Kabel
  • mit weiteren Kopf­hörern in Reihe schaltbar
Nachteile
  • Kabel fest verlötet
  • kein Bluetooth
  • Kabel fest verlötet
  • kein Bluetooth
  • Kabel fest verlötet
  • kein Bluetooth
  • Kabel fest verlötet
  • kein Bluetooth
  • kein Bluetooth
  • Lautstärken­be­grenzung mit 93 dB etwas zu hoch
  • Angabe zur Akku­lauf­zeit & Reich­weite sehr opti­mis­tisch
  • Käufer bemängeln mög­liche Stör­ge­räusche
  • Kabel fest ver­lötet
  • beid­seiti­ge Kabel­ver­bindung
  • kein Bluetooth
  • kein Bluetooth
zum Produkt
erhältlich bei:
  • 19,98
  • 21,99
  • 21,99
  • 41,80
  • 16,98
  • 24,90
  • 10,30
  • 14,78
  • 14,99
  • 14,99
  • 19,98
  1. JBL On-Ear-Kopf­hörer für Kinder (JR300)Top-EmpfehlungVorteile: hoher Trage­kom­fort, verstell­barer Bügel, platz­sparend zu­sam­men­klapp­bar, weiche Ohr­polster, gepols­ter­ter Kopf­bügel, sehr flexi­bles Flach­kabel, ein­sei­ti­ges Kabel, mit Auf­kleber-Set, JBL Safe Sound Laut­stärken­be­grenzungNachteile: Kabel fest verlötet, kein Bluetooth
  2. EasySMX Stereo-Kinder­kopf­hörer (KM‑666)Vorteile: hoher Trage­kom­fort, verstell­barer Bügel, sehr flexibel, weiche Ohr­polster, gepols­ter­ter Kopf­bügel, robustes Kabel aus TPE-Material, ein­sei­tige Kabel­ver­bindungNachteile: Kabel fest verlötet, kein Bluetooth
  3. iClever Kinder Kopf­hörer (IC-HS)Preis-Leistungs-EmpfehlungVorteile: gutes Preis-Leistungs-Ver­hältnis, ange­nehmer Trage­kom­fort, ver­stell­barer Bügel, sehr flexibel, weiche Ohr­polster, gepols­ter­ter Kopf­bügel, ein­sei­tige Kabel­ver­bindungNachteile: Kabel fest verlötet, kein Bluetooth
  4. Trust Kinder­kopf­hörer SoninVorteile: hoher Trage­kom­fort, ver­stell­barer Bügel, weiche Ohr­polster, gepols­ter­tes Kopf­band, Kabel mit Laut­stärke­regler, mit Auf­kleber­bogenNachteile: Kabel fest verlötet, kein Bluetooth
  5. Nenos Kopf­hörer für Kinder (6573856)Vorteile: hoher Trage­kom­fort, ver­stell­barer Klapp­bügel, weiche Ohr­polster, zusammen­klapp­bar, gepols­ter­ter Bügel, ein­seiti­ge Kabel­ver­bindung, Kabel ab­nehm­bar, beid­seiti­ger Kabel­an­schluss, zweiter Kopf­hörer in Reihe an­schließ­barNachteile: kein Bluetooth, Lautstärken­be­grenzung mit 93 dB etwas zu hoch
  6. Oxendure kabel­loser Kinder­kopf­hörer Blue­tooth (kb‑100)Vorteile: angenehmer Trage­kom­fort, ver­stell­barer Bügel, zusammen­klapp­bar, weiche Ohr­polster, inte­grier­tes Mikro­fon, ab­nehm­bares Kabel, Kabel­ver­bindung zu einem zweiten Kopf­hörer mög­lich, mit Speicher­karten­lauf­werk, dank Blue­tooth kabel­los nutzbarNachteile: Angabe zur Akku­lauf­zeit & Reich­weite sehr opti­mis­tisch, Käufer bemängeln mög­liche Stör­ge­räusche
  7. JVC Kinder Stereo­kopf­hörer (HA‑KD5)Vorteile: hoher Trage­kom­fort, ver­stell­barer Bügel, weiche Ohr­polster, mit Sticker-SetNachteile: Kabel fest ver­lötet, beid­seiti­ge Kabel­ver­bindung, kein Bluetooth
  8. Hisonic falt­barer Kinder­kopf­hörer (960)Vorteile: angenehmer Trage­kom­fort, ver­stell­barer Bügel, zusammen­klapp­bar, weiche Ohr­polster, inte­grier­tes Mikro­fon, ab­nehm­bares Kabel, mit weiteren Kopf­hörern in Reihe schaltbarNachteile: kein Bluetooth
Kinderkopfhörer
Mädchen hört Musik über ihren Kinder CD-Player mit Kinderkopfhörer

Kopfhörer für Kinder

Egal ob Bibi Blocksberg, Benjamin Blümchen oder die Giraffen Affen, an span­nen­den Hör­spiel­ge­schich­ten und Kinder­musik zum Tanzen, er­freuen sich die meis­ten Kinder. Ein eigener CD-Player steht daher auf dem Wunsch­zettel der meisten Mädchen und Jungen. Mit einem Kinder­kopf­hörer können sie dabei völlig ungestört in die Hör­spiel­welt abtauchen.

Das allgemeine Kopfhörerangebot ist groß. Die wenigen Kinder­modelle stechen in den Ver­kaufs­regalen oft­mals durch ihre bunten Farben her­vor. Von dieser Farb­viel­falt sollten sich Eltern aber nicht allzu sehr beein­flussen lassen. Sicherlich mag gegen einen Pinken Mädchen­kopf­hörer oder einem blauen Ohr­hörer für Jungs nichts sprechen, je­doch kommt im Test auf wesent­lich wich­ti­gere Test­kriterien an.

Ist ein spezieller Kinderkopfhörer sinnvoll?

Grundsätzlich ist ein Kinderkopfhörer eine sinn­volle An­schaf­fung. Voraus­ge­setzt, der Nach­wuchs ver­fügt über ein ent­sprechen­des Ab­spiel­gerät mit Kopf­hörer­an­schluss und nutzt dieses für seine Hör­spiele oder zum Musik hören. Dank der Ohr­hörer, kann sich ohne Ablen­kung auf das Gehörte kon­zen­triert werden. Aber umge­kehrt wird auch das Umfeld nicht gestört.

Ob es nun ein spezieller Kopfhörer für Kinder sein muss, ist da­gegen eine völlig andere Frage, denn eigent­lich würde es ja auch ein gewöhn­liches Modell für Erwach­sene tun. Mög­licher­weise ein bereits vor­han­dener HiFi-Kopf­hörer. Dieser mag sicher­lich mit einem her­vor­ragen­den Klang­bild punkten können. Doch achten Klein­kinder über­haupt darauf? Und wie sorg­sam gehen sie mit dem teuren Gerät um? Zu schwei­gen von der Ver­su­chung, die Laut­stärke immer ein Stück­chen mehr auf­zu­drehen, als es für Kinder­ohren gut ist…

Ein Kinderohrhörer Testsieger ist sicher­lich sehr sinn­voll. Das Pro und Kontra müssen Eltern aber stets selbst abwä­gen, ehe sie ihre finale Kauf­ent­schei­dung treffen.

Vorteile:

  • Kinder können ungestört Hörspiele hören
  • Eltern und andere Mitmenschen werden nicht von der Kindermusik gestört
  • mit Lautstärkebegrenzung um Hörschäden zu vermeiden
  • in vielen bunten Farben erhältlich
  • häufig sehr robust (jedoch nicht unzerstörbar)
  • an den kleinen Kinderkopf angepasste Größen
  • als On-Ear sowie Over-Ear Kinderkopfhörer erhältlich
  • oftmals platzsparend zusammenklappbar

Nachteile:

  • passen i. d. R. schon im Jugendalter nicht mehr
  • häufig zu kurze Kabel bei kabelgebundenen Kopfhörer für Kinder
  • sind nicht unzerstörbar (insbesondere was Kabelbrüche anbelangt)

Video: JBL Junior Kopfhörer

JBL Junior Kids Headphones

Testkriterien für einen Testsieger im Kinderkopfhörer Test

Statt zum erstbesten Kopfhörer-Angebot für Kinder zu greifen, sollten sich Eltern etwas mehr Gedanken vor dem Kauf machen. Dies nicht nur, um ihren per­sön­lichen Test­sieger im Kinder­kopf­hörer zu finden, son­dern ins­be­son­dere auch der Ge­sund­heit des Nach­wuchses zu­liebe. Ein schlech­tes Kopf­hörer­modell kann schließ­lich zu Hör­schä­di­gun­gen führen.

Farbe & Motiv

Für Kinder mag das Aussehen des Ohrhörer­paars das wohl wich­tigste Kauf­kri­terium sein. Und wer mag es ihn ver­ü­beln, bei den vielen Farben und teil­weise recht schönen Kinder­mo­ti­ven, in und mit denen die Kopf­hörer für Kinder er­hält­lich sind.

Eltern sollten sich vom Äußeren jedoch nicht blenden lassen und eben­so ihrem Nach­wuchs klar­machen, dass ein Test­sieger nicht zwin­gend mit Eis­prin­zes­sin Elsa, Nin­ja­go oder andere Kinder­helden be­druckt sein muss!
Ein Kompromiss sind Aufkleber, wie sie vielen Modellen bei­liegen. So auch den JVC-Stereo­kopf­hörer Bibi Blocks­berg Sticker. Mit diesen lässt sich der Kinder­kopf­hörer indi­vi­du­ell ge­stalten. Neben den mit­ge­liefer­ten Sticker­sets, können auch eigene, aus dem Schreib­waren­handel, ver­wen­det werden. Sie müssen eben nur von ihrer Größe her passen.

Kopfhörertyp

Es wäre zu einfach, wenn in den Verkaufs­regalen nur ein be­stimm­ter Kopf­hörer­typ an­ge­bo­ten werden würde. Doch die Viel­falt bringt schließ­lich auch ver­schie­dene Vor­teile mit sich. Diese wirken sich unter­schied­lich auf Kom­fort, Klang und sogar deren Haltbarkeit aus.

On- oder Over-Ear

Oftmals wird nur zwischen Knopf im Ohr und Muschel­kopf­hörer unter­schie­den. Letztere lassen sich je­doch noch weiter differen­zieren. So gibt es On-Ear- und Over-Ear-Kopfhörer.

Die EasySMX KM‑666 Stereo- und iClever IC‑HS Kinder­kopf­hörer mit Katzen­ohren sind On-Ear-Modelle. Bei ihnen wird die Kopf­hörer­muschel quasi aufs Ohr auf­gelegt. Sie klingen grund­sätzlich weniger plas­tisch, als wie die ohr­um­schließen­den Over-Ears. Dazu sind sie in der Regel auch etwas kompakter.

Als einziger Over-Ear-Kinderkopfhörer hat der Trust Sonin einen Platz in unserer Ver­gleichs­tabelle ge­fun­den. Seine Ohr­muscheln um­schließen die Kinder­ohren rund­um. Da­durch werden hör­bare Um­ge­bungs­ge­räusche besser ab­ge­schottet. Auf­grund ihres großen Um­fangs, sind sie häufig etwas bass­lasti­ger, was für einen Hör­spiel­kopf­hörer aber wohl weniger interessant sein dürfte.

Letztendlich ist es reine Geschmackssache wofür sich Eltern bzw. der Nach­wuchs ent­schei­den. Ein Trage­test kann Auf­schluss geben, welche Art dem Kind mehr zusagt.

Kabel- oder Funkkopfhörer

Auch für Kinder gibt es längst nicht mehr nur kabel­ge­bun­dene Kopf­hörer. Dank Blue­tooth sind viele Modelle mittler­weile auch als Funk­version er­hält­lich. So gibt es die JR300 optio­nal eben­so als Modell JR300BT mit Blue­tooth-Ver­bin­dung. Und auch der Oxendure kb‑100 ist ein kabel­loser Kinderkopfhörer.
Der Vorteile eines Kinderfunkkopfhörers liegen ganz klar auf der Hand: keine ver­kno­te­ten, zu kurze bzw. zu lange und be­schä­digte Kabel mehr!

Ein BT-Kinderkopfhörer setzt jedoch auch ein ent­sprechen­des Ab­spiel­gerät mit Blue­tooth voraus. Dies ist zwar mit nahezu jedem Kinder­smart­phone gegeben, bei MP3-Player für Kinder dagegen ein eher seltenes Bild.
Hinzu kommt, dass auch die Bluetooth-Verbin­dung in ihrer Reich­weite beschränkt ist. Kabellos durch das ganze Haus laufen zu können, ist in der Regel nicht mög­lich. Nicht selten ist von Ver­bin­dungs­ab­brüchen schon inner­halb des Kinder­zimmers die Rede. Auch Stör­ge­räu­sche sind mög­liche Quali­täts­ein­bußen, bei einem günstigen Funkkopfhörer.
Hinzu kommt der eingebaute Akku, der bei einem BT-Modell zwingend erfor­der­lich ist. Seine Kapa­zi­tät begrenzt im Blue­tooth Kinder­kopf­hörer Test die Lauf­zeit auf meist nur fünf bis zehn Stunden. Danach ist eine Steck­dose erfor­der­lich, um die Head­phones erst wieder auf­zu­laden, ehe die Weiter­nutzung möglich ist.

Aus genannten Gründen, empfehlen wir grund­legend für Kinder Kopf­hörer mit Kabel. So auch den JBL JR300 statt das teurere Bluetooth-Modell JR300BT.

Kabellänge

Ein kabelgebundener Kinderkopfhörer muss jedoch nicht zwingend groß ein­schrän­ken. Ein aus­rei­chend langes Kabel voraus­ge­setzt, behält er die Bewe­gungs­frei­heit weitest­gehend bei. Für einen por­tab­len MP3-Spieler, ist eine Kabel­länge von rund 80 Zenti­meter in der Regel für Kinder völlig aus­rei­chend. Wollen auch Mama und Papa ab und an über ihn Musik hören, dürfen es aber gern 10-20 cm mehr sein.
Mit gut 1,5 Meter bringt der Trust Sonin ein be­son­ders langes Kopf­hörer­kabel mit sich. Damit kann das Ab­spiel­gerät auch mal ein paar cm weiter weg stehen. Am Körper getragen könnte die XL-Kabel­länge aber fast schon als störend emp­funden werden, so­dass es mit einem Gummi oder Kabel­binder tempo­rär etwas zu kürzen ist.

Im Idealfall ist das Kabel austauschbar. Eine solche Mög­lich­keit bieten u. a. die Nenos Kinder­kopf­hörer. Somit ist es mög­lich, die Kabel­länge nach be­lie­ben an­zu­passen. Sei es durch ein kürzeres 50 Zenti­meter- oder ein beson­ders langes 3 Meter Kinder­kopf­hörer­kabel.
Nachteil dieses Stecksystems ist jedoch, dass An­schluss­buchse und Stecker natürlich etwas mehr zum Gesamt­gewicht bei­tragen, als eine fest ver­lötete Kabel­ver­bin­dung. Letztere lässt sich bei einem Kabel­bruch da­gegen aber auch nicht so ein­fach aus­tau­schen. Bei einem Kopf­hörer für Kinder, ist dies ein häu­fi­ges Pro­blem, was schlicht­weg auf den rauen Um­gang im All­tag zurück­zu­führen ist.

Stecker

Für die meisten Kinder-MP3-Player wird ein Kopf­hörer mit 3,5 Milli­meter Stereo-Klinken­stecker benötigt. Er gilt als Stan­dard unter den Kopf­hörer­steckern. Ver­ein­zelt gibt es aber auch Ab­spiel­geräte mit An­schluss­buchsen für 2,5 mm Klinken­stecker. Hier bedarf es einen Adapter von 3,5 auf 2,5 Milli­meter. Gleiches gilt für die 6,35 mm Kopf­hörer­buchsen an vielen der größeren HiFi-Anlagen.

Eine Ausnahme sind die Doppelbuchsen in Flugzeugen. Sie sind in der Regel nur dort zu finden. In ihnen kann zwar auch ein ge­wöhn­licher 3,5er Kopf­hörer­stecker ge­steckt werden, je­doch ist der Ton dann nur Mono. Um beide Audio­kanäle hören zu können, bedarf es einen speziellen Kopf­hörer-Flug­zeug­adapter, der die beiden Flug­zeug­sitz­buchsen wieder zu einer 3,5mm-Standart­buchse für Klein­kinder­kopf­hörer vereint.

Größe

Statt einer Größe in Zentimeter, sind Kinder­kopf­hörer mit Alters­emp­fehlun­gen ver­sehen. An diesen sollten sich Eltern beim Kauf auch orien­tieren. Idealer­weise kann das in die engere Auswahl ge­nom­mene Kopf­hörer­modell zuvor aber auch einmal im Geschäft probe­ge­tragen werden. So lässt sich absolut sicher gehen, dass die Ohr­hörer passen.

Größenverstellung

Die meisten Kopfhörer verfügen über einen höhen­ver­stell­baren Bügel. Dies so­wohl bei Modellen für Erwach­senen, wie auch Kindern. Die Größen­ver­stellung er­mög­licht es, den Kopf­hörer­bügel so ein­zu­stellen, dass die Hör­muscheln beim Tragen direkt über den Ohren liegen. Dies ist wichtig, da der Ohren­abstand über den Kopf hin­weg, nicht nur von Alter zu Alter, son­dern auch von Mensch zu Mensch variiert.

Kinderkopfhörer mit Höhenverstellung zählen zum guten Stan­dard. Vor Exem­plaren ohne diese Anpas­sungs­mög­lich­keit sollten Eltern besser Ab­stand nehmen. Mit ihnen hat der Nach­wuchs nur kurz­zeitig Freude, ehe sie nicht mehr passen.

Klappmechanismus

Der zusammenklappbare Kinderkopfhörer von Hisonic kann bei Nicht­ge­brauch platz­sparend in der mit­ge­lie­fer­ten Trage­tasche ver­staut werden. Dies ist beson­ders prak­tisch, wenn Kinder häufig verreisen und ihren Kopf­hörer mit in den Urlaub nehmen wollen. Dank des Klapp­mecha­nis­mus nimmt er schließ­lich deut­lich weniger Platz im Hand­ge­päck ein.

Etwa die hälfte aller Juniorkopfhörer unserer Ver­gleichs­tabelle sind falt­bar. Auch der JBL On-Ear-Kinder­kopf­hörer, dessen Ohr­muscheln sich zu­dem noch flach nach innen drehen lassen.

Gewicht

Wenn schon auf die Größe geachtet wird, sollte in punkto Trage­kom­fort und Por­ta­bi­li­tät, auch das Gewicht nicht außer Acht gelassen werden. Ein leichter Kinder­kopf­hörer schont schließ­lich die Hals­nacken­musku­latur.

Mit rund 100 Gramm zählt der Trust Kopf­hörer Sonin zu den Leicht­ge­wichten in unserem Ver­gleich. Da­gegen sind die Nenos) mit rund 200 g) doppelt so schwer, aber damit sicher­lich noch im Rahmen, wenn­gleich auch grenz­wertig. Schwerer sollte ein guter Bügel­kopf­hörer für Kinder wohl besser nicht sein.

Lautstärkebegrenzung

Die wohl wichtigste Eigenschaft eines Kinder­ohr­hörer-Test­siegers ist seine Laut­stärke­be­gren­zung. Sie trägt Sorge dafür, dass der Spröss­ling den Ton nicht über ein gewisses Level hinaus stellen kann. Als gängige Empfehlung von Exper­ten gilt die Ober­grenze von 85 Dezi­bel. Dies ent­spricht in etwa der Laut­stärke eines haus­halts­üb­lichen Staub­saugers. Höhere Laut­stärken können auf Dauer zu Hör­schä­di­gun­gen führen.

Bei fast allen Modellen unseres Vergleichs ist die Laut­stärke auf 80 bis 85 dB begrenzt. Ledig­lich die Nenos Kopf­hörer für Kinder werden seitens des Her­stellers mit 92 dB an­ge­ge­ben. Dies ist etwas zu hoch für einen sonst durch­aus empfehlens­werten Kinder­kopf­hörer. Er sollte daher nur in Kom­bi­na­tion mit einem Ab­spiel­gerät ge­nutzt werden, welches selbst über eine eigene Laut­stärke­be­gren­zung ver­fügt. Dies ist je­doch nur bei ein paar wenigen, guten Kinder­sound­boxen der Fall.

Da aber die empfohlenen 85 dB bereits recht laut sind, ist auch trotz auto­ma­tischer Laut­stärke­drosselung darauf zu achten, dass Kinder ihren CD-Player nicht bis auf An­schlag drehen. Das Ober­limit dient immer­hin nur als Puffer, wenn die Um­ge­bung selbst mal zu laut wird. Sei es im Flug­zeug oder mit dem Auto auf der Auto­bahn. Auf Dauer sind die 85 Dezi­bel für das empfind­liche Kinder­gehör nämlich auch nicht gut!

Klang

Sind alle bisherigen Testpunkte soweit geklärt, geht es end­lich ans Ein­ge­machte. Der beste Kinder­kopf­hörer soll schließ­lich nicht nur gut passen, sicher und kom­pa­ti­bel sein, sondern dazu auch noch gut klingen.
Angesichts der eher niedrigen Preisklasse, darf zwar kein HiFi-Sound erwartet werden, aber dumpf blechend klingen oder knacken, sollte auch ein Kopf­hörer­paar für Kinder nicht. Und apro­pos Paar, ein zwei­kanal Stereo­kopf­hörer ist für Hör­spiele fast schon Pflicht.

Die Klangqualität lässt sich tatsächlich jedoch nur durch einen eigenen Sound­test er­hören. Ent­sprech­end ist ein ab­schließen­der Kids-Kopf­hörer Test im Ge­schäft sehr zu empfehlen. Alter­na­tiv auch von zu­hause aus, im Rahmen des Rück­ga­be­rechts beim Onlinekauf.

Hersteller von Kabel- & Funk-Kopfhörer für Kinder

Kabelgebundene und Funkkopfhörer für Kinder, werden von deutlich weniger Her­stellern ange­boten, als wie Erwach­se­nen­modelle. Bose, Teufel, Senn­heiser und Sony, sind kaum ein Thema im Kinder­zimmer. Als Marken­her­steller bieten je­doch Trust, JBL und JVC Kinder­kopf­hörer an. Über diese bekannten Marken hinaus, gibt es aber noch einige weitere:

  1. Astumito
  2. Betron
  3. EasySMX
  4. Geemarc
  5. Gorsun
  6. Hama
  7. Hisonic
  8. Honstek
  9. iBaste_top
  10. iClever
  11. iFrogz
  12. JBL
  13. JVC
  14. Lexibook
  15. LilGadgets
  16. mimoday
  17. MoKo
  18. Mpow
  19. My Doodles
  20. Nenos
  21. onanoff
  22. OneOdio
  23. ONTA
  24. Oxendure
  25. RockPapa
  26. Snuggly Rascals
  27. TedGem
  28. Tekcol
  29. Termichy
  30. Thomson
  31. Trust
  32. Trust Urban
  33. Votones

Ob die Wahl auf einen Markenkopfhörer oder ein NoName-Modell fällt, bleibt Eltern natür­lich selbst über­lassen. Von einem Marken­gerät mag sicher­lich mehr Ver­trauen ausgehen, als wie von einem eher unbe­kannten Hersteller.
Letztendlich aber macht einen Testsieger im Kinder­kopf­hörer Test 2018 weit­aus wichti­geres aus, als wie sein auf­ge­druck­ter Name. Darum ist es gar nicht mal so ab­we­gig, dass ein NoName-Her­steller das viel­leicht bessere Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis bietet, als wie die Marke. Der Bekannt­heits­grad ist schließ­lich sehr vom Werbe­budget abhängig.

Kopfhörer für Kinder kaufen

Markenkopfhörer für Kinder, bieten viele Elektro­märkte an. So auch Saturn, Expert und Media Markt. In der Regel stehen sie am Rande der HiFi-Kopf­hörer oder direkt neben den Hör­spielen. Gänge Marken sind JBL, JVC und Trust. Ver­ein­zelt wird aber auch noch ein Rest­be­stand an Phillips Kinder­kopf­hörer an­ge­boten. Günstige NoName-Modelle sind dagegen eher selten.
Nicht anders verhält es sich da mit Klein­kind­kopf­hörern bei real oder anderen Super­märkten mit Voll­sorti­ment. Meistens ist die Aus­wahl sogar noch geringer. Und eine Garantie auch tat­säch­lich fündig zu werden, gibt es sowieso nicht.

Ausreichend Zeit und Geduld voraus­ge­setzt, lässt sich hin und wieder auch beim Dis­coun­ter ein gutes Schnäpp­chen machen. Darunter bekannte Marken­produkte, aber ebenso der jeweiligen Eigen- bzw. Haus­marke.
Wann wieder Aldi, Penny und Lidl Kinder­kopf­hörer im Aktions­pro­gramm haben, ist bis kurz vorher meist jedoch un­ge­wiss. Es empfiehlt sich daher die Discounter-Angebote stets zu ver­folgen und um am Ende nicht leer aus­zu­gehen, am Ver­kaufs­tag früh­zeitig hinzufahren.

Für mehr Auswahl empfiehlt sich der Kinder­kopf­hörer­kauf über das Inter­net. Zahl­reiche Online­shops bieten Musik­kopf­hörer für Kinder an. So auch Ama­zon mit­samt seiner ange­schlos­senen Market­place-Händler. Vor allem letztere bele­ben Ge­schäft und sor­gen damit oft­mals für sehr gute An­ge­bote. Darüber hinaus darf der bequeme Bestell­vor­gang vom hei­mi­schen Sofa aus nicht ver­ges­sen werden. Ins­be­son­dere zur Weih­nachts­zeit, wenn die Schlangen an den Kassen der Geschäfte vor Ort gern mal etwas länger sind.

Kinderkopfhörer gebraucht kaufen

Günstige Kinderkopfhörer gibt es schon für etwa zehn bis zwan­zig Euro. Das ist nicht un­be­dingt viel und kaum mehr, als wenn ein ge­brauch­ter Kopf­hörer für das Kind ge­kauft wird. Dennoch soll­ten sich Eltern auch diese Mög­lich­keit offen halten. Ins­be­son­dere bei einem sonst eher hoch­preisi­gen Funk­kopfhörer.

Erste Anlaufstelle für den Gebrauchtkauf dürfte wohl eBay bzw. eBay-Klein­anzeigen sein. Aber auch in zahlreichen Kinder­spiel­zeug-Ver­kaufs­gruppen auf Face­book werden gebrauchte Kinder­kopf­hörer zum kleinen Preis angeboten.

Vor dem Gebrauchtkauf sollten sich Eltern je­doch über den optischen, wie auch tech­nischen Gebraucht­zu­stand des Kopf­hörers infor­mieren. Die Optik lässt sich leicht an­hand von Fotos be­ur­teilen. Für die Tech­nik gilt es den Ver­käufer gezielt nach u. a. Kabel­brüchen, Wackel­kontakten und einem Knacken bzw. Stör­ge­räusche bei der Wieder­gabe zu fragen.
Im Idealfall kann der gebrauchte Kopfhörer fürs Kind per­sön­lich ab­ge­holt werden. In dem Fall empfiehlt es sich, ein ge­eig­netes Ab­spiel­gerät zum testen mit­zu­nehmen. Bei einem MP3-Player mit Akku­betrieb ist dies sogar auf einem Trödel­markt mög­lich. Ebenso haben noch viele Smart­phones einen Kopf­hörer­an­schluss, wenn­gleich der Trend gegen­läufig ist.

Kinder-Kopfhörer Test von Stiftung Warentest & Ökotest

Viele Eltern legen großen Wert auf die die Test­be­richte der Stif­tung Waren­test, des Öko-Test Ver­lags oder auch anderen Fach­maga­zinen. Da­gegen gibt es generell auch nichts ein­zu­wen­den. Doch ist es wichtig, sich nicht rein an deren Test­sieger zu klammern. Einem solchen fehlt es schließ­lich an der persön­lichen Tes­tnote, die ein guter Mädchen- oder Jungen­kopf­hörer immer mit­bringen sollte.
Viel mehr gilt es die Testtabelle von hinten zu be­trach­ten und die im Labor­test durch­ge­fallenen Pro­dukte, selbst besser gleich auch aus­zu­schließen. Für ihr schlech­tes Test­ur­teil wird es immer­hin einen guten Grund gegeben haben.

Umfangreiche Stiftung Warentest Kopf­hörer Tests gab es in der Ver­gan­gen­heit bereits einige. So wurden in Aus­gabe 05/2014 ins­ge­samt 20 kabel­ge­bun­dene Modelle, zu Preisen zwischen 23 und 209 Euro, um­fang­reich ge­testet. Und für die Test­magazin-Aus­gabe 06/2018 gingen 37 Wire­less-Kopf­hörer ins Testlabor.
Allesamt waren jedoch nur gewöhn­liche Ohr­hörer für Jugend­liche und Erwach­sene. Spezielle Kinder­modelle konnten wir im Test­archiv der Berliner Waren­tester dagegen nicht aus­findig machen.

Nicht anders sieht es da mit einem Ökotest Kinder­kopf­hörer Test­be­richt aus! Und so konnten wir auch im Archiv des Frank­furter Test­ver­lags kein aktu­elles Test­er­geb­nis finden. Ledig einen Hin­weis auf mög­liche Hör­schä­den, bei zu hoher Laut­stärke, sowie die Emp­feh­lung geeichte Kinder­kopf­hörer mit einer Laut­stärke­be­gren­zung von 85 Dezi­bel zu ver­wen­den. Eine spezielle Produkt­emp­fehlung wurde seitens Öko-Test jedoch nicht abgegeben!

So haben wie im Kinderkopfhörer Vergleichstest 2018 gewertet:

Der große Kinderkopfhörer Vergleichstest 2018 beruht auf einen aus­führ­lichen Ver­gleich ver­schie­dener Best­seller an­hand ihrer Aus­stat­tungs­merk­male gem. Her­steller­an­gabe. Im Detail um­fasst unsere Ver­gleichs­tabelle fol­gen­de acht Kopf­hörer für Kinder:

  1. JBL On-Ear-Kopf­hörer für Kinder (JR300)
  2. EasySMX Stereo-Kinder­kopf­hörer (KM‑666)
  3. iClever Kinder Kopf­hörer (IC-HS)
  4. Trust Kinder­kopf­hörer Sonin
  5. Nenos Kopf­hörer für Kinder (6573856)
  6. Oxendure kabel­loser Kinder­kopf­hörer Blue­tooth (kb‑100)
  7. JVC Kinder Stereo­kopf­hörer (HA‑KD5)
  8. Hisonic falt­barer Kinder­kopf­hörer (960)

Alle Produktdaten wurden mit größter Sorg­falt recher­chiert und für diesen Ver­gleich auf­be­rei­tet. Grund­lage sind die Daten­blätter der Her­steller, sowie Rezen­sionen von Käufer und Erfah­rungs­be­richte anderer Eltern. Keines­wegs aber sollte dies mit einem eigenen Praxis­test unter Labor­be­din­gun­gen ver­wech­selt werden! Hier­zu ver­wei­sen wir aus­drück­lich auf die Test­be­richte der ein­schlä­gi­gen Test­maga­zine, wie von der Stif­tung Waren­test oder dem Öko-Test Verlag. Ent­spre­chend be­nen­nen wir auch keinen eigenen Test­sieger, son­dern ledig­lich unsere per­sön­liche Kinder­kop­fhörer Emp­feh­lung. Diese ent­sprich dem­jenigen Modell, zu dem wir im Bedarfs­fall be­den­ken­los greifen würden.

Grundsätzlich raten wir allen Eltern sowieso zum eigenen Ver­gleichs­test. Viele der Test­kri­terien sind schließ­lich per­sön­licher Natur und lassen sich nicht völlig pau­schal bewerten. Hilf­reich dabei ist sicher­lich ein Blick in die stets aktu­elle Kopf­hörer-Best­seller­liste von Ama­zon, welche mit­unter viele Kinder­mo­delle ent­hält. Dort auf­ge­listete Kid-Head­phones würden wohl kaum eine derart hohe Kauf­kraft genießen, wenn der über­wie­gende Eltern­teil nicht mit ihnen zu­frie­den wäre. Blind sollten Eltern aber auch bei einem Best­seller nicht zugreifen!

Teile diesen Vergleich mit deinen Freunden

Wenn dir der Vergleich Kinderkopfhörer Test Testsieger 2018 – Die besten Kopfhörer für Kinder im Vergleich“ gefällt, dann teile ihn mit deinen Freunden in den einschlägigen sozialen Netzwerken.

Kinderkopfhörer
Top-Empfehlung: JBL On-Ear-Kopf­hörer für Kinder (JR300)